LJ Bogen

Blog

Gesunde Beete & Unterstellplatz für die Spielgeräte

Projektübergabe

Unsere Aufgaben für die nächsten 48 Stunden lauten: Bauen – Verlegen – Bepflanzen

Tatort: Spielplatz des Kindergartens Eckartsau

Am Freitag den 27. Sep. 2019 um 15 Uhr trafen wir uns alle um das diesjährige Projekt entgegenzunehmen. Der Bürgermeister der Gemeinde Eckhartsau Ing. Rudolf Makoschitz überreichte uns die Aufgabenstellung gemeinsam mit dem Landjugendbetreuer Wolfgang Funder.

Keine einzige Quelle hat uns vor der Übergabe verraten was uns erwarten wird. Dieser Moment ist nun gekommen. Nachdem uns kurz erzählt wurde, wie das Projekt ablaufen wird, besichtigten wir den Tatort genau.

Aufgabenstellung:

Errichtung eines Flugdaches und eines Naschgartens

- Errichtet im Kindergarten Eckartsau ein Flugdach in Holzbauweise zum Unterstellen der Spielgeräte. Pflastert den Grundplatz & begrünt die Seitenwände mit Kletterpflanzen

- Gestaltet einen Naschgarten im Kindergartenareal

- Gestaltet Informationstafeln die die Pflanzen/Berrensträucher erklären sollen

- Zusatzaufgaben: Baut ein Insektenhotel.

Danach wurde gleich Handangelegt und die Burschen stellten gleich die ersten Eckpfeiler für den Unterstand auf. Das Holz für die Konstruktion war perfekt vorbereitet, aber trotzdem mussten unsere Burschen ihr Können beweisen.

Auch die Mädls waren fleißig unterwegs. Die Büsche für die Bepflanzung des Beetes wurden bereits sorgfältig aufgestellt und warten bereits darauf, dass sie eingesetzt werden.

Anschließend ging es gleich zum Laptop um euch die Neuigkeiten von unserem tollen Projekt zu berichten.

Tag 2 - Fleißig ging's weiter

Nach dem stärkenden Mittagessen, zu dem wir von der Gemeinde in das ortige Gasthaus eingeladen wurden, das jedem sichtlich geschmeckt hat, ging es wieder zurück zu unserem Tatort. 

Auch hier wollen wir uns gleich noch einmal für das gut organisierte Projekt und das Mittagessen bedanken!

Zurück beim Spielplatz des Kindergartens machten sich alle wieder fleißig an die Arbeit und erbauten auch noch unsere Zusatzaufgabe, ein Hotel für Insekten. 

Durch viele geschickte Hände unserer Burschen wurden die Bretter für die Verkleidung der Seitenwände des Unterstandes rasch abgeschnitten und aufmontiert. Währenddessen kümmerten sich einige darum, dass der Rindenmulch und die Erde neben dem Unterstand gut aufgeschüttet und gleichmäßig verteilt wird. Auch die Clematis wurden in die dafür vorgesehenen Steine gesetzt, welche mit der Zeit die Dratseile hinauf wachsen/klettern sollen.

Beim Bienenhotel ging es schnell voran, die Überreste der Bretter wurden zu einem kleinen Haus zusammengebaut und anschließend mit Holz, Heu, und alten Ziegeln befüllt. Damit sich jedes Insekt und jede einzelne Biene wohlfühlt. 

Zum Abschluss des heutigen Tages wurde dank Christoph, der gut mit Werkzeug und Wissen ausgestattet ist, das Pflastersteine verlegen abgeschlossen. Auch die Rüttelplatte ist uns kein unbekanntes Hilfsmittel. Damit wurde der Sand gut in die Rillen gebracht und somit die Pflastersteine gut verfestigt.

Da uns der Regen den ganzen Tag immer wieder begleitet hat, waren wir der Meinung das Streichen des Unterstandes auf morgen zu verschieben. Also wünscht uns für morgen ein besseres Wetter!

Tag 2 - Wir trotzen dem Wetter

Pünktlichst um 7:15 Uhr trafen sich alle helfenden Hände wieder in Eckartsau um an unserem tollen Projekt weiter zu arbeiten. 

Während sich die starken Burschen weiter um den unterstand kümmern ging es für die kreativeren unter uns zur „Naschecke“  wo nun von Ribisel über Kirsche und Apfel bis zur Erdbeere alles zu finden ist.

Im hinteren Eck des Kindergartens wurden die Büsche zuerst in richtiger Reihenfolge aufgestellt und anschließend mit Hilfe eines Spatens und den tatkräftigem Händen unserer Mitglieder eingesetzt. An den Ecken wurden Pfeiler befestigt um die Büsche mit Seilen hoch zu ziehen. Als Abschluss wurde sorgfältig der Rindenmulch auf das gesamte Beet verteilt. 


Um das wachsen unserer Pflanzen sicherzustellen wurden sich gleich ordentlich mit Wasser eingegossen, das teilweise von selbst vom Himmel fiel und zum anderen Teil mit Hilfe von den Gießkannen der Kindergartenkinder zu unserem Beet geschleppt wurde.

In der Zwischenzeit nimmt der Unterstand immer mehr gestallt an. Als das Dach in richtiger Position und befestigt war, wurde es Zeit für eine kleine Stärkung in vorm einer Kaffeepause mit einem leckeren Kuchen. 

Mit voller Tatendrang ging es danach gleich weiter ans ePflastersteine verlegen-alles läuft bis jetzt nach Plan.

Die linke Seite des Unterstandes bekommt eine „grüne Wand“ dazu werden an der Seite bunte Waldreben eingesetzt und Seile gespannt um einen optimalen Bewuchs zu erzielen. 


Aber jetzt heißt es für uns erst Mal ab zum Mittagessen- dass sich heute wirklich jeder verdient hat. 


Wir freuen uns schon euch wieder Neuigkeiten von unserem tollen Projekt zu berichten.

Tag 3 – Auch am Sonntag war noch einiges zu erledigen

Da wir am Samstag leider durch den Regen verhindert waren, den Unterstand aus Holz zu streichen und damit wetterfest zu machen, mussten wir diese Aufgabe leider aufschieben. Da aber bereits fleißig gearbeitet wurde und nur noch zu Streichen war, dürfte das also kein Problem für uns darstellen.

Um 10 Uhr vormittags trafen wir uns also am Tatort und erledigten die restlichen Aufgaben. Einige unserer fleißigen Mitglieder waren aber zu Hause geblieben um Kuchen und Aufstriche für die Präsentation am Nachmittag herzurichten.

Das Streichen war aber bald erledigt, wie es so schön heißt: „Viele Hände, schnelles Ende“.
Danach wurde von den Anwesenden alles sauber und ansehnlich gemacht. Tische wurden aufgestellt und Brote wurden gestrichen.

Tag 3 – Das Ende ist in Sicht

Alles erledigt! Jawohl! Wir sind nun am Ende angelangt!
Genau so freuten wir uns auf 18:00 Uhr um unser Projekt endlich präsentieren zu dürfen.

Da ja an diesem Sonntag die Wahl war, wollten wir niemanden daran hindern wählen zu gehen, somit setzten wir unsere Präsentation etwas später an.

Viele bekannte Gesichter und viele Ortsansässige kamen um zu sehen, was da die letzten Tage geschah. Nach der Präsentation unseres Landjugendleiters Bernhard Buchleitner, gab es viele positive Rückmeldungen und die Besucher wurden natürlich auch kulinarisch verwöhnt. Es gab sowohl Kaffee & Kuchen, als auch Sturm & Aufstrichbrote.

Auch hier wollen wir uns bei unseren Mitgliedern und allen anderen bedanken, die das Projekt möglich und uns unterstützt haben!

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.