LJ Bogen

Aufgabenstellung

1 Liter Apfelsaft aus Euratsfelder Obst für jeden Euratsfelder produzieren

  • 1 Liter Apfelsaft für jeden Euratsfelder (sammeln von ~4-5.000 kg Äpfel = ca. 2.600l Apfelsaft)     Hr. Datzberger Bernhard, Pittersberg 12, 3300 stellt seine Kellertechnik zur Verfügung

  • Am Sa. 22.9. um 8.00 Uhr sollen die ersten 2,5t Äpfel bei der Presse sein, um ca. 11.00 Uhr die nächsten 2,5t - es erfolgt Absetzen, event. Filtration, Pasteurisieren sowie Flaschenfüllung.

  • Gestaltung eines eignen Etiketts  (gesetzliche Vorschriften) in Anlehnung bzw. mit Identifikation an/mit Euratsfeld. Etiketten Eindruck kann bei Datzberger erfolgen, sollte es die Kopierversion sein, so steht der Kopierer der Gemeinde Euratsfeld zur Verfügung
  • Organisation eines Obst Erntedankfestes am Sonntagvormittag nach der Messe mit einer Obstsortenschau (mind. 20 Sorten, samt Sortenbestimmung (Herr Haydn, Breitstrum) am Marktplatz von Euratsfeld. (Saftverkauf, Schaupressen möglich, Brote, …)
  • Den Euratsfelder Apfelsaft soll es dann in irgendeiner Euratsfelder Einrichtung für den Herbst 2018 für jeden Euratsfelder auch nach dem Projekt noch zu kaufen geben (evt. Lagerhaus?) (Idee: Euratsfelder Most und Apfelsaft für Zukunft möglich???)
  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt!
  • Laufende Projektdokumentation: Berichtet auf der Homepage des Projektmarathons www.projektmarathon.at laufend über euer Projekt. Ihr habt die Möglichkeit, Fotos und Tagebucheinträge bis Sonntag Mitternacht online zu stellen. Zur Wartung eures Menüpunktes auf der Projektmarathonhomepage steht euch die beiliegende Anleitung zur Verfügung.
  • Die Mindestanforderungen an eure Homepage sind auf der ersten Seite der Anleitung („Aufgaben auf der Projektmarathon – Homepage“) beschrieben. Natürlich können / sollen über die Mindestanforderungen hinausgehende Einträge vorgenommen werden. Je aktueller und interessanter die Seite ist, desto besser!
  • Pressearbeit: Versucht, eure Arbeit in möglichst vielen Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Internet, Radio, Fernsehen) zu veröffentlichen (je mehr desto besser).
  • Präsentiert euer Projekt spätestens bis Sonntagnachmittag in der Gemeinde! Ladet dazu die Bevölkerung zur Übergabe des Projektes ein! Je mehr Leute zur Präsentation eures Projektes kommen, desto besser! Vergesst dabei nicht, den Wettbewerb „Projektmarathon“ im Allgemeinen vorzustellen.
  • Achtet immer auf die richtige Arbeitskleidung und –sicherheit!
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.