LJ Bogen

Blog

30.08. - 17:00 Uhr: Projektübergabe - Das Rätselraten hat ein Ende

"Wos wiads? Wos mochma? Wos brauchma?" - diese und weitere Fragen stellten sich die Mitglieder vor der Projektübergabe. Die Tatsache, dass dies unsere erste Teilnahme am Projektmarathon ist, ließ unsere Anspannung, gleichzeitig aber auch unsere Motivation steigen.

 

Endlich ist es soweit:
Landjugendmitglieder, Gemeindevertreter und die Landesbeirätin Marie Stattler kommen um 17:00 Uhr im Pfarrheim in St.Georgen in der Klaus zusammen. Voller Neugier blicken alle auf den Umschlag mit der Aufgabenstellung, der unserer Leiterin Patricia Ritt und unserem Obmann Michael Rigler übergeben wird. Unser Panoramaausblick bei der Kreuzkapelle zieht viele Wanderer und Radfahrer an, jedoch mangelt es an einer Möglichkeit seinen Durst zu löschen - bis jetzt! Ein Getränkebrunnen soll errichtet werden.

 

Mit voller Freude und Tatendrang starten wir in unser bevorstehendes Projekt!

 

 

30.08 - 1. Meilenstein geschafft!

Wir blicken auf einen erfolgreichen ersten Tag zurück:

 

  • der St. Georgner Hörsessel wurde versetzt, um Platz für unser Projekt zu schaffen
  • a Grubn wurde für unseren Getränkebrunnen mit dem Bagger ausgehoben
  • ein Betonring wurde positioniert und einbetoniert
  • Plakate und Einkaufslisten wurden geschrieben, Werbung gemacht, weitere Schritte geplant, ...

Doch die allerwichtigste Frage wurde erst um 21:00 Uhr geklärt:

 

>> "Waun gibts wos zum essn?" <<

 

Nach einer guadn Jaus´n ging es gestärkt weiter, sodass wir am Ende des Tages sagen können: TAGESZIEL ERREICHT!

 

Übrigens könnt ihr auch unseren Projektmarathon auf Instagram und Facebook verfolgen!

 

 

Baggerarbeiten
St. Georgner Hörsessel

31.08. - 5:00 Uhr: Neuer Tag, neue Herausforderung!

In aller Früh kommen die ersten Mitglieder zusammen und obwohl man hin und wieder gähnende Gesichter sieht, steht die Begeisterung bei allen im Mittelpunkt. Die aufgehende Sonne und ein kräftiges Frühstück sind der perfekte Start in den Tag!

 

LOS GEHT´S - unsere Ziele für den heutigen Tag:

  • Brunnenschacht fertigstellen
  • rundherum Pflaster legen
  • Brunnen verputzen
  • Materialien besorgen
  • Infotafel gestalten
  • unsere Zusatzaufgaben planen

 Außerdem stellen wir uns auch der Landjugend - Challenge!

>> ein Nützlingshotel bauen<<

 

 

31.08. - 12:30 Uhr: Bei uns geht wos weida!

 

Schön langsam ist unsicher, ob der Bagger oder unser Magenknurren lauter ist. Das muss wohl ein gutes Zeichen sein, dass schon viel geschafft ist. Als die Landesbeiräte Marie Stattler, Sandra Bieder und Simon Kaiblinger, sowie EU-Abgeordneter Alexander Bernhuber uns besuchten, konnten wir bereits einige Fortschritte herzeigen.

 

Der Brunnenschacht wurde fertiggestellt, eine Drainage gelegt, der Boden rund um unseren Panoramabrunnen geebnet, der Brunnenkorb nimmt seine Form an und die Einkaufsliste wird immer kleiner.

 

Obwohl noch einige Aufgaben anstehen, können wir stolz auf unsere geleistete Arbeit sein und werden daraufhin von unseren Ortsbäuerinnen mit leckeren Schnitzeln belohnt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön!

31.08. - Hobts an Duascht?

Panoramablick fia Jung und Oid,
de Landjugend a Platzerl hod gestoidt.

 

De Getränke do untn im Brunnen, san fia eich woi bekommen,
drum hätt ma doch a klane Bitt, mochts eini moi ahn Blick.

 

A boa moi kurbeln daun is herobn,
do derfts eich ruhig söba lobn.

 

Jetzt zwischendurch kinnts Büdln mocha,
brauchts afoch nur liab locha.

 

De schene Aussicht kinnts do genießn,
vom Ötscher bis zum Traunstein, wo de Bleamal sprießen.

 

Es kinnts gern nehma, eich a boa Kreil,
nur höfts uns giassn unser "Kräutermeil".

 

De Glockn leitn, welch schene Zeiten -
Unterschreibts eich doch auf ahna Seitn.

 

Deshoib kemmts boid wieda
und lossts eich bei unserm Panoramabrunnen nieda.

 

~ Schweißperlen laufen das Gesicht hinunter…
~ müde Augen begegnen einem auf der Baustelle...
~ die Muskelkraft schwindet allmählich...

 

Zum Glück naht Rettung! Denn der Landjugendbezirk Waidhofen/Ybbs besuchte uns zeitgleich mit Nationalrat Dipl.-Ing. Alois Rosenberger und einer großen Ladung Eis. Gestärkt konnten wir den dritten Betonring aufsetzen und den Brunnenkorb erstmals testen. Der Außenring wurde verputzt und nun kümmern sich unsere kreativen Köpfe um die Verzierung, sowie um die Fertigstellung unseres Insektenhotels.

 

Um das Panoramaplatzerl bestmöglich zu genießen, vergessen wir auch auf unsere Zusatzaufgaben - Sitzmöglichkeiten und Radständern - nicht.

 

-- Bleibt gespannt! --

 Wenn ihr noch mehr Einblicke erhalten wollt, schaut euch unbedingt unser Video an:

https://www.instagram.com/p/B11jKSQl7lZ/

 

 

31.08 - GEHT NED, GIBT´S NED!

Jonny: "Hobt´s eh olle eicha Schutzbrille auf?"

Alle: "Joo"

Geri: "I hob eh Sichaheitskontaktlinsen!"

 

Der Spaß kommt auch zur späteren Stunde bei unseren Burschen nicht zu kurz. Denn neben Platten verlegen, Steinwände errichten und Kieselwege streuen, wird der ein oder andere Schmäh geführt.

 

Die Mädels pflanzen schon fleißig unseren "Kreidl fürs Seidl - Garten" (für Insider-Informationen morgen einfach vorbei schauen) an, das Gästebuch wird gestaltet und selbst gebastelte Deko wird angebracht.

 

Aber es wird noch lange nicht ans Aufhören gedacht...

… denn unser Motto lautet:

 

>> GEHT NED, GIBT`S NED! <<

01.09. - 6:00 - Endspurt!

Guten Morgen!

 

Endspurt ist angesagt! Wir freuen uns schon sehr euch heute am Nachmittag unser Projekt präsentieren zu dürfen. 

Es wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gewerkt und nach einer kurzen Schlafpause starten wir frisch und munter in unsere letzten Arbeitsstunden! Alle geben ihr Bestes, um unser Projekt zu perfektionieren.

 

 

01.09. - final Countdown

Voller Motivation packen alle kräftig mitan und verleihen unserem "St.Georgner - Panoramabrunnen" den letzten Feinschliff. Neben Rindenmulch und Schotter verteilen, Blumen pflanzen und Beschilderungen anbringen, vergessen wir nicht auf das Basteln und Zusammenräumen für die Präsentation.

 

Aber was haben wir in den letzten Tagen tatsächlich geschafft?

 

Unsere Aufgabenstellung lautete, einen Getränkebrunnen mit Sitzgelegenheiten und Fahrradständern zu errichten. Um ein ansprechendes Ambiente bieten zu können, haben sich unsere kreativen Köpfchen noch einiges dazu einfallen lassen:

 

  • Kräutergarten "Kreidl fürs Seidl"
  • Riesenfotorahmen, um den einzigartigen Panoramablick einfangen zu können
  • "Gästebuchkastal"
  • rustikale Holzmülltonne
  • Umsetzung des Insektenhotels
  • Blumenbeet

01.09. 42,195 Stunden später...

... ist es vollbracht!

 

Um 15:30 durften wir den Gästen von Nah und Fern unser Projekt präsentieren. Es freut uns besonders, dass unsere geleistete Arbeit so viel Begeisterung und positive Rückmeldung erhalten hat.

 

"Gratuliere nochmals zur Durchführung des Projektmarathons! Ihr habt euer Motto:> Geht ned, gibt´s ned!< total gelebt. Wir sind stolz auf euch!" (Zitat eines St.Georgners)

 

Dieses Wochenende zeigte uns wieder einmal, was für ein starkes Team wir sind! Denn nicht nur Zusammenhalt und Teamwork waren während des Projektmarathons gefragt, sondern man musste auch unerwartete Herausforderungen meistern. Angefangen von nächtlichen Lagerhausbesuchen, weil uns das Material ausging (keine Sorge - wir hatten die Erlaubnis), bis zu dem starken Gewitter kurz vor der Präsentation, haben wir immer eine gemeinsame Lösung gefunden.

Das Abenteuer hat unsere Gemeinschaft gestärkt und gezeigt, dass wir als Landjugend einiges auf die Beine stellen können!

 

 

 

Vorher
Nachher

 

 

 

Die Landjugend St.Georgen in der Klaus bedankt sich bei allen Unterstützern!

 

 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.