LJ Bogen

Blog

02.09.18 - 21:59 TSCHAU, BUSSI, BABA!

Es war uns eine Ehre, Hawedere!

Bis zum nächsten Mal!

02.09.18 - 21:40 VORHER UND NOCHHER

02.09.18 - 19:30 ENDE GUT, ALLES GUT

Die Leute wollten gar nicht nachhause gehen weil es so idyllisch und gemütlich war, während der Regen romantisch auf das Zeltdach plätscherte.

 

Nach so vielen Stunden Arbeit waren wir doch schon etwas erschöpft. Dennoch sammelten wir unsere Kräfte noch ein letztes Mal und räumten rasch alles zusammen und bauten die Zelte ab. Viele sehnten sich schon nach einer warmen Dusche.

 

Fazit:

Wir freuten uns sehr über das Projekt. Vor allem die Burschen waren begeistert von der Holzarbeit. Aber auch die Mädels packten kräftig mit an und ließen sich viele kreative Zusatzaufgaben einfallen.

 

Es war schön zu sehen, dass auch die Bevölkerung so begeistert von unserem Projekt ist!


02.09.18 - 16:00 DER GLOCKENTURM GING ONLINE

Obwohl sich die Wetterlage nicht besserte, kamen überraschenderweise sehr viele interessierte Besucherinnen und Besucher. Nach einigen Begrüßungsworten durch unsere Leitung Sophie und Raphael, übernahm die Landesbeirätin Theresa das Wort. Auch der Bürgermeister bedankte sich erneut für die gute Zusammenarbeit und den ausgezeichneten Projektmarathon. Im Anschluss präsentierte die Leitung den Ablauf des gesamten Projekts. Das anwesende Publikum war von unseren Projekt geflasht.

 

"De Jungen kenan jo eh wos, de ghean vü mehr globt" (Zitat einer älteren Dame)

 

Danach folgte die Segnung des Glockenturms von unserem Herrn Pfarrer Swierzek.

"Der Regen ist ein Segen Gottes, deshalb wurde der Turm schon von außen gesegnet." Diesen Satz erwähnte unser Pfarrer bei der Segnung. In Anlehnung an unseren Blog symbolisierte er den Glockenturm als eine uralte Internetverbindung mit Gott. Denn wenn die Glocke erklang, waren die Menschen "online" und in Gedanken mit Gott verbunden.

 

Und danach wurde das Buffet eröffnet und unsere Gäste amüsierten sich köstlich!

 

02.09.18 - 15:01 NEUE LAGE: NUR MEHR 1 STUNDE BIS ZUR PRÄSENTATION

...und es regnet, und regnet, und regnet!

 Weng dem vün Regn hauma unsan Plan nu schnö umdisponiat! Anstatt eines Beamers wählten wir die Old-school-Variante der Präsentation. 

 

Unser Kreativteam druckte die besten Fotos von den letzten Tagen aus, klebte sie auf Kartons und beschriftete diese. Leider gab es in der Gemeinde keine alten Aufzeichnungen über den Turm. Jedoch stellte sich heraus, dass ein Anrainer noch alte Fotos besaß, die ebenfalls auf den Präsentationskartons vorzufinden sind.

 

Wir sorgten nicht nur für ein kulturelles Program, sondern auch für eine kulinarische Untermalung. Damit unsere Besucherinnen und Besucher den Sonntagskaffee nicht verpassen, gab es sogar einen frisch gemahlenen Bohnenkaffee und (von unseren lieben Mamas) selbstgemachte Mehlspeisen. Als pikanten Snack gab es Aufstrichbrote. Und zum Schlurrn hods natiale a gmua gem!

02.09.18 14:14 DER REGEN IST DA...

.... gut für die Landwirtschaft, schlecht für unsere Projektpräsentation.

 

Zum Glück haben wir vorgesorgt.Unser Bürgermeister organisierte uns spontan noch ein weiteres Zelt, damit unsere Besucherinnen und Besucher im Trockenen sein können. 

 

In der Zwischenzeit dekorierten ein paar Mädels das Innere des Glockenturms. Meli und Anna drehten gestern eine Runde im Wald, um Dekomaterial zu suchen. Daraus fertigten sie geschickt zwei wundervolle Kränze, die nun unseren Turm schmücken. Auch das Jesusbild erstrahlt in neuem Glanz, denn Tom tischlerte einen neuen Holzrahmen dafür. 

02.09.18 - 14:00 ZIELEINLAUF

Nach dem gemeinsamen Mittagessen geht es gestärkt an den Zieleinlauf. 

 

Auch der Geocache wurde wieder gut versteckt. Schaut doch mal vorbei und versucht ihn zu finden!

 

Die Schaufenstertafel wurde mit den neuen Informationen über den Ort Hanftal bestückt.

 

Wir freuen uns schon sehr auf die Präsentation!

02.09.18 - 12:00 BÜROTEAM

Weil es zum Glück nicht regnet, konnten wir unser Büroteam nach draußen an den Ort des Geschehens verlegen. Sie designen gerade die neue Schaufenstertafel!

02.09.18 - 11:30 WEITERE ZUSATZAUFGABEN

Da es in unserer Aufgabenstellung keine Zusatzaufgabe gab, haben wir beschlossen, uns selbst die ein oder andere Aufgabe einfallen zu lassen:

  1. Wie ihr weiter unten sehen könnt, haben wir gestern schon die Plakatwand in Waldkirchen von einer sehr sehr dicken Schicht alter Plakate und Klammern befreit. 
  2. Da in der Nähe unseres Turmes der neue Thayatalradweg verläuft, hatten wir die Idee, Schilder für die Radfahrer aufzustellen. So können sie den Pfeilen folgen und sich unseren renovierten Glockenturm, und auch die sehr schöne kleine Kapelle in der Nähe, ansehen.
  3. In Hanftal gibt es eine Schaufenstertafel, die ein paar Informationen zur Umgebung enthält. Da die darin gezeigten Informationen schon sehr in die Jahre gekommen sind, haben wir beschlossen, sie zu erneuern. Das Ergebnis präsentieren wir euch später!
  4. Neben dem Turm fertigten unsere handwerklich begabten Burschen eine neue Stiege aus Steinen.

 

Die Schilder wurden schon aufgestellt und die Stiege wird fertig gemacht.

 
 

02.09.18 - 11:00 TADADADA...!!!

Wir präsentieren:

 

UNSER NEUER GLOCKENTURM!

 

Jetzt gehts an den Feinschliff! Im Inneren des Turms wird ein Podest für das Kreuz, das Jesusbild und die Statue gebaut. 

02.09.18 - 10:00 EINLADUNG

Wir freuen uns schon sehr auf heute Nachmittag!

 

Der Pfarrer wird die Segnung des neuen Glockenturms durchführen und anschließend gibt es die Projektpräsentation und Verpflegung mit Getränken, Aufstrichbroten und Kuchen.

 

Kommt vorbei! 

02.09.18 - 8:00 ENDSPURT

Mit dem Ziel vor Augen starten unsere Mitglieder heute wieder top motiviert in den Tag. Die letzten Holzbretter werden montiert und auch eine kleine Stärkung zwischendurch muss sein.

 

Gleichzeitig wird in der Werkstatt auch tatkräftig an der neuen Tür für unseren Turm gearbeitet. Dort passierte ein kleines Missgeschick und beim montieren des Glases für die Tür zerbrach dieses. Zum Glück war Tom's Bruder, der Zimmerer ist, daheim und half aus.

 

Die Mädels begeben sich einstweilen auf die Suche nach der Geschichte vom Glockenturm. Leider liegen in der Gemeinde keine Aufzeichnungen dazu vor...

01.09.18 - 23:00 DIE ENTHÜLLUNG UNSERES PROJEKTNAMENS

Der Glöckner von Hanftal

Es war einmal vor langer langer Zeit an einem Ort weit oben im tiefsten Waldviertel, "do wo da fux da henn guade nocht sogt", in einer idyllischen Umgebung inmitten von saftigen grünen Wiesen, EIN TURM.

 

Aber es ist nicht nur irgendein Turm, es ist der Glockenturm von Hanftal. Dieser Turm war schon immer sehr wichtig. In seinem 40 jährigen Glockendasein prägte er das Leben vieler Menschen.

 

Eines Tages verließ ihn die stammfeste Tugend in seinem Holz und er wurde schwach. Der böse Holzwurm erkannte die ausweglose Situation des Turms und nutzte sie schamlos aus.

 

Es kam was kommen musste. Der Holzwurm dominierte in den letzten Jahren das Dasein des Turmes. Auch Wind und Wetter setzten ihm übel zu. Der Turm wurde immer schwächer und schwächer.... Seine Fassade begann zu bröckeln und es gab keinen Glöckner mehr, der sich um ihn kümmerte. Man merkte ihm sein Alter und seinen kränklichen Zustand an.

 

Aber das Schicksal meinte es gut mit ihm. Bürgermeister Hofstätter erkannte seine Inneren Werte und nahm sich seiner an. Er scheute keine Kosten und Mühen und engagierte eine Gruppe junger motivierter Landjugendmitglieder. Diese bekamen die glorreiche Aufgabe, dem Turm ein neues maßgeschneidertes Holzkleid anzufertigen.

 

Die Landjugendmitglieder arbeiten seither mit vollem Einsatz um das Kulturgut wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen!

...und wenn sie noch nicht fertig sind, dann hämmern sie noch heute!

 

Wegen seines außerordentlichen Einsatzes für den Glockenturm wurde Bürgermeister Rudolf Hofstätter zum Glöckner von Hanftal ernannt.

01.09.18 - 20:45 ESSEN ESSEN ESSEN!

01.09.18 - 20:00 SCHAUT'S WOS OIS GSCHENG IS

Unsere Mädels arbeiteten eifrig an der Dekoration für das Innere des Glockenturms sowie an unseren Zusatzaufgaben. Das Ergebnis dieser zeigen wir euch hier morgen!

 

In der Zwischenzeit schnappten sich Betti und Carina den Lautsprecher "Koarl" von der Volkstanzgruppe und verkündeten unsere Projektpräsentation in den Ortschaften.

 

Am späteren Nachmittag bekamen wir auch Besuch von Rosi, Norbert, Carina und Theresa, die uns mit Süßigkeiten versorgten.

 

Währenddessen wurde fleißig am Turm weitergearbeitet. Wir bauten die Fenster ein und drei Seitenwände konnten bis zum Einbruch der Dunkelheit fertiggestellt werden.



 

01.09.18 - 20:15 UNSERE BLOGGERINNEN

Auch beim Schreiben unseres Blogs haben wir eine Menge Spaß. Danke Kathi, dass wir euer Büro dafür benutzen dürfen!

Grübel grübel und studier, denk schnell nach und sag es mir! - So leicht is des owa a ned, uns foit ned imma glei wos ei!

 

Für unseren Projektnamen haben wir uns am Freitag am Abend etwas ganz besonders einfallen lassen...ein Märchen!

Dieses werden wir euch später als Gute-Nacht-Geschichte präsentieren!

01.09.18 - 16:30 ES GEHT VORAN..

Schon langsam nimmt auch unser neuer Turm Gestalt an.

Latte für Latte montieren unsere tatkräftigen Burschen das neue Holzkleid unseres Glockenturms. 

01.09.18 - 15:15 IN DA WERKSTOTT

Schon den ganzen Tag über arbeiten unsere gschicktn Mitglieder Tom und Andi in der Werkstatt.

Sie zaubern neue Fenster für unseren Glockenturm! 

 

Auch die Mädels schauten vorbei um Holz für eine Zusatzaufgabe zu besorgen, die wir euch hier später präsentieren werden.

01.09.18 ZUSATZAUFGABE Nr.1

Als Zusatzaufgabe befreiten Betti, Doris, Sabine und Jaqueline die Plakatwand in Waldkirchen von den alten Plakaten und Klammern. Dabei erlebten sie eine Zeitreise von Plakaten viele Jahre zurück.

 

 

 

01.09.18 - 14:00 DER VERSORGUNGSTRUPP

Meli und Kerstin kümmern sich um unsere knurrenden Mägen, damit wir uns am Nachmittag wieder gestärkt an die Arbeit machen können. Danke dafür!

 

Gleichzeitig stellen Sophie und Christine Tafeln auf, damit die Ortsbevölkerung über den Projektmarathon informiert ist und den Weg zum Turm findet.

 

01.09.18 - 13:00 DER RETTER IN NOT

Doch auch dieses Hindernis konnte uns nicht aufhalten!

Unser Bürgermeister hat das Problem sofort erkannt und rief den pensionierten Tischlermeister Alfred herbei. Dieser half uns das morsche Gerüst auszutauschen.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an ihn!

 

 

01.09.18 - 11:00 DER SCHEIN TRÜGT...

Bisher dachten wir, nur die äußeren Bretter unseres Turmes müssen erneuert werden. Doch es hat sich herausgestellt, dass auch das Grundgerüst in die Jahre gekommen ist.

"Oje do is was morsch, de Basis is im Oa***!"

01.09.18 - 09:00 A DES REGENWETTA KAU UNS NED BREMSEN!

Bevor es an die Arbeit ging, machten wir unseren Arbeitsplatz (halbwegs) wetterfest. Ein Zelt und ein großer Schirm wurden aufgestellt.

 

Leider können wir unseren Turm nicht regensicher machen...aber des macht nix, wir sind ja ned aus Zucker!

 

Einstweilen wird fleißig gearbeitet:


Stauden werden zurechtgeschnitten. Wiese wird gemäht. Rostige Nägel werden entfernt. Die alten Bretter werden weggebracht. Einkäufe werden erledigt. Neue Ideen werden gesammelt.
Das Kreuz, das Jesusbild und die Jesusstatue vom Inneren des Turmes werden wieder in Schwung gebracht. Auch ein neuer Kranz ist in Planung. Wir wollen unseren Turm ja auch innen wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen.

 

 

 

01.09.18 - 7:30 ORIENTIERUNGSSCHWIERIGKEITEN

"Wo steht'n da Turm? Kau mi do wea hinlotsen?"

Selbst unsere Landjugendmitglieder tun sich schwer, den sagenhaften Turm zu finden. 

Hier ist eine kleine Anleitung! Schaut vorbei! 

31.08.18 - 23:00 GEH MA'S AU!

Voller Tatendrang stürzten wir uns in die Arbeit!

Um Werbung für die Präsentation am Sonntag zu machen, haben wir Transparente gebastelt und neben der Straße aufgestellt. Bei einer Veranstaltung im Gemeindezentrum wurden auch gleich Einladungen ausgeteilt. Es wurde geplant, dass die Projektpräsentation auch in der Kirche nach der Messe verlautbart wird.

Währenddessen ging es unserem Turm an die Bretter. Mithilfe von Brechstange und Manitou sagten wir dem Wurm den Kampf an! Die alten Bretter wurden fachmännisch von unseren starken Mitgliedern abmontiert.

Anschließend wurden gemeinsam die nächsten Schritte geplant. Fortsetzung folgt!

 

 

31.08.18 - 22:00 HIER IST ER, DER TURM!

Ihr habt euch sicher schon gefragt wie er wohl aussieht, unser Turm. 

Nun, hier ist er! 

 

Steckbrief:

Name: Glockenturm von und zu Hanftal

Höhe: ca 5 m

Anzahl der Bretter: 130 +/-5%

Alter: ca 40 Jahre

Besonderheiten: Glocke

Lieblingstier: Holzwurm

Charakter: robust, läutselig

 

 

31.08.18 - 21:00 ...AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, LOS!!!

 

Es ist soweit. Der Startschuss für unseren Projektmarathon ist gefallen!

Um 18:00 starteten wir in das Abenteuer Projektmarathon. Unsere liebe Betti, die pensionierte Landesbeirätin, präsentierte uns voller Freude und Eifer unsere Aufgaben für die nächsten 2 Tage. Unterstützt wurde sie dabei von unserem Herrn Bürgermeister Rudolf Hofstätter, unserem Vizebürgermeister Gerhard Braunsteiner und unserem Gemeinderat Karl Ringl.

 

Der Glockenturm soll es sein! Ein großartiges, kulturelles Erbe unserer Gemeinde!

 

Die Aufgabe lautet...

 

...Bringt den Glockenturm in Hanftal bei Waldkirchen auf Vordermann!

  • Tauscht dazu das vermoderte Holz aus damit dieses Kulturgut wieder in neuem Glanz erstrahlt.
  • Das notwendige Holz wird seitens der Gemeinde bereitgestellt.
  • Eure Kreativität könnt ihr mit einer schönen Gestaltung des Innenraums unter Beweis stellen.

 

Wir freuen uns sehr über unser Projekt und starten voller Tatendrang in die Arbeit:

Werkzeugkoffer werden geholt. Der Manitou steht bereit. Die ersten morschen Holzbretter fliegen.
Gleichzeitig wird Werbung für die Projektpräsentation am Sonntag gemacht und Schilder werden gebastelt. 

Begleitet uns bei diesem Abenteuer uns seid live auf unserem Blog, auf Instagram und Facebook mit dabei!!!

 

 

31.08.18. - 14:00 DER COUNTDOWN LÄUFT...

...nur noch 4 Stunden bis zur Projektübergabe!

Um 18:00 gehts los und wir erfahren endlich unser Projekt und unsere Aufgaben für dieses Wochenende. Wir sind schon sehr gespannt darauf und können es kaum erwarten!

Folgt uns auch auf Instagram und Facebook um immer am neuesten Stand unseres Projektes zu sein!

Instagram: ljwaldkirchen
Facebook: Landjugend Waldkirchen

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.