LJ Bogen

Blog

ENDLICH GEHT'S LOS!

Nach einem Jahr Pause sind auch wir, die Landjugend Kapelln, wieder beim Projektmarathon dabei. Um 16 Uhr trafen wir uns im Musikheim Kapelln zur Übergabe der Projektaufgabe. Unsere Projektbetreuerin Magdalena Matzinger übergab uns gemeinsam mit Bürgermeister Ing. Alois Vogl unser Projekt. Unter den Anwesenden waren auch unsere Bezirksleitung Bernhard Bürgmayer und Michaela Eder sowie unser Landjugendleiter und Landesbeirat Simon Kaiblinger und unsere Sprengelleiterin Lena Wallner. Da unser Leiter Simon selbst als Projektbetreuer unterwegs ist, übernimmt sein Stellvertreter Lorenz Klaus seine Funktion.

 

Unsere Aufgabe: „Eine Bushütte soll in Rassing errichtet und in allen Nebenortschaften renoviert werden.“

 

Aufgabenstellung:


  • In Rassing soll eine Bushaltestelle errichtet werden.
  • Die Bushaltestelle soll aus Holz sein, mit einer Bank innen. Das Dach soll begrünt sein und seitlich 2 Glasfenster eingebaut werden. Außerdem soll die Bushaltestelle gestrichen und Blumenkisterl angebracht werden.
  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt.
  • Als Zusatzaufgabe sollen alle weiteren Bushaltestellen der Gemeinde erneuert werden.

 

Gleich nach der Übergabe legten wir los. Es wurden Teams gebildet: Ein paar Mädels erledigen die ersten Einkäufe und die Jungs starten mit dem Aufbau des Gerüsts für die Bushütte. Das Presseteam kümmert sich um den Namen des Projekts sowie um Fotos, Blogs und Zeitungsartikel.

 

 

ES GEHT DRUNTER UND DRÜBER!

Während die Bushütte in Rassing von den Burschen aufgebaut und gestrichen wird, bekommt auch das Buswartehäuschen in Kapelln einen neuen Anstrich. Das Redaktionsteam arbeitet fleißig an Ideen für die Projektpräsentation, schreibt Blogposts sowie Facebookeinträge und erstellt ein Flugblatt, welches noch heute Abend gedruckt und von unseren Mitgliedern in der gesamten Gemeinde ausgeteilt wird. Somit sind unsere GemeindebürgerInnen bestens informiert.

 

ERSTE ERFOLGE

Das Bushäuschen in Kapelln ist gestrichen und das Gerüst der Bushütte in Rassing steht bereits. Die Flyer sind ausgeteilt und warten in den Postkästen der Gemeindebürger darauf gelesen zu werden. Trotz so mancher Schwierigkeiten haben wir bereits einiges geschafft und unsere Burschen und Mädels freuen sich auf eine leckere Heurigenjause!

 

 

 

MORGENSTUND' HAT GOLD IM MUND

Unter diesem Motto trudelten einige unserer Mitglieder in unserem neuen Hauptquatier, dem Heurigenlokal der Familie Klaus-Schmied in Rassing, ein. Nun ist auch das Redaktionteam live vor Ort. Es wird schon an Plänen für den restlichen Tag geschmiedet: Es müssen Schilder angefertigt, Einkäufe getätigt und das Büshütterl fertiggestellt werden. Trotz Regen starten wir mit viel Elan in den Tag!

 

 

PUTZEN, PUTZEN, PUTZEN ...

Unsere Mädels sind gerade von Bushaltestelle zu Bushaltestelle unterwegs und bringen diese wieder zum strahlen. Bewaffnet mit Regenjacke und Gummistiefel schwingen sie den Besen und Putzlappen, während unsere Burschen weiter an der Bushaltestelle in Rassing arbeiten.

 

 

DAS PLAKAT STEHT!

Nicht nut durch unsere Flyer, sondern auch durch ein Plakat machen wir unsere GemeindebürgerInnen auf unsere Projektpäsentation aufmerksam.

 

Datum: SO 2. September, 9:30 Uhr

Ort: Meierhofgasse 7, 3141 Rassing

 

Wir freuen uns auf euch!

 

 

 

DIE BLUMENKISTERL WERDEN BEPFLANZT!

Damit unser Bushäuschen sich von der besten Seite zeigt, bepflanzen unsere Mitglieder bereits die Blumenkisterl, die später montieren werden.

Gestärkt starten wir in den Nachmittag

Nach einem etwas verregneten aber produktiven Vormittag gibt es für die braven HelferInnen zur Stärkung Pizza. Damit können wir mit neuer Energie und Motivation in den Nachmittag starten. Auch das Wetter hat sich gebessert und der Regen hat aufgeört!

HOHER BESUCH

Unsere Helferlein arbeiten trotz des Regens fleißig weiter. Außerdem hat sich hoher Besuch angekündigt: Unsere Bezirklseitung Bernhard Bürgmayr und Michaela Eder haben uns eine kleine Stärkung vorbeigebracht. Ebenfalls machte sich ein Redakteur der NÖN ein Bild unserer Fortschritte. Auch Landesleiter Gerald Wagner ließ sich unser Projekt natürlich nicht entgehen. Unter den Besuchern war auch unser Bürgermeister Ing. Alois Vogl, welcher von unseren Arbeiten sehr begeiseter war.

 

 

UNSERE BUSHÜTTEN IM NEUEN GLANZ

Der Großteil der Bushütten unserer Gemeinde erstrahlt bereits im neuen Glanz: Fenster wurden geputzt, Unkraut gezupft, der Besen geschwungen und auch die Bänke geschliffen und neu gestrichen. Nun fehlen nur noch die Schilder, welche momentan von unserem Kreativteam erstellt und später angebracht werden. Einige unserer Mädels haben bereits die Buswartehäuschen mit dem LJ-Logo verziert. In der Bushütte in Rassing wurde währenddessen das Fensterglas angebracht, sodass die wartenden SchülerInnen auch vor Regen und Schnee geschützt sein werden.

 

 

FINDSD UNS AUF INSTAGRAM?

Auch wenn die Landjugend Österreich momentan in Deutschland auf der Pflüger-WM unterwegs ist, lässt sie sich natürlich das erste Projektmarathonwochenende nicht entgehen. Sie ist auf unser Projekt aufmerksam geworden und hat kuzerhand ein Foto davon in ihrer Instagramstory geteilt! 

 

Dass auch die Landjugend Niederösterreich bei uns zu Besuch war, sieht man unter anderem auf ihrem Instagram-Account!

DAS TIPPEN HAT BALD EIN ENDE!

Unser Presseteam arbeitet auf Hochtouren: Die Präsentation für morgen ist fast fertig, der Blog immer up to date und auch auf unserer Facebookseite halten wir unsere Follower am Laufenden.

A KLEINES GEHEIMNIS ...

Zusätzlich zu unserer Aufgabenstellung haben wir uns noch eine Kleinigkeit für jedes Bushäuschen überlegt. Um was es sich genau handelt, das bleibt erst noch ein Geheimnis ...

HOHER BESUCH, DER ZWEITE

In den Abendstunden trafen unsere Landesleiterin Anna Haghofer, unser stellvertretender Bundesobmann Alex Bernhuber, Landesbeirätin Sandra Bieder und unser Landesbeirat und Sprenglleiter Simon Keiblinger ein. Dabei fand sich auch Zeit für das ein oder andere Gespräch.

A GUADE JAUSN HOD NU NIE GSCHOD

Es ist vollbracht! Unser Projekt ist fertig, es fehlen nur noch die letzen Einzelheiten. Gemütlich lassen wir den Abend ausklingen und fiebern der Projektmarathonpräsentation entgegen!

DAS GEHEIMIS WIRD GELÜFTET!

Endlich ist es soweit, das Geheimnis wird gelüftet!

Wir machen eine BUSTOUR durch die Gemeinde Kapelln! Dabei werden die verschiedenen Schwerpunkte der Landjugend in den Buswartehäuschen näher belichtet.

 

Unsere Tourstopps:

  • In Kapelln wird die Entstehungsgeschichte der Landjugend Kapelln erläutert.
  • In Katzenberg erfahrt ihr etwas über die Kultur und Brauchtümer der Landjugend in der Gemeinde Kapelln.
  • In Killing erfahrt ihr etwas über die Allgemeinbildung in unserer Landjugend.
  • In Thalheim werden Informationen zu den Themen Sport und Gesellschaft bereitgestellt.
  • In Pönning geben wir Auskunft über Service und Organisation.
  • In Rapoltendorf führen wir euch einmal um die Welt im Schwerpunkt Young and International.
  • In Rassing ist unsere Tour zu Ende, hier erfahrt ihr etwas über den Bereich Landwirtschaft und Umwelt.

WIR KONNTEN ES KAUM MEHR ERWARTEN ...

... endlich den rund 120 Gästen, welche unserer Einladung gefolgt sind, unser fertiges Projekt zu präsentieren. Unter ihnen waren nicht nur neugierige GemeindebürgerInnen, sondern auch Landjugendliche aus anderen Sprengeln sowie unsere Bezirksleitung Michi und Bürgi und Projektbetreuerin Magdalena.

 

Nach der Begrüßung gingen Lena und Lorenz mit den Besucher auf eine virtuelle Bustour durch die Marktgemeinde Kapelln. Bereits in Kapelln wartete unser erster Fahrgast, Bgm. Ing. Alois Vogl, im neu gestrichenen Wartehäuschen auf den Bus. Nach einigen Worten seinerseits stiegen auch Pauli, Bernadette, Daniel, Lisa und Jonas in den verschiedenen Haltestellen zu. Auch mit auf die Reise ging unsere Projektbetreuerin Magdalena.

 

Unsere Mitglieder schilderten Eindrücke vom Projektmarathon oder erzählten von den unterschiedlichen Schwerpunkten der Landjugend, denn jedes unserer Bushäuschen thematisiert einen anderen Tätigkeitsbereich der Landjugend. Unsere Präsentation wurde visuell unterstützt durch eine Powerpoint-Präsentation sowie ein Video. Die Bilder entlockten den BesucherInnen, aber auch den Mitgliedern das ein oder andere Lachen.

 

Monsignore Dr. Gottfried Auer segnete die neu errichtete Bushütte, welche den Kindern rechtzeitig zum Schulanfang Schutz vor Regen oder Schnee bieten wird. Sofort hat eine Kinderschar das Bushäuschen genau unter die Lupe genommen, aber auch unsere Ehrengäste machten sich selbst ein Bild des fertigen Projektes.

 

Nach der Präsentation versorgten die Mädels und Burschen der Landjugend Kapelln die Gäste mit Speis und Trank.

 

 

A neiche Bushittn in Niederösterreich's Mittn!

DANKE!

Wir haben es geschafft, ein unvergessliches Projektmarathonwochenende liegt hinter uns. Daher wollen wir und bei all unseren Helfern bedanken. Ohne die Hilfe unserer Burschen und Mädels wäre all das nicht möglich gewesen. Besonders stolz sind wir auf unsere vielen jungen Mitglieder, die motiviert ihren ersten Projektmarathon miterleben konnten!

 

Einmal mehr bewährt sich unser LJ-Motto:

 

Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit.

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.