LJ Bogen

Blog

Auf gehts, pock mas :)

Um 12:30 Uhr fiel der Startschuss für den heurigen Projektmarathon für uns.

Die Gemeinde Natschbach- Loipersbach dachte sich heuer erstmalig ein Projekt für uns aus. Da dies für die Gemeinde der erste Projektmarathon ist, waren wir sehr gespannt, welche Aufgaben sie uns stellen werden.

Um 12:30 Uhr fand die Übergabe durch den Bürgermeister Günther Stellwag sowie durch unsere Landesbeirätin Magdalena Holzgethan statt.

Unsere Aufgabe: seht selbst, vielleicht kann man auf den Fotos schon erkennen, was es werden soll :)

Nachtschicht ist angesagt!

Da das Projekt sehr umfangreich und anspruchsvoll ist legten wir eine Nachtschicht ein um auch wirklich in der gegebenen Zeit fertig zu werden.

"Kleine" Stärkung vor der Nachtschicht inklusive :)

Ein großes DANKESCHÖN an die Gemeinde für die spitzenmäßige Verpflegung!

Nach der Stärkung ging es munter weiter und die ersten beiden Plätze waren endlich fertig.

Dennoch war kein Ende in Sicht, denn wir müssen ja auch noch Figuren machen.

Figuren? - was wird denn das? :)

seht selbst :)

 

Tag 2 beginnt :) - voll motiviert oder doch noch müde?

Nach der 1. Nachtschicht und seeeehr wenig Schlaf starteten wir mehr oder weniger müde in den 2. Tag. Treffpunkt war um 7 Uhr mit kurzem Frühstück und dann ging es auch gleich los :)

Graben, Fleece legen, Schottern und auch pflastern steht uns heute wieder bevor, um auch die beiden Plätze an unserem zweiten Standort fertig zu bekommen.

Aber seht selbst wie es uns geht :)

Jausen Zeit ist die schönste Zeit :)

Nach einem müden Morgen und einem anstrengenden Vormittag ist auch endlich einer der beiden Plätze am 2. Standort fertig.

Da hama uns jetzt endlich mal a Jause verdient, damit wir gestärkt in den Nachmittag gehen können :)

Die Ortsbevölkerung ist sehr interessiert, wir werden ständig gefragt was wir machen, was wir natürlich immer gerne erklären, außerdem haben wir Flyer die wir den Leuten gleich mitgeben um sie einzuladen zur Präsentation. :)

Auch besonderen Besuch hatten wir am frühen Nachmittag von unserem Viertelsreferenten :)

Da wir an den beiden Spielplätzen in Natschbach und Loipersbach sowie am Bauhof Loipersbach verteilt sind konnten wir leider kein gemeinsames Foto machen.

Auch zwei Arbeiter von der Gemeinde kamen uns am Nachmittag besuchen, um zu sehen wie es uns geht

 

Voll motiviert in die 2. Nachtschicht!

Auch heute heißt es für und DURCHHALTEN!

Die 4 Plätze sind gepflastert, der Rand betoniert, nun können wir endlich beginnen mit unseren Malerarbeiten :)

Spielfiguren und Spielbrett nehmen Farbe an und es wird erkennbar was wir da genau machen, sowohl für die Ortsbevölkerung als auch für uns ;)

Anfangs war es für uns schwer vorstellbar wie wir das alles in dieser kurzen Zeit umsetzen sollen, jetzt sind wir guter Dinge :)

 Nach LANGEM hin und her wie wir unser Projekt nennen ist uns während dem Arbeiten die zündende Idee gekommen - Pflaster Ärgere uns nicht!

der letzte Tag ist angebrochen :)

Nach wieder mal sehr wenig Schlaf war wieder um 7:00 Uhr Treffpunkt beim Bauhof.

Müde aber auch glücklich öffnen wir das Tor zum Bauhof ein letztes Mal :)

Nach kurzem Frühstück ging es dann auch schon los mit den Bastelarbeiten, denn unser Landjugend Logo muss ja auch noch drauf :)

Unsere Devise: Malen, Schneiden, Basteln

Eine Schablone muss her um auch das Landjugend Logo auf den Spielfeldern und den Spielfiguren unter zu bringen :)

 

 

Pflaster ärgere uns nicht - ein voller Erfolg :)

Das Wetter kennt leider kein Erbarmen.

Mittags malten wir das 2. Spielfeld fertig als uns plötzlich der Regen überraschte. Leider so schnell, das wir nichts mehr tun konnten, als am Ende die verronnene Farbe halbwegs weg zu bekommen und auf das Beste zu hoffen- KEINEN REGEN MEHR!

Als wir dann wirklich fertig waren haben wir so gleich begonnen für die Präsentation herzurichten die um 15:00 Uhr am Spielplatz in Loipersbach stattfinden sollte. - Plötzlich kurz nach 14:00 Uhr der vermeintliche Anruf der Gemeinde...

es sind schon die ersten Leute da zur Präsentation, wo seid ihr alle?

Schock, Chaos, wieso sind jetzt schon Leute da? haben die die Einladung nicht gelesen? HILFE darauf waren wir nicht vorbereitet- so schnell wie möglich fuhren einige von uns vor Ort

Vor Ort angekommen stellte sich heraus, dass sich die Landjugend Puchberg einen Scherz mit uns erlaubt hat, sie kamen uns zu dritt Besuchen :)

Nach dem anfänglichen Schock- i red nie wieder wos mit eich ;) - mussten wir natürlich sehr darüber lachen :)

Na wartet - die Retourkutsche kommt bestimmt :P

ENDE GUT ALLES GUT!

um 15:00 Uhr präsentierten wir unser fertiges Projekt der Gemeinde und der Ortsbevölkerung :)

Unser Projektname sorgte hier für einige Lacher - PFLASTER ÄRGERE UNS NICHT