LJ Bogen

Blog

Und zum Schluss: Running Gag

Was wurde wohl aus unserem "zuwideren Hansi"?

 

Hier die Antwort: Er verliebte sich wohl noch während der Präsentation in die fesche Sieglinde - zumindest sagt dieses Bild mehr als 1000 Worte ;)

 

Pfiat eich und danke für´s mitverfolgen des Blogs!

Es ist vollbracht!

Sonntagabend - jetzte heißt es nur mehr alles von der Präsentation wegräumen und dann ab zum Wirten unseres Vertrauens, Schützenwirt Kemetner um ein lecker Schnitzel! Das haben wir uns auch verdient.

 

An dieser Stelle wollen wir, die Leitung der Landjugendgruppe Kirchberg an der Pielach, nochmal ein riesengroßes Dankeschön an jeden einzelnen unserer Mitglieder aussprechen. Ohne euch hätten wir das nie geschafft und wir sind wirklich sehr stolz auf euch und uns alle, dass wir wiedermal gezeigt haben, wie viel wir als Gemeinschaft wert sind und was wir durch unsere gute Zusammenarbeit alles bewirken können. DANKE für die schweißtreibenden und auch gleichzeitig lustigen und kreativen Stunden!

Die Präsentation

Es ist so weit - die ersten Gäste treffen ein. Alle stehen in den Startlöchern.

Zahlreiche Ehrengäste sind der Einladung gefolgt. An der Spitze begrüßen wir Landtagsabgeordnete Doris Schmidl und natürlich den Ortschef Bürgermeister und Ökonomierat Anton Gonaus. Auch der Wirtschaftsbundobmann Herbert Gödel, Pfarrer August Blazic, Bauernbund- und Blasmusikobmann Severin Zöchbauer, Gemeindebäuerin Josefa Grubner, geschäftsführender Gemeinderat Josef Keil und Christian Gansch, Torismusobmann Hannes Karner und Seniorenbundobmann Hans Scharner sind zum Ortseingang gekommen.

 

Die Präsentation ist ein voller Erfolg - es werden Dirndlfürchte verkostet, Dirndlsaft getrunken, die Bilder auf den Plakaten bewundert und noch viele Male uns ein großer Dank dieser Arbeit ausgesprochen. Letzteres freut uns natürlich besonders!

 

Kaum zu glauben ABER - trotz der anstrengenden Stunden, Schlafentzug und Dauerstress, sind wir IMMER NOCH MOTIVIERT! Wuhuuuuuu wir haben es geschafft!

 

Wirf die Motorsäge an

Auch beim Freizeitparkplatz, wo am 24. und 25. September der Dirndlkirtag stattfinden wird, sind die Burschen fleißig. Die Holzrundlinge werden auf Millimeter genau angepasst und das Willkommensschild mittels Holzkran darauf gehoben.

 

Gott sei dank haben wir unsere fleißigen "Anzenbergerhackler", die alles genauestens ausmessen und mit Fingerspitzengefühl arbeiten. Bei diesen Arbeitsschritten konnten wir einen besonderen Schnappschuss ergattern: Friedrich Trimmel (alias Fritzi) mit der Motorsäge im Einsatz und im Hintergrund lacht die Kirche vom Kirchenberg herunter. Wunderschön!

Besuch von Jugendgemeinderätin Sandra Schweiger

Unsere Jugendgemeinderätin Sandra Schweiger versorgt und um die Mittagszeit mit leckeren Muffins. Vielen lieben Dank für diese Stärkung zwischendurch! So geht es gleich voller Kraft und Motivation in den Endspurt - achtung Leute, der Countdown zur Präsentation läuft! Auf geht's, boid haumas g'schafft!

Ohne Fleiß kein Preis

Beim Ortseingang werden letzte Vorbereitungen für die Präsentation getroffen - Blumen gesetzt, der Leiterwagen geschmückt, die Puppen aufgestellt, Dirndlfrüchte aufgeklebt (selten aber doch kommen auch gelbe Dirndln vor, diese wachsen bei der Leiterin persönlich), die Preise für die Verlosung aufgestellt, Sitzgelegenheiten angeschafft, ein Schild mit Lj-Logo zugeschnitten, Wände mit Plakaten aufgestellt, damit die Besucher sich ein Bild der vergangenen Arbeiten verschaffen können und noch Vieles mehr.

Werbung von und für klein und groß

Im Sonntagsgottesdienst informierte Herr Pfarrer August Blazic die Kirchgänger nochmals über die heutige Präsentation beim Bauhof. 

Die Kleinste und der Größte unserer Leute tauschten kurzfristig die Outfits vom Arbeitsgewand in Tracht und verteilten die Flyer im Anschluss der Messe.

