LJ Bogen

Aufgabenstellung

Rast- und Jausenplatz für die Pilger nach Mariazell

Besonders jetzt während den schwierigen Monaten der Corona Pandemie haben sich wieder viele Leute auf den langen, beschwerlichen aber auch herausfordernden und entschleunigenden Weg nach Mariazell in der Steiermark gemacht. Auch viele Gemeindebürger durften bereits diesen Weg gehen und wissen deshalb, wie erholsam eine kurze Rast sein kann.

Und genau dies ist dieses Jahr eure Aufgabe:

  • Gestaltet einen Rastplatz in Thenneberg Bernau neben der Triesting wo die Pilger, die durch unser Gemeindegebiet gehen, eine kurze Pause machen und Energie tanken können.
  • Schneidet dafür die Stauden und Bäume soweit zurück, dass genug Platz, trotzdem noch der kühlende Schatten erhalten wird.
  • Ebnet den Bereich ein, befestigt ihn mit Steinen und schafft so einen sauberen und einladenden Platz.
  • Um jausnen zu können, muss man natürlich auch sitzen können. Dafür errichtet mit den Materialien vom Bauhof eine Sitzgruppe. Gestaltet die Sitzgruppe möglichst robust, den sie muss Wind, Wetter, Schnee, Kälte und eventuell auch einem Hochwasser standhalten. Deshalb am besten aus Beton…
  • Wer sich gestärkt hat und schon so weit gegangen ist, darf sich auch ausruhen, deshalb errichtet eine große Holzliege für mehrere Personen mit Blick auf die Triesting.
  • Wer so einen schönen Ort besucht, möchte gerne ein Erinnerungsfoto machen. Gestaltet dafür eine Bank für 3-4 Personen mit einem kreativen Fotorahmen, überlegt euch einen netten, lustigen Spruch, (#Altenmarkt an der Triesting) damit jeder weiß, wo die Besucher gerade sind. Als Hintergrund bietet sich das Tal mit Blick Richtung Hocheck an.
  • So nah neben der Triesting muss man natürlich auch den Fluss mit einbeziehen, denn wen erfrischt nicht ein kurzer Gang zum kühlen Nass. Schafft dafür befestigte Zugänge zum Fluss, auch hier gilt, je robuster, desto besser.
  • Die Infrastruktur darf nicht fehlen, errichtet Mistkübel damit alles schön sauber bleibt.
  • So einen schönen Ort muss man auch finden, kontrolliert deshalb den Via Sacra Wanderweg und den Wiener Wallfahrerweg 06 im gesamten Gemeindegebiet, ob auch alle Tafeln vorhanden und noch in Ordnung sind. Neue Tafeln findet Ihr am Bauhof.
  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt!
  • Laufende Projektdokumentation: Berichtet auf der Homepage des Projektmarathons www.projektmarathon.at laufend über euer Projekt. Ihr habt die Möglichkeit, Fotos und Tagebucheinträge bis Montag um Mitternacht online zu stellen. Zur Wartung eures Menüpunktes auf der Projektmarathonhomepage steht euch die beiliegende Anleitung zur Verfügung, sowie zahlreiche Downloads unter www.projektmarathon.at.
  • Die Mindestanforderungen an eure Homepage sind auf der ersten Seite der Anleitung („Aufgaben auf der Projektmarathon–Homepage“) beschrieben. Natürlich können / sollen über die Mindestanforderungen hinausgehende Einträge vorgenommen werden. Je aktueller und interessanter die Seite ist, desto besser!
  • Pressearbeit: Versucht, eure Arbeit in möglichst vielen Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Internet, Radio, Fernsehen) zu veröffentlichen (je mehr desto besser).
  • Die Präsentation des Projekts erfolgt aufgrund der aktuellen Situation heuer ohne die Einbindung der Bevölkerung. Es sind lediglich die Projektpartner (Gemeinde, Pfarre...), Projektbetreuer der LJ NÖ und die Presse einzuladen.
  • Präsentiert euer Projekt MEDIAL so kreativ als möglich bis Sonntagnachmittag! Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Vergesst dabei nicht, den Wettbewerb „Projektmarathon“ im Allgemeinen vorzustellen. Achtet bei der Erstellung von Präsentationen, Videos, Bildern usw. auf die Einhaltung der geltenden Corona-Maßnahmen.
  • Achtet immer auf die richtige Arbeitskleidung und –sicherheit und heuer speziell auf das beigelegte Corona-Präventionskonzept. Welches nun der gesamten Gruppe vorgetragen wird! 

 

Zusatzaufgabe:

  • Überlegt euch eine kreative Art, wie ihr Groß und Klein das Mülltrennen besser nahebringen könnt.