LJ Bogen

Blog

Landjugend Act - Ein himmlisches Projekt

Niederösterreichweit nehmen zahlreiche Landjugenden teil und ziehen somit alle am selben Seil.

Die LJ Marchfeld, für manche aus unserer Gegend ein richtiger Held.

Denn jedes Jahr an einem anderen Ort, zieht sich die Reihe unserer Projekt hinfort.

Wir helfen alle zusammen, denn in uns brennen dieselben Flammen.

Mit 42 Stunden für den guten Zweck, sind wir alle am selben Track.

Wir freuen uns auf die gemeinsamen Tage, das ist keine Frage.

 

Wir trafen uns Freitagabend beim Gemeindeamt, von wo aus das Vorhaben entstammt.

Der Dr. Sahulka Park ist unser Projekt, der liegt in Deutsch Wagram gleich ums Eck.

Direkt hinter dem Eingangsbogen, wurde unser Blick gleich von der Kapelle und den Bänken angezogen.

Die Kapelle ist gar nicht so klein, aber innen ziemlich fein, da passen sogar mehrere unserer Landjugend-Mitglieder rein.

Genau dort, vor Ort führte Hannes Quirgst die Aufgabenstellung des diesjährigen „Tatort Jugend“ fort.

Die Fassade der Gedenkkapelle ist nicht mehr ganz, darum streichen und basteln wir, damit sie erstrahlt in neuem Glanz.

In den nächsten zwei Tagen werden wir die Kapelle restaurieren und neben ihr neue Pflanzen platzieren.

Wir sind bereit, denn auch die Parkbänke erfordern unsere Aufmerksamkeit.

Die Bänke sind schon sehr beschädigt von Regen und Wind, das ist gefährlich für jedes Kind.

Ihr findet uns in Deutsch Wagram sehr schnell, denn die rote Farbe unserer T-Shirts ist sehr originell.

Abgeleitet von Sister Act, entstand am Ende des heutigen Tages noch der Name für unser Projekt.

Wir wollen euch mitnehmen auf einen himmlischen Pfad, der nächste Blog-Eintrag naht. 

Tag 2

Morgens um 8 starteten wir los, da waren alle dabei, klein und groß.

Zuerst entfernten wir alle Hölzer von den Bänken, danach war es an der Zeit die fleißigen Helfer zu beschenken. 

Ein Frühstück wartete bereits auf uns, da freuten sich besonders unsere Jungs.

Nach einer kleinen Pause, arbeiten alle weiter bis zur nächsten Jause.

Die alte Farbe wurde von den Mädchen entfernt, da haben so manche mit einer Schleifmaschine umgehen gelernt.

Die alte Dachrinne wurde ausgetauscht, dabei wurden wir von ein paar Passanten belauscht. 

Bis Mittag haben wir noch viel vor, wir verlieren aber bestimmt nie unseren Humor. 

Es nimmt Gestalt an!

Wir arbeiteten weiter, ganz heiter.

Mit dem Kärcher ganz schnell, wurde das Dach wieder richtig hell.

Die Arbeitseinteilung klappt sehr gut, dass ein jeder auch was tut. 

Die Parkbänke wurden wieder neu lackiert, sie halten somit mehrere Jahre garantiert.

Rudolf Brandhuber vom Lagerhaus brachte uns ein volles Auto vorbei, da waren für alle Getränke und Sonnenbrillen für jeden dabei.

Die Pausen kamen natürlich auch nicht zu kurz, damit niemand kommt zu Sturz.

In frischem Gold erstrahlt das Kapellentor, es gefällt allen besser als zuvor.

 

 

Der Preis für unsr'en Fleiß!

Zu Mittag mit Pizza und Wasser ganz fein, saßen wir alle beinand im Sonnenschein. 

Durch all unseren Fleiß, wurde die Kapelle wieder schnell weiß.

Das Streichen beansprucht ganz schön viel Zeit, doch trotzdem sind wir schon ganz schön weit. 

Die alten Büsche wurden ausgerissen, die Mädels haben sie ersetzt mit all ihren Wissen.

Bepflanzt wurde ein neues Blumenbeet, auf dem jetzt auch LJ steht.

Unsere Bänke und der Tisch strahlen nicht nur in neuem schwarz, die neuen Bretter sind auch ganz ohne Harz.

Es hat sich schon sehr viel getan, trotzdem steht für morgen noch einiges auf dem Plan. 

Wir arbeiten noch bis in die Dunkelheit, ganz sicher ohne Streit. 

 

 

 

 

Letzter Tag - keine frag!

Heute ist noch einiges zu tun, da ist keine Zeit zum ruh'n.

Die neu lackierten Türen hängen, unsere Besucher werden sich richtig in die Kapelle hineindrängen.

Von weitem sieht man ihn strahlen, den neuen Eingangsbogen, bis jetzt hat er nicht so viele Blicke angezogen.

Wir hoffen viele Gäste kommen, und die neu renovierte Kapelle wird gut angenommen. 

Für Kaffee ist gesorgt, auch Kuchen gibt es vor Ort.

Jetzt ist's vorbei :(

Schnell ist die Zeit vergangen, um 15 Uhr wurden bereits unsere Gäste empfangen.

Die alle zu unserer Präsentation kamen, um das Projekt würdig abzurahmen.

Bange wurde uns nur bei dem trüben Wetter, was hätte sein können ein bisschen netter.

Gehalten wurde die Präsentation von unseren Obmann und der Leiterin, die auch immer dabei ist, mittendrin.

Kaffee und besonders Kuchen gab es zur reichlich und jeder einzelne im Geschmack unvergleichlich (gut).

Ab jetzt ist der Dr. Sahulka Park wieder ein echter Blickfang, für jeden Spaziergang.

Danke muss man auch zu den vielen fleißigen Helfern sagen, damit sie nächstes Jahr das Projekt wieder wagen.

Tag eins, Tag zwei, Tag drei, jetzt ist es leider vorbei.

Uns war es eine Freude euch am laufenden zu halten und die Website zu gestalten.

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken