LJ Bogen

Blog

Projektmarathon 2019 - Spielplatz in Münichreith/Ostrong

Immer aktuell bleibt ihr hier:

Facebook: Landjugend Münichreith

https://www.facebook.com/Landjugend-M%C3%BCnichreith-244936579268330/

 

Instagram: landjugend_muenichreith

https://www.instagram.com/landjugend_muenichreith/?hl=de

 

Auf die schaufeln, fertig, los!

Freitag, 20.09.2019 - 18:00

 

Mid unsan 2. Projektmarathon woas um 6e soweit,
do homa gstart in Münichreith.
Da Herr Vizebgm. hod uns des Projekt übergebn,
do homa ka Zeit mehr ghobt zum Überlegn.
Do sama sofort in die Autos gsprunga
und hom am Spüplotz den Recha in die Hond gnumma.

 

Freitag um 18 Uhr ging es los - Treffpunkt war beim Gemeindeamt in Münichreith! Dort erwartete uns bereits seitens der Gemeinde Vizebürgermeister Karl Reithner, Gemeinderat Sepp Mühlberger und Gemeindearbeiter Paul Kummer. Von der Landjugend Niederösterreich durfte uns heuer Klaudia Buchegger unsere Aufgabe für das kommende Wochenende übergeben.

 

So sieht unsere Aufgabe für die nächsten 42,195 Stunden aus:

 

Aufenthaltsraum für Erwachsene beim Spielplatz in Münichreith

  • Beim Spielplatz in Münichreith soll ein „Aufenthaltsraum“ für Erwachsene entstehen, wo sich die Eltern der spielenden Kinder aufhalten können und trotzdem einen guten Blick auf ihre Kinder haben.
  • Baut dazu eine ansprechende Hütte auf befestigtem Untergrund.
  • Stattet diese mit Sitzgelegenheiten sowie einem Tisch aus.
  • Bringt den Sandspielplatz durch eine neue Abtrennung wieder auf Vordermann.

 

Zusatzaufgabe: Falls euch noch Zeit übrigbleibt, baut ein Nützlingshotel (oder mehrere) und platziert diese an einer geeigneten Stelle!

 

 

 

 

 

 

Freitag, 20.09.2019 - 22:00

 

Jetzt is der Tog scho fost vorbei
und wir hom scho gmocht allerlei.
Baggert homa a scho fest,
des is ka großes Problem fia uns gwesd.
Om Ende vom Tog is die Sondkistn fertig woan,
damit die Kinder wieder midn Bagger kinan foahn!

 

Knappe 4 Stunden später hat sich schon einiges getan! Einen Punkt unserer To-Do-Liste für das Wochenende konnten wir bereits abhaken. Die Sandkiste für unsere Kleinen erstrahlt wieder in neuem Glanz. Nebenbei wird auch schon fleißig an der Hütte für die Erwachsenen gearbeitet.

 

Bevor wir die Pflastersteine legen können, muss zuerst der Untergrund gebaggert werden. An dieser Stelle herzlichen Dank an unsere Firma für Baggerarbeiten Josef Mühlberger für die Gerätschaften und die tatkräftige Unterstützung!

 

 

 

Freitag, 20.09.2019 - 23:45

 

Nochdem ma se olle ogfread hom,
sama in Jugendraum, weil do woas woam.
Bevor ma gonga san schlofa,
homa unsan Magn stillen miasn vor lauta krocha.
Drum is wer gfoahn mid sein Flitzer
und hod uns ghoid a guade Pizza!

 

Unsere Burschen gaben noch ein paar Stunden so richtig Gas! Die Sandkiste war geschafft und mit dieser Motivation starteten wir nochmal voll durch. Denn auch das Pflaster sollte heute noch fertig werden. Dazu brauchten wir ein stabiles Fundament – das war eher Arbeit für unsere Burschen.

 

Die Mädls waren einstweilen in anderer Mission unterwegs. Auf 3 Gruppen aufgeteilt wurden bereits die ersten Teil für unsere Nützlingshotels angefertigt, die Flyer für unsere Präsentation am Sonntag gedruckt und verteilt und fleißig Pressearbeit gemacht.

 

Nachdem das alles erledigt war, machten wir Schluss für heute – denn jeder freute sich auf eine leckere traditionelle Pizza am Freitag beim Projektmarathon-Wochenende!

 

 

 

 

Morgenstund hat Gold im Mund

 

Samstag, 21.09.2019 – 07:00

 

Um 7 in der Früh hieß es wieda wia startn,
weil wia kinans olle kaum erwartn.
Mid Autos und Traktor sans olle motiviert ogfoahn kemma,
obwoi ma gestan eh scho goabeit hom a bissl länga.
Dazwischen homa uns nu gach a Frühstück kaft,
damit der Tog a weita so schen laft!

 

7 Uhr in der Früh – und weiter geht’s! Mit einer tatkräftigen kleinen Runde starten wir in den zweiten Projektmarathon-Tag in Münichreith/Ostrong. Die letzten Anpassungen bei der Abtrennung unserer Sandkiste werden durchgeführt. Motorsäge anstarten und los geht’s!

 

Während die einen fleißig Holz zuschneiden und alles bei der Sitzmöglichkeit für die Erwachsenen am Spielplatz vorbereiten, fahren die anderen noch schnell Material besorgen. Denn wie im Vorjahr, hat auch heuer genau 1 Pflasterstein zur Fertigstellung vom Fundament der Hütte gefehlt. Aber für uns alles kein Problem und genauso motiviert wie der gestrige Tag ausgeklungen ist, läuft der heutige Tag weiter!

 

 

  

Samstag, 21.09.2019 – 11:00

 


Da letzte Pflostastoa is jetzt a drinn,
des is fia uns a Gewinn.
Von unsana Hittn siacht ma scho a Gerüst,
des hod uns den Tog versüßt.
Von den Mädels is ongefertigt woan des Hotel fia de Bienen,
do hom olle kopt lochade Mienen!

 

 

In den frühen Morgenstunden ist schon jemand von unserer Landjugend um den fehlenden Pflasterstein gefahren. Traditionell wie im Vorjahr hat uns unser Vizebürgermeister mit einem Leberkäse aus Münichreith versorgt. Und weiter geht´s!!

 

 

Dadurch das unser Gerüst für unsere Hütte in der prallen Sonne gebaut werden muss, kamen unsere Burschen schon in den frühen Morgenstunden ins Schwitzen. Mit Muskelkraft stellten sie das Gerüst schnell auf und gönnten sich danach das hochverdiente Bier.

 

 

 

 

 

Samstag, 21.09.2019 – 14:00

 

In orbeit is unsa doch,
do san Männer om werken vam Foch.
Beim Insektenhotel hom de Mentscha ia Kreativität auslebn kenna,
des wiad fia de Insekten da Renna.
Wia mochan sogoa sochan de ned va uns verlaungt san,
deswegen bring ma de Schaukel wieda auf Vordermann!

 

Am frühen Nachmittag hat die Hütte für Erwachsene bereits Form angenommen und der Bau des Dachs geht in die Endrunde. In der Tischlerei Brunner haben die Mädchen in der Zwischenzeit fleißig an dem Nützlingshotel gearbeitet und es schlussendlich an einem geeigneten Platz montiert.

Aufgrund dessen, dass die Schaukel schon in die Jahre gekommen ist haben unsere Burschen ihr eine neue Farbe zu verleihen. Unsere Arbeiten gehen bald in die Endrunde.

 

 

 

Samstag, 21.09.2019 – 16:00

 

A Bier zur Feier der Stund,
unsa Doch is fertig des is in olla Mund.
Jetzt föht nu da Tisch und a poa Bankl,
dass ma trinka kinnan a poa Trangl.

Nach der Fertigstellung unseres Daches planten wir die Sitzmöglichkeiten. Jedoch mussten wir feststellen, dass wir zu wenig Holz hatten. Zum Glück stellte uns das Sägewerk Kalistl neues Material zur Verfügung. Nach einer kleinen Kebap-Stärkung gingen wir wieder mit voller Motivation ans Werk.

 

 

 

Samstag, 21.09.2019 – 18:00

 

Des Schild vom Spüplotz is scho in de Jahre kema,
des zum Herrichten homa unsan Mentschan ned nema kena.
Waun de Bienen a Zuhause suchen,
kenans unsere klan Nützlingshotels in Form von Bienen buchen.
De Hittn griagt scho Brettln damit da Wind ned durchziang kaun
und de Eltern an Unterschlupf haum!

 

Die Burschen haben fleißig gearbeitet und sind bereits dabei die Seitenwände fertig zu stellen. Gegen Abend kamen immer mehr Helfer und die Arbeit verlief immer schneller. Natürlich sind die Mädls nicht nur zum Zuschauen hier und haben begonnen das alte Schild des Spielplatzes „OKIPA“ – Ostronger Kinderparadies zu renovieren. Unser Nützlingshotel wurde zusätzlich noch mit kleinen Bienen erweitert. In der Zwischenzeit wurde auch an der Präsentation für Sonntag gearbeitet.

 

NEXT STEP: Tische und Bänke!

 

 

 

Endspurt: Aufgaben sind erledigt!

 

Samstag, 21.09.2019 – 22:00

 

De Helfer gengan obend woan imma mehr,
do woa de Arbeit a nimma so schwer.
Glei drauf hauma festgstöht des Feiwehrauto muas kema,
weil de Sun scheint nimma länga!
Zum Schluss san a de Bankl und da Tisch fertig woan,
do hod uns scho gaunz sche gfroan.

 

Die Sonne ist untergegangen und trotzdem wartete noch eine Menge Arbeit auf uns. Zu schaffen machten uns die niedrigen Temperaturen. Das Medienteam war eingehüllt mit Decken und verfolgte die Arbeiten genauestens. Die Mädels stellten die Holzverkleidung der Hütte fertig, während die Burschen Tisch und Bänke entwarfen und bauten. Am Ende des Tages konnten alle Aufgaben abgehakt werden.

  

 

Alles im „Überblick“ –
Der letzte Feinschliff

 

Sonntag, 22.09.2019 – 10:00

Fia unsa Projekt homa a nu braucht an Naum,
wo die Mamas an Blick auf eanane Kinda haum.
Alles im „Überblick“ is don woan,
do gengan die Eltern hoffentli long ned hoam.
Den letztn Feinschliff homa unsan Projekt om Vormittog nu gebn,
das die Kinda haum a schens Lebn.

 

Da unsere Mitglieder gestern schon so fleißig waren, reicht heute als Treffpunkt 10 Uhr. Denn die groben Arbeiten sind gestern alle fertiggestellt worden. Jetzt heißt es nur noch alles schön zusammenräumen und ein paar kleine Verschönerungsarbeiten noch durchführen. Hackschnitzel neu anschütten, Sandkiste schön herrichten und Sand rund um unser Aufsichtsplätzchen für die Eltern anschütten damit alles schön ausschaut, wenn die Kinder dann den Kinderspielplatz stürmen.

 

Das Presseteam ist auch schon wieder fleißig und schreibt wieder am Blog und erstellt eine kleine Zusammenfassung mit Fotos für unsere Präsentation.

 

Die zweite Gruppe Mädls kümmert sich um die Verköstigung unserer Gäste bei der Präsentation. Weckerl und Wurst aufschneiden und die Gäste können bald kommen!

 

 

 

Sonntag, 22.09.2019 – 13:00

Om Spüplotz steht jetzt a fertiges klanes Haus,
damit die Eltern a Aug hom auf eanane Kinda drauf.
Um 15 Uhr woll ma unser fertiges Projekt präsentiern,
Getränke und Speisen gibt’s a genug, das ma uns ned geniern.
Bei dem wunderschenen Wetter heid,
keman hoffentlich zur Präsentation vü Leid.

 

Der Spielplatz ist wieder schön zusammengeräumt und wir können uns dran machen die Präsentation vorzubereiten.

 

Viele Hände – schnelles Ende! Bänke aufstellen, Wurstsemmeln fertig herrichten und die gekühlten Getränke bereit stellen.

 

Kleine Mappen mit dem Verlauf unseres Projektes werden gedruckt, damit sich alle einen Überblick verschaffen können, was wir in den letzten 42,195 Stunden geleistet haben.

 

Schaut’s vorbei um 15 Uhr beim Spielplatz in Münichreith/Ostrong. Wir freuen uns, euch das Ergebnis vom Projektmarathon der Landjugend Münichreith präsentieren zu können!

 

 

 

Wir haben es geschafft!

 

Sonntag, 22.09.2019 – 15:00

Offiziell homa unsa Projekt jetzt vorstelln kina,
a die Münichreither Trachtenmusikanten kunt ma zur Unterhaltung gwinna.
Viele Ötan und Kinda san zur Präsentation geströmt
und hom gestaunt wie wia hom den Spüplotz verschönt.
Bedonkn homa uns bei ollan kina, die uns ghoifn haum,
froh sama, dass wia des so guad gschafft hom, des kints uns glaum.

 

Ab 14:30 Uhr trudelten schön langsam die ersten neugierigen Gäste ein und bestaunten das fertige Projekt von unserem Projektmarathon-Wochenende. Wir waren bereit und hatten Getränke und Wurstsemmeln für unsere Besucher vorbereitet. Spontan konnten wir zur musikalischen Umrahmung auch eine Abordnung der Münichreither Trachtenmusikanten gewinnen – vielen Dank dafür!

 

Von der Landjugend Niederösterreich besuchte uns Klaudia Buchegger von unserem Nachbarbezirk Region Wachau und bestaunte unser Ergebnis. Unsere Leitung begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich sehr herzlich bei allen Mitwirkenden und Unterstützern. Danach gaben sie einen kleinen Überblick über den Verlauf, was wir alles in den letzten 42,195 Stunden geleistet haben. Auch seitens der Gemeinde sprach Herr Vizebürgermeister Karl Reithner seinen Dank aus.

 

Im Anschluss konnte mit allen Gästen noch gemütlich geplaudert werden. Während die Kinder am Spielplatz herumtollten, hatten die Eltern am gemütlichen Bänkchen alles im Überblick :)

 

 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.