LJ Bogen

Blog

AUF LOS GEHT'S LOS! | 42 STUNDEN FÜR DEN GUTEN ZWECK

Der Startschuss für den Projektmarathon 2019 ist gefallen! Voller Motivation und Energie starten wir in ein arbeitsreiches Wochenende. 

 

 

 

 

Nach der Verkündung im Gasthaus Scharner machten wir uns auf den Weg zum Melkursprung, um unsere Baustelle für das kommende Wochenende zu besichtigen. Unsere Aufgabe: Die Renovierung des Melkursprungs, des Wasserrades und der Feuerstelle, Errichtung eines Unterstands und das Ausfugen der alten Kellermauern. Die Jungs machten sich direkt an die Arbeit und begannen mit dem Aushub für die Fundamentblöcke. Die Mädels betätigten sich ihrer Kreativität und überlegten sich einen Namen für unser Projekt.

 

"Der Melkursprung in seiner Pracht - die Sage neu erwacht" lautet unser Motto für den diesjährigen Projektmarathon.

 

 

ATEMLOS DURCH DEN TAG | WIR GEM VOIGAS

In aller Frühe starteten heute unsere Jungs in ihren Arbeitstag. Treffpunkt: 5:45 Uhr. Am Tag zuvor teilten sie sich bereits in zwei Gruppen auf: eine Gruppe ist für das Holz zuständig, die zweite kümmert sich um das Fundament für den Unterstand am Melkursprung. 

 

Gruppe Holz hobelt die Säulen für den Unterstand sowie die Bretter für Bänke und Tische.

 

Am Melkursprung wird der Aushub fortgesetzt, die Sitzgelegenheiten plus Tische abmontiert und die verwilderten Kellergemäuer ausgemäht.

 

 

EXKLUSIVINTERVIEW | PAUSE MUSS SEIN

Für die Mädels begann der Tag etwas später. Um 8 Uhr versorgten sie die Burschen mit heißem Tee und Kaffee und nutzten dabei gleich die Chance unseren Leiter, Stefan Prankl, zu interviewen.

 

Stefan, wie lautet dein Ziel für den heutigen Tag? "Wir werden als nächstes den Boden fertig ebnen und anschließend die Betonblöcke für den Unterstand eingraben. Mein Ziel für heute ist, dass de Hitt'n steht!" 

 

Die zweite kreative Gruppe gestaltete einen Flyer für die Projektpräsentation am Sonntag, verwaltet die Homepage und Social Media. 

 

 

DIE GESCHICHTE DAHINTER | SAGENHAFT

 

"Hobts es ah in da Voikschui de Sage vom Melkursprung glernt?"

 

Viele kennen die Geschichte vom Ursprung der Melk nicht, das haben wir gestern bei der Besichtigung schnell herausgefunden. Darum recherchierten ein paar Mädels in alten Sagenbüchern von Bründl, Scheibbs und St. Anton/J. Die Sage von der Entstehung der Melk wird nun kindgerecht umgeschrieben und passende Bilder gezeichnet, um allen Besuchern des Melkurprungs die Geschichte von der Entstehung der Melk weiterzugeben. 

Wie unser Motto schon sagt: "Der Melkursprung in seiner Pracht - die Sage neu erwacht"

 

 

ES GEHT VORAN | HOBELN HOBELN HOBELN

Am Melkursprung wurden bereits die Betonblöcke eingegraben und die Feuerstelle nimmt auch schon ihre Form an. Die Gruppe Holz ist schon stundenlang dabei, Bretter und Säulen zu hobeln; ein Ende ist in Sicht! Die Mädels haben Schilder und Pfeile angefertigt und sich Gedanken zur Zusatzaufgabe und Präsentation gemacht!

 

 

ATTACKE | SPÄNEBAD

Welcher Landesbeirat wohl in diesem Jahr baden geht?

 

 

HOHER BESUCH |

Herr Bürgermeister Dipl. Ing. Stefan Schuster und Vizebürgermeister Alois Mellmer besuchten uns am späten Vormittag auf unserer Baustelle und lobten uns für die bisherige Arbeit.

 

 

NEU BELEBEN | NEUEN GLANZ VERLEIHEN

Das Wasserrad, das einst an der Quelle der Melk erbaut wurde, wird von unseren Mädels entmoost und wieder in Gang gebracht. 

 

 

 

ARBEITSTIERFÜTTERUNG | A KLANS PAUSERL

Ripperl, Stelze und co. bringen uns wieder genug Kraft für den Nachmittag. 

 

 

DIE KRAFT AM LAND | PROST

Mit einer großzügigen Getränkespende und Sonnenbrillen für alle Mitglieder überraschte uns das Lagerhaus Purgstall. An dieser Stelle ein großes Dankeschön!

 

 

 

WER BAGGERT DA SO SPÄT NOCH AM BAGGERLOCH? | ES IST DER TOBI MIT DEM BAGGER UND DER BAGGERT NOCH

Am späten Nachmittag konnte man erste Ergebnisse erkennen. Die Feuerstelle und das Fundament für den Unterstand wurden von den Burschen fertiggestellt. Jetzt steht dem Montieren der Säulen und dem Abdecken des Daches nichts mehr im Wege. 

 

 

 

FROSCH UND MATSCH | WO KOMMT DAS WASSER HER?

Den Quellbach von Moos und Unkraut befreien, eine Stiege zum Bächlein bauen, Blumen pflanzen und das Schild vom Projektmarathon 2007 sanieren. Das waren die kleinen Herausforderungen für die Mädchen am Nachmittag beim Melkursprung. Ganz sauber blieben sie dabei nicht. 

 

 

KLEINE STÄRKUNG | LANDESBEIRÄTE BLEIBEN TROCKEN

Am Nachmittag durften wir uns über den Besuch von Julia, Marie und Lukas freuen. Danke für euren kleinen Energieschub!

 

 

 

EINSTWEILEN IN DER HOLZWERKSTATT |

Unsere Jungs haben noch immer nicht genug vom Hobeln. Seit den frühen Morgenstunden läuft die Hobelmaschine auf Hochtouren. Am Nachmittag wurde bereits eine Sitzgruppe fertiggestellt. Die nächste Bank ist schon in Arbeit.

 

 

 

MOST MOST MOST, DA HEIMI HOD IN MOST KOST! |

Der vierte Besuch an diesem Tag, der uns Freude beschert. Danke Kerstin und Florian für den Durstlöscher! 

 

 

 

CREATIVITY ON TOP | DIE SAGE ERWACHT

Die Kreativgruppe hat's heute schon weit gebracht. Zu den einzelnen Teilen der Sage wurden passende Bilder gezeichnet, die anschließend in einem Bilderrahmen die Bäume beim Melkursprung zieren werden und Jung und Alt die Sage nacherzählen. Weiters wurde der Rahmen für ein Insektenhotel angefertigt; vielleicht folgen ja noch weitere. Der Aufsetzerbuschn für unseren Unterstand darf natürlich auch nicht fehlen. 

 

 

 

NACHTSCHICHT | VOLLE MOTIVATION

Der Unterstand nimmt schon langsam Form an. Den Jungs steht eine lange Nachtschicht bevor. Hoffentlich hält das Licht genau so lange wie die Motivation unserer Mitglieder. Die Stromnot macht die Nachtarbeit nicht so einfach. 

 

Die Ergebnisse der Nachtschicht werden wir euch morgen ab 6 Uhr mitteilen. 

Mit diesen Worten verabschieden wir uns und sagen "Gute Nacht und bis morgen!" 

 

 

 

ERGEBNISSE DER NACHTSCHICHT | DER FRÜHE VOGEL FÄNGT DEN WURM

Die Jungs waren fleißig, der Unterstand steht und das Pflaster wurde bereits gelegt. Der nächste Schritt ist das verlegen der Dachziegel, die Fertigstellung des Zaunes und das Montieren der Sitzgelegenheiten. Heute Morgen hat die Gruppe Holz bereits mit dem zweiten Tisch begonnen. Die Mädels sind dabei den Parkplatz herzurichten, die Blumen einzupflanzen, das Nützlingshotel zu füllen und eine neue Zusatzaufgabe zu beginnen. Seit gespannt!

 

 

 

ENDSPURT | LETZTE RESERVEN ANZAPFEN | STRESS STRESS STRESS

In den letzten Stunden bis zur Präsentation wird nochmals mit Vollgas gearbeitet. Die Mädels montieren ihre Bilder mit der Geschichte des Melkursprungs, das heute neu gebastelte Spiel "Tic Tac Toe" wurde befestigt und kümmern sich um die Blumen. Das Dach wird von den Jungs finalisiert, die Tische und Bänke wurden geliefert, die Seitenwände werden montiert und der Zaun fertig geschraubt. Jetzt geht es an den Feinschliff! Die Leitung bastelt an der Rede für die Präsentation und die restlichen LJ-Mitglieder richten alles für die Präsentation her. Wir freuen uns darauf, DIR um 14 Uhr unser Projekt präsentieren zu dürfen!

 

 

DIE PRÄSENTATION KANN KOMMEN |

Die letzten Detailarbeiten werden noch erledigt, daneben werden Getränke gekühlt, Aufstrichbrote geschmiert und gehofft, dass möglichst viele Besucher und Besucherinnen heute unser Projekt begutachten wollen. Bis gleich!

 

 

WIR HABEN ES GESCHAFFT! | EIN GROSSER ERFOLG

Bis zum Schluss packten alle mit an, um das Projekt bis zur Präsentation noch fertigzustellen - eine knappe Angelegenheit. Dennoch konnten wir um 14 Uhr mit großem Stolz unsere Arbeiten präsentieren. Rund 130 Bewohner und Bewohnerinnen aus St. Georgen an der Leys machten sich dazu auf dem Weg zum Melkursprung. 

 

Herr Bürgermeister Dipl. Ing. Stefan Schuster begrüßte alle anwesenden Landjugendmitglieder, Besucher und Besucherinnen. Er bedankte sich besonders bei uns für die tolle Zusammenarbeit und Umsetzung des Projekts. Leiterin Natalie Scharner und Leiter Stefan Prankl schlossen sich den Worten des Herrn Bürgermeisters an und begannen von den Details unserer Arbeit zu erzählen.

 

 

"Wie kam es eigentlich zu der Idee, den Melkurpsprung zu sanieren beziehungsweise dort einen Unterstand zu bauen?" Diese Frage konnte uns Vizebürgermeister Alois Mellmer beantworten. Bei einem Wandertag mit seiner Familie kam es trotz sehr guter Wettervorhersage zu einem Gewitter. Die Fichten gaben dabei nicht genügend Schutz vor dem Regen und so kam die Idee, dort einen Unterstand erbauen zu lassen. 

 

 

Was der Projektmarathon überhaupt ist, und welcher Sinn und Zweck hinter diesen Projekten steht, erklärte uns Landesleiter und unser Projektleiter Norbert Allram.

 

 

Detaillierte Arbeitsschritte und genauere Einblicke in die Arbeit der einzelnen Gruppen, gaben uns die jeweiligen "Teamchefs". 

 

 

 

Bürgermeisterin Waltraud Stöckl erzählte von der Quelle, aus der die Melk entspringt, vom Verlauf des Baches, wo dieser fließt und schließlich mündet. Sie bedankte sich ebenfalls bei uns für die Renovierungsarbeiten mit einem gemeinsamen Essen nach dem Projektmarathon. Ein großes Dankeschön!

 

Mit einer kleinen Anerkennung bedankte sich unsere Leitung bei allen, die uns an diesem Wochenende unterstützt haben. Ein ganz besonderes DANKE gilt allen Mitgliedern, die tatkräftig, vielleicht nicht immer mit voller Motivation, aber mit vollem Einsatz und ganzem Herzen beim diesjährigen Projektmarathon dabei waren. Es war wieder einmal ein toller Erfolg! 

 

 

 

OHNE WORTE | STOLZ AUF DIESE GMEINSCHAFT

Nach einem Wochenende wie diesem merkt man wieder, was guter Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung und wahre Freundschaft wirklich bedeutet. Gemeinsam kann man, wie allbekannt, einfach mehr erreichen! Wir hoffen, dass wir mit unserem Projekt, den Melkursprung mit seiner Sage wieder zu einem beliebten Wanderziel oder Labstelle für Wanderer gemacht haben. 

Das wars - Projektmarathon 2019, wir woan dabei!

 

 

 

VORHER

 

NACHHER

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.