LJ Bogen

Aufgabenstellung

Die Gegenwart ist der größte Baustein der Zukunft – Michael Gaeding

  • Ort der Projektumsetzung ist die Kellergasse Feuersbrunn, im Bereich der Böschung  östlich der Keller Polsterer Jakob und Schober Franz.  
    • Errichtet, unter Hilfe der beiliegenden Skizze, auf den vorgefertigten Fundament, eine Natursteinmauer in der Front mit einer Höhe von ca. 1,8 m und die seitliche ca. 1 m in der Höhe.
    • Befestigt den Platz vor der Wand so, dass es zum neuen Erscheinungsbild passt
    • Reinigt die Kupfermonumente des Minnesängers Konrad von Fussesbrunnen und bringt sie an der Natursteinmauer an
    • Arbeitet das Leben, seine Werke  und die Zeitepoche in der Konrad von Fussesbrunnen lebte, historisch auf (evtl. mit Bezug auf den Wagram)
    • Errichtet 2-4 Schaukästen auf Baumstämmen zur rechten der Natursteinmauer (wie im Vorjahr), damit die historische Aufarbeitung auch präsentiert werden kann.
    • Errichtet auf der linken Seite eine Sitzgelegenheit
    • Kultiviert den Nahbereich und den Projektort, sodass er zum neuen Erscheinungsbild passt (Blumen,…)

     

  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt!
  •  

  • Laufende Projektdokumentation: Berichtet auf der Homepage des Projektmarathons www.projektmarathon.at laufend über euer Projekt. Ihr habt die Möglichkeit, Fotos und Tagebucheinträge bis Sonntag Mitternacht online zu stellen. Zur Wartung eures Menüpunktes auf der Projektmarathonhomepage steht euch die beiliegende Anleitung zur Verfügung.
  •  

  • Die Mindestanforderungen an eure Homepage sind auf der ersten Seite der Anleitung („Aufgaben auf der Projektmarathon – Homepage“) beschrieben. Natürlich können / sollen über die Mindestanforderungen hinausgehende Einträge vorgenommen werden. Je aktueller und interessanter die Seite ist, desto besser!
  •  

  • Pressearbeit: Versucht, eure Arbeit in möglichst vielen Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Internet, Radio, Fernsehen) zu veröffentlichen (je mehr desto besser).
  •  

  • Präsentiert euer Projekt spätestens bis Sonntagnachmittag in der Gemeinde! Ladet dazu die Bevölkerung zur Übergabe des Projektes ein! Je mehr Leute zur Präsentation eures Projektes kommen, desto besser! Vergesst dabei nicht, den Wettbewerb „Projektmarathon“ im Allgemeinen vorzustellen.
  •  

  • Achtet immer auf die richtige Arbeitskleidung und –sicherheit!

Zusatzaufgabe:

  • Auch bei Nacht soll euer Projekt der Blickfang in der Kellergasse sein – bringt indirekte Beleuchtungen an der Natursteinwand an.

     

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.