LJ Bogen

Blog

Der Startschuss ist gefallen. Auf gehts!

Freitag, 11. September 2020 - 18:30 Uhr 

Pünktlich trafen wir uns um 18:30 am Gemeindeparkplatz in Bromberg. Ca. 25 Mitglieder waren von uns vor Ort und waren gespannt welches Projekt uns dieses Jahr erwarten wird. Als Projektpartner suchten wir uns heuer wieder die Gemeinde aus, so wie auch die letzten zwei Jahre davor. 

Die Projektaufgabe wurde uns von Bürgermeister Josef Schrammel und Vizebürgermeisterin Renate Buchegger am Gemeindeparkplatz vor dem Gemeindeamt in Bromberg übergeben. Seitens der Landjugend war Landesbeirat Peter Waldherr dabei, der unter anderem die Regeln betreffend Coronavirus erklärte. Egal ob bei Wind, Regen, Hitze - bei jedem Wetter wird gearbeitet. Heuer sind es nicht nur die Umwelteinflüsse, die die Arbeit erschweren, auch COVID-19 spielt eine große Rolle. 

Die diesjährige Aufgabenstellung beinhaltet die Neugestaltung der Rabatte in den Siedelungen verteilt in ganz Bromberg. Dabei müssen 27 Bette komplett entleert und mit frischen Blumen, Gräsern und Bäumen bepflanzt werden. Die Aufgabe passt, wie wir finden, sehr gut zur aktuellen Situation, da in kleinen Gruppen im Freien gearbeitet und der Sicherheitsabstand gut eingehalten werden kann.

Ein weiterer Teil der Aufgabe ist es, die neu gestalteten Rabatte an Gemeindebürger zu "verkaufen", die diese Beete in den nächsten 5 Jahren pflegen sollen. Da auch heuer die handwerkliche Arbeit nicht zu kurz kommen darf, sollen auch noch zwei Holzliegen gebaut werden. 

Am Freitagabend wurde noch bis spät in die Nacht gearbeitet und für den nächsten Tag vorbereitet. Wir teilten uns in kleine Gruppen auf, um den Sicherheitsabstand besser einhalten zu können. Teilweise wurden die Beete schon entleert und von Unkraut und alten Pflanzen befreit. Irgendwann war dann doch Schluss und beendeten den ersten Abend, um für den nächsten Tag fit zu sein. 

Guten Morgen Sonnenschein!

Um 5:30 war bei uns heute schon Tagwache. Während dem Frühstück wurde schon besprochen was heute alles zu erledigen und noch zu organisieren ist. Was zuerst als nicht so viel Arbeit gesehen wurde, entpuppte sich als relativ großes Projekt. Bei einigen Beeten mussten wir mit dem Bagger arbeiten, um Bäume und verwachsenes Gestrüpp entfernen zu können. Bei 27 Beeten dauert das schon mal eine Zeit. Es ist auch eine Herausforderung für uns den Überblick nicht zu verlieren. Bei diesem Projekt sind Vertrauen und Eigenverantwortung gefragt. Die 27 Beete wurden auf die einzelnen Ortsteile aufgeteilt. Hofstätten, Pfarrgarten, Am Wald & Kirchenriegel. Jedem Ortsteil wurde ein "Beet-Chef" zugeteilt, der dafür veranwortlich ist, dass alles nach Plan läuft. Weiter gehts ... 

Ein PR-Termin nach dem anderen ...

Neben der vielen Arbeit an den Beeten hatten wir heute auch viele Fototermine. Zuerst besuchte uns Nationalratsabgeordnete Irene Neumann-Hartberger und brachte uns leckeres Eis vom Eis Greissler in Krumbach. Nochmal vielen Dank dafür! Später bekamen wir auch noch Besuch von Herrn Landtagsabgeordneten Franz Rennhofer - auch Ihnen vielen Dank für Ihren Besuch. 

Volle Bäuche & müde Augen inklusive

Nach einem ausgiebigen Mittagessen beim Karnerwirt gehts weiter mit unserer Beeterneuerung. Es warten noch einige Baggerstunden auf uns, die Nachtschicht gestern macht sich in unseren Gesichtern schon bemerkbar aber es gibt kein aufgeben! 

Heute begannen wir auch mit den Arbeiten für die Gartenliegen. Der Entwurf dafür wurde uns schon vorgegeben, daher mussten wir die Einzelteile zuschneiden, schleifen und die Kanten abrunden. Danach wurden die Einzelteile sorgfältig zusammengesetzt und anschließend verschraubt. Während die eine Gruppe sich um die Liegen kümmerte, stellten die anderen Gruppen ihre Beete fertig. Tatsächlich können wir mittlerweile sagen dass fast alle Beete fertig sind, es fehlen nur noch Kleinigkeiten und die Partnerschaften müssen vergeben werden. Teilweise wurden schon "Käufer" für die Beete gefunden da die Bewohner rund um die Beete auch schon aufmerksam auf uns wurden. 

Zusätzlich zu unserer Aufgabe sollten wir auch noch einen Zaun auf einer neu errichteten Aussichtsplattform bauen. Das Holz dafür holten wir vom Rundholz Gremel, der gott sei Dank so spontan noch genug für uns übrig hatte. Auch am Samstag arbeiteten wir bis in die Nacht, wir holten noch ein paar Hackschnitzel und füllten die neu bepflanzten Blumenbeete damit aus. 

Guten Morgen Sonnenschein 2.0

Unser letzter Morgen während dem Projektmarathonwochende ist angebrochen. Wir haben heute noch so einiges vor. Viele Kleinigkeiten, die man nicht unterschätzen darf. Ein paar wenige Beete werden heute früh noch fertiggestellt. Mit einem Tankwagen holten wir von der Gemeinde Wasser und haben damit die neu bepflanzten Beete gegossen. Zusätzlich zu unseren zwei Gartenliegen, die wir gestern schon fertiggestellt haben, bauten wir noch eine Bank und verewigten und mit einer Gravur. 

Heute früh mussten wir auch noch unser Können vor der Kamera zeigen, denn Anni, unsere Medienbeauftragte benötige noch einiges am Filmmaterial für unser Aftermovie. Tanzen steht normalerweise nicht auf unserem Tagesplan aber irgendwie passte es heute recht gut und somit konnten wir viele von uns zu einer spontanen Tanzeinlage, natürlich mit Sicherheitsabstand, motivieren. 

Während der Film über unser heuriges Projekt geschnitten wurde, wurden unsere Rabatte an die Bewohner von Bromberg "verkauft". Wir waren sehr froh dass sich eigentlich sehr schnell Besitzer für die frisch bepflanzten Beete gefunden haben. Auch die Schilder für "So isst Österreich" haben wir heute noch schnell gefertigt. An die Bäckerei Bernahrd, dem Biohof Kleinrath und dem Gastahaus Windbichler durften wir die frisch gefertigten Schilder schon überreichen. Für die restlichen Gastronomiebetriebe & Direktvermarkter werden wir in den nächsten Wochen noch Schilder basteln und überreichen. 

Die mit Abstand sattesten Rabatte!

Bromberger Jugend räumt auf

Es ist vollbracht!

Wir haben es wieder geschafft. Pünktlich konnten wir unser Projekt fertigstellen und vor dem Gemeinderat präsentieren. In Form eines Aftermovies zeigten wir ein paar Einblicke in die vergangenen Tage. Wir freuten uns über sehr viel positives Feedback und sind sehr froh dass wir es auch heuer wieder gemeinsam geschafft haben. Müde aber dennoch überglücklich machten wir uns anschließend auf den Weg in den Pfarrpavillon, wo die Mitglieder der ÖVP Bromberg schon auf uns warteten und für uns grillten. Vielen Dank dafür!! Somit wartet heute nur mehr ein bisschen Medienarbeit auf uns und dann können wir endlich den Sonntagabend genießen. Um zu unserem Projekttitel auch noch etwas gesagt zu haben: Das diesjährige Projekt passte wirklich perfekt zur derzeitigen Situation da wir immer in kleinen Gruppen arbeiten konnten und wir uns nie im geschlossenen Raum aufhalten mussten. Daher bleibt nur mehr zu sagen: Die mit Abstand sattesten Rabatte sind definitiv in Bromberg zu finden!  Bis zum nächsten Mal! Eure Landjugend Bromberg