LJ Bogen

Blog

DANKE

Zu guter letzt bleibt mir nur noch eines. Ich möchte DANKE sagen

 

* DANKE an die Gemeinde, die sich ein tolles Projekt für uns überlegt hat, für die supertolle Zusammenarbeit und für die noch bessere Verpflegung

 

* DANKE an den Elsbeerverein für die gute Zusammenarbeit

 

* DANKE an die Flüchtlingsfamilien für die tolle Unterstützung

 

* DANKE an alle Eltern oder sonstigen Verwandten von denen wir uns Fahrzeuge, Kutschen, Werkzeug und noch viel mehr ausgeborgt haben

 

* DANKE an Familie Gasthuber für den Platz bei der Präsentation

 

* DANKE an unseren Bauhofscheriff Hubert, dass wir "sein" ASZ als Stützpunkt nutzen durften

 

* DANKE an alle die uns währen dem Wochenende besucht, unterstützt, Mut zugesprochen und mit Kuchen versorgt haben

 

* DANKE an die Leader Region für die tolle Zusammenarbeit beim Integrationsprojekt

 

Diese Liste könnte ich noch unendlich weiterführen, daran sieht man wie viele Leute auch ausserhalb der Landjugend an diesem Projekt beteiligt waren und wie groß das Interesse in der Bevölkerung war. Es freut mich wirklich sehr, das die LJ von allen Seiten so eine wahnsinnig tolle Unterstützung erhält. 

Und vor allem DANKE DANKE DANKE an alle Mitglieder die mitgeholfen haben dieses einzigartige Projekt umzusetzen.

Eure Leiterin

Conny

Sonntag Nachmittag - die Präsentation

 

Noch schnell bevor die ersten Gäste eintrudeln wird überall fleißig aufgeräumt. An allen Ecken und Enden sammelt jemand Werkzeug ein, rollt Kabeln auf und stellt Autos und Traktoren zur Seite.

Pünktlich um 14:30 sind wir mit allem fertig. Die ersten Gäste trudeln auch schon ein.
Wir haben in der Ägydisiedlung am "Umkehrplatzl" Tische und Bänke für die Leute bereit gestellt.
Es folgten sehr viele Stössinger unserer Einladung, was uns natürlich sehr freut.
Natürlich durften wir auch einige Ehrengäste begrüßen. Allen voran besuchte uns unser Bürgermeister Alois Daxböck mit Vizebürgermeister Rupert Hobl. Weiters freut es uns sehr, dass Ing. Norbert Mayer vom Elsbeerverein Zeit gefunden hatte. Frau Hemmelmaier von der Leader Region besuchte uns ebenfalls. Von der Landjugend schauten Landesbeirat "Schalki" und die Bezirksleitung Basti und Magda vorbei. Besonders freut es uns, dass sich unser ehemaliger Landesleiter Michael "Poidl" Hell Zeit für uns genommen hat.

Die Gäste wurden von Leiterin Conny Sonnleithner begüßt und sie hat das Projekt kurz vorgestellt. Dann folgten Gruß und Dankesworte von Bürgermeister Alois Daxböck, dem Obmann des Elsbeervereines Ing. Norbert Mayer und der Landjugend durch Schalki.

Als nächstes spazierten wir mit allen Gästen gemeinsam durch unser 10-Jahreszeiten-Wegerl. Es wurden alle Stationen kurz erklärt. Am Ende des Weges wartete dann Leiter Daniel Birgfellner mit einem Oldtimer-Traktor samt Kutsche, um die Gäste wieder zum Ausgangspunkt zurückzubringen.

Wieder am Festort angelangt konnten sich die Gäste mit Feuerflecken, Mehlspeisen, Most und Saft von Familie Artner sowie Elsbeerblütensirup stärken. Weiters gab es auch ein Schätzspiel. Es musst erraten werden, wieviele Elsbeeren man für ein Stamperl Schnaps benötigt. Theresia Gasthuber schätze fast Haargenau die richtige Anzahl, sie lag nur um 2 Beeren daneben und holte sich somit den 1. Platz. Zu gewinnen gab es, wie konnte es anders sein, Elsbeerprodukte.

Für die ganz kleinen Besucher gab es dann noch Traktorrundfahrten, die gerne angenommen wurden.

 

Um unseren Gästen etwas näher zu bringen, was wir dieses Wochenende alles gemacht hatten, gstaltete Leiterin Conny Sonnleithner ein Fotoalbum, welches durchgegeben wurde. Ausserdem wurde unser Projekt von einer Drohne gefilmt und dieses Video konnte man sich ansehen.

 

Wir freuen uns wirklich sehr, dass so viele Gäste unserer Einladung gefolgt sind.

Sonntag Vormittag - es ist noch viel passiert

Heute sieht man an allen Ecken irgendjemanen werkeln. Überall gibt es noch eine Kleinigkeit fertig zu stellen.
Die Infotafeln müssen noch fertig gemacht werden, die Mistkübeln brauchen noch etwas Farbe.
Die Bänke brauchen alle noch Ihren Platz, die Beschilderung muss aufgestellt werden.
Nach dem Motto viele Hände schnelles Ende helfen alle zusammen.

Natürlich müssen wir dazwischen auch noch für die Präsentation vorbereiten.
Es werden Bänke aufgestellt, Feuerfleckenteig vorbereitet, Säfte eingekühlt und zu guter letzt noch alles aufgeräumt.

Wir freuen uns, euch um 14:30 in der Ägydisiedlung anzutreffen.

wir führen das Integrationsprojekt auch am Sonntag fort

Die ortsansässigen Flüchtlinge sind auch Heute wieder so nett und helfen uns beim Endspurt.
Das Integrationsprojekt ist eine sehr tolle Sache, die Flüchtlinge werden von den Landjugendmitgliedern sehr nett aufgenommen und gliedern sich toll in unser Team ein.
Einige von Ihnen haben Heute auch schon mit uns gemeinsam gefrühstückt.
Wir sind wirklich sehr begeistert über diese interkulturelle Zusammenarbeit. Von diesem Projekt können sowohl die Landjugendmitglieder als auch die Flüchtlingsfamilien nur profitieren.

Sonntag Morgen - auf in den Endspurt

Einen wunderschönen sonnigen Morgen :)
Der Wettergott meint es diesmal wirklich gut mit uns. So ein glück hatten wir schon lange nicht mehr bei einem Projektmarathon.
Mehr oder weniger ausgeschlafen aber top motiviert starten unsere Mitglieder mit einem gemeinsamen Frühstück in den Tag.
Es gibt noch eine kurze Lagebesprechung, was Heute noch zu erledigen ist:
* Mistkübel streichen
* Infotafeln fertig stellen und aufstellen
* Wegweiser aufstellen
* die Hecke beschriften
* die Bänke fertig stellen und am Weg aufstellen
* sauber machen
* für die Präsentation herrichten

Wie man sieht, wird uns Heute sicher nicht langweilig werden.
Wir melden uns wieder sobald es news gibt.

Bis dann, euer Kreativteam

Samstag Abend - Nachtschicht

 

Samstag Abend im Stössingtal, die schwarze Luft ist schon lange eingebrochen, doch unsere motivierten Mitglieder lassen sich auch davon nicht bremsen.
Es war an der Zeit, die Wegweiser sowie die Beschilderung für die Hecke fertig zu stellen. Die Mädels machten sich motiviert mit Brennstäben an die arbeit. Da dies aber nicht ganz so rucki zucki ging, wie sie sich das gedacht hatten, brauchten sie noch männliche Unterstützung. Schnell waren noch zwei Brenngeräte aufgetrieben und zu viert machte man sich einen gemütlichen "Brennabend" im ASZ.
Natürlich war es den aufmerksamen stössinger Gemeindebürgern nicht entgangen, dass sich da zur späten Stunde noch etwas tut und so kamen prompt noch einige Besucher vorbei.


Währenddessen machten sich ein paar unserer "Holzwürmer" noch auf den Weg um den Steg komplett fertig zu stellen. Dies gestaltete sich natürlich etwas schwierig, da der Weg keine Beleuchtung hat. Aber unsere Burschen schafften natürlich auch dies mit bravour.

Nun ist es kurz vor Mitternacht und die Heutigen Arbeiten sind abgeschlossen. Wir verabschieden sich für Heute und wünschen allen eine kurze Nacht, denn morgen früh heisst es: Ab in den Endspurt :)

Samstag Nachmittag - da hat sich ja einiges getan

der Weg wurde befestigt - die Kinderwägen können kommen
unser Steinwurf - toll isa worden :)
volle Mädelspower
ein kritischer Blick vom Leiter höchstpersönlich
Jaja, steil is unsere Gstett´n

an diesem Nachmittag ist wirklich viel weitergegangen

 

Das Team "Steg" hat unser Stegerl bereits fast fertig gestellt. Der letzte Feinschliff fehlt noch, aber das werden die Mädels erledigen.
Das Team "Geländer" hat sich bereits an die arbeit gemacht und es hat sich schon einiges getan. Es wurde schon fast das ganze Geländer montiert. A wahnsinn wie schnell die sind.

Nebenbei haben sich ein paar besonders fleißige Bienchen noch eine tolle Zusatzaufgabe überlegt. Sie haben einen Steinwurf gebastelt. Und der schaut echt super toll aus. Da haben sie sich wirklich was einfallen lassen. Wir sind stolz auf das Team "moch ma spontan an Steinwurf".

 

Die ganze "Gstett´n" wurde mittlerweile mit Rindenmulch bedeckt, sodass die Hecke gut zur Geltung kommt. Allerdings war sowohl das Studen setzen als auch das angleichen des Rindenmulchs eine ziemliche Herausforderung, da die Gstett´n ziiiiiemlich steil ist.

 

Nun kommt eine weitere Herausforderung auf uns zu, die Sonne geht unter ... da wir auf dem gesamten Weg weder Strom noch Wasser haben müssen wir schauen das wir vor dem Einbruch der Dunkelheit noch so viel wie möglich schaffen. Aber unsere kreativen und motivierten Mitglieder werden auch dieses Problem sicher mit leichtigkeit bewältigen.

 

Das Kreativteam verabschiedet sich daweil einmal, wir melden uns nach der "Jaus´n" nocheinmal.
Tschüss daweil, bis dann

noch mehr Besuch

Am Nachmittag hatten wir wieder einige Besucher.
Kurz nach dem Mittagessen hat uns Jugendgemeinderätin Anita Tröstl mit Kuchen versorgt.

Am späteren Nachmittag besuchte uns dann Franz Gunacker vom Lagerhaus St. Pölten. Er hat uns auch einige "Goodies" wie Stanleymesser, Sonnenbrillen und Energy Drinks mitgebracht. Da geht die arbeit dann gleich viel leichter von der Hand :)

das Projekt nimmt Formen an

Es hat sich einiges getan ...

* die 10-Jahreszeitenhecke wurde gesetzt

* der Steg wurde bereits fast fertiggestellt

* der Weg ist befahrbar gemacht worden

* der Elsbeerbaum wurde gepflanzt

* die Bänke wurden zusammengeschraubt

Unsere fleißigen Helferlein haben sich Heute mächtig ins Zeug gelegt. Es wurde eifrig geschraubt, gehämmert, gesägt und gestrichen. Die Hecke wurde eingepflanzt und der Platz rundherum mit Hackschnitel schön gemacht.

 

 

 

Integration am TatOrt Jugend

Wir haben in unsere Aufgabe ein Integrationsprojekt miteinbezogen. Eine ortsansässige Flüchtlingsfamilie hat uns bei den arbeiten am Weg unterstützt. Natürlich waren wir mittags auch mit Ihnen gemeinsam im Gasthaus Damböck essen.
Wir freuen uns sehr, dass uns diese Familie Ihre Hilfe angeboten hat.

hoher Besuch am TatOrt

Wir haben uns Heute besonders über den Besuch von Elsbeerprinzessin Ricarda I gefreut.
Sie hat sich höchstpersönlich davon überzeugt, ob wir dem Elsbeerbaum auch einen würdigen Platz gewidmet haben. Ausserdem hat sie uns einige Infos über die Elsbeere zukommen lassen, damit wir unsere Info - Tafel gestalten können.

Weiters hat uns Bezirksleiter Sebatian Weitzl eine Besuch abgestattet. Er hat sich davon überzeugt, ob wir mit unserem Projekt auch gut vorankommen.

Kurz vor der Mittagspause schaute auch Bezirksleiterin Magdalena Zöchling vorbei und versorgte uns mit was süßem.

.. die Elsbeere..

Auf unserem neu gestalteten Weg findet auch ein Elsbeerbaum seinen Platz. Da sich Stössing ja in der Genussregion Wiesen-Wienerwald Elsbeere befindet, freuen wir uns natürlich besonders, dass wir hier einen Elsbeerbaum Pflanzen dürfen.

Diesen hat unsere Leiterin Höchstpersönlich Heute bereits von Familie Mayer in Michelbach abgeholt. Passend dazu wird es bei der Präsentation auch ein Elsbeerblütensirup zu verkosten geben.

Wir bemühen uns natürlich auch, den Leuten diese Frucht näher zu bringen und werden eine Info Tafel dazu gestalten. Das Kreativteam sammelt bereits eifrig Infos über die Elsbeere und die Genussregion.

Bis bald, euer Kreativteam

Samstag Morgen - es geht weiter...

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Altstoffsammelzentrum ging es Heute wieder voller Tatendrang an die arbeit.

Uns steht Heute noch einiges an Arbeit bevor.
Die Gruppe "Steg" hobelt und schleift schon Fleißig um unsere Brücke fertig zu stellen.

Die Gruppe "Weg" hat bereits gestern Rinnen betoniert, damit der Weg in Zukunft nicht so ausgeschwemmt wird. Heute wird das Wegstück zwischen den beiden Rinnen noch saniert. Dort wird bereits mit Bagger und Traktor eifrig gewerkt.

Die Mädels kümmern sich derweilen um unsere "10 Jahreszeiten Hecke". Zuersteinmal muss ein geeigneter Platz gefunden werden, dieser muss dann ausgegrast werden und sind noch die Sträucher einzupflanzen.

Einige Mädels haben sich auch schon auf den Weg gemacht, um fleißig die Werbetrommel für unsere Präsentation am Sonntag zu rühren. Es werden in ganz Stössing Flyer ausgeteilt, die wir gestern spät Abends noch fertiggestellt haben.

Bis bald, euer Kreativteam

die Taufe ..

Es ist so weit - unser Projekt wurde getauft

 

" Übers 10 Jahreszeitenwegerl, vorbei am Elsbeerbaum zum Stegerl"

 

Wie wir auf diesen Namen gekommen sind:

Zu unseren Aufgaben zählt es, eine 10-Jahreszeiten Hecke zu Pflanzen, was das genau ist werdet ihr im Laufe des Projektes noch erfahren. Ausserem dürfen wir auch einen Elsbeerbaum pflanzen. Darüber  freuen wir uns natürlich besonders, da sich unsere Landjugend ja in der Genussregion Wiesenwienerwald Elsbeere befindet. Und wenn man auf diesem Weg wandert kommt man schlussendlich zu unserem neugestalteten Steg.

Weiters haben wir auch schon den Flyer für die morgige Präsentation gestaltet. Diesen werden wir Heute noch vervielfältigen.

 

Das Kreativteam verabschiedet sich für Heute

Gute Nacht und bis morgen :)

Es geht los ....

TatOrt Jugend - Freitag 23.September 2016 - 18:00 - Gemeindeamt Stössing

das gespannte Warten hat nun ein Ende - es ist so weit und wir bekommen von Landesbeirat "Schalki", Bürgermeister Alois Daxböck, Vizebürgermeister Rupert Hobl und Jugendgemeinderätin Anita Tröstl unser Projekt für die nächsten 42,195 Stunden überreicht.

Alle lauschen gespannt als Schalki uns die Aufgabe vorliest - tamtamtam ... *trommewirbel*

unser Projekt lautet: "Gestaltet den Freizeitweg"


Wir sollen einen Steg neu mit Holz belegen, Bäume und Sträucher setzen, den Weg beschildern, den Boden ausbessern und Bänke basteln.

Natürlich begeben wir uns sofort zum "TatOrt" und besichtigen gemeinsam mit den Vertretern der Gemeinde und der LJ den Weg.
Die ersten fleissigen Bienen schwärmen nach einer kurzen Besprechung gleich los und beginnen zu streichen und den Beton für die Wasserrinnen zur Entwässerung des Weges abzumischen.

 

Das Kreativteam ist bereits eifrig damit beschäftigt sich einen tollen Namen für unser Projekt zu überlegen und Flyer für die Präsentation zu gestalten.

Somit verabschieden wir uns einstweilen und berichten euch wieder sobald wir einen Namen gefunden haben

Bis bald, euer Kreativteam :)

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken