LJ Bogen

Blog

"Der Anker ist gelichtet"

Startschuss

"Die Fahne ist gehisst"

Zu Anfang ein Gedicht,
ganz kurz und schlicht:

Heute abend um 19  Uhr am Gemeindeamt
gab man unser Projekt bekannt.

Unser Bürgermeister gab uns seinen Segen
und hat uns Glück gewunschen auf unseren Wegen

Im Kuvert war der Brief, der gab uns bekannt,
die Aufgabe, auf die wir waren schon alle sehr gespannt.

Marterl, Kappelen, Bildstöcke und so weiter
sollen wir beschreiben lustig und heiter.

Häuser und ihre Denkmäler werden wir morgen sehn,
um unsere Aufgabe zu bestehn.

Nun wollen wir aber keine Zeit mehr verliern,
schließlich wollen wir euch am Sonntag ein gelungenes Projekt präsentiern!

FREITAG NACHT

Nach der Bekanntgabe des Projektes starteten wir um 19:30 Uhr.
Wir teilen uns in 2 Gruppen auf:
Einige Leute fuhren zur Hartlmühler Kapelle und fingen an Pläne für die Gestaltung zu schmieden.

Der Rest der Partie fuhr in unseren Clubraum um die Standorte der Kapellen und Materl zu eruieren.
Um 22:00 Uhr begannen wir mit den Gruppeneinteilungen für den morgigen Tag, wer welche Standpunkte abfährt, entworfen und druckten die Einladungen zur Präsentation für Sonntag und berieten sich darüber, wie wir dieses Projekt bewältigen werden.

Gruppeneinteilungen: Die 6 Gruppen haben die Herausforderung, alle 34 Kapellen und Materl abzufahren und die Häuser, die am nahesten sind zu befragen, was der Hintergrund zu diesem Andenken ist.

Um 23:00 Uhr planten wir für die Präsentation am Sonntag:
- Getränke
- kleine Stärkung
- Segnung der Kapelle durch Hr. Diakon Muhr

Ein Teil von uns hat bereits mit der Produktion von 2 Holzbänken begonnen, sowie der Beschilderung der Hartlmühler Kapelle.

FREITAG GESCHAFFT

Pünktlich um Mitternacht geht das Licht aus! 

GUTE NACHT LEUTE BIS SPÄTER

Morgenstund hat Gold im Mund

Nach einer kurzen Nacht starteten wir um 7 Uhr mit großen Elan in den Tag. Manche mehr, manche weniger mit müden Augen.

Denn einige unserer Jungs arbeiteten bis spät in die Nacht um die neuen Sitzgelegenheiten für das Marterl fertigzustellen. SUPA JUNGS!!!

Auf einen tollen und erfolgreichen Tag!

Die ersten Arbeiten sind erledigt

Die Flyer sind fertig geschrieben und gedruckt: " Das heißt austeilen, austeilen, austeilen!"

Das lässt sich praktisch für uns verbinden mit den Hausbesuchen für die Erkundung der Geschichte der einzelnen Marterl.

 

Auch bei der Hartlmühlner Kapelle wird schon fleißig gearbeitet. Die ersten Baggerungen finden seit frühen Stunden statt, sowie die Planung für die Gestaltung der Umgebung der Kapelle. Es wurden Blumen gekauft.

SAMSTAG VORMITTAG

 

Da erste Hunger schreit ba jedn. Jeder hod sie a Leberkassemmerl verdient. Leida hods sie des nima dagaunga das ma a Foto mochan, weil da Hunga doch scho zgroß woa.

 

Noch da kloanen Stärkung woan ma wieder foi motiviert und haum uns glei da Arbeit gwidmet.

A teil is wieda umdaum gfoahn de Martel suachn, zwoa woan Blumen kafa fia Kapelle und Flyer san a scho austeillt woan im ganzen Ort. A de Jungs ba unsara Kapelln san scho foi fleißig dabei und faungan sogoa scho zum pflastern au.

VON ANFAG BIS ENDE BEGLEITET ER UNS- UNSER PROJEKTNAME

Spät aber doch stellen wir unseren Pojektnamen vor. 

Nach langem hin und her haben wir uns für einen Titel entschieden: 

 

"KREUZ UND QUER-DIE GESCHICHTEN DER WEISTRACHER KAPELLEN, MARTERL UND MEHR!“

SAMSTAG MITTAG

 

Die ersten Geschichten der Hausbesuche sind eingetroffen. Fleißig werden gleich die Zusammenfassungen geschrieben.

Bei unserer Kapelle geht es auch voran, ein Pflasterstein wird nach dem anderen gesetzt.

Nebenbei wird das Mittagessen vorbereitet, das bald auf dem Tisch stehn wird.

 

ESSEN

JETZ IS SO WEIT- MAHLZEIT!

NEUES MASKOTTCHEN

Darf ich vorstellen: Unser neues zugelaufenes Maskottchen in unserer Zentralstelle im Clubraum. :)

SAMSTAG NACHMITTAG

Noch da Stärkung woan ma olle wieda motiviert.

Weidagaunga is ba da Hartlmühla Kapelle mit Pflosta leng, ausfuanga und Leistn leng.

Ba ana kloan Tischlerei sans fleißig dabei unsere Bankal zum fertig mocha, sowie kloane liabe Schilder- so findt a jeda hi zu unsara Kapelle. A a Box haum ma gmocht fia a Gästebuch, do kinan sie de Leid daun eitrong wenns amoi dort woan.

In unsara Zentralstell is de gaunze Zeit tipslt woan. Nebn Zeitungsartikel und da Dokumentation haum ma a de Zeit gfundn a Transparent zu schreiben, damit de gaunze Gmoa woas, das morgn is soweit fia de Präsentation.

 

SAMSTAG ABEND

 

So schnö geht’s und da Samstag nimmt boid a End.

Fa jeda Stund siacht ma de Fortschritte rund um de Kapelle.

Pflastert is, gmoit is, da Bam is zruckgschnitten und de Blumen san aupflaunzt-de Präsentation kau laungsam näher kema.

A de Marienstatue wird nu zusätzlich renoviert- des hast gschliffn und neu augmoit. Des is nu a gescheide Arbeit--san ma gspaunt ob sie des ausgeht bis morgn??????

 

#Stunden#werden#gezählt

 

 

DAS LETZTE ABENDMAHL :)

 

Der Zufriedenheitsfaktor aller Mitglieder ist gestiegen--- es war Essenszeit! 

SAMSTAG NACHT

 

Heute Nacht wird noch tüchtig weiter gearbeitet. Eine weitere Nachtschicht ist notwendig.

Unsere Mädls sind noch fleißig am Schreiben der Berichte und vorbereiten der Rede für die Präsentation.

Für morgen steht noch einiges am Programm:

-Fertigstellen der Präsentation

- Herrichten für die Andacht

- Vorbereitungen für die Verpflegung

 

UND ES GEHT NOCH WEITER

Noch immer ist kein Ende in Sicht. 

Gute Gestaltung der Projektmappe benötigt noch Zeit. WIR SIND DRAN! :)

UHRENCHECK: 2:30 UhR

Uhrencheck: 2:30 Uhr

Auch für uns wird es langsam Zeit nach Hause zu gehen und kurz eine Runde zu schlafen.

In den späten Stunden waren wir fleißig am formatieren der Berichte, sowie am Zeichnen einer neuen Karte für die Martel, Kreuze und Kapellen. 

Um die Motivation nicht zu verlieren spielte uns Ö3 nach einen kurzen Post von uns das Lied "Sofia".

 

GUTE NACHT WIR HÖRN UNS SPÄTER

SONNTAG MORGEN

 

Aubrocha is da letzte Tog,

ob ma fertig woan san is a guade frog.

Da gestrige Tog hod dauert recht laung,

sogoa da Leiter hod zwischndurch gschlofn auf da Baunk.

In da friah is glei de To-list gschriebn woan,

fia den heutigen Tog haum ma wieda an neichn ansporn.

Wir san auf da Suche noch de letztn Gschichtln,

im Clubraum woatn nämlich nu de letztn Wichtln.

De Mappe is boid fertig, de Kapelle a,

wiir gfrein uns auf eich bam Hartlmühla um 2.

SONNTAG MITTAG - ENDSPURT

 

ENDSPURT

Die letzten Arbeiten sind im Gange.  Mappe ist bald fertiggestellt. sowie der neue Plan gestaltet. 

Alle Weckerl sind vorbereitet und startklar zum Essen. 

Bänke, Fernseher und Tische stehen für die Präsentation und die Andacht.

 

Jetzt gibt es noch eine kurze Stärkung bevor wir uns um 14 Uhr zur Präsentation sehen! 

 

WIR SEHEN UNS SPÄTER

 

 

ES IST VOLLBRACHT-PROJEKTPRÄSENTATION

 

De 42 stunden sind nun vollbracht,
de Kapelle wurde gsegnet mit ana Andacht. ⛪️
De Leid hauma verköstigt mit Speis und Trank,
an de zahlreichen Besucher gilt a besonderer Dank. 
Spaß, Fleiß und Zaumhoin - des hot ma gseng,
deshoib is des super Projekt gscheng. 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken