LJ Bogen

Blog

Projektmarathon Lj Behamberg - "Natur-Pur-Wegerl"

Freitag Abend/Nacht

 

Da Projektmarathon steht wieder vor da tia,

do sama dabei, do woama olle dafia.

Unser Herr Bürgermeister und die Bezirksleitung haum uns es Projekt übergeben,

haum wir a Glick, da Projektort is glei daneben.

Daun sama a glei los indn Woid,

weil der Lehrpfad schaut aus wie neich gaunz boid.

 

 

Um 17:00 Uhr treffen wir uns in unserem Landjugendraum, wo von unserem Herrn Bürgermeister und der Bezirksleitung das Projekt an 25 motivierte Mitglieder übergeben wird.

 

Unsere Aufgabe: den Waldlehrpfad in Behamberg neu gestalten.

 

Bänke und eine Aussichtsplattform bringen den Zauber zurück in den Behambiwald. Nach einer kurzen Besichtigung des Projektortes und einem Lagebericht setzten wir den Plan in die Tat um. Wir teilen Teams ein für alle Bereiche. Mit Traktor, Bagger und motorisierter Schubkarre machen sich unsere fleißigen Burschen auf in den Wald um die ersten Aufgaben, wie z.B. alte Sitzgelegenheiten entsorgen und einige Sträucher und Bäume zurückschneiden, zu erledigen. Währenddessen beginnen die anderen bereits mit den zehn neuen Bänken und der Aussichtsplattform.

Den Laptop in den Händen, mit rauchenden Köpfen und voller Energie berichten unsere Mädels hingegen regelmäßig über die Fortschritte auf unserer Homepage, auf Facebook und Instagram.

Es wird noch eine lange Nacht für uns - jedoch starten wir morgen pünktlich um 6:00 Uhr wieder durch!

 

Samstag Morgen

Heite is da 2. Tog do gemas erst richtig au,

Orbeit hod do sicher a jedermau.

Weida gehts mit da Aussichtsplattform und de Bänke,

scho laungsaum dan uns weh unsere Gelenke.

Es geht dahi mit baggern, hobeln und schleifen,

do wissen d'Mentscha moi nix zum Keifen.

De haum owa eh a olle gnuag zum doa,

irengwer muas si jo a um d'Medien kümmern - des is kloa.

 

Um 23:00 Uhr stellten wir gestern unsere Arbeiten im Wald und im Bauhof ein. 
5 Bänke konnten wir bis dahin schon fertig machen und der Boden für die Aussichtsplattform war bereits gemacht.

Frisch und munter geht es am Morgen um 6:00 Uhr wieder los. Im Wald müssen noch die letzten Kleinigkeiten erledigt werden um schließlich mit dem Platzieren des Bodens der Aussichtsplattform weiterarbeiten zu können. Auch die restlichen Sträucher werden noch zurückgeschnitten, damit das Natur-pur-Wegerl bald wieder Gestalt annimmt.

Die Mädels sitzen derweil wieder an den Computern, drucken die Einladungen für unsere Projektpräsentation aus und versorgen die Burschen mit Essen, Getränken und Pflastern.

Wir sind top motiviert für den heutigen Tag und hoffen, unser heutiges Ziel zu erreichen.

 

 

Samstag Mittag

Gulasch mit Semmerl gibt's z'Mittog zum Essen,

do is die Orbeit a Neichtal vergessen.

Noch ana riesen Portion,

geht's weida mit voller Motivation.


Bangal und d'Plattform san fertig soweit,

unsa "Natur-pur-Wegerl" nimmt Form au, do hod a jeda a Freid.

Weil ma sovü Leid san geht d'Orbeit recht gschwind,

nix kaun uns aufhoidn, ob Regen oder Wind.

 

Mittagspause - und wir kommen unserem Ziel in Riesenschritten näher. 

  • die Bänke sind alle platziert,
  • der Weg ist fertig ausgeputzt &
  • bei der Plattform fehlt nur noch die Stiege.

Auch unser Medien- und Versorgungsteam war fleißig: Wir haben gekocht, gedichtet, Berichte geschrieben, Flyer ausgedruckt und eingekauft für unsere Projektpräsentation. 

Bei manchen machen sich schon die ersten Anzeichen einer doch recht kurzen Nacht bemerkbar - unsere Couch im Landjugendraum ist nach dem Mittagessen eine beliebte Raststätte. Jetzt geht's aber voller Energie in den Nachmittag - es gibt noch einiges zu erledigen. Unter anderem müssen einige Tafeln ausgebessert und neu aufgestellt werden!

Als kleine Überraschung besuchten uns unsere Landesbeiräte und einige Mitglieder unseres Bezirksvorstandes zu einer kleinen Kaffeepause im Wald. Danke an unsere BZ-Leiterin für den guten Kuchen :P

 

Samstag Nachmittag/Abend

Jetzt gengan mas richtig au mit da Stiang,

damit ma olle an gscheidn Hunger griang.

Es Ende is jetzt wirklich scho in Sicht,

und um 7i gengan ma daun ins Wirtshaus, des is Pflicht!

Aber trotzdem wirds nu a aunstrengende Nocht,

bis morgen schoff ma sicha ois, des wär doch glocht!

 

Auf einen Besuch folgt der Nächste. Herr Dipl. Ing. Alois Rosenberger vom Nationalrat kommt zu uns nach Behamberg . Mitgebracht hat er uns eine kleine Stärkung - eine Kiste Bier, Lattella und Kekse. Danke dafür!

 

Auf unserem "Natur-Pur-Wegerl" ist die Aussichtsplattform endlich fertig!! Die Stiege ist montiert und es beginnen die letzten kleinen Feinschliffarbeiten im Wald.

Auch für unsere Projektpräsentation morgen, 16:00 Uhr, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Egal ob Preislisten schreiben oder Getränke einkühlen - bei uns findet jeder eine Arbeit.
Um 19:00 Uhr sind wir dann zum Stelzen- und Ripperlessen bei unserem Gasthaus in Behamberg eingeladen. Ganz herzlichen Dank der Gemeinde für diese nette Geste!

 

 

 

Samstag Nacht

20:45 Uhr - wir mochn Schluss für heit,

wos uns natürlich mega gfreit!

Jetzt sans wirklich nur mehr a boa Haundgriff morgen,

drum hauma heit Nocht a kane Sorgen.

Ois Obschluss hauma Stelzen gessen,

und bitte morgen ned auf d'Projektpräsentation vergessen!



Wir haum si des Wochenend richtig ins Zeig ghaut,

Wir haum ois gebn und nix versaut.

Drum schonen  wir de Nocht jetzt unsere Nerven,

und hoffen, dass ma morgen vü Leid begrüßen derfen.

 

 

Nach einem anstrengendem 14-Stunden-Tag freuen wir uns über ein Festessen im Gasthaus Hönigl. Gemeinsam lassen wir den Abend noch ausklingen und haben uns jetzt alle eine erholsame Nacht verdient.

Morgen geht es pünktlich um 7:00 Uhr wieder los. Ein paar kleinere Arbeiten wie Schilder aufstellen und anschrauben, Weg herausputzen und aufbauen für unsere Projektpräsentation warten noch auf uns.

 

Wir sind total zufrieden mit unserem Endergebnis und natürlich auch mit der Arbeit von jedem unserer Mitglieder. Sie haben dieses Wochenende wiedermal gezeigt, was Teamgeist bedeutet.

 

Außerdem möchten wir uns bei allen bedanken, die uns diese 2 Tage in jeder Hinsicht und mit jeder Tat unterstützt haben. Egal ob Kuchen, Kaffee, Jause oder Getränke - jede noch so kleine Bemühung hat uns weiter motiviert.

 

Wir freuen uns schon auf eure Meinung zu unserem Projekt, also schaut vorbei und geht mit uns gemeinsam das "Natur-Pur-Wegerl"!

 

Sonntag Morgen

Da letzte Tog is scho aungebrochen,

und im Woid gibts eh nu a boa Sochn zum mochn.

De letzten Schilder werden ma nu platzieren,

und boid kau ma daun am Wegerl geh spazieren.

Gfrein dama se waun mas gschofft haum des Projekt,

drauf kennan ma daun dringa a Glasal Sekt. 

 

 

Wir sind quasi fertig!!

Die letzten Schilder werden noch montiert, angeschraubt und eingeschlagen - unser "Natur-Pur-Wegerl" nimmt Gestalt an - die heutigen Arbeiten sind nur mehr kleine Verschönerungen.

 

Die Vorbereitungen für unsere Projektpräsentation sind ebenfalls voll im Gange - wir freuen uns auf viele Besucher, die um 16:00 Uhr in den Kultursaal kommen und mit uns gemeinsam den Zauber zurück in den Behambiwald bringen!

Sonntag Mittag/Nachmittag

De 42 Stund haum uns kost vü Kroft,

dafia kima jetzt song: Wir haums gschofft!

Mim Ergebnis hauma recht a Freid,

wir hoffen, so geht's ah den aundan Leid.

Bedaunkn mecht ma si ba olle de uns ghoifn haum,

ohne eich wahs ned gaunga, an schen Daung!

 

Wir haben’s nun endgültig geschafft! Es ist alles zusammengeräumt & die Projektpräsentation ging ebenfalls gut über die Bühne. Wir durften unseren Bürgermeister Mag. Karl Josef Stegh, den Landjugend-Bundesobmann-Stellvertreter Alexander Bernhuber, unsere Bezirksleitung Christina Land & Michael Schwingenschlögel, einige Gemeinderäte, auswärtige Landjugendmitglieder sowie ein paar interessierte Behambergerinnen und Behamberger im Kultursaal begrüßen.

 

Neben Gruß- und Dankesworten von unserer Leitung, der Bezirksleitung und dem Bürgermeister wurde auch das Gedicht, das gsatzlweise in den letzten 3 Tagen veröffentlicht wurde, vorgetragen. Damit man sich ein Bild zu unserer Arbeit machen konnte, lief im Hintergrund eine Präsentation mit Bildern der vergangenen 42 Stunden, außerdem konnte unser neu gestalteter Waldlehrpfad dank des guten Wetters auch draußen bewundert werden. Danach ließen wir den Abend noch bei Würstel, Getränken & langen Unterhaltungen ausklingen. Unser Projekt „Natur-Pur-Wegerl“ war ein voller Erfolg!

 
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.