LJ Bogen

Blog

Aussischaun & fias Foto locha, in Behamberg kau ma des supa mocha!

Tag 1

Freitag Abend

Projektübergabe

17:00 Uhr

Jetzt is so weit, wir haums erfohrn,
weil wir eh scho so gspaunnt worn.

Heite homa gestartet,
auf de 42h homa des gaunze Joa scho zugewartet.

Drei Fotopoints derf ma baun,
über Damberg, Traun- und Mostviertel kau ma do schaun.

Gnaunt homa des Projekt: „Aussischaun & fias Foto locha
in Behamberg kau ma des supa mocha“.

Boid kau ma genießen de Aussichten,
über unsere Fortschritte wern ma eich natürlich berichten.

 

30 Mitglieder versammelten sich zur Projektübergabe in Behamberg. Aufgrund des Platzmangels wurde uns der Kultursaal zur Verfügung gestellt, um den nötigen Sicherheitsabstand einhalten zu können. Das Projekt wurde uns daraufhin von Bürgermeister Karl Josef Stegh und vom Landesbeirat Lukas Kerndler übergeben. Außerdem waren die Bezirksleitung und der Vizebürgermeister Johann Reitbauer anwesend. Nach der Übergabe bekamen wir auch noch Informationen über die Coronamaßnahmen und machten ein Gruppenfoto.

     

    Unsere Aufgabe:

    Gestalten von drei überdimensionalen Bilderrahmen aus Holz, die auf besondere Aussichtspunkte in Behamberg aufmerksam machen. Diese Bilderrahmen werden an 3 Orten in Behamberg aufgestellt, die eine schöne Aussicht in die Weite bieten. Wichtig noch: fehlende Tische und Hinweise zur Müllvermeidung ergänzen. Dazu sollen noch Wanderwege mit Schritttafeln hinzugefügt werden.

     

    Der Name für unser Projekt lautet:

    „Aussischaun und fias Foto locha,
    in Behamberg kau ma des supa mocha!“

     

    Wir haben bereits Teams für die verschiedenen Aufgaben eingeteilt:

    • Social-Media Team (3 Personen)
    • Versorgung (2 Personen)
    • Schriftführer (3 Personen)
    • Fotografen (2 Personen)
    • Planer (5 Personen)
    • Holzarbeiter (9 Personen)
    • Allrounder (6 Personen)

     

    19:00 Uhr

    Teams einteiln woa der erste Schritt,
    damit ma den aundan ned aufd Zechan tritt.

    D’Mentscha san de kreativen Köpfe,
    und a boa orbeiten a mid de Töpfe.

    Fias Essn und Tringa sorgen se,
    wegn Corona gibts fix ka Buffet.

    Unsere Burschen am Bauhof starten mit da Hoizorbeit,
    zum umadumsitzen is wiakli goa koa Zeit.

    Greßere Hürde san de Buchstobn fian Rahmen,
    amoi z’groß, amoi z’kla weils so laung san de Aussichtsnamen.

     

     

    Freitag Nacht

    21:00 Uhr

    Wiaschtl hauma gessn, da Mogn is voi,
    an Kaffee nu danoch - so wies sei soi.

    Sicherheitsobstaund hoit ma imma ei,
    somit kau do goa nix sei.

    Oba fia heite gem ma nu koa Ruah,
    weil zum doa haum ma wiakli nu gnua.

    D'Mentscha schreiben und dichten recht vü,
    weil a guad dokumentierte Oabeit des is es Zü.

    D'Buam san untn am Bauhof tätig,
    s'Hoiz is gschliffn, weida gehts stetig.

    Rundbogen san ausgschnittn, de Tische san fost fertig,
    se san supa schnö und des Ergebnis is hochwertig.

     

    00:00 Uhr

    D'Kirchnglockn leit - es is Mitternocht,
    heid haum ma scho echt vü weidabrocht.

    Oba jetzt leng ma uns erst moi nieda,
    damit ma morgen wieda fit san und ned zwieda.

    Morgen do start ma motiviert durch,
    um 6i stengan ma wieda do mid de gscheidn Schuach.

     

     

    Tag 2

    Samstag Morgen

    6:00 Uhr

    Um 12i ins Bett um 6i auf,
    wia nehman so manchen Schlofmangel in kauf.

    Um unsere Nahversorger zu unterstützen,
    woin ma de Gelegenheit a glei nützen.

    A Frühstück mid de Gegenhuba Weckerl is da hit,
    des mocht uns munta des hoit uns fit.

    Gestärkt geht’s weida,
    fias Rastn gibt’s ka Zeit mehr leida.

    D’Buam ham an Plan: Buchstobn ausschnein,
    d’Mentscha dan glei weida midn Berichte schreiben.

     

    9:00 Uhr

    De Buchstaben werden ausgschnittn und g'feilt,
    des is ka storke Oabeit des hod a jeda peilt.

    A Video drahn ma a nu für d'Projektpräsentation,
    so griagt a de Jury im Frühjahr ois an Information.

    Dass unsare Leid ned vagessn aufs Tringa,
    stengan d'Mentscha bereit und werden erna jedazeit wos bringa.

    Da Clubraum is jetzt a wieda sauber,
    owa ned laung weil boid keman unsare Schrauber.

    Es Mittogessen steht nemli vor da Tia,
    und z'spod zum Essen kema san ma nu nia.

    Dass ba uns ois rend so guad,
    davor ziang ma en Huad.

     

    11:00 Uhr

    Besucht hod uns da Nationalrat Andreas Hanger mid am klan Geschenk,
    hod mitbrocht fia olle a guads mostviertler Getränk.

    Wir bedaunkn uns fia den super Soft,
    somit hauma fürs weitere Wochenende glei vü mehr Kroft.

     

    Samstag Mittag

    13:00 Uhr

    Die Köpfe rauchen, die Küche dampft,
    boid wird nämlich gscheid gemampft.

    Den Buam im Bauhof wird zum Essen g'schrian,
    se soin ernan Orsch do auffa kriang.

    Unsare Küchenchefs worn recht flott,
    in kurzer Zeit haums es gschofft, olle san sott.

    G’schmeckt hods an jeden,
    drum wird’s am Obend wieda wos geben.

    A de Gemeinderäte lossn sis ned nehma,
    einige vo eana san scho nochschaun kema.

    Geschenke homs a midbrocht,
    die Kistn Bier hod uns recht a Freid gmocht.

    Owa jetzt dama liaba weida mid da Orbeit,
    wir haum jo nu vü zum dor heit.

    Boid wiad endlich betoniert,
    de Sochn wern scho olle zu de drei Platzl gfiert.

    A guada Untergrund is nemli wichtig,
    damit unsare Fotopoints hoidn richtig.




     

     

    Die drei Fotorahmen sind fertig! Auf gehts zum Aufstellen!

     

     

    Samstag Nachmittag

    15:00 Uhr

    De erstn Ergebnisse kau ma seng,
    wos ma scho gschofft hom is wiakli ned weng.

    Der erste Rahmen steht,
    durch welchen ihr  den Damberg seht.

    D’Mentscha fräsen de Schilda,
    de stengan daun nebn de Laundschoftsbilda.

    Betoniern, Baggern & Bohren,
    mocht uns mit Reitbauers Hilfe keine Sorgen.

    Des Ende is scho laungsaum in Sicht,
    owa foan vom Gas werd ma trotzdem nicht.

     

    17:00 Uhr

    Vorbei kuma san gaunz liabe Leid,
    midn Bezirk undn Laund homa jeds Joah a freid.

    Mitbrocht homs Zuckerl und an Zwetschknkuchn,
    do braucht ma ned laung nochn Kaffee dazua suchn.

    De letztn liachtn Stundn werden guad vabrocht,
    weil so schnö kauma goa ned schaun is scho Nocht.

     

    Samstag Nacht

    21:00 Uhr

    Am Abend san ma eiglond wordn zum Essen,
    drum mechtn ma uns dafür ba da Gemeinde bedaunkn im Zuge dessen.

    Gut gespeist homa bam Grilli Wirt,
    oba sche laungsaum merk mas, es kimt da Miad.

    Wia steckn eini oi unsa Kroft,
    oba laung is nimma, boid homas gschofft. 

    Olle drei Fotopoints stengan schau,
    de Schilder keman morgen drau.

    Fia heite is mid da Orbeit vorbei,
    morgen sama wieda motiviert dabei.

    De letzten Vorbeitungen für Projektpräsentation morgen werden nu getroffen,
    owa des wern ma a nu locka schoffn.

    Ansonsten song ma Pfiat eich und bis morgen,
    und gengan ins Bett gaunz ohne Sorgen.

     

    Tag 3

    Sonntag Morgen

    8:00 Uhr

    Nun is da letzte Dog aubrochn, 
    es woa stoak oba vagaunga is uns nie es Lochn.

    D’Buama san ausgruckt zum Schilda aufstön,
    de derfn auf goa kann foi fön.

    A boa hom si augnumma um die Zusatzaufgabe,
    damit ma kennzeichnet die Nahversorgers Lage.

    Unser Clubraum gherd a wieda moi auf Vordermann brocht,
    drum wird er von unsere Mentscha grod sauber gmocht.

     

     

    11:00 Uhr


    D’Projektübergabe steht voa da Tia,
    so wia heier homas gmocht nu nia.

    Mia hom si wos gaunz neichs einfoin lossn,
    und werden des für eich unterhaltsam zaumfossn.

    Um 13:00 Uhr is daun soweit,
    wia hoffn es satz olle auf Insta bereit.

    Mid so ana herrliche Gruppn ausn Mostviertlerlