LJ Bogen

Blog

OIDE HITTN FIA JUNGE LEIT

So haben wir den Arbeitsplatz am Freitagabend verlassen.

Die Arbeiten beginnen ...

Nachdem wir von der Landjugend Bezirk Baden unsere Aufgabe erhalten haben machten wir uns auf den Weg das besagte Objekt zu betrachten.

Bei der Hiata-Hittn in Günselsdorf handelt es sich um eine einfache Unterkunft für die Weinbauern um während der Weinlese vor Unwettern geschützt zu sein, aber auch um die gefräßigen Vogelschwärme von den Weingärten fern zu halten. 

Dieses Kulturgut wurde im Jahre 1878 erbaut und ist daher schon in die Jahre gekommen. Zusätzlich hat sich die Natur unermüdlich breitgemacht und wuchert rund um das Gebäude.

Am ersten Tag wurden noch folgende Arbeiten erledigt:

  • Die Hiata-Hittn wurde von Schmutz und Dreck befreit und unzählige Spinnweben befreit.
  • Das Holz der Sitzbänke wurde heruntergenommen um es für die weiteren Arbeiten herzurichten.
  • Der Eingangsbereich der Hiata-Hittn wurde schon von der Ästen der Bäume befreit und dadurch der Zugang erleichtert.

Der Einbruch der Dunkelheit zwang uns aber dann zum Niederlegen unserer Arbeit. 

Und weiter gehts ...

Am Samstagvormittag haben wir dem Wetter getrotzt und sind um 8.30 Uhr wieder zu unserem Projekt zur Hiata-Hittn gefahren. Zum Glück haben sich die Regenwolken rasch verzogen und die Sonne hat sich ein wenig blicken lassen.

Die Sträucher rund um die Hütte wurden stark zurückgeschnitten bzw. teilweise auch entfernt. Währenddessen wurden die Bretter der Sitzbänke herausgenommen und mit einer Lasur gestrichen. Durch die Lasur bleibt die natürliche Farbe der Bretter erhalten und gleichzeitig sind diese vor den Witterungen der nächsten Jahre geschützt.

Bevor es in die Mittagspause ging wurden die ersten Äste in den Anhänger verladen und beseitigt.

Für den Nachmittag wurde die Farbe schon besorgt, doch zuerst stärken wir uns einmal kräftig, um für das Streichen der Hütte gewappnet zu sein.

Fotos befinden sich in der Fotogalerie!

Wer will fleisige Handwerker sehn??

Nach einer kurzen Mittagspause begannen wir mit den Malerarbeiten. Im Innenraum der Hiata-Hittn wurden die Wände mit einer weißen Kalkfarbe gestrichen und die Front der Hütte mit einer neuem Gelbton bemalt. Nach einmaligen Grundieren wurden noch weitere Anstriche geplant, davon auch einer am Samstagabend, welcher auch durchgeführt wurde.

Die restlichen Ästen wurden entfernt und beseitig. Gleichzeitig wurden auch die störenden Wurzeln vor der Hütte ausgegraben. Der Bereich neben der Eingangstüre wurde von der restlichen Erde befreit und durch ein neues Schotterbett ersetzt. 

Da die Farbe noch trocknen musste konnten wir noch vor dem Sonnenuntergang mit den Arbeiten bei der Hütte aufhören. Jedoch begannen wir mit der Konstruktion des gewünschten Mistkübels.

Anleitung zum DIY-Mistkübel

Material: 

  • 4 Bretter mit 1000x400x18 mm
  • 4 Pfosten mit 1000x50x50 mm
  • 1 Platte mit 400x400x18 mm
  • 2 Scharniere
  • 1 Griff
  • diverse Schrauben und Werkzeug

Anleitung:

  1. Alle Einzelteile aus Holz vorbereiten und gegeben falls abschleifen.
  2. In die 4 Pfosten Löcher vorbohren, um das spätere Zusammenschrauben zu erleichtern.
  3. Man legt einen Pfosten an die Kante eines Brettes und fixiert diesen am Brett.
  4. Wenn alle vier Bretter zusammengeschraubt wurden, habt ihr einen fertigen Korpus, den man schon mal aufstellen kann.
  5. Nun wird die Platte für den Deckel auf den Korpus gelegt und Platzierung für die Scharniere festgelegt.
  6. Jetzt werden die Scharniere festgeschraubt und gleich einmal getestet!
  7. Zum Schluss wird ein Griff auf dem Deckel montiert!
  8. Fertig ist der Mistkübel :D

TIPP: Wenn der Mistkübel im Freien stehen soll, dann ist es sinnvoll das Holz mit einem Schutzlack einzustreichen.

Viel Spaß beim Nachbauen!

Jetzt in die Hände spucken

Am Sonntag Vormittag geht es in den Endspurt. Die letzten Arbeiten müssen noch erledigt werden, damit alles rechtzeitig zur offiziellen Präsentation fertig wird.

Die Fassade der Hiata-Hittn wurde nochmals gestrichen und der Innenbereich mit der Mineralfarbe nochmals übermalt. Die Holzbretter für die Sitzbänke wurden montiert. Zu guter Letzt wurde der Innenraum nochmals gekehrt und der letzte Staub beseitigt.

Der selbstgebaute Mistkübel wurde vor der Hütte in den Schotter gestellt und durch einige Steine im Inneren fixiert.

Die beiden Jahreszahlen der Hütte wurden mit neuer Farbe nachgezogen um diese für die nachkommenden Generationen zu erhalten.

Die Arbeiten konnten rechtzeitig fertiggestellt werden.

Darauf wird angestoßen

Am Sonntag um 13 Uhr war der Abpfiff der 42 Stunden. 

Gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde und unseren Familien konnten sich alle von der Durchführung der Arbeiten überzeugen. Neben der neugestalteten Hiata-Hittn wurden Fotos zur Verfügung gestellt um den Unterschied zwischen Vorher und Nachher zu verdeutlichen. Zum Schluss wurde auch noch die Tafel des Projektmarathons an unserem Mistkübel angebracht, damit jeder der vorbeigeht davon erfährt.

Auf den tollen Erfolg wurde mit einem Glas Sekt und kleinen Brötchen angestoßen.

Als es dann auch noch zum Regnen angefangen hatte, machten wir es den Weinbauern vor uns gleich und setzten uns zu einem gemütlichen Plausch in die Hiata-Hittn.

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.