LJ Bogen

Blog

Resümee

Rückblick

Wir schauen auf ein anstrengendes, aber extrem cooles und lustiges Wochenende zurück! Wir haben unsere Aufgabe komplett so wie von uns verlangt erledigt - alle Anforderungen wurden erfüllt. Auch das Zusatzprojekt (das Streichen des Brückendurchganges) haben wir geschafft. 

Aber wir glauben, dass die Bilder mehr sagen - also hier ein Vorher- und ein Nachherfoto.

Danke fias Lesen unserer Beiträge und fias dabei sei, bis zum nächsten Joah!

Eicha Lj St. Veit :)

Einfach auf die Überschrift klicken - so kommt ihr zum Youtube Video :)

Tag 3.3

Juhu, wir sind fertig!

In den letzten Stunden vor der Präsentation, welche um 15:00 stattfand, wurde es dann doch noch relativ stressig. Die Mittagspause hat anscheinend etwas zu lang gedauert :D umso froher sind wir, dass sich dann doch alles haarscharf ausgegangen ist. In dem Moment, indem der letzte Handgriff getätigt wurde, sind die ersten Gäste gekommen - es war also sehr knapp. 

Die Präsentation danach lief super, es waren einige Gäste da. Wir zeigten alle Fotos und Videos her und es gab eine Jause und Getränke. Danke an alle Gäste fürs kommen, wir haben uns sehr gefreut!

Und jetzt loss ma den Tog bzw. des Wochenend nu gmiadlich ausklinga :)

Tag 3.2

Regen, Regen und nochmals Regen...

Unsere fleißigen Burschen und Mädels sind schon komplett durchnässt, von Kopf bis Fuß. Trotzdem musste noch weiter gearbeitet werden. Mittags brachte uns unsere Sprengelleiterin Laura dann endlich eine Jause, sodass die ganzen braven Arbeiter auch endlich mal eine Pause machen konnten. Dazu haben wir uns im Haus gegenüber der Baustelle zusammengesetzt - großes Dankeschön für die Bereitstellung der Räumlichkeiten an die Familie Zagler! Nach dem Mittagessen geht es jetzt gestärkt (aber leider nicht getrocknet) wieder ans arbeiten - Endspurt!

Jetzt wird de Zeit scho knopp - jetzt hasts auzahn! 

Einfach auf die Überschrift klicken - so kommt ihr zum Youtube Video :) 

Tag 3.1

Morgenstund hat Gold im Mund!

Der letzte Tag ist nun angebrochen. Treffpunkt war um 7:30 und unsere Burschen trotz lang andauernder Partynacht pünktlich und motiviert. Unser Projekt sollte in wenigen Stunden fix und fertig sein – der Countdown läuft. Das Wetter meint es leider nicht so gut mit uns, doch trotzdem sind wir voll am werken und geben noch in den letzten Stunden alles um unsere Müllinsel auf Vordermann zu bringen. Der letzte Feinschliff wird erledigt – das Plätzchen wird umzäunt, ein Blumenbeet angelegt, Schilder werden gebastelt und die wir richten die Location für die bevorstehende Präsentation her.

Bis späta!

 

 

 

Tag 2.6

Was wurde heute geschafft?

 

Schon bald geht der heutige Tag zu Ende und wir können auf einen etwas stressigen, arbeitsintensiven aber auch auf einen actionreichen, lustigen und schönen Tag zurückblicken. Wir haben unsere Aufgabe bis jetzt gut gemeistert und sind gut in der Zeit. Die Müllinsel ist nun fertig gepflastert und die Pfosten für den Zaun sind betoniert. Und auch wenn man glauben würde, dass unsere Mädels bei diesen Arbeiten zu kurz kommen, bewies unser Landjugendmitglied Kathrin das Gegenteil und setzte sich selbst auf den Bagger und werkte tatkräftig wie ein Profi mit! Da staunten die Burschen nicht schlecht ;D

Den Abend lassen wir nun gemeinsam gemütlich ausklingen und lassen die letzten Stunden Revue passieren!

 

Brav und fleißig woa ma – do miass ma uns scho auf de eigene Schulter klopfen :D

Einfach auf die Überschrift klicken - so kommt ihr zum Youtube Video :) 
schauts as eich au - is recht unterhaltsam :D 

Tag 2.5

Shopping, shopping, shopping!

Da wir unsere Gäste für unsere morgige Präsentation, welche wie bereits erwähnt morgen um 15:00 stattfindet, nicht verdursten lassen wollen waren wir am Nachmittag einkaufen! Die verschiedenen Getränke transportierten wir dann gleich zur Location, wo die Präsentation morgen über die Bühne gehen wird. Außerdem wird es auch köstliche, belegte Brötchen zu jausnen geben, die wir von der Jausenstation Rauchenberger bestellt haben. 

Oiso schaut’s moang vorbei und lossts eich des Spektakel ned entgeh!

Tag 2.4

Wir trotzen dem Regen!

Es nervt einfach, wenn es den ganzen Tag immer wieder nieselt oder regnet. Deswegen haben wir während unserer Mittagspause spontan beschlossen, uns einen Pavillon zu kaufen! Praktischerweise waren ein paar Mitglieder gerade in St. Pölten unterwegs und nahmen uns gleich einen mit. Natürlich hat ein kleiner nicht gereicht, deswegen haben sie sich für einen großen entschieden (3x6 Meter). Die Mädels haben unser neues Besitztum dann natürlich sofort aufgebaut.

Oiso, egal wies Weda moang bei da Präsentation wird – Regenschutz is vorhanden ;-) Kumts vorbei und weihts gemeinsam mit uns unsan neichn Pavillon ei!

Tag 2.3

Herzliche Einladung

Damit auch alle von unserer Arbeit Bescheid wissen, machen wir uns jetzt auf den Weg und stellen die fertigen Plakate auf. Außerdem statten wir natürlich allen Ehrengästen einen Besuch ab und bringen ihnen die selbstgebastelten Einladungen vorbei. Dazu haben wir uns überlegt, die Einladungen als Flaschenpost zu übergeben – das Flascherl kann dann natürlich morgen gleich auf der neuen Müllinsel recycled werden!

Hiermit möchten wir euch alle recht herzlich zu unserer Projektpräsentation einladen! Diese findet morgen (Sonntag, 3. September 2017) um 15:00 gegenüber der Volksschule in Rainfeld statt. Fürs leibliche Wohl wird natürlich gesorgt!

Schauts vorbei auf a belegtes Brot und a Glasl Wossa (oder so ähnlich :P) – wir gfrein uns über jeden vo eich! 

Tag 2.2

Hoher Besuch!

Unsere Arbeiten wurden heute am Vormittag dreimal unterbrochen. Zuerst empfangen wir unsere Bezirksleitung. Rosi und Johannes brachten uns eine Jause und Getränke zur Stärkung – vielen lieben Dank!

Ein bisschen später war sogar das Filmteam der Lj Niederösterreich auf unserer Baustelle! Mit von der Partie war der Landesleiter Gerald Wagner, worüber wir uns natürlich sehr freuten. Danke für euren Besuch, wir sind schon gespannt auf den Film!

Kurz vor Mittag besuchten uns dann noch die zwei Landesbeiräte, Birgit Zöllner und Gertschi Rohrer und die Mostviertelsreferentin Magdalena Matzinger. Wir durften uns was Süßes aussuchen und machten ein cooles Foto gemeinsam (das könnt ihr unter anderem auch auf der Instagram-Seite der Lj NÖ bewundern)!

Danke an olle Besucher, es woa uns a Freid!

 

Einfach auf die Überschrift klicken - so kommt ihr zum Youtube Video :)  

Tag 2.1

Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Pünktlich um halb 8 trafen wir uns heute, um mit unserem Projekt so richtig durchzustarten. Für die nötige Stärkung am Vormittag sorgte, wie mittlerweile schon fast Tradition beim Projektmarathon, die ÖVP und brachte uns ein gutes Frühstück und Kaffee. Hiermit möchten wir uns recht herzlich bei der ÖVP bedanken - es war sehr lecker. Wir freuen uns auf eure weiteren Besuche! :)

Wie geht es jetzt weiter? Es werden Einladungen für die Präsentation gebastelt und ausgeteilt, Pflastersteine gelegt, Brennesseln gemäht, Blumen gekauft, ein Blumenbeet gemacht,... 

Wauns genauer wissen woits, wos im Laufe des heitigen Toges sunst nu passiert - wir mödn uns wieder, bis daun! 

Tag 1.3

Das Denken hat ein Ende!

Nach viel Brainstorming, Reimen und Dichten haben wir uns jetzt endlich auf einen Spruch geeinigt :) Das Motto unseres heurigen Projektmarathons lautet: „Wir verschönern nicht nur die Müllinsel, sondern zücken auch für die Brücke unsere Pinsel – damit Rainfeld uns allen noch besser gefällt!
Jetzt können wir anfangen, Einladungen und Werbeschilder für unsere Präsentation zu basteln.

So, noch so vü Nochdenken hauma uns jetzt an gmiadlichn Feierobnd vadient – wir mödn uns moang wieder, guade Nocht! 

Tag 1.2

Voll bei der Sache!

Trotz Regen legen unsere Burschen heute Abend schon los. Zuerst wurden einmal die Mistkübel weggeräumt. Jetzt kann das Baggern beginnen – Gabsi, unser Sprengelleiter, hat Heimvorteil – er wohnt nicht einmal 5 Minuten von unserem „Tatort“ entfernt. Deswegen hat er sich gleich von zuhause einen ordentlichen Bagger geholt :D nun wird schon fleißig betoniert!

Während die Burschen schon fleißig arbeiten, lassen die Mädels ihrer Kreativität freien Lauf – es muss ein cooler Spruch gefunden werden, der unsere Aufgabe gut beschreibt. Außerdem muss natürlich die Homepage gewartet werden (damit ihr immer am Laufenden bleibt) und unsere Social Media Plattformen müssen auch betreut werden.

Also, fia heit hauma gnua zum doa!

Tag 1.1

Das Warten hat ein Ende!

Endlich ist es wieder so weit – der Projektmarathon geht los! Wir, die Lj St. Veit, machen mittlerweile schon zum 12. Mal mit und waren somit bis jetzt am öftesten von allen niederösterreichischen Sprengeln dabei. Darauf sind wir echt stolz! :)

Diesmal ist unser Projekt nicht in St.Veit, sondern in Rainfeld. Dort sollen wir einen Platz, wo derzeit nur ein paar Mistkübeln und Humana-Tonnen herumstehen, verschönern und auch eine Brückenunterführung neu ausmalen.

Daun gemmas au – los geht’s!

 

 

Der Countdown läuft...

Nicht einmal mehr 5 Stunden, dann wissen wir endlich, welches Projekt uns am kommenden Wochenende erwartet! Dafür treffen wir uns heute um 19:00 im Gemeindeamt in St.Veit. Wir rätseln schon freudig und sind sehr gespannt, welche Aufgabe wir bekommen werden. Aber eins ist sicher, egal wie groß die Herausforderung ist - gemeinsam schaffen wir alles!

Bis am Abend können wir jetzt nur noch auf besseres Wetter hoffen und uns vielleicht noch kurz ausruhen - das Wochenende wird zwar sicher lustig, aber auch anstrengend...

Wir gfrein uns scho sehr und mödn uns wieder - bleibts drau! :) 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken