LJ Bogen

Blog

Einfach auf den Link klicken, um das Video zu sehen :)

Einfach auf den Link klicken :)

Schnitt, aus, Ende

Kleinzell, Gasthaus zur Weintraube, 16 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr, der Projektmarathon 2018 ist schon wieder Geschichte. Wir konnten alle unsere Aufgaben rechtzeitig abschließen und hatten auch noch genügend Zeit alles für die Filmpremiere vorzubereiten, die pünktlich um 14:00 Uhr im Gasthaus zur Weintraube über die Bühne ging. Wir freuten uns sehr darüber, dass sich dazu rund 30 Zuschauer, darunter unser Bürgermeister Reinhard Hagen, Bauernbundobmann Peter Wittmann und Landesbeirat der Lj Niederösterreich Gerald Rohrer, eingefunden haben. Nach einer Ansprache unserer Leitung Lisa und Bernhard wurde den Gästen zuerst anhand einer Diashow die restaurierten Tafeln gezeigt. Auch der Schaukasten für das Kurhotel Salzerbad durfte bestaunt werden. Danach stand auch schon die Filmpremiere unseres Werbefilmes über die Gemeinde Kleinzell an. Auch wenn sich das Wetter wie gesagt nicht unbedingt von seiner besten Seite präsentiert hatte und das natürlich auch die Dreharbeiten beeinträchtigt hat, müssen wir wirklich sagen, dass wir sehr stolz auf unser Werk sind. Auch die Gäste waren begeistert, durften wir uns nach der Premiere doch über tosenden Applaus freuen. Ebenso zufrieden über unsere Arbeit zeigte sich unser Bürgermeister Reinhard Hagen, der sich abschließend noch einmal herzlich für unser Engagement für die Gemeinde bedankte. Ein abschließendes Pizzaessen bildete den gelungenen Abschluss unseres Projektmarathons 2018.

 

Zum Schluss bleibt nur noch ein herzliches Dankeschön an unsere fleißigen Mitglieder auszusprechen. Auch wenn das Projekt nicht immer so einfach war, hatten wir unseren Spaß und würden uns jederzeit wieder dieser Herausforderung stellen. Denn gerade beim Projektmarathon sieht man jedes Mal aufs Neue: Zusammen können wir alle Aufgaben bewältigen. 

 

 

Ab in den Endspurt!

Kleinzell, Familie Bugl, 11:00 Uhr

Nur mehr knapp 3 Stunden bis zu unserer Filmpremiere! Heute Vormittag ist schon wieder einiges vorangegangen, die Burschen haben alle Schilder erfolgreich montiert, unsere Zusatzaufgabe, der Schaukasten, wurde abgeschlossen, und auch hier bei der Medien- und Pressearbeit ist fleißig gewerkt worden. Es sieht wirklich so aus, als ob wir alle Arbeiten zeitgerecht abschließen können. An dieser Stelle noch einmal ganz herzliche Einladung zu unserer Projektpräsentation, die heute um 14:00 Uhr im Gasthaus zur Weintraube stattfindet. Wir wollen natürlich noch nicht zu viel verraten, aber der Werbefilm, den wir fabriziert haben, ist unserer Meinung nach echt sehenswert. Unser Filmteam und allen voran unser Filmeditor Ben haben ganze Arbeit geleistet. Lasst euch die Premiere also auf keinen Fall entgehen und schaut vorbei, wir freuen uns auf euch! 

Klickt einfach auf den Link, um das Video zu sehen :)

Der frühe Vogel kann mich mal!

Kleinzell, Sonntagmorgen, Familie Bugl, 8:30 Uhr

... Das könnte man als Motto für den letzten Tag unseres Projektmarathons bezeichnen. Ganz anders als in den letzten Jahren trafen wir uns nämlich erst um 8:00 Uhr bei Familie Bugl. Und auch dann ging es nicht sofort los, sondern wir genehmigten uns vorher noch gemeinsam ein ausgiebiges Frühstück (schließlich handelt es sich hierbei um die wichtigste Mahlzeit des Tages!) Aber keine Sorge, mittlerweile sind wir eh schon wieder fleißig und gerade dabei die Schilder in ganz Kleinzell zu montieren. Nach einem gemütlichen Start in den Tag legen wir also jetzt wieder voll los, ein paar Sachen gibt es vor unserer Projektpräsentation schließlich doch noch zu erledigen. 

Frisch gestärkt ans Werk

Kleinzell, Familie Bugl, 22:00 Uhr

Nach einem leckeren Abendessen steht bei uns jetzt noch das Streichen der Schilder auf dem Programm. Eine Schicht Klarlack soll bewirken, dass sie besser Wind und Wetter trotzen und für lange Zeit schön bleiben. Also, wir schwingen hier noch die Pinsel, dann werden wir uns alle (bis auf unseren Filmeditor Ben) in die wohlverdiente Nachtruhe begeben. Morgen werden wir dann noch am Vormittag alle Schilder anbringen und danach wird eh schon bald unsere Filmpremiere über die Bühne gehen. Noch einmal eine ganz herzliche Einladung dazu, wir würden uns sehr über ein großes Publikum freuen! 

Einfach wieder auf den Link klicken, dann gelangt ihr zum Video :)

Wir haben fertig!

Kleinzell, Familie Bugl, 18:30 Uhr

Also noch nicht ganz, aber wir können stolz bekanntgeben, dass die Dreharbeiten für unseren Werbefilm abgeschlossen sind! Alle Szenen sind im Kasten. Jetzt am späten Nachmittag haben wir noch die letzten ausständigen Filmarbeiten, ein Interview mit unserem Bürgermeister Reinhard Hagen und einige Szenen beim Kurhotel Salzerbad, fertig gemacht. Außerdem bezog unsere Erzählerstimme Bernhard Posten und sprach den Text, der über den Film gelegt werden soll, ein. Die restliche Arbeit bezüglich des Films übernimmt jetzt unser Filmeditor Ben. Er wird nun die einzelnen Videos schneiden und einen zusammenhängenden Film daraus zaubern. Für ihn gibt es also noch einiges zu tun. Wir übrigen werden uns jetzt einmal noch mit einem gemütlichen Abendessen für unseren Einsatz heute belohnen. 

 

 

Lasset uns die Pinsel schwingen

Kleinzell, Familie Bugl, 15:30 Uhr

... Das war das Motto für den Großteil des Samstagnachmittags. Die Schilder sind mittlerweile schon so gut wie erneuert, jetzt gehört nur noch die Schrift nachgezogen. Und dieser Aufgabe widmeten wir uns auch gleich am Nachmittag. Jetzt brauchen wir die Schilder nur mehr montieren. Außerdem durften wir uns noch einmal über Besuch freuen, diesmal schaute unsere Bezirksleitung Rosi und Matthias vorbei. Als nächstes steht langsam aber sicher das Schneiden des Filmes auf dem Programm. Es wird sich also heute noch so einiges tun, wir halten euch auf dem Laufenden. 

 

 

Klickt einfach wieder auf obigen Link, um das Video zu sehen :)

Projekt-Promoting

Kleinzell, Familie Bugl, 11:30 Uhr

Es sieht ganz so aus, als hätte uns die Landjugend Niederösterreich Sonne mitgebracht. Denn kaum war sie da, riss der Himmel auf und der Nebel verzog sich - eine Premiere an diesem Tag. Logisch, dass sich unser Filmteam sofort die Kamera schnappte und eine weitere Tour durch Kleinzell machte, um wieder einiges in den Kasten zu bringen. Daneben widmeten sie sich auch der Werbearbeit, schließlich sollen die Kleinzellerinnen und Kleinzeller auch wissen, das morgen um 14:00 Uhr die Premiere unseres Filmes stattfindet. Deshalb teilten wir im ganzen Ort Flyer aus und auch zwei große Transparente informieren jetzt die Bevölkerung über die morgige Filmpremiere. 

 

Also, schauts unbedingt vorbei und sicherts euch Karten, Plätze für unsere Projektpräsentation sind begehrt ;)

Gäste über Gäste

Kleinzell, Familie Bugl, 10:30 Uhr

Nach mehreren Stunden des Videodrehs beschlossen die Regisseure sowie die Schauspieler, das Videomaterial zunächst einmal zu sichern. Dafür begaben sie sich wieder ins Studio zu Familie Bugl und dort wurden alle Bilder und Videos gespeichert. Auch Facebook und co wurde auf den neuesten Stand gebracht (besucht uns auch mal gerne dort, hier kommt ihr auf unsere Fb-Seite) Auch über einige Gäste durften wir uns freuen: Zuerst kam der Bürgermeister Rohrbachs Karl Bader vorbei und überzeugte sich von unseren Arbeitsfortschritten. Außerdem durften wir auch eine Abordnung der Landjugend Niederösterreich begrüßen. Danke noch einmal für euer Kommen, wir haben uns sehr über euren Besuch (und den leckeren Süßigkeitenkorb) gefreut. Jetzt haben wir wieder Energie, um weiterwerken zu können. 

 

 

Einfach auf den Link klicken, um das Video zu sehen :)

Regen, Regen, nichts als Regen

Kleinzell, Samstagmorgen, Familie Bugl, 7:30 Uhr

Was glaubt ihr erwartete uns, als wir nach einer kurzen Nacht wieder aufgestanden sind? Richtig, Regen. Es herrschen also optimale Bedingungen für unsere Filmarbeiten. Aber keine Sorge, von ein bisschen Gewitter lassen wir uns nicht unterkriegen. Unser Filmteam, bestehend aus drei Schauspielern, einer Regisseurin und der Kamerafrau, begab sich zuerst Richtung Ebenwald zu Familie Thalhammer. Auf deren Hütte wurden die ersten Filmaufnahmen produziert. Dann ging es weiter zum Ebenwaldparkplatz, wo die Schauspieler ihre sportliche Seite unter Beweis stellen konnten. Sowohl Rad fahren, als auch ein kurzer Berglauf standen für sie am Programm (einen kleinen Ausschnitt davon gibt es hier zu sehen). Perfekte Werbung für das alljährliche Radrennen und den Ebenwaldlauf! Auch die Gastronomie darf in unserem Werbefilm natürlich nicht zu kurz kommen, weshalb sich unser Filmteam im Anschluss daran ins Gasthaus Gaupmann und ins Gasthaus zur Weintraube begab. Auch dort wurden einige Szenen gedreht. Bleibt also gespannt, was das Ganze schlussendlich wird. 

Ein Plan muss her!

Kleinzell, Familie Bugl, 21:00 Uhr

Was braucht man als Erstes, wenn man einen Werbefilm erstellen soll? Ganz richtig, ein Konzept. Und da es sich um unser Erstlingswerk handelt, fällt uns das gerade gar nicht so leicht. Was soll der rote Faden des Films sein, was soll überhaupt rein, wo wird was gedreht? Fragen über Fragen... Während sich die Mädels (und Ben) darüber den Kopf zerbrechen, sammeln die Burschen die Tafeln ein, die wir restaurieren sollen, und werden auch noch heute damit beginnen. Was wir mittlerweile aber erledigt haben, ist das Finden eines passendes Projektnamens. "Klappe die Erste - Kleinzell im Rampenlicht", dafür haben wir uns nach langem Grübeln entschieden. Außerdem haben wir bereits Transparente angefertigt, die morgen in ganz Kleinzell verteilt werden. Einige Punkte konnten also schon auf unserer "to do" Liste abgehakt werden. Morgen werden wir dann wirklich unter die Regisseure gehen und mit den Filmarbeiten beginnen, heute werden wir uns noch mit der Restauration der Tafeln beschäftigen. Also, gute Nacht, wir werden noch einige Stunden in der Holzwerkstatt verbringen.

Klappe die Erste: Lasset das Filmen beginnen

Wie alles begann...

Im Anfang war die Idee. Der Bürgermeister Kleinzells erwachte aus einem unruhigen Schlaf und plötzlich, da kam sie ihm. Kleinzell braucht einen Werbefilm! Das war ein Projekt für die Landjugend Kleinzell. Sie sollten unter die Regisseure gehen, Kleinzell von seinen besten Seiten präsentieren. "Endlich haben wir eine passende Aufgabe für ihren Projektmarathon gefunden, das ist eine tolle Idee", freute sich der Bürgermeister und schlief beruhigt wieder ein... 

 

Kleinzell, Freitagabend, Gasthaus zur Weintraube, 19 Uhr:

Nach und nach versammelten wir, die Mitglieder der Lj Kleinzell, uns. Ein bisschen nervös waren wir schon, schließlich sollten wir doch in Kürze das Projekt erfahren, das wir innerhalb der nächsten 42 Stunden bewältigen sollten. Was uns wohl erwarten würde? Da kam er auch schon, unser Bürgermeister Reinhard Hagen, der uns das Projekt übergeben sollte. Bewaffnet mit einem Kuvert, das die Aufgabenstellung enthielt, betrat er den Raum. Erwartungsvoll blickte er uns an: "Seid ihr bereit?" "Das werden wir dann gleich sehen", meinten wir. "Na dann, auf los gehts los". Mit Schwung riss der Bürgermeister das Kuvert auf und übergab unserer Leiterin Lisa die Aufgabenstellung. Unsere diesjährige Aufgabe ist es, einen Werbefilm über Kleinzell zu produzieren, welcher die Touristen über das vielfältige Angebot im Ort informieren soll. Außerdem sollen wir die touristischen Hinweistafeln im Gemeindegebiet restaurieren. Falls uns noch Zeit bleibt, ist die Zusatzaufgabe eine Werbevitrine für das Kurhotel Salzerbad zu erstellen.

 

Wir dürfen also dieses Jahr unter die Regisseure gehen und freuen uns darauf, uns mit einem Projekt der ganz anderen Art beschäftigen zu dürfen. Auch unsere Blogeinträge sollen passend dazu gestaltet werden. Seid also nicht verwirrt, wenn plötzlich von Schauspielern und Regisseuren die Rede ist, damit sind wir gemeint ;) Also, wir freuen uns auf ereignisreiche, produktive 42 Stunden. Klappe die Erste: Lasset das Filmen beginnen!

 

 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.