LJ Bogen

Blog

Zeit, alles Revue passieren zu lassen

42 Stunden Arbeit

42 Stunden Motivation

42 Stunden Tatendrang

42 Stunden Zusammenhalt

42 Stunden Teamwork

42 Stunden Landjugend

42 Stunden Projektmarathon

 

Mit diesen Worten können wir unser Projektmarathon-Wochenende am besten beschreiben. 

 

Trotz Höhen und Tiefen, Müdigkeit und Zeitdruck sowie schwierigen Situationen haben wir zusammengehalten, uns gegenseitig motiviert und alles gegeben. Jeder hat sich eingebracht - ob langjähriges, aktives Mitglied oder Neuzugang - die Stärken eines jeden Einzelnen wurden genutzt. Erst, wenn man vor großen Herausforderungen und scheinbar unmöglichen Aufgaben steht, merkt man, wozu man Fähig ist. Alleine sind wir großartig - doch zusammen sind wir UNSCHLAGBAR! Das haben wir dieses Wochenende mal wieder bewiesen und genau das macht unsere Gemeinschaft - die Landjugend - aus!

 

Ein riiießengroßes Dankeschön an unsere Mitglieder! Wir können unglaublich stolz darauf sein, was wir geschaffen haben.!

Viele neugierige Gesichter

Es ist vollbracht - unser Projekt ist der Öffentlichkeit präsentiert!

Trotz kühlen Wetterbedingungen durften wir viele interessierte Besucher begrüßen. Alle lauschten gespannt den Worten unserer Landjugendleitung Elisabeth und Matthias. Sie erzählten über den Werdegang und die Zukunft unseres Dörrhauses, darüber, wie wir schwierige Situationen meisterten und über den Zusammenhalt unserer Gemeinschaft. 

 

Unserer Einladung folgten auch zahlreiche Ehrengäste. Bürgermeister Arthur Rasch, Projektbetreuer Leo Gruber-Doberer, Kammerrat, Vizebürgermeister, Parteiobmann, Geschäftsführende Gemeinderäte, Bauernbundobmann, Gemeindebäurin, Lagerhausmeister, LJ-Bezirksleitung, Nachbarsprengel sowie das Team und die Bewohner vom Antlashof unter der Leitung von Roland Hammerschid fanden sich bei unserem Dörrhaus ein. 

Vielen Dank für Eure anerkennenden Worte!

Wir sind doch nicht aus Zucker!

Bei unserer gesamten Bauzeit zeigte sich das Wetter von der schönsten Seite. Doch gerade jetzt, kurz vor der Präsentation, regnet es in Strömen. Eins ist klar - das nasse Wetter hält uns nicht auf!

 

Ganz nach dem Motto "Es gibt nur schlechte Kleidung, kein schlechtes Wetter" kommen schon unsere ersten Gäste. Auch unsere Landjugendmitglieder kommen in unseren neuen Landjugend-Jacken. Man merkt, wir sind bestens ausgerüstet :)

 

Geschützt von Wind und Wetter kümmern sich unsere Mädels um Speis und Trank. Brot, Gemüse und Mehlspeisen werden aufgeschnitten, Aufstriche aufgestrichen und alles schön aufgelegt. Wir hoffen unsere Gäste haben einen Hunger.

 

Eure Landjugend Hofstetten

Endlich - Ein Ende ist in Sicht

Es ist soweit - unser Ziel ist zum Greifen nahe. All unsere Mitglieder packen mit an und helfen zusammen. Die letzten Arbeiten sind noch im Gange -  jetzt heißt es schnell sein damit noch alles fertig wird. 

Der Ofen ist gemauert, die Sitzgarnituren sind platziert, die Bänke sind aufgestellt und die Erde wieder angeebnet - unser Dörrhaus ist bereit für den ersten Auftrag. 

Natürlich haben wir unser Dörrhaus einzigartig gemacht - durch die Eingravur in die Dübeltramdecke mit Betonflex haben wir uns verewigt. 

Eine letzte Stärkung wurde uns vom Antlashof spendiert, sie sorgten für ein sehr leckeres Mittagessen für unsere fleißigen Arbeiter. Ein großes Dankeschön!

Voller Vorfreude - und natürlich mit etwas Nervosität - blicken wir unserer Präsentation entgegen. 

 

"Wir packen an! - Ihr schaut's euch an! - Bis dann!"

Eure Landjugend Hofstetten

Wo gehoblt wird fallen Späne

Unter diesem Motto werken einige Mitglieder an den Sitzgelegenheiten und der Tür. Bei unserem zweiten "Tatort" wird gehobelt, gesägt, geschliffen und geschraubt - und das alles im Rekordtempo.

Auf den Sitzgelegenheiten kann später der Obstschmaus bei herrlicher Aussicht über Grünsbach genossen werden. Was will man mehr?! :)

 

Eure Landjugend Hofstetten

Wir schreiten voran

Unsere Burschen sind gerade dabei, die Dübeltramdecke mit Betonflex zu betonieren, nageln die letzten Bretter an und holen unsere Landjugend-Hütte, damit für euer leibliches Wohl am Nachmittag bestens gesorgt ist. 

 

Unsere Mädels unterstützen unsere fleißigen Handwerker, bringen schon etwas Ordnung in das Baustellen-Chaos und promoten fleißig unser Projekt. Im Hintergrund backen unsere Sprengelmitglieder und -Mamis Mehlspeisen, Brot und machen sommerliche Aufstriche. Tische, Sonnenschirme und Stehtische sind für die Präsentation organisiert, Bilder für die Deko ausgedruckt und die Rede fast fertig. 

 

Wir geben in den letzten Stunden noch Vollgas um rechtzeitig fertig zu werden.

Bis dann

Eure Landjugend Hofstetten

 

 

 

Morgenstund hat Gold im Mund

Nach einer kurzen Nacht geht es für uns bereits sei 7 Uhr wieder weiter. Heute haben wir bis zu unserer Präsentation noch viel vor. Die letzten Dachziegeln anbringen, Decke betonieren, Holzverschalung fertig machen, Blumenkistchen füllen, unsere Präsentation vorbereiten, dem Dörrhaus den letzten Schliff verleihen und rund herum alles sauber machen. 

 

Wir freuen uns schon darauf, Euch heute unser Dörrhaus präsentieren zu dürfen. 

"Wir packen an! - Ihr schaut's euch an! - Bis dann!"

 

Eure Landjugend Hofstetten

 

 

 

Besuch zu später Stunde

Eine Gruppe der Weinburger Landjugend ist nicht genug - Nummer zwei startet gerade die Besichtigung unserer aufwendigen Nachtbaustelle. Vielen Dank für die mitgebrachte Stärkung!

 

Neben der kleinen Führung unseres Nachbarsprengels arbeiten noch immer einige motivierte Mitglieder an unserem Vorhaben weiter. Die Türen und Dörrläden wurden zum "Tatort" transportiert, an den Blumenbeeten wurde weitergearbeitet und der Dachstuhl fertig gemacht. 

 

Wir dürfen heute auf einen erfolgreichen Baustellentag zurückblicken. All unsere Mitglieder packten an damit wir unserem Ziel, ein Dörrhaus für den Antlashof sowie für alle HofstettnerInnen zu errichten, immer näher kommen. 

 

Schaut euch unser Werk morgen haut nah an - wir freuen uns Euch morgen bei unserer Projektpräsentation begrüßen zu dürfen!

 

Bis dann, eure Landjugend Hofstetten

 

 

 

Abseits unseres Dörrhauses

Nicht nur bei unserem "offiziellen Tatort" in Grünsbach packen alle fleißig mit an. Viele Helfende Hände werken abseits in einer Tischlerei-Werkstatt. Die Dörrläden haben sie schon fertig getischlert, eine Holztür sowie Sitzgelegenheiten stehen noch am Plan. Ganz abseits vom großen Geschehen tragen wie einen großen Beitrag zum Gelingen unseres Projektes bei. 

 

 

 

Eine weitere Abendschicht steht bevor

Bewundernswert - einige Landjugenmitglieder arbeiten seit der Verkündung unseres Projektes ohne eine Minute Schlaf noch immer an unserm Dörrhaus.

Wir machen Fortschritte. Die Wände sind endlich ganz fertig und alle Dörrläden zusammengeschraubt. Unsere Burschen decken zur Zeit fleißig das Dach und verkleiden einen Teil der Wände mit Holz. Auch unser Ofen ist schon im Fertig werden. Die Mädels sind gerade dabei, die Blumenkisten aus Paletten zu basteln. Seid gespannt was wir bis zur Projektpräsentation morgen um 14 Uhr noch alles schaffen.

 

"Wir packen an! - Ihr schaut's euch an! - Bis dann!"

 

Eure Landjugend Hofstetten

Schon wieder Besuch :)

 

Auch die Landjugend Weinburg, unsere Bezirksleitung Jaci und Michael, Landeskammerrat und Bezirksbauernbundobmann Karl Braunsteiner sowie Lagerhausmeister Matthias Griesauer statteten uns einen Besuch ab. Vielen Dank für eure großzügigen Getränke- und Naschspenden. 

Unser Gleicherbaum steht!

Freudig können wir Euch berichten, dass wir nach 24 Stunden Arbeit endlich unser Gleicherbäumchen auf den Dachstuhl anbringen durften. Von einer Gleicherfeier ist aber keine Spur - unsere Landjugendmitglieder gönnen sich weiterhin keine Pause und machen weiter. 

Auf unserer Baustelle geht es voran. Die Mauer ist fast fertig ausgeputzt und gewaschen, die Innenwände sind verputzt, der Ofen ist in Arbeit, die Läden zum Dörren werden gefertigt und beim Dachstuhl geht es auch voran. Man sieht - wir bringen viel weiter! 

Überraschender Besuch

Prominenten Besuch bekamen wir von unserem EU-Abgeordneten Alex Bernhuber, unserer Landesleiterin Kerstin Lechner sowie den Landesbeiräten des Mostviertels Sandra, Marie und Simon. Danke für die Süßigkeiten, die ihr uns als kleine Stärkung für Zwischendurch mitgebracht habt. 

Einige Gemeinderäte machten sich auch wieder ein Bild von unserem Baufortschritt. Bei der Besichtigung sprachen sie uns Anerkennung für unsere gute Tat zu. 

 

 

 

 

Wir für Bienen

Wie Ihr bereits wisst, ergriffen einige unserer Mitglieder die Initiative und fertigten ein Bienenhotel im Rahmen der Aktion "Wir für Bienen". Bei den letzten Handgriffen bekamen wir Besuch von einem treuen Unterstützer dieses Projektes, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Er machte sich ein Bild von unserem gefertigten Häuschen sowie vom Dörrhaus . Danke für die Getränkespende!

Das Dörrhaus und der Antlashof

Wie ihr sicher schon bemerkt habt (das ist auch kein Wunder bei solch einer tollen Öffentlichkeitsarbeit ;D) bauen wir in Hofstetten ein Dörrhaus. Dieses Projekt finden wir deshalb toll, weil wir alte Traditionen neu aufleben lassen können und das in Zusammenarbeit mit dem Antlashof.

Was ist der Antlashof???

Die "Antlas" Ges.m.b.H wurden 2016 von der Emmausgemeinschaft St.Pölten in Kooperation mit 4 Privatpersonen gegründet. Seither bietet der Antlashof betreutes Wohnen und eine Tagesstätte für insgesamt 18 psychisch beeinträchtigte Menschen ab 15 Jahren.

Die Tätigkeiten in der Tagesstätte, welchen wochentags geöffnet hat, umfassen Garten- und Holzarbeit, Küchen- und Instanthaltungsarbeiten sowie Tierbetreuung und werden von ArbeitsanleiterInnen begleitet. Gespräche und Ausflüge, sowie Bewegung an der frischen Luft werden regelmäßig angeboten.

Passend zu den bisherigen Tätigkeiten, fügt sich zukünftig die Arbeit im Dörrhaus in den Alltag des Antlashofes ein. Geplant ist der Verkauf vom gedörrten Obst, ebenso steht es jedem Besucher frei selbst Obst zu dörren.

Für den Geschäftsführer Roland Hammerschmid ist es sehr wichtig, dass das Dörrhaus zur Vernetzung der Gäste mit der Bevölkerung dient. Es soll eine normale Atmosphäre geschaffen werden und die Integration in die Gesellschaft erleichtert werden.

Es ist uns eine Freude einen Beitrag zu einem solch wichtigen gesellschaftlichen Auftrag zu leisten.

Eure Landjugend Hofstetten

 

 

 

 

Viele interessierte Blicke

 

Einige Mitglieder der Landjugend Frankenfels und Kirchberg sowie Parteiobmann Patrick Nekula und Geschäftsführender Gemeinderat Günter Graßmann machten sich ein Bild von unserem Baufortschritt und brachten eine kleine Stärkung mit - vielen Dank dafür!

Auch viele Besucher des Hoffestes am Antlashof begutachten unseren "Tatort". Sie sind erstaunt, dass eine Gruppe von Jugendlichen in nur 42,195 Stunden so ein riesiges Projekt in die Tat umsetzen kann. Der Zuspruch gibt uns Kraft weiterzumachen, damit wir unser gemeinnütziges Projekt am Antlashof zeitgerecht fertig bringen.

 

 

 

Es geht voran

Es ist vollbracht - die Mauern stehen, aber an Schlaf ist noch immer nicht zu denken. Weiter geht's mit dem Ausfugen der Wände, Aufstellen der Überdachung des Vorplatzes und Verputzen der Innenwände. Zeitgleich steht der Bau des Ofens an.

In der Zwischenzeit wurde auch an dem Bienenhotel weitergearbeitet, Blumen für die Dekoration des Vorplatzes gekauft, der Schaukasten mit den Fotos vom Projektmarathon dekoriert, sowie die Flyer gedruckt und verteilt. 

 

Unsere Mittagspause haben wir gespritzt, die Würstel wurden unter dem Arbeiten gegessen. Man sieht - wir haben wirklich keine Zeit für eine kleine Verschnaufpause. Überall wird zeitgleich gearbeitet um voranzukommen. Wir haben schließlich ein Ziel - bis zu unserer Präsentation, morgen um 14 Uhr, fertig zu werden. 

 

"Wir packen an! - Ihr schaut's euch an! - Bis dann!"

 

 

 

We proudly present - unser Flyer

Uns're Anja ist gerade mit der Gestaltung des Flyers fertig geworden. Jetzt geht es schnur-stracks auf in die Gemeinde zum Drucken.

 

Unser weiterer Plan - das Projekt promoten. Neben den Plakaten, die wir im Ort verteilt aufgehängt haben, wollen wir mit den Flyern bei den Geschäften, Gasthäusern und natürlich auch beim Hoffest am Antlashof auf unser Projekt aufmerksam machen. Viele Besucher des Hoffestes begutachten neugierig unser Vorhaben. Ihre Bewunderung für unser Projekt gibt uns neue Schaffenskraft für unsere Aufgaben.

Einige Mädels bringen auch unseren Schaukasten beim Landjugend-Raum auf Vordermann. Fotos werden aufgehängt, ein Schriftzug ausgeschnitten und alles schön dekoriert. 

Unsere Social-Media-Seiten halten wir auch immer up to date - verfolgt unsere Fortschritte!

 

Eure Landjugend Hofstetten

 

 

 

In Hofstetten Mitt'n steht boid zum Dirn a Hittn

Nach bereits 13 Stunden mauern - aber keiner Stunde Schlaf - können wir stolz von unserem Baufortschritt berichten. Die Mauern unseres Dörrhauses wachsen dank unserer fleißigen Landjugendmitglieder immer weiter in die Höhe. Der Großteil der ziemlich kleinen Ziegeln ist bereits verarbeitet, viele Säcke Zement sind leer und es werden immer mehr und mehr Arbeitsstunden gezählt. 

Das endlich fertig abgebundene Holz wurde zu unserem "Tatort" transportiert und wartet nun darauf, aufgesetzt zu werden.

In der Zwischenzeit kümmern sich unsere motivierten Jungmitglieder um eine der drei Zusatzaufgaben - ein Bienenhotel. Um unseren heimischen Wildbienen einen Lebensraum zu bieten, errichten wir ein Häuschen, in dem sie sich einnisten und wohlfühlen können. 

 

"Wir packen an! - Ihr schaut's euch an! - Bis dann!" 

Eure Landjugend Hofstetten

Frühstück ist fertig

Endlich - es gibt Stärkung. Kuchen, Weckerl, Kaffee, Kakao...mit all dem stillen wir unsere hungrigen Mägen. Doch für's Hinsetzen ist keine Zeit - das Essen wird von den Mädels auf die Baustelle serviert. Mit voller Kraft geht es wieder weiter.

Es gibt nur a Gas - und des is VOIGAS!

Ganz nach unserem Sprengelmotto machen wir die Nacht zum Tag. Unser Ziel - kein Schlaf bevor die Mauern unseres Dörrhauses stehen. Ziegelreihe um Ziegelreihe kämpfen wir darum, den Zeitplan einzuhalten. Unsere fleißigen Helfer kennen keine Müdigkeit - statt Erschöpfung vorzutäuschen genießen sie beim Mauern den Sonnenaufgang am Antlashof. 

 

 

 

Nachtschicht - keine Müdigkeit in Sicht!

Fast Mitternacht und für uns ist noch lange nicht Schlafenszeit! Es wird gemauert, Zement angemischt, Ziegel zugeschnitten, Holz abgebunden, fotografiert, Videos werden geschnitten und und und! Die ersten Plakate stehen schon, der Flyer ist fast fertig und wartet darauf, morgen gedruckt zu werden.

 

Zwischendurch meldeten sich auch unsere Mägen zu Wort und es musste eine schnelle Jause her. Doch wo bekommt man zu solchen Uhrzeiten noch Essbares? - Ein großes DANKE an unsere Nachbarlandjugend Weinburg. Sie veranstalten heute ihre Party "Wanted" und wir haben uns kurzerhand 50 Leberkäsesemmeln für unsere fleißigen Helferleins ausgeborgt. Für uns geht es nun gestärkt in die Nachtschicht.

 

Wir packen an! Ihr schaut's euch an! Bis dann!

 

 

 

Prominenter Besuch

Überraschend erhielten wir Besuch von Landtagsabgeordneter Doris Schmidl und Obmann vom Lagerhaus St. Pölten Franz Gunacker. Wir freuten uns sehr über einige mitgebrachte Geschenke: Sonnenbrillen, Wasserflaschen und Strohhüte. Natürlich begutachteten sie den Baufortschritt und bestärkten uns mit motivierenden Worten.

Vielen Dank dafür!!!

 

Eure Landjugend Hofstetten

 

 

 

Erste Schritte

Nachdem der erste Moment der Planlosigkeit überwunden war, begannen wir damit, die ersten Arbeiten zu planen und in die Tat umzusetzen. Unsere Jungs machten sich auf dem Weg, um die verschiedensten Materialien zum Ort des Schaffens zu transportieren. Auf diesem Wege ein riesengroßes DANKESCHÖN an die Firma Stiefsohn, dass wir uns rund um die Uhr alles von euch holen dürfen. Danke für die gute Zusammenarbeit!

Währenddessen machten sich die Mädels daran die Plakate, mit welchen wir unsere Projektpräsentation bewerben, kreativ zu gestalten. Wenn ihr aufmerksam seid, könnt ihr unsere Meisterwerke vielleicht schon morgen in Hofstetten entdecken...

 

Auch wir, die Mädels am Computer, sind von Anfang an dabei. Unsere Aufgabe ist es, Euch über jeden Projektfortschritt zu informieren. ;) 
Außerdem arbeitet Anja Reifner fleißig an dem Design der Flyer und wir haben bereits mit dem Bau unseres Dörrhäuschens begonnen. Ziegel auf Ziegel, die Außenmauer entsteht! 

 

Eure Landjugend Hofstetten

Was haben wir dieses Wochenende noch vor?!

Die genaue Aufgabenstellung für unser Projekt „Obstschmaus im Dörrhaus“ lautet:

 

  • Am Antlashof ein Dörrhaus errichten und Teile des alten Gebäudes wiederverwenden
  • Einen kleinen aber feinen Unterstand vor dem Dörrhaus bauen
  •  Ein weiterer Punkt war es einen kreativen Namen für unser Projekt zu finden. Ich denke mit „Obstschmaus im Dörrhaus – Äpfel, Zwetschkn, Kletznbirn, kinan alle bei uns dirn“ haben wir ausgezeichnete Arbeit geleistet.
  • Ebenfalls wichtig ist die Dokumentation des Projektes und die Pressearbeit via. Facebook, Instagram, Zeitung und VIELES mehr
  • Zu guter Letzt komme ich zu dem allerwichtigsten Punkt an welchem ihr, liebe Leser und Leserinnen, maßgeblich beteiligt seit:

 

Die Projektpräsentation

 

Dieses unvergessliche Ereignis, welches am Sonntag den 01. September um 14:00 Uhr stattfindet, solltet ihr auf keinen Fall verpassen. Für Speis und Trank wird auf jeden Fall gesorgt und ein nigelnagelneues Dörrhaus wird es auch zu bestaunen geben.

 

Eure Landjugend Hofstetten

 

 

 

Der Startschuss ist gefallen...

... wir dürfen ein Dörrhaus errichten. 

Vor knapp zwei Stunden öffnete unsere Landjugendleitung Elisabeth & Matthias das geheimnisvolle Kuvert mit der bislang unbekannten Aufgabenstellung: EIN NEUES DÖRRHAUS FÜR DEN ANTLASHOF!

 

Nach der Übergabe durch den Projektbetreuer Leo Gruber-Doberer und motivierenden Worten unseres Bürgermeisters Arthur Rasch ging es schnur-stracks zur Besichtigung unseres "Tatorts". Gemeinsam mit Geschäftsführer des Antlashofs Roland Hammerschmid sowie Martin Grasmann von der Heimatforschung schmiedeten unsere engagierten Mitglieder die ersten Pläne. Nach kurzem Überlegen wurden die Aufgaben verteilt und gleich kräftig angepackt - dem Aufbau des Dörrhauses steht somit nichts mehr im Wege!

 

Nach dem Motto "Wir packen an! - Ihr schaut's euch an! - Bis dann!" laden wir euch recht herzlich zu unserer Projekt-Präsentation ein!

Wann? am Sonntag, 1. September, 14 Uhr
Wo? am Antlashof - Grünsbach 3, 3202 Hofstetten-Grünau

Für Speis und Trank wird bestens gesorgt! Wir freuen uns auf Euer Kommen!


Eure Landjugend Hofstetten

 

 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.