LJ Bogen

Blog

Tag 1 - Projektübergabe

Um 19:00 Uhr versammelten wir uns heute bei der Gemeinde, ganz gespannt, welches Projekt wir bekommen werden.

Endlich hat das Warten ein Ende und der Bürgermeister Walter Seiberl und seine Stellvertreterin Brigitte Reinhardt lüfteten das Geheimnis:

"Errichtet einen Mostbrunnen beim Friedkreuz!"
und als Zusatz dürfen wir auch noch einige Nützlingshotels bauen, die später bei der Präsentation verlost werden sollen.

Danach bekamen wir von unserer Projektbetreuerin Tanja noch einheitliche T-Shirts und machten ein Gruppenfoto.

Nun stand uns nichts mehr im Weg und voller Motivation fuhren wir zum vereinbarten Treffpunkt.

Auf die Plätze.. fertig.. looos! Den 42,195 Stunden sind schnell vorbei und wir möchten euch ja schon am Sonntag, 22.09.2019 um 13:30 Uhr unser Ergebnis präsentieren!

...und hier werdet ihr auf dem Laufenden bleiben! ;)

Tag 1 - Startschuss

Gleich nach der Übergabe machten wir uns auf den Weg zu unserer Arbeitslocation.

Nach einer kurzen Brainstorming-Phase hatten wir auch schon erste Ideen. Während unsere Mädels diese gemeinsam diskutierten und bewerteten, fingen unsere Burschen bereits an, ein Loch für den Brunnen zu baggern und dann sofort das Fundament einzubetonieren. Dafür arbeiteten sie bis tief in die Nacht, um am nächsten Tag sofort starten zu können.

Nach kurzer Zeit hatten wir auch schon ein Motto: Aufgeh duad de Sun, hinta unsan Mostbrunn‘.  Jetzt konnten wir gleich beginnen, Plakate zu schreiben und ganz Oberndorf zu informieren und für Sonntag einzuladen. 

Wir freuten uns auch sehr über den Besuch von unserem Landesleiter Norbert, der sich spät Abends noch zu uns gesellt hat.

Damit auch für kleine Gäste etwas dabei ist, hat es sich eine Gruppe von Mitgliedern zur Aufgabe gemacht, einen Schnitzeljagdweg zum Mostbrunnen zu gestalten, sie sammeln nun viele Ideen.

Tag 1- Nachtschicht

Unsere motivierten Burschen legten eine Nachtschicht ein, damit der Brunnen noch fertig eingesetzt werden konnte. Bis 01:30 Uhr wurde fleißig gegraben und betoniert. 

Auch unser Medien- und Presseteam war noch produktiv. Ihr findet Infos zu unserem Projekt nicht nur hier im Blog, sondern auch auf Facebook und vor allem mit Instagram seid ihr immer aktuell dabei.

Hier findet ihr unser selbst zusammengestelltes Video von den Arbeiten am Freitag.

Tag 2 - Weiter geht's

Bereits um 6:30 Uhr starteten wir wieder los.

 

Einige Mädls machten sich auf den Weg zum Infopoint, den wir bereits letztes Jahr beim Projektmarathon erneuert hatten, um ihn mit unserem Mostbrunnen zu aktualisieren.

 

Unsere Männer durften erneut mit dem Bagger fahren, diesmal, um einen Platz für unsere Sitzbank zu schaffen. Zeitgleich fingen auch einige an, den Brunnen mit Steinen zu verkleiden.

 

In der Zwischenzeit machten sich auch unsere Tischler ans Werk, um die benötigten Werkstücke, wie Sitzbänke, einen Dachstuhl für den Brunnen und Beschilderungen anzufertigen.

 

Während unser Presse-Team unsere Homepage aktualisierte und die Köchinnen das Mittagessen vorbereiteten, war auch eine Werbe-Gruppe unterwegs, um die Leute über unser Projekt zu informieren.

 

Nach diesem anstrengenden Vormittag freuten sich bereits alle auf ein leckeres Essen.

Tag 2 - Langsam nimmt's Gestalt an..

Gleich nach dem Essen stellten unsere Burschen die Verkleidung unseres Brunnens fertig. Gleichzeitig wurde auch das Pflaster rundherum gelegt und der Platz für die Sitzbank weiter gerichtet.

Einige Mädchen machten sich währenddessen wieder auf den Weg, um für unsere Präsentation zu werben. Weil wir auch die Orte in der Umgebung beschildern wollen, nahmen es sich die anderen zur Aufgabe diese auf Holz zu malen. Daneben wurden auch die Holztiere für unsere Schnitzeljagd angemalt.


Da es uns wichtig ist, dass für die morgige Präsentation das ganze Rundherum beim Fried Kreuz schön hergerichtet ist, haben wir entschieden, auch das Materl selbst zu renovieren, das heißt sowohl die Fassade zu erneuern als auch das Eisengitter neu zu streichen. 

 

Besonders durften wir uns heute über die Besuche von unserer Projektbetreuerin Tanja, unserer Viertelsreferentin Julia, unseren Landesbeiräten Marie und Lukas und unserer Bezirksobmännern Julian und Markus freuen. DANKE für eure Unterstützung.

Tag 2 - Lagebericht

Um 23:30 Uhr beendeten wir nun unseren Tag 2.

Unser derzeitiger Standpunkt:

Mostbrunnen: fertig gemauert, Dach aufgesetzt, Pflaster fertig verlegt, Seil und Korb werden morgen noch montiert

Werbung: Flyer sind verteilt, Plakate aufgehängt und viele, viele Personen  wurden von unseren Sprengelmitgliedern persönlich eingeladen

Insektenhotels: Rahmen und der Inhalt sind fast fertig, müssen nur noch zusammengesteckt werden

Beschilderungen: sind fertig bemalt,  Pfosten dafür sind bereits eingeschlagen

Schnitzeljagdtiere: sind fertig ausgeschnitten, bemalt, werden morgen noch mit Rätseln versehen und aufgestellt

Presseteam: auf allen Sozialen Medien ist die aktuelle Lage berichtet, Homepage ist auf den neuesten Stand, Video vom Samstag bereits auf Youtube

Sitzgelegenheit "g'miadlichs Eck": Bank steht und muss nur noch fertig angeschraubt werden, Tisch fertig aufgestellt

Materl: Mauer abgespachtelt, wird morgen noch bemalt, Eisengitter wurde neu gestrichen und ist bereit zur Montage

 

Unser 42 - Stunden - Projekt wird nun bis morgen früh stillgelegt, doch für uns ist noch nicht Schlafenszeit!
Denn heute Früh erhielten wir eine glückliche Nachricht, die uns eine spontane Zwischenarbeit verschaffte: Unser jüngstes Sprenglbaby kam zur Welt und deshalb ging es für uns dann noch zum Storch-Aufstellen.

TAG 2 - Video vom Samstag

Hier könnt ihr das aktuelle Video vom Samstag sehen.

Tag 3 - Endspurt

Heute versammelten wir uns in voller Motivation um 7:00 Uhr. Während sich die Männer gleich an Brunnen machten, um die letzten Handgriffe zu erledigen, gab es bei den Frauen eine kurze Lagebesprechung, was noch zu erledigen ist.

Als alle wussten, was zu tun war, machte sich jede Gruppe auf den Weg, um die letzten Arbeiten bis zur Präsentation in wenigen Stunden fertigzustellen. 

Tag 3 - Projektpräsentation

Um 13:30 Uhr begann unsere Präsentation.

Mit zahlreichen Gästen begann unsere Leitung Brigitte und Gregor mit der Eröffnung. Nach vielen Dankesworten an alle beteiligten Personen meldeten sich auch Bürgermeister Walter Seiberl und Jugendgemeinderat Stefan Fahrnberger zu Wort.

Das größte Danke geht an die Familie Fried, die uns so tatkräftig unterstützt und uns aus jeder Notlage gerettet hat.

Nach einer kurzer Erklärung, was wir in den letzten 42 Stunden gemacht haben, durften auch unsere Gäste den Mostbrunnen ausprobieren und natürlich Most, Saft und Kuchen genießen.

Später wurde auch noch unser Insektenhotel verlost.

Wir sind sehr stolz auf unser Ergebnis und unsere fleißigen Mitglieder.

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.