LJ Bogen

Blog

The End - Tag 3

Ein arbeitsreiches Wochenende ist vorbei! Der letzte Tag war für uns überraschenderweise ein kleiner Wettlauf gegen die Zeit und vermutlich der spannendste der drei Tage.

 

Der letzte feinschliff am Marterl dauerte bis nach dem Mittagessen und die Telefonzelle war aufwendiger als zu Beginn gedacht und wurde daher leider nicht fertig.

 

Fazit:
Wir haben in 42 Stunden das Marterl komplett hergerichtet, das heißt ein Stück vom Dach neu aufgemauert, einen neuen Dachstuhl gebaut, neue Dachziegel verlegt, eine schöne Blechumrahmung montiert und alles von oben bis unten neu gestrichen. Zusätzlich haben wir zwei Bienenhotels gebaut und wir sind so gut wie fertig geworden mit der Bücherzelle (leider eben nur fast).

 

Die Hauptaufgabe und eine von zwei Zusatzaufgaben haben wir also gemeistert und das haben wir um 15 Uhr auch stolz den Gemeindebürgern präsentiert. Bei schönen Wetter haben wir unsere Gäste bei der Projektpräsentation mit Getränken, Kaffee und selbstgemachten Mehlspeisen versorgt.

 

Nachdem es auch den letzten Gästen zu frisch wurde, haben wir alles brav weggeräumt, zurück blieb nur mehr das schöne neue Marterl und das neue Heim für Bienen. Als Abschluss gingen die Helfer der letzten Tage noch zusammen zum Heurigen Wutzel und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Das Finale - Tag 3

Der letzte Tag ist angebrochen und wir haben noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen. Das Marterl gehört nochmal so richtig rausgeputzt und die Telefon- bzw. Bücherzelle bekommt noch den orangenen Anstrich.

 

Sobald das erledigt ist, kann auch schon alles für die Präsentation hergerichtet werden!

Arbeiten im Scheinwerferlicht - Tag 2

Unsere Männer haben noch bis 21 Uhr ordentlich in die Hände gespuckt um auch das Dach des Marterls fertig zu decken.

 

Auch unser LJ Logo hat noch Farbe bekommen!

 

Als Abschluss des heutigen Tages wurden wir von der Chefin des Ich & Du's noch nach drinnen auf eine Runde eingeladen - Danke!

Es läuft! - Tag 2

Es ist 17:30 und das Ende ist in Sicht! Der Dachstuhl + Blech ist am Marterl und das Rabattl davor haben wir auch gleich zusätzlich hergerichtet, natürlich mit einbetoniertem Landjugend-Kürzel.

 

Ein zweites Team hat sich der Aufgabe angenommen zwei Bienenhotels zu bauen und die sind auch schon fertiggestellt.

 

Ein drittes Team kümmerte sich um unsere Bücherzelle. Es bleibt noch spannend ob wir diese Zusatzaufgabe bis morgen 15 Uhr fertig bekommen.

 

Unsere Gemeindebürger haben sich den ganzen Tag sehr gut um uns gekümmert. Wir wurden reichlich mit Getränken, Kaffee und Kuchen versorgt und sogar a guade Heurigenjause wollte man uns bringen!

 

Auch unsere Bezirksleitung (Lena Wallner & Manuel Fahrnecker) hat uns gemeinsam mit den Landesbeiräten Simon Kaiblinger und Sandra Bieder einen Besuch abgestattet. Mit hatte sie jede Menge Süßigkeiten. Genau die richtige Nervennahrung für uns!

 

Die Top Dachdecker- und Spenglerfirma "DSK" hat uns netterweise den Dachstuhl und das Blech gesponsert.  Einen ihrer fähigsten Mitarbeiter haben sie uns auch zur Verfügung gestellt, welcher uns mit Rat und Tat beistand.

 

Sicherheit geht vor! - Tag 2

Die Sicherheit unserer Mitglieder ist uns natürlich sehr wichtig, deshalb sichern wir unsere Baustelle gut ab.

