LJ Bogen

Blog

Aufschlag ins neue Spiel!

 

Voller Motivation starten wir in eine neue Runde des Projektmarathons! 

 

Die Vertreter der Landjugend gaben uns im Zuge der Projektverkündung den Spielplan für die nächsten 42,195 Stunden vor.

Zusammenfassend gliedert sich unsere Aufgabe in folgende Punkte:

  • Errichtung eines Beachvolleyballplatzes, Attraktivierung des nebenliegenden Landschaftsteiches
  • Das Gemeindegebiet mit dem Rad mobil erreichbar machen.
  • Initiative: Wie mobilisiere ich Leute zum Radfahren

 

Ein Motto für unser Projekt haben wir bereits gefunden: 

Volley macht's möglich - radln zum Matchball!

 

Im Moment formieren sich die Spielerteams unserer Landjugend, die an vielseitigen Taktiken zur bestmöglichen Umsetzung unserer Aufgaben feilen. Challenge angenommen! Lasset die Spiele beginnen!

 

Ball angenommen - Teambuilding abgeschlossen!

 

Um die spielerischen Herausforderungen ideal zu meistern, haben wir Teams mit unterschiedlichen Schwerpunkten gebildet, die wir euch kurz, inklusive teamtypischen Erkennungsmerkmalen, vorstellen möchten:

  • Team "Beachvolleyballplatz": stark, muskulös, braun gebrannt, naturverbunden
  • Team "Rad"
    • Konzeptentwicklung: strukturiert, organisiert, digitalisiert
    • Technische Umsetzung: sportlich, flink, ausdauernd
  • Team "Berichterstattung und Kreatives": Leseratten, Zeichenfreaks, Dichter
  • Team "Versorgung": hungrig, durstig, Genussmenschen mit ausgeprägten Geschmacksknospen

 

 

Die Teams bringen sich in Position und arbeiten nun individuell an passenden Spielzügen.

 

1:0 - Erster Satz gespielt...

 

...und keine Anzeichen von Müdigkeit! 

 

Baustellenfazit für Satz 1:

 

Büsche und Sträucher wurden erfolgreich entfernt und der neue Beachvolleyballplatz ausgesteckt. Bagger, Bauarbeiter und Traktoren haben sich in ihre Kabinen zu einer kurzen Ruhepause begeben, um alle verfügbaren Kräfte für den morgigen zweiten Satz zu mobilisieren.

 

Die Radständer wurden fertig zusammengebaut und warten darauf, morgen im gesamten Gemeindegebiet montiert zu werden.

 

Kreativ- und Radkonzeptgruppenfazit für Satz 1:

 

Die Kabinen müssen warten! Unser Maskottchen "Volley" ist entworfen und wird zum Leben erweckt. Außerdem wurden Flyer, Informationsblätter und Fragebögen entwickelt und gestaltet, die darauf warten, im zweiten Satz an die Fans im gemeindeweiten Zuschauerraum ausgegeben zu werden.

 

Das Netz ist neu gespannt!

 

Die ehrgeizigen Spieler arbeiteten fleißig bis tief in die Nacht hinein, um für perfekte Bedingungen am heutigen Spielfeld zu sorgen.

 

 

Es wurden Flyer gedruckt, gefaltet und für die Verteilung im gesamten Gemeindegebiet vorbereitet. Nach einigen technischen Problemen konnte die Arbeiten um vier Uhr abgeschlossen werden.

Anpfiff zum 2. Satz!

 

Bereits um sechs Uhr trafen sich unsere motivierten Spieler zum Morgentraining und setzten ihre Arbeiten fort. Es wird ausgebaggert, ausgeholzt und auch die ersten Radständer sind bereits montiert. Unser Versorgungsteam achtet bemüht darauf, den Spielern stets mit kleinen Snacks und Erfrischungsgetränken den nötigen Energieschub zu liefern. Auch die Projektpräsentation wird vom Kreativteam taktisch geplant. Es wird eifrig gezeichnet und gebastelt. Die ersten Gemeindebürger erhalten bereits Besuch von unseren Volleyfans, die sie über unser Projekt und die morgige Präsentation mittels Broschüre informieren und ihnen die Vorzüge des Radfahrens schmackhaft machen.

 


Ein spannendes Hin & Her!

Neben den Arbeiten am Beachvolleyballplatz konnten sich einige Teamspieler bereits der Attraktivierung des Landschaftsteiches widmen. Auch die Montage der Fahrradständer geht bereits in den Endspurt. Vom Versorgunsgteam werden wir zwischendurch mit leckeren Leberkässemmeln aufgepäppelt. "Volley", unserem Maskottchen, wird schon der letzte Feinschliff verpasst. Am Nachmittag spielt er schon aktiv im Team mit!


Time out – Ab in die Mittagspause!


Voll erschöpft gingen wir in die wohlverdiente Pause. Dank unserem tollen Versorgungsteam wurden wir mit Koteletts, leckerem Salat und verschiedenen Soßen verwöhnt. Nach einem köstlichen Eis starten wir voller Elan in die zweite Spielhälfte.


Augen auf, Ohren auf, „Volley“ ist da!

Endlich ist es fertig, unser cooles Maskottchen! Kaum zum Leben erweckt, tourt Volley schon durch die Gegend und bewundert die Fortschritte unseres Projekts.


Baustellenrundfahrt Samstag Nachmittag

 

 


Radweg Probefahrt


Ein fantastischer Block und wir haben gepunktet!

Während nach den Fahrradständern nun auch die Wegweiser entlang des Radweges in Großschönau erfolgreich von unserem „Team Rad“ montiert wurden, können inzwischen auch auf der Baustelle neue Ergebnisse verzeichnet werden:
Die Fundamente für die Steher des Netzes wurden betoniert, das Vlies aufgerollt und mit Sand aufgeschüttet. Außerdem haben die kreativen Köpfe unter uns eine Punktetafel für das morgige Beachvolleyballturnier entworfen und gestaltet. Somit wird uns kein einziger Punkt entgehen.


Flutlicht an – Der 2. Satz ist noch nicht vorbei!

Das Flutlicht wird auf dem Centercourt aufgedreht, denn wir haben noch viel Arbeit vor uns. Die Müdigkeit steht allen ins Gesicht geschrieben, aber Aufgeben kommt nicht in Frage! Bis zum Morgengrauen müssen die Steher fertig fixiert und der Sandboden planiert werden.


In den Kabinen arbeitet das Kreativteam an der Power Point Präsentation und der Gestaltung für die morgige Eröffnungsfeier. Wir gengan nu laung ned ins Bett…

Das Aufwärmtraining für das alles entscheidende Spiel beginnt!

Kaum taucht die Sonne am Horizont auf, sind schon wieder die Bagger zu hören. Die Outdoor-Mannschaft ist dabei, die letzten Arbeiten vor dem großen Finale zu verrichten. Der Landschaftsteich wird bestmöglich von Algen und unerwünschten Pflanzen befreit, das Netz wird gespannt und die Fläche rund um den Beachvollyballplatz planiert.

Auch unser Kreativteam schläft schon lange nicht mehr und widmet sich mit ganzem Körpereinsatz der bevorstehenden Präsentation, von der übrigens auch viele Medien informiert wurden. Nicht nur via Facebook, sondern auch per Mails, SMS und Postwurfsendungen wurden so viele Menschen wie möglich über das Großereignis informiert. Sogar die Radiosender 88.6 und Ö3 werden hoffentlich unsere Eröffnungsfeier ankündigen. In wenigen Stunden ist es soweit. Wir können es kaum erwarten!

Kraftfutter und Energiegetränke - Was täten wir nur ohne unser Versorgungsteam?

Es ist nun wirklich an der Zeit, unserem Versorgungsteam einen extra Blogeintrag zu widmen. Nicht genug, dass unsere Spielerteams rund um die Uhr verpflegt werden, auch die Eröffnungsfeier ist kulinarisch perfekt organisiert. Ganz dem Thema "Nachhaltigkeit" verschrieben, wurde eine köstliche Speise- und Getränkekarte zusammengestellt, auf die sich unsere Besucher wirklich freuen können!
So werden zurzeit leckere Aufstriche mit Zutaten aus dem Garten und schmackhafte Salate zubereitet, die wir in Kürze unseren Gästen auftischen werden. Aber auch die Getränke lassen keine Wünsche offen. Ob mit selbstgemachtem Eistee, eigens angefertigten Bowlen oder erfrischendem Hollersaft, die Radlerherzen werden höher schlagen. Uns läuft schon das Wasser im Mund zusammen!

Das Spiel geht in die entscheidende Phase!

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, jetzt müssen nur noch die Arbeitsgeräte weggeräumt und alles für die Eröffnungsfeier auf Vordermann gebracht werden. Tische und Bänke werden aufgestellt, die Getränke sind bereits eingekühlt und der Beachvolleyballplatz wird schon eingespielt. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und können es kaum erwarten, das vollbrachte Werk zu präsentieren. Auf los, geht's los!


Auf los, geht’s los!


Matchball - Was für ein Finale!

 

Es ist vollbracht! Wir haben alles gegeben. In dem bis zum letzten Platz gefüllten Zuschauerraum ging unsere Eröffnungsfeier erfolgreich über die Bühne. "Setzt's eich auf's Radl, doat's wos fürs Wadl!" - Unser Motto bewirkte, dass viele Zuschauer motiviert zu uns radelten. Das besondere Highlight in der anschließenden Präsentation war, dass alle "Teamleader" live vor dem Publikum befragt wurden und ihre Impressionen der vergangenen Tage schilderten. Der Projektmarathon zeigte uns abermals den wahren Gewinn eines solchen Vorhabens, nämlich: Zusammenhalt, Freundschaft und Gemeinschaft! 

 

Im Anschluss wurde unser neuer Beachvolleyballplatz von 8 Mannschaften in einem kleinen Turnier eingeweiht. Die Menge tobte! Nach einem Gänsehautfinale ging schließlich das Team aus Alt Weitra als Sieger hervor. Gemeinsam wird nun das erfolgreiche Wochenende gefeiert!

 

Seawas baba, bis zum nächsten Moi!

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken