LJ Bogen

Aufgabenstellung

Freizeit- und Infrastruktur in Großschönau ausbauen

  • Im Ort Großschönau gibt es bereits einige Sport-, Spiel- und Freizeitanlagen - ein Beachvolleyballplatz in Normgröße soll nun errichtet werden. Der bestehende Landschaftsteich soll wieder auf Vordermann gebracht werden.
  • Das Zukunftsthema „Radmobilität in der Gemeinde“ soll als Pilotprojekt im ländlichen Raum beispielhaft erarbeitet werden. Dafür soll die gesamte Gemeinde (mit allen 13 Dörfern) Rad mobil erreichbar und nutzbar gemacht werden: Beschilderungen, Radabstellanlagen und Bodenmarkierungen für ein Radwegenetz in und von allen Dörfern, zu den Freizeitanlagen, Kauf- und Gasthäusern sowie öffentlichen Einrichtungen soll errichtet werden.
  • Weiters soll eine Initiative während des Projektmarathons gestartet werden, wie können Leute mobilisiert werden, um mit dem Rad alltägliche Wege zu bestreiten. Überlegt euch dazu ein Konzept, macht eventuell Befragungen oder ähnliches und motiviert die Gemeindebürger!
  • Zusammenfassend gliedert sich eure Aufgabe in folgende Punkte:
    • Errichtung eines Beachvolleyballplatzes, Attraktivierung Landschaftsteich
    • Gemeinde Rad mobil erreichbar machen
    • Initiative: Wie mobilisiere ich Leute zum Radfahren?

     

  • Die benötigten Materialien sowie einige Baugeräte werden euch von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.


  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt!


  • Laufende Projektdokumentation:  Berichtet auf der Homepage des Projektmarathons www.projektmarathon.at laufend über euer Projekt. Ihr habt die Möglichkeit, Fotos und Tagebucheinträge online zu stellen. Zur Wartung eures Menüpunktes auf der Projektmarathonhomepage steht euch die beiliegende Anleitung zur Verfügung


  • Die Mindestanforderungen an eure Homepage sind auf der ersten Seite der Anleitung („Aufgaben auf der Projektmarathon – Homepage“) beschrieben. Natürlich können (sollen) über die Mindestanforderungen hinausgehende Einträge vorgenommen werden. Je aktueller und interessanter die Seite ist, desto besser!


  • Pressearbeit: Versucht, eure Arbeit in möglichst vielen Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Internet, Radio, Fernsehen) zu veröffentlichen (je mehr desto besser).


  • Präsentiert euer Projekt spätestens bis Sonntagnachmittag in der Gemeinde! Ladet dazu die Bevölkerung zur Übergabe des Projektes ein! Je mehr Leute zur Präsentation eures Projektes kommen, desto besser!


  • Achtet immer auf die richtige Arbeitskleidung und –sicherheit!

     

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken