LJ Bogen

Blog

Projektübergabe

Das gespannte Warten hat endlich ein Ende.

Um 16 Uhr wurde uns im Gemeindeamt der Gemeinde Kirchberg/Pielach das Projekt übergeben.

Julia Fuchs von der Landjugend, Bürgermeister Ökonomierat Anton Gonaus, Vizebürgermeister Franz Singer und Monika Gansch präsentierten uns unsere Aufgabenstellung.

Nun haben wir 42,195 Stunden Zeit um das Projekt umzusetzen.

Die genaue Aufgabenstellung lautet:

Landjugend Kinderspielhaus

  • Errichtung eines Kinderspielhauses in Holzbauweise, Größe 3,30 x 3,30m
  • Dach mit Holzschindeln eindecken
  • Sitzgelegenheiten

Zusatzaufgabe:

  • die vergilbten Schilder, der Bauernhöfe, die das Projekt vor genau 10 Jahren umfasste, neu bekleben und aktualisieren
 

Die motivierten Burschen hatten gleich nach der Bekanntgabe zahlreiche Ideen, die es nur noch umzusetzen galt. Sofort wurde begonnen, die vorhandenen Pflastersteine abzutragen und mittels Bagger das 3,30 x 3,30 Meter große Fundament auszuheben.

Parallel arbeitete eine andere Gruppe schon an den Zimmereiarbeiten. Hier wurde der Dachstuhl schon fertig abgebunden.

Im Büro ging es auch schon fleißig voran. Es wurde schon zahlreiche Werbung auf Facebook und auf der Homepage gemacht.

Mittlerweile wurde auch schon begonnen das Fundament der Hütte zu betoniern und die Schalsteine zu setzen.

Es kommt Licht ins Dunkle

Für ausreichend Licht, bis in die Nacht hinein sorgte Emanuel Fahrngruber von der Firma Elekto Sunk.

Zeitgleich machten sich schon zwei Teams auf, um die vergilbten Bauernhoftafeln, mit neuen Logos zu verschönern.

Nachtschicht

Die erste Nachtschicht dauerte bis 23:30 Uhr an. Es musste noch das Fundament fertig betoniert und danach mit Schotter aufgefüllt werden. Damit am nächsten Tag sofort mit den Zimmereiarbeiten begonnen werden kann.

Die Wichtelwerkstatt !!

Es hat zwar ein Weilchen gedauert, aber nun hat auch unser Projekt einen Namen:

"Von der Wurzel, bis zum Blatt in der Wichtelwerkstatt"

Der Wettergott meinte es nicht gut mit uns!

Voll motiviert starteten wir in den nächsten Tag. Um 6:30 Uhr trafen wir uns wieder, doch wir mussten schnell feststellen, dass es das Wetter nicht gut mit uns meinte. Nach langem überlegen, mit Bürgermeister Anton Gonaus, Vizebürgermeister Franz Singer und Freddy Glinz (von der Firma Wutzl), kamen wir zu dem Entschluss, denn Projektmarathon für dieses Wochenende abzubrechen, da es durch die starken Regenfälle unzumutbar war.

Neuer Termin: 8. und 9. September

Neuer Termin der Präsentation: Sonntag, der 9.September um 14 Uhr im Kindergarten

Während des Aufräumens, bekamen wir Besuch von der Landjugend Frankenfels- Schwarzenbach. Sie brachten uns leckere Wurstsemmeln und eine Kiste Bier vorbei.

Danke nochmals !!

Es geht wieder los !!

Wir san wieder startbereit, unser Projekt moch ma mit voller Freid. Die Wetterbedingungen san wieder einwandfrei, drum start ma glei!!

Um 6:30 Uhr starteten wir wieder mit voller Motivation in das neue Projektmarathon Wochenende. Die Wetterbedingungen waren von der Früh an traumhaft.

Die Burschen legten gleich mit den Zimmereiarbeiten los, um das große Projekt rechtzeitig fertig zu stellen. Eine Gruppe kümmerte sich um die Wände und setzten den Dachstuhl auf. Die weiteren Jungs schnitten schon die Dachschindeln vor.

Deko, Deko und noch mehr Deko

Da das Projekt nicht nur stehen soll, sondern auch was hermacht, machten sich die Mädels auf den Weg und kauften Blumen, Bastelartikel und vieles mehr.

Zeitgleich kümmerte sich eine Partie um die Sitzgelegenheiten und Wanddekorationen. Damit bewiesen sie was aus Holz alles entstehen kann. Danach konnten die Mädels ihr können beim Blumensetzen zeigen.

 

 

Hoher Besuch

Vormittags kam Jugendgemeinderätin Sandra Schweiger und brachte uns Kaffee und Kuchen vorbei. Natürlich mussten wir wegen der anstrengenden Arbeit sehr viel trinken, da kam die Getränkespende vom Lagerhaus, vertreten durch Harald Krickl, natürlich sehr gelegen. Besuch bekamen wir auch von der Hofstettner Landjugend- Leiterin Julia Fuchs.

Werbung, Werbung, Werbung

Natürlich machten wir für unsere Präsentation ordentlich Werbung. Wir teilten Flyer aus, stellten ein Plakat beim "Gassi" auf. Weiters bekamen wir die Möglichkeit, bei der Siegerehrung unseres Marktlaufes, eine Vorankündigung, unserer morgen stattfindenden Präsentation, zu machen.

Besuch einer Poltergruppe

Als wir mitten bei der Arbeit waren, machte ein Damenpolterer bei uns halt. Die Gruppe war mit rund 30 Personen unterwegs und brachten eine sehr lustige Stimmung mit.

Nachtschicht 2.0

Am Samstag Abend arbeiteten wir bis spät in die Nacht hinein. Auch am nächsten Tag musste in den frühen Morgenstunden angefangen werden, um das Projekt rechtzeitig fertigstellen zu können.

Frühstücksspende

Zu unserer Überraschung kam unser "Gassi" mit einem Frühstück vorbei. Er kam als Vertretung des Bauernbundes.

Arbeit, Arbeit, Arbeit

Nach dem Frühstück ging es wieder weiter. Die Terrasse wurde gepflastert, die letzten Dachschindeln wurden verlegt und die Fenster und die Tür wurden eingebaut. Zeitgleich wurde der Boden der Hütte abgeschliffen und eine Mädelstruppe kümmerte sich um den "Gleicherbaum".

Kurzbesuch

Vormittags dürften wir uns über den Besuch von Landtagsabgeordnete Doris Schmidl freuen. Sie begutachtete unser Projekt und wünschte uns alles Gute für unsere restlichen Arbeitsstunden.

Endspurt

Wir arbeiteten bis zur letzten Minute. Während die Burschen noch die letzten Feinheiten, wie das Anbringen der Blumenkisterl oder das verschönern der Wiese, um die Hütte, mit Humus, machten, kümmerten sich die Mädels schon um die Innengestaltung der Hütte. Blumen wurden aufgestellt, Kräutersträuße und Vorhänge aufgehängt, Spiele hergerichtet und die Sitzgelegenheiten errichtet.  

Weiters musste noch alles geputzt, gekehrt und zusammengeräumt werden. Die Bänke wurden noch aufgestellt und Kaffee und Kuchen für die Präsentation hergerichtet.

Um Punkt 13:59 Uhr wurde der letzte Traktor abgestellt. Somit waren wir für die Präsentation bereit.

Die Präsentation

Um 14 Uhr fanden sich bereits die ersten neugierigen Gäste ein. Es waren einige Ehrengäste anwesend. Unter anderem Bürgermeister und Ökonomierat Anton Gonaus, Vizebürgermeister Franz Singer, Kindergarten- Leiterin Maria Hofbauer, Bauernbundobmann Severin Zöchbauer, Wirtschaftsbundobmann Herbert Gödel, Gemeinderat Josef Engel, Gemeindebäuerin Josefa Grubner, Gemeindebäuerin aus der Loich Waldtraud Frainzberger, Jugendgemeinderätin Sandra Schweiger, Lj- Bezirksleiter Michael Gruber und Feuerwehrkommandant Josef Flieger.

Auch die Sprengel Hofstetten, Rabenstein, Weinburg, Wilhelmsburg und Hafnerbach besuchten uns.

Unsere "Wichtelwerkstatt" kam sehr gut bei unseren Besuchern an. Alle waren von dem Ergebnis begeistert, was uns natürlich sehr freute.

Spendenübergabe

Im Zuge unserer Präsentation zeigten wir unsere Dankbarkeit, der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg. Wir überreichten ihnen einen Spendenscheck im Wert von 500€.

Wir haben es geschafft!!

Müde, aber stolz blicken wir auf ein sehr ereignisreiches und stressiges Wochenende zurück.

Zum Schluss bleibt nur noch ein herzliches Dankeschön, an unsere fleißigen Helfer auszusprechen. Den dieses Wochenende hat gezeigt das wir zusammen alles erreichen können!

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken