LJ Bogen

Blog

Projektpräsentation

Um 10:00 begannen wir pünktlich mit unserer Präsentation. Einige Vertreter der Gemeinende sind gekommen um unser Schaffen zu begutachten. Darunter waren Bürgermeister Ing. Walter Schmid, Vizebürgermeister Josef Kaltenböck, Obmann des Sportausschusses Josef Starzer sowie Martin Voith. Unsere Landesbeiräte Patricia Eder und Gregor Hendler unterstützten uns bei der Präsentation.

Wir stellten die Landjugend sowie den Projektmarathon vor und gingen anschließend zur Erklärung unseres Projektes über. Anschließend verköstigten wir die Besucher mit selbstgebackenem Kuchen.

Die Gemeindevertreter waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis und forderten uns zu einem Volleyball Match im Frühjahr auf. Wir nehmen die Herausforderung gerne an und freuen uns darauf, den renovierten Volleyballplatz nutzen zu können. :-)

 

 

 

Es ist vollbracht!

Das Gras ist gemäht und der Sand aufbereitet. Weiters haben wir nach Vollbringung der Aufgabenstellung noch den Weg ausgeschnitten und die Stufen saniert.

Außerdem haben ein paar fleißige Helferlein den Kuchen für die Präsentation gebacken.

Nun geht´s noch zum Flyer verteilen auf dem Kirchenplatz und dann kann unserer Präsentation nicht mehr im Wege stehen! 

 

Auch die Dunkelheit hält uns nicht auf!

Unsere Arbeiten gingen bis in den späten Abend hinein. Mit vereinten Kräften konnten wir noch die Furchen zu räumen, bevor wir unseren verdienten Feierabend einläuteten.

 

Nach dem gemütlichen und ausgiebigen Abendessen verabschieden wir uns für heute. Wir werden jetzt nochmal Kraft sammeln, damit wir morgen wieder fit sind und unser Projekt fertigstellen können.

Es geht voran!

Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es mit vollem Tatendrang weiter. Der nächste Planpunkt stand am Programm. Wir haben damit begonnen, den Wulst, den wir mit Sand befüllt haben, zu fixieren. Landesbeirat Gregor Hendler hat uns dabei ebenfalls unterstützt.

 

Der Sand wurde zu Beginn mit der Schiebetruhe transportiert. Wir haben uns aber dann doch dazu entschlossen, den großen Bruder herzunehmen und den Sand mithilfe der Kippmulde auf den Platz zu bringen und mit der Schaufel zu verteilen.

 

Ist dieser Punkt abgeschlossen, können wir damit beginnen, unsere „Sandkiste“ aufzufüllen.

 

Eines haben wir heute auf jeden Fall gelernt: wie man Sand schaufelt. :-P

Tag 2

Bereits um 8 Uhr haben wir uns bei unserer „Sandkiste“ getroffen. Der Plan für heute ist klar. Da das Vlies bereits verlegt ist, wollen wir heute die Teichfolie auslegen und bereits damit beginnen, den Sand auf dem Platz zu verteilen.

 

Die erste Aufgabe am heutigen Tag war es, einen Teil der Umzäunung zu entfernen, damit wir nach dem Auslegen der Folie den Sand auf den Platz bringen können. Danach war es Zeit für eine kurze Pause.

 

Nach einer kleinen Stärkung gingen wir wieder tatkräftig ans Werk. Wir haben begonnen die Folie auszulegen und zu fixieren, damit wir heute noch mit dem Befüllen der „Sandkiste“ beginnen können.

Der Startschuss ist gefallen!

Heuer nehmen wir seit langer Zeit wieder am Projektmarathon teil. Es ist die Fortsetzung unseres letzten Projektes „ e’zäunt is‘ “ aus dem Jahr 2008 am Beachvolleyballplatz in Ravelsbach.

Das ist schon lange her, deshalb muss eine Renovierung her!

 

Was ist nun zu tun? Dieses Mal bauen wir den Beachvolleyballplatz neu auf. Zu unseren Aufgaben zählen die Verlegung von 600 m² Vlies, 200 m² Teichfolie und die Einbringung von 100 Tonnen Sand am Platz.

 

100 Tonnen = 100.000 kg

In eine Schiebetruhe passen 120kg…. Das heißt wir müssen die Schiebetruhe 834 Mal befüllen, um den Sand auf den Platz zu bringen!?!?

Puh… Wir sollten wohl noch etwas Kraft für morgen tanken….

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken