LJ Bogen

Blog

Ausblick

Wie geht es jetzt weiter?

Ganz ist der Projektmarathon doch noch nicht vorbei - vor uns, den Schriftführerinnen, liegt noch ein Stück Arbeit! Denn wir müssen unser Projekt noch dokumentieren und bis Oktober eine Projektmappe abgeben. Dafür haben wir schon sehr viele Fotos gesammelt. Außerdem haben wir auch schon eine Idee, das Ganze etwas origineller zu gestalten - aber die wird noch nicht verraten! ;) 
Außerdem muss unser Projekt im Jänner noch vor einer Jury präsentiert werden - wenn ihr das alles nicht verpassen wollt, folgt uns doch auf Facebook oder Instagram - dort halten wir euch am Laufenden! :) 

https://www.facebook.com/ljstveit

https://www.instagram.com/landjugendst.veit/?hl=de

Wir gfrein uns auf eich! 

 

 

Sonntag 3.3

Mit lachendem und weinendem Auge...

machen wir uns jetzt an die letzte Arbeit: nämlich das Zusammenräumen. Unsere Präsentation war ein voller Erfolg, es waren um die 70 Gäste anwesend, die sich alle gut amüsierten. Wir erhielten viel Lob und Dank für unseren Einsatz und sind somit wirklich stolz auf uns. So schnell geht's und der Projektmarathon 2018 ist hiermit wieder vorbei. Es war anstrengend, kalt, nass, zach,... aber wir würdens trotzdem wieder tun! Denn ein solches Gemeinschaftsgefühl findet man selten wo - weil gemeinsam können wir echt alles schaffen. :)

Bis zum nächsten Joah, wir gfrein uns scho! 

Sonntag 3.2

PRÄSENTATION

Endlich ist es so weit! Pünktlich um 9:30 trafen die ersten Gäste ein. Kathrin und Gabsi (unsere Leitung) hielten eine super Ansprache und erklärten den Schwarzenbachern unser Projekt. Auch seitens der Landjugend NÖ gab es ein paar nette Worte. Unser Michael umrahmte das Ganze mit seiner Quetsch'n! 
Danach wurde gegessen, getrunken und getratscht. Unser Motto "Damit de Schwoaznbecka gmiadliche Stunden vabringa kennan, leg'n wir uns ins Zeig, um den Pfarrgoatn zu verschenan" ist also aufgegangen: es wurden wirklich einige gemütliche Stunden gemeinsam verbracht! :) Besonders freut uns, dass unsere 'Gänsebankerl' gleich von den Kindern übernommen wurden und dass sie anscheinend wirklich gut ankommen! 

Wir san stoiz auf uns, wir haum ois g'schafft und de Leit san zufrieden - wos wü ma mehr? :)

p.s.: Mehr Bilder findet ihr in unseren Fotoalben! 

 

Sonntag 3.1

Bastelstunde + Jausen- und Mehlspeisenankunft

Damit unsere Gäste einen besseren Überblick über unser Projekt haben, setzten wir uns nochmal zusammen und bastelten zwei Plakate mit Fotos und Beschriftungen. Diese zeigen aussagekräftige Fotos von Tag 1 und Tag 2. Jetzt müssen wir sie dann nur noch aufhängen. 
Außerdem haben wir bei der Jausenstation Rauchenberger wie jedes Jahr leckere belegte Brötchen bestellt und auch leckere Mehlspeisen wurden von braven Verwandten gebacken. Dies ist alles schon eingetroffen und muss nur noch aufgeschnitten und aufgestellt werden.

Boid sammas!

 

Sonntag 3.0

Und weiter geht's...

Heute gings ab 7:30 früh in den absoluten Endspurt! Denn wir haben vereinbart, dass unsere Präsentation schon direkt nach der Kirche, also um 9:30 stattfinden soll. Jetzt wird fleißig gekerchert, sauber gemacht, aufgewischt und geputzt. Auch letzte kleine handwerkliche Arbeiten finden noch statt.

De Zeit rennt! 

Samstag 2.8

Endspurt und Pizza-Break

Um für die letzten Stunden fit zu sein, haben wir erstmal eine ordentliche Pizza und Kebap-Pause eingelegt. Jetzt kanns weitergehen, denn es ist noch einiges zu tun: der Zaun muss noch fertig gemacht werden, außerdem muss das fertige Türl noch montiert werden. Auch etwas Ordnung gehört noch gemacht, derzeit herrscht noch etwas Chaos.

Wir schoffn des scho, gemma Gas! 

Samstag 2.7

Weiter geht die Shopping-Tour

Für uns war der Einkaufs-Trip nach St.Pölten noch nicht genug. Deswegen machten wir uns am Nachmittag nochmals auf den Weg in die lokalen Supermärkte um Getränke und Snacks für morgen einzukaufen. Mit einem beladenem Auto und mit einem eindeutig dünnerem Geldbörsl kamen wir wieder zurück in den Schwarzenbach.

Also, fia Speis und Trank is moang sicherlich gesorgt! 

Samstag 2.6

Hört mal wer da quakt…

Die Gänse sind los! Eine unserer Aufgaben war es, eine Sitzgelegenheit für Kinder zu schaffen. Und weil normale Bänke ja fad wären, beschlossen wir das berühmte „Gänse-Bankerl“ der Familie Berger nachzubauen – und wir hatten Erfolg. Die 4 Bankerl sehen super süß aus, und das Probesitzen war auch recht gemütlich.

Weida so!

Samstag 2.5

Pressearbeit, let’s go

Damit auch wirklich alle von unserem Projekt Bescheid wissen, wurden 3 große Plakate aufgestellt. Außerdem fuhren wir los und brachten unsere selbstgebastelten Einladungen an unsere Ehrengäste. Auch euch wollen wir hiermit allerherzlichst zur Präsentation unseres diesjährigen Projekts einladen.
Wo? Pfarrheim, Schwarzenbach, Gemeinde St. Veit
Wann? Sonntag, 2. September, 9:30 (nach der Kirche)

Wir gfrein uns auf eich! :)

Samstag 2.4

Esseeeeen <3

Mittags waren waren wir im Gasthaus Bekier in St.Veit auf Schnitzel und Koteletts eingeladen. Die Stärkung war nach einem regnerischen Vormittag mit viel Arbeit auch schon wirklich nötig. Vielen lieben Dank an die Gemeinde fürs Mittagessen!

Jetzt kemma weida Gas gem!

Samstag 2.3

Rundumschau auf der Baustelle

Schaut man sich bei uns im Pfarrgarten ein wenig um, kann man einiges Spannendes entdecken. Es wird gekerchert und umgegraben. Außerdem werden Pflastersteine im Beet gelegt und die Hecke geschnitten. Schaut man ganz genau, sieht man sogar einige Burschen beim Putzen! Auch der Zaun nimmt schön langsam Formen an. Doch das ist nicht alles: in unseren „Außenstellen“, z.B. in der Firma Nutz, wird Holz zugeschnitten und das Lieblingsprojekt der Mädels wird von den Burschen vorbereitet.

Wos des genau wird, varrod ma eich späda!

Samstag 2.2

Ab in die Stadt!

Wir Mädels beschlossen das zu machen, was wir sehr gut können: nämlich SHOPPEEEEN! Darum machten wir uns auf den Weg zu BellaFlora, Kreativshop und Co um alles mögliche einzukaufen. Darunter unter anderem Lack, Papier, Sitzkissen und Blumen. Was wir daraus machen? Es bleibt spannend!

Wir hoidn eich am Laufenden. :)

Samstag 2.1

Hoher Besuch

Besonders gefreut hat uns, dass uns auch die Landjugend Niederösterreich auf unserer Baustelle besuchte. Sie begutachteten unser Projekt und brachten auch ein paar Süßigkeiten zur Stärkung mit. Natürlich durfte auch ein gemeinsames Foto nicht fehlen, aber seht selbst.

Wir haum uns sehr gfreit, danke und bis zum nächsten Moi!

Samstag 2.0

Der frühe Vogel...

… ist schon nass. Pünktlich um 7:00 versammelten wir uns heute wieder in Schwarzenbach, um gleich in der früh ordentlich durchzustarten. Leider war das Wetter eher bescheiden, es regnete in Strömen. Da kam das Frühstück der ÖVP St.Veit gerade recht! Gestärkt von den leckeren Weckerl und den Süßspeisen konnten wir dann in den Tag starten. 

Vielen lieben Dank an die ÖVP!

Freitag 1.3

Brainstorming deluxe 

Die Köpfe rauchen, aber wir haben es endlich geschafft! Unser Projektname bzw. -sprücherl ist fertig und lautet: „Damit die Schwoaznbecka gmiadliche Stunden verbringa kennan, leg’n wir uns ins Zeig, um den Pfarrgoatn zu verschenan.“ 

Danke an olle kreativen Köpfe fias mitdichten und mitdenken! :)

Freitag 1.2

Ein Rundgang durch unser Projekt 

Beim Rundgang im Garten lässt sich schon einiges beobachten. Die alten, ausgewachsenen Pflanzen im Beet sind schon ausgerissen, es wird umgegraben. Außerdem wird der alte Apfelbaum gerade gestutzt und zurückgeschnitten. Auch der alte Zaun wird genau unter die Lupe genommen, um bestens vorbereitet in den morgigen Tag zu starten. Geht man in die Räumlichkeiten des Pfarrhofes hinein, findet man die Mädels, die fleißig ein Sprücherl für unser Projekt dichten und auch schon dabei sind, Werbeplakate zu gestalten. 

Also ollas in ollem san olle recht fleißig - weiter so! 

Freitag 1.1

Endlich is' so weit!

Der Startschuss ist gefallen! Pünktlich um 18:30 wurde uns unsere Aufgabe für dieses Wochenende verkündet: heuer werden wir im Schwarzenbach tätig sein und dort den Pfarrgarten verschönern und neu gestalten. Dazu sollen wir unter anderem den Zaun erneuern, eine Sitzecke für die Kinder errichten und neue Blumenbeete gestalten. Wir sind unsere Aufgaben bereits genau mit unseren Projektbetreuern, darunter der Dorferneuerungsverein und die Gemeinde, durchgegangen und werden jetzt gleich mit den ersten Arbeiten beginnen!

Jetzt gema Gas! :)

Unsere Aufgabe

Von jetzt an haben wir bis Sonntag Nachmittag Zeit, folgende Aufgaben im Pfarrgarten im Schwarzenbach zu erfüllen:

  • den Zaun erneuern
  • ein Durchgangstor errichten
  • einen Kompostplatz gestalten
  • eine Sitzgelegenheit für die Kinder schaffen
  • das Blumenbeet neu bepflanzen
  • ein Geländer für die Stiege errichten
  • ein neuer Anstrich für den alten Zaun 
  • einen Namen für unser Projekt überlegen

Außerdem ist es wichtig, unser Projekt laufend zu dokumentieren. Dazu gehört auch die Pressearbeit
Besonders freuen wir uns schon, unser Projekt dann der Gemeinde zu präsentieren

Na daun, let's goooo! :D

Freitag 1.0

Los geht's!

Heute geht es endlich loooos! Wir machen auch heuer wieder beim Projektmarathon der Landjugend Niederösterreich mit. Wir werden aber erst am Abend erfahren, welche Aufgabe wir von der Gemeinde bekommen werden. Ab dann heißt es: spontan sein und kräftig anpacken. Denn dann haben wir bis Sonntag Zeit, alle Anforderungen zu erfüllen. Alles, was wir jetzt schon wissen, ist der Treffpunkt: nämlich das Pfarrheim in Schwarzenbach. Wir können es kaum erwarten!

Bis späta, wir hoidn eich am Laufenden! 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.