LJ Bogen

Blog

Zusatzaufgaben in Eigenregie

Tag 3.2

Wir haben es geschafft!! :D


Unser Projekt wurde rechtzeitig fertig und wir konnten dann um 14:00 die Präsentation über das nun vergangene Wochenende starten! Erfolgreich und stolz brachten wir auch den letzten Tag des Projektmarathons 2016 zu Ende! :)

Vielen Dank auch an unsere fleißigen Mitglieder und an alle wichtigen Personen die uns unterstützt haben!

 

 

Tag 3.1

Alle Vorbereitung für die heutige Projektpräsentation laufen. Wir sind nun im Endspurt für den diesjährigen Projektmarathon. 

Alle Aufgaben wurden zeitgerecht erfüllt und sogar Zusatzaufgaben  wurden erledigt. 

Die Aufgabe für heute Vormittag ist es, den Platz so schön wie möglich zu säubern, zusammen zu räumen und Getränke und Speisen für die Präsentation vor zu bereiten. 

Die Präsentation findet dann am 14:00 Uhr bei Friedhof in St.Veit statt. Wir freuen uns über jeden Besucher und hoffen, euch das Projekt bestmöglich vorstellen zu können. 

 

 

Tag 2.3

Vorbereitungen für unsere Projektpräsentation 

Während die Burschen in der prallen Sonne die Mauer "bearbeiten", haben es sich unsere Mädels im Schatten gemütlich gemacht um gemeinsam die Vorbereitungen für die morgige Projektpräsentation zu treffen. (findet morgen, 4. Sept. um 14:00 statt - wir freuen uns auf euch!) 
Unsere Schriftführerinnen machten sich gleich auf den Weg ins Sprengelheim um die Einladungen für diverse Ehrengäste zu gestalten. Danach fuhren sie durch den ganzen Ort, um die frisch gedruckten Einladungen auch gleich zu verteilen. 
Auch fürs leibliche Wohl haben wir gesorgt und Brote bei der Familie Rauchenberger bestellt. Damit Sie in der morgigen Mittagssonne auch Ihren Durst löschen können, machten wir uns auf den Weg nach Traisen (Bier in Aktion ;) ) und kamen mit einem Auto voll Getränken wieder zurück zur Baustelle.


Wie geht es weiter? 

Damit auch genügend Leute von unserem Projekt erfahren, müssen wir unsere 3 bereits gestalteten Plakate noch aufstellen. 
Auch die Mauer ist (leider) noch immer nicht fertig - aber unsere Burschen halten durch und geben Gas, ganz nach unserem Motto Wir verändern, wir gestalten um die Friedhofsmauer zu erhalten.
Wir haben beschlossen, auch vor der Mauer ein Blumenbeet zu gestalten. Dafür müssen noch Pflastersteine gelegt werden.
Weiters sind die Müll-Tore in Arbeit. 

Na dann - auf eine lange Nacht voll Arbeit (aber auch Spaß)! 

 

 

Tag 2.2

Auch am Nachmittag wird gewerkt bei uns. Nach dem stärkendem Mittagessen machten wir uns wieder an die Arbeit. Die Friedhofsmauer wird neu verspachtelt und die Tore wurden montiert. Bänke wurden abmontiert um sie wieder auf Vordermann zu bringen. Auch die Blumen neben der Friedhofsmauer wurden frisch eingepflanzt und mit Rindenmulch verschönert. 

Glücklicherweise besuchten uns wieder einige Menschen um uns beim Projekt zu unterstützen. Die Landesbeiräte Lisa Lindhuber und Gerald Rohrer mit Unterstützung von Magdalena Matzinger. 

Gerade eben eingetroffen ist unsere Bezirksleitung, die uns wieder mit Wurst- und Käsesemmeln versorgt. 

Herzlichen Dank an die Unterstützung Seitens Landjugend und Gemeinde. 

Tag 2.1

Früh morgens fanden wir uns wieder vor den Friedhofsgemäuern ein um voller Tatendrang in den neuen Tag zu starten. Zu Beginn wurden noch die restlichen Erdhaufen des Müllplatzes beseitigt und die Mauer von wildem Wein befreit. Danach überraschte uns Andreas Gamböck mit einem großzügigen Frühstück seitens der ÖVP St.Veit. Nachdem wir Kraft getankt haben, ging es sofort wieder an die Arbeit um unserem Ziel ein großes Stück näher zu kommen. 

 

 

Tag 1.1

Auch heuer starteten wir wieder pünktlich am 18 Uhr in der Gemeinde St.Veit. Dort warteten schon unser Betreuer Armin Schaffhauser und Christina Steinbacher mit dem heurigen Projekt auf uns. 

Schon lange waren wir gespannt, was heuer auf unsere motivierte Truppe zukommt. 

Nun wissen wir es: Wir dürfen die Friedhofsmauer in St.Veit renovieren und das Erscheinungsbild wieder aufpeppen und haben auch schon den passenden Namen für unser Projekt:

Wir verändern, wir gestalten, um die Friedhofsmauer zu erhalten!

Sofort machten wir uns auf den Weg um das benötigte Material zu besorgen. Dafür bekamen wir Unterstützung von der Firma Nutz, die uns auch heuer wieder ihre Räumlichkeiten und Geräte zur Verfügung stellen. Um am Samstag Morgen wieder eifrig durchstarten zu können, bereiteten wir die Mauer so weit vor, dass wir morgen mit den Reinigungsarbeiten fortsetzen konnten. 

Spät abends bekamen wir dann auch noch besuch von Landeskammerrat Daniel Heindl. Er gab uns einige Tipps zur Arbeitssicherheit beim Projekt. 

Eine Menge Arbeit wartet auf uns - aber kein Problem für ein motiviertes Team mit vielen helfenden Händen!

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken