LJ Bogen

Blog

Wir präsentieren ...

... unser Riesen-Nützlingshotel "Hotel zur flotten Biene - wo Insekten wieder glücklich werden"!

 

Wow.. und so viele Besucher lassen sich das nicht nehmen. Ganz besonders freut uns dabei, dass so viele Ehrengäste erschienen sind (eine echte Herausforderung, sich alle Namen zu merken).

Die Gästeliste:

  • Franz Aschauer - Bürgermeister der Gemeinde Jaidhof
  • Gottfried Weixelbaum - Vizebürgermeister von Jaidhof
  • Ludmilla Etzenberger - Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Gföhl
  • Martina Diesner-Wais - Abgeordnete zum Nationalrat
  • Maria Forstner - Obfrau der Niederösterreichischen Dorf- und Stadterneuerung
  • Aby Joseph Mannoor - Pfarrer der Stadtgemeinde Gföhl
  • Lukas Höllmüller - Obmann der LJ Bezirks Gföhl
  • Carina Schwarz - Landesbeirätin der LJ Niederösterreich
  • Gerald Mayerhofer - Mitarbeiter der NÖN

 

Einige unserer Ehrengäste sprachen sehr lobende Worte für uns aus, wofür wir uns auf diesem Weg nochmals recht herzlich bedanken wollen. Besonders schön war auch die Segnung unseres Projekts durch unseren Herrn Pfarrer, welcher ebenfalls sehr schöne Worte fand. Wir hoffen, dass die Erinnerungsstücke gefallen und noch lange an uns erinnern.

Natürlich nutzten wir diese Gelegenheit auch, um unsere elf (ja wirklich!) neuen Mitglieder offiziell bei der Landjugend begrüßen zu dürfen. Wir überreichten ihnen auch gleich unser neues Sprengel-Leiberl - der Tag der Landjugend kann also schon kommen! 

Anschließend luden wir alle Gäste ein, sich an unserem Buffet zu bedienen. Neben Aufstrichbroten und verschiedenen Fruchtsäften gab es auch Kaffee und Mehlspeisen. Hier sprechen wir natürlich noch ein großes Danke an unsere Mitglieder aus, welche alles als Spenden zur Verfügung stellten. DANKE!

 

Wir verbrachten also einen sehr netten, leider auch windigen und kalten, Nachmittag und konnten somit stolz unser Projekt präsentieren.

 

 

Ein großer Moment für uns ... !

Geschafft! Wir sind fertig und richtig stolz auf uns! Um unsere Arbeit auch symbolisch richtig abschließen zu können, hängen wir nun alle Schilder auf. Dazu zählt neben dem "Tatort Landjugend", der Hotelaufschrift und dem Informationsschild über Insektenhotels auch ein Herz aus Holz, welches wir beim Sammeln des Füllmaterials im Wald gefunden haben - genau so, wie es jetzt hängt!

 

Für uns war das ehrlich gesagt schon ein sehr emotionaler Moment. Immerhin war es für einige unserer Mitglieder ihre aller erste Aktivität bei der Landjugend. Wir waren wirklich ein tolles Team und haben neue Freundschaften geschlossen - Landjugend verbindet eben! ;)

Endspurt!

"Treffpunkt: 8:00 Uhr - Gute Nacht und Danke für eure Hilfe!", so beendete Leiterin Johanna Braun den gestrigen Projektmarathon-Tag.

 

Gesagt getan - die fleißigen Bienchen legen also noch eine Vormittagsschicht ein um letzte Arbeiten wie das vollständige Befüllen des Nützlingshotels und die Verkleidung mit einem Vogelschutzgitter zu erledigen. Das Gitter dient zum Schutz der Insekten - wir wollen ja kein Vogel-Buffet errichten! ;)

Gleichzeitig starten auch schon die Aufräumarbeiten damit einer gelungenen Projekt-Präsentation nichts im Wege steht! 

 

Mehr Fotos findet ihr wieder im Fotoalbum!

Nachtschicht für die fleißigen Bienchen?

Die Zusatzaufgabe ist abgeschlossen - es tut gut, einen Punkt auf unserer Liste abzuhaken!

Und auch beim Insektenhotel tut sich so einiges! Soeben wurde mit der Befüllung begonnen und wir haben für uns beschlossen: "Heit werd ma fertig!" Voll motiviert und mit dem Sonnenuntergang im Blick beginnen wir die Nachtschicht. Wir haben große Freude an unserem Projekt und das merkt man auch an der Gruppendynamik - alle helfen zusammen und packen gemeinsam an! So lässt es sich arbeiten! 

 

Zusätzliches Wissen: Unser Projektteam hat einen Altersdurchschnitt von 16 Jahren - nur 3 von uns sind älter als 15! Eine richtig junge Gruppe!

"AnSTICH" bei der Zusatzaufgabe!

"Falls euch noch Zeit übrigbleibt, führt notwendige Mäharbeiten rund um den Erholungsteich durch!"

Diese Aufgabe lassen wir uns natürlich nicht nehmen! Um den Beachvolleyballplatz vor der "Verwucherung" zu schützen stechen wir das Gras rundherum aus. Eine Arbeit, welche unsere Mädels mit links erledigen!

 

"Hotel zur flotten Biene - wo Insekten wieder glücklich werden!"

Wir sind sehr bemüht, unseren Projekttitel in die Wirklichkeit umzusetzten. Das sieht man auch an den Fortschritten, welche fast minütlich zu beobachten sind. Bald können wir mit der Befüllung starten!

 

Zusätzliches Wissen: Für das verwendete Holz musste kein zusätzlicher Baum gefällt werden - uns wurde der zusammengeschnittene Maibaum der Gemeinde Jaidhof zur Verfügung gestellt! Unserer Meinung nach eine richtig coole Aktion!

Wie schaut´s aus im Schnecken.. äh Bienenhaus?

Unsere Baumeister-Bienchen geben vollgas und liegen sehr gut in der Zeit. Währenddessen wurde auch bereits das Schild für unser "Riesen-Nützlingshotel"angefertigt. Und auch im "Bienenstock" wird fleißig gearbeitet. Um unsere morgigen Ehrengästen mit einem kleinen Erinnerungsstück zu Überraschen haben wir uns eine nette Kleinigkeit überlegt - wir hoffen sie gefällt!

 

Das "Hotel zur flotten Biene" lockt schon jetzt viele Besucher an!

Wie jedes Jahr dürfen wir uns über zahlreiche Besucher während des Projektmarathons freuen!

 

  • Gleich zu Arbeitsbeginn waren Herr Bürgermeister Franz Aschauer und Herr Vizebürgermeister Gottfried Weixelbaum vor Ort und halfen uns beim Transport von weiteren Arbeitsmaterialien.
  • Auch der Besuch von Herrn Völker vom Lagerhaus Gföhl ließ nicht lange auf sich warten. Er stattete uns mit Sonnenbrillen aus und hatte auch ein paar Durstlöscher im Gepäck.
  • Besonders freuten wir uns auch über den Besuch von unserem Landesleiter Norbert Allram der kurz vorbeischaute.
  • Weiter ging es dann mit Jakob Mistelbauer, der Obmann von unserem "Nachbarsprengel" Lichtenau ist.
  • Auch unser Bezirksobmann Lukas Höllmüller stattete uns einen Besuch ab, er wurde gleich von den nächsten Besuchern abgelöst!
  • Ein Teil unseres Viertelsteams brachte uns leckere Nascherein aber auch ein paar Birnen mit - gesunde Ernährung ist ja wichtig! ;) Roswitha Groiß, Carina Schwarz und Dominik Kammerer nutzten die Gelegenheit auch gleich für ein Gruppenfoto mit uns.

Wir bedanken uns nochmal bei allen Besuchern. Wir haben uns wirklich sehr gefreut!

FAULE Bienchen?!?!

NATÜRLICH NICHT!

Von faulen Bienchen kann bei uns keines Falls die Rede sein. Auch wenn unser Obmann Josef Haselmann hier die Sonne am entstehenden Dach genießt, muss gesagt sein, dass diese Pause nur von kurzer Dauer war. Wir wollen ja immerhin fertig werden, damit Zeit für die Zusatzaufgabe bleibt. Die Fortschritte sind deutlich zu erkennen: das Dach kann bald gedeckt werden und auch mit der Befüllung des Hotels müssen wir nicht mehr lange warten. Wir sind sehr stolz auf unsere "Baumeister-Bienchen"!

Die Bienen fliegen aus ...

... und besuchen jedes Haus!

Um unser Projekt möglichst vielen Bewohnern der Umliegenden Gemeinden Jaidhof, Eisengraben, Gföhl und den vielen "Amterl" präsentieren zu können, machen sich einige Mitglieder auf den Weg um Einladungen zu verteilen und Plakate aufzuhängen! Bei diesem sonnigen Wetter machen die langen Fußmärsche gleich viel mehr Spaß! 

Unser "Hotel zur flotten Biene" benötigt auch einiges an Füllmaterial, dieses wurde uns teilweise angeliefert, einiges sammelten die fleißigen Bienchen aber selbst in den umliegenden Wäldern. Wir recherchieren natürlich auch sehr viel, um den Nützlingen ein richtiges Luxushotel zu erschaffen.

Und was passiert im "Bienenstock"?

Damit einer schönen Projekt-Präsentation nichts im Wege steht, wird schon fleißig geplant: Wer kann Aufstrich, Kuchen und Getränke bringen? Wieviel Brot benötigen wir? Woher bekommen wir Sitzgelegenheiten? ... Fragen um Fragen welche nach und nach geklärt werden! ;)

 

Weitere Fotos findet ihr übrigens im Fotoalbum!

Tag 2 - auf geht´s!

"Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein ....."

Voller Motivation und gut ausgeschlafen starten wir bereits um 07:30 Uhr in den 2. Tag! Unsere gesteckten Ziele für heute: die Fertigstellung des Nützlingshotels und die Werbetrommel schlagen! Nach einem ordentlichen Frühstück, welches wir von der Gemeinde Jaidhof geliefert bekommen haben (DANKESCHÖN!) sollte das auch kein Problem sein. 

Ach ja, hättet ihr gedacht, dass unser "Riesen-Nützlingshotel" wirklich so riesig wird? - um ehrlich zu sein: wir nicht! 

... bei den "Baumeister-Bienchen"

Natürlich wird auch schon am Projekt selbst fleißig gearbeitet. Nachdem alle Materialien angeliefert wurden konnte der vorab selbst gezeichnete Plan in die Tat umgesetzt werden. Bei so vielen fleißigen Bienchen ist das Grundgerüst in Windeseile aufgestellt. Alle Arbeiten, welche wir uns für heute vorgenommen haben, sind vollbracht - deshalb sagen wir: "Gute Nacht!"

Im Bienenstock geht´s rund!

Na? Wer konnte unser Projektthema schon erraten? Andeutungen gab es schon genug! Wir bauen ein "Riesen-Nützlingshotel" und konnten uns auch schon für einen tollen Projektnamen einigen: "Hotel zur flotten Biene - wo Insekten wieder glücklich werden!". Und getreu des Namens starteten die fleißigen Bienchen im Bienenstock - unserem Büro ;) - gleich mit vollgas los: Die ersten Blogeinträge wurden verfasst, die Einladungen gestaltet und auch eine Facebook-Veranstaltung erstellt. Viel mehr gibt´s heute nichts zu tun! Wir sparen unsere Kraft für morgen, denn da startet die große Werbeaktion - ihr könnt gespannt sein. 

Der Countdown läuft... ab jetzt heißt's 42,195 Stunden Vollgas!

Das lange Warten hat nun endlich ein Ende... Pünktlich um 18.00 Uhr trafen wir uns heute beim Erholungsteich in Jaidhof, um zu erfahren welche Aufgabe uns erwartet. Bürgermeister Franz Aschauer, Vizebürgermeister Gottfried Weixelbaum und Landesbeirätin Carina Schwarz überreichten uns das heurige Projekt. Wir dürfen ein überdimensionales Nützlinghaus bauen. Coole Sache, oder?! Wir sind auf alle Fälle begeistert und starteten deshalb gleich voll durch. Schließlich wollen wir auch noch genügend Zeit haben, um die Zusatzaufgabe erfolgreich zu erledigen. Hier gilt es diverse Verschönerungsmaßnahmen rund um den Badeteich durchzuführen, wie zB Mäharbeiten und den Beachvolleyballplatz auf Vordermann bringen. 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.