Der frühe Vogel fängt den Wurm - Tag 2

Ein paar unserer Mitglieder trotzen den eisigen 3° Celsius und machen sich bereits um 7 Uhr in der Früh auf den Weg zum Hornbach, um Material für unser Bienenhotel zu kaufen. Währenddessen machen sich andere auf den Weg um Frühstück zu holen und ein paar Plakate in der Gemeinde aufzuhängen. Selbst die Kleinsten unter uns (unser 1. Sprenglbaby Magdalena) macht sich mit Mama Julia frühmorgens auf und teilen fleißig Flyer aus!

 

Pünktlich um 9 Uhr ist Treffpunkt vor'm Ich & Du  - als Erstes wurde mal ordentlich gefrühstückt, aber schon eine halbe Stunde später wird vollgas gegeben am Marterl.

 

Überraschungsbesuch - Tag 1

Um 20:15 Uhr hat uns der Obmann des Raiffeisen Lagerhaus St. Pöltens Herr Franz Gunacker mit einer leckeren Kiste Bier, Energydrinks und ein paar netten Goodies auf unserer "Baustelle" überrascht! Die Freude war groß und die Männer hatten wieder genug Energie um bis 22:30 Uhr weiter zu arbeiten und das Dach fertig aufzubetonieren.

 

Auf die Plätze, Fertig, Los! - Tag 1

Um 16 Uhr war es endlich soweit! Bürgermeister Mag. Ewald Gorth und unser Projektbetreuer Simon Kaiblinger, begleitet von unserer Bezirksleiterin Lena Wallner, übergaben uns die glorreiche Aufgabe.

Unser Hauptprojekt, welches unter dem Motto "Das Marterl benötigte eine Schönheitskur und macht nun wieder eine super Figur" steht, ist die Renovierung des Bildstocks Breitpfeiler beim Brandlkeller (zu Deutsch: die Renovierung des in die Jahre gekommenen Marterls vor dem Dartcafe "Ich & Du"). Dies beinhaltet:

  • Entfernt den Efeu und tauscht die alten gegen neue Dachziegel aus.
  • Das Marterl soll einen neuen Verputz und Anstrich erhalten.
  • Das Gitter soll entrostet und neu gestrichen werden.
  • Das Marterl soll innen auch neu gestrichen werden.
  • Am Dach des Bildstockes befindet sich ein Kreuz, dies soll ebenfalls entrostet und neu gestrichen werden.

Eine Fleißaufgabe haben wir von der Gemeinde auch noch bekommen: Wir sollen eine Telefonzelle orange streichen und innen ein Holzregal basteln. Dies soll eine öffentlich zugängige Mini-Bücherei werden. Ein Beispielmodell steht bereits in der Dorfstraße.

 

Auch unser Landesbeirat Simon hatte noch das Anliegen an uns, ein Nützlingshaus für Bienen zu machen. Um uns so an der Kampagne "Wir für Bienen" zu beteiligen.

 

Wir haben sofort nach Ende der Besprechung unser Lager vor dem Ich & Du aufgeschlagen. Die Männer haben sich sofort aufs Dach gehauen und begonnen es abzutragen. Die Mädels haben sich um Flyer, Plakate und unseren Onlineauftritt gekümmert.

 

Am Ende des heutigen Abends steht noch ein Heurigenbesuch beim "Wutzl" auf dem Plan, nicht nur um unsere Mitglieder für den morgigen Tag zu stärken, sondern auch um unsere Flyer zu verteilen und so unser Projekt zu bewerben.

 

 

 

Die Spannung steigt! - Tag 1

Auch heuer stellen wir uns wieder der Herausforderung innerhalb von 42 Stunden ein Projekt für die Gemeinde zu realisieren! In einer Stunde (um 16 Uhr, am 20. September 2019) erfahren wir endlich unsere Aufgabe für dieses Wochenende und die Vorfreude steigt nicht nur bei den Funktionären.

 

Um auf uns aufmerksam zu machen, haben wir im Vorfeld eine Veranstaltung auf Facebook für die Präsentation am Sonntag erstellt, sowie einen Post in dem auch diese Webseite verlinkt ist. Unsere Mitglieder teilen diese brav!

 

Sobald wir unser Projekt erfahren haben, werden wir euch hier, auf Facebook und Instagram auf dem Laufenden halten!

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.