Heute leider keine Nachtarbeit

Leider gibt es immer wieder Menschen, die freiwillige, gemeinnützige Arbeit von Jugendlichen nicht schätzen. Wir mussten aufgrund einer Anreinerbeschwerde um 22 Uhr unsere Arbeiten beenden.

Trotzdem ließen wir uns dadurch die Stimmung nicht verderben.
Die Leitung sprach ein großes Dankeschön an die tüchtigen Mitglieder aus und wir machten uns noch einen lustigen, g'miadlichen Abend. 

 

 

 

Schnipp, Schnapp - zack, zack!

Schneiden, sägen, kleben, zeichnen, streichen, pinseln - und das im Akkord! 
Die Dirndlpuppen nehmen menschliche Gesichtszüge an - Augen, Wimpern, Nase, Mund und Haare werden angebracht.

Hoppla, da ist wohl jemand nicht entzückt von dieser Schönheitskorrektur. "Hansi", der "Zuwidere", mag es wohl gar nicht, so unsensibel gepackt zu werden. Die Dirndlpuppen scheinen alle einen eigenen Charakter herauszubilden.

 

Nebenan entstehen die Buchstaben für das Eingangsportal und ein weiteres Rundholz wird geliefert und bearbeitet.
Dabei kommt bei uns der Spaß natürlich nie zu kurz. - Da Schmäh rennt so nebenbei mit und a muaz Gaudi hauma immer mitanaund. 

Start der Zusatzaufgabe

"Wenn euch noch Zeit bleibt, könnt ihr den Eingang zum Dirndlkirtag dem Thema entsprechend gestalten." -> Na sicher moch ma des!
In der Stolzgasse am Eingang zum Freizeitplatz, wo der Dirndlkirtag heuer wieder stattfinden wird, werden schwere Geschütze aufgefahren. Am Vormittag wurden die Bäume gefällt und sogleich geschält, betonierte Brunnenringe besorgt und am späten Nachmittag sofort mit der Zusatzaufgabe begonnen. 
Außerdem machten sich die Mädls wiedermal auf Werbemission zum Fußballplatz.

 

 

Wir bekommen Besuch

 

ALLE vier Landesbeiräte und Magdalena Matzinger aus dem Büro sind da! Sofort werden wir auf Snapchat, Instagram, Facebook und dergleichen verewigt.
Einmal Lächeln bitte! Nach einem kurzen "Tratscherl" verlassen sie uns auch leider schon wieder.

Auch das Team von P3TV begutachtet den Fortschritt. Unsere Leiterin Julia gab ihnen in einem Interview Informationen über die Stimmung innerhalb des Teams. Auf Wunsch des Kamerateams musste sie uns - ausnahmsweise mal - Anweisungen erteilen

Die ersten Erschöpfungszustände treten ein

Oh nein, da ist wohl jemand schon ganz schön geschafft vom Arbeiten! Bei diesen Temperaturen und Anstrengungen sollte niemand vergessen, ausreichend WASSER zu trinken, dann geht es nach kurzem "Rasten" gleich motiviert weiter! Auf geht´s!!!!

Aufgabe 1 - Check

Juhuuuuuuuuu der Ortseingang ist fast fertig!
Nach schweißtreibender Arbeit hat das XXL Trachtenpaar seine Kleidungsstücke bis ins kleinste Detail erhalten, nur mehr der Feinschliff gehört gemacht. Auch ein zusätzliches Ankündigungsschild für den Dirndlkirtag wurde zugeschnitten, gestrichen und lackiert.

Kleider machen Leute

Immer wieder werden neue Kleidungsstücke für die neuen Ortsbewohner angeliefert oder mitgebracht. Weil so fesche Damen und Herren daraus entstehen, werden sie natürlich auch in die Landjugendgemeinschaft aufgenommen und bekommen einen Landjugendanstecker. So sind die Dirndlpuppen auch gleich gekennzeichnet und haben im Ort wiedererkennungswert.

Mittagspäuschen

Damit wir wieder fit für den schicken Dirndlkirtagshit sind, gibt es (wiedermal) eine kurze Pause. Einmal Pizza bitte. 

Warum liegt hier Stroh rum?

Das Eingangsportal nimmt langsam Form an.
Alle Strohballen finden langsam ihren Platz. Es wird ein XXL Trachtenpaar gestaltet. Auch einen alten Leiterwagen konnten wir besorgen, welcher beim Ortseingang ebenfalls Platz findet.

Langsam entstehen auch die ersten Dirndluppen, dabei wird auf jede Altersgruppe geachtet. 
Volle Kraft voraus!!!!

Stärkung aus Rabenstein

Mit einer gesunden Jause und guten Ideen für die morgige Präsentation im Bauhof Kirchberg um 16.30 Uhr versorgen und die Mädls aus der Landjugend Rabenstein. Gestärkt geht es gleich weiter mit der Beschaffung von Sachspenden der lokalen Geschäfte für eine Verlosung morgen, also es lohnt sich vorbeizukommen!

Frühstück von Chefkoch "Haberga"

Wenn unser Markus König, alias "Habi, Haberga" aufkocht, kommt immer etwas Leckeres dabei heraus. Schon gestern wusste er genau, was wir als Start in den Tag brauchen.

"A Oaspeiß in da Fria und da Tog keat dir"

Durch eine kurze Whatsapp-Nachricht wurde die hungrige Meute zusammengetrommelt. Was würden wir nur ohne diese Gruppe machen :D

 

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Pünktlich um 6 Uhr früh geht es wieder los. Start der Umsetzung der 2. Aufgabe "Fertigt außerdem noch beliebig viele Dirndlpuppen an, und stellt sie im Ortsgebiet auf. Besorgt dazu Stroh, Heu und Bekleidungsgegenstände, wenn möglich trachtig, selbstständig."

Die Halterungen der Dirndlpuppen schneiden die Burschen aus Spannplatten aus, die ersten Puppen nehmen langsam Form an, der nächste Kipper voll Strohballen trifft ein, der Holzkran wird aktiviert, Blumen bestellt, Bäume gefällt und abgerindet. Es bleibt spannend, wie das Endergebnis aussehen wird.

 

 

 

Fazit nach dem ersten Abend

Der Plan der Umsetzung der Aufgaben steht - morgen/heute geht es in die nächste Runde!


00.37 Uhr: Die Mädels kennen keine Müdigkeit. Während die Burschen bereits am Kräfte sammeln sind, heißt es für uns Ladies: Blog schreiben, Homepage aktualisieren, Flyer designen und werben, werben, werben.
Aber auch wir werden uns jetzt in die Federn vertschüssen, also GUTE NACHT!! zzzzzzzzzzz.....

Auf der Suche nach einem passenden Namen

 

"Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt!"
Gesagt, getan. Dank kreativer Köpfe, war schnell ein Name für unser Projekt gefunden: Schick & fit für den DirndlkirtagsHIT 

Angriff!

Voller Elan stürzen wir uns in die erste Aufgabe des Projektes: "Gestaltet den Ortseingang von Kirchberg nach eurem Belieben. Es soll ein Blickfang sein und einen bleibenden Eindruck hinterlassen."

Sofort war eine Idee gefunden, Traktoren und Hoftracs gestartet, Heuballen mobilisiert, Transparente aufgestellt und Computer hochgefahren.
Vom Lagerhaus Kirchberg bekamen wir eine kleine Getränkespende für den Durst zwischendurch. Ein großes Dankeschön von allen dafür!

 

Mit Spannung erwarten wir die Bekanntgabe des Projektes

Es ist 18:55 Uhr.
Die Nerven liegen blank.
Die Spannung ist jedem Einzelnen ins Gesicht geschrieben.
Wir befinden uns im Sitzungssaal der Gemeinde.

Pünktlich zum ersten Schlag der Kirchenglocke beginnt unser Herr Bürgermeister Anton Gonaus mit den Begrüßungsworten. Zahlreiche Gemeindevertreter sind auch zur Bekanntgabe unseres Projektes erschienen, darunter Vizebürgermeister Franz Singer, Bauern- und Blasmusikobmann Severin Zöchbauer und Ortsbäuerin Josefa Gruber. Besonders freute uns die Anwesenheit vom Chef des regionalen Senders P3TV Rudolf Vajda, der uns dieses Wochenende mit seiner Kamera begleiten wird.

Dann endlich reichte uns Viertelsreferentin Verena Fehringer das Kuvert mit den Aufgaben. 
Nach kurzer Besprechung und Motivationsfoto legten wir auch gleich los und stürzten uns auf das Projekt!

Bereits einige Tage vor der Bekanntgabe unserer Aufgaben stecken wir voll in den Vorbereitungen. Eine Facebookveranstaltung wird erstellt, Plakate geschrieben, lackiert und aufgestellt, nochmals alle Mitglieder informiert und motiviert und noch Vieles mehr.

Hier findet ihr den Link zur Facebookveranstaltung, wo heute Abend noch mehr Details bezüglich Ort und Zeit der Präsentation bekannt gegeben werden: https://www.facebook.com/events/307606869590699/

Beim Durchstöbern der Fotos von vorigen Projekten schwelgen wir in schönen Erinnerungen. Vor 2 Jahren gestalteten wir unter anderem den Zugang zur Aussichtsplattform in Kirchberg, wo wir am Sonntag bei der Präsentation viele Ehrengäste begrüßen durften. Damals war unsere jetzige Leiterin noch Dirndlkönigin und es entstand ein tolles Selfie mit der Landtagsabgeordneten Doris Schmidl.

Foto c by Doris Schmidl
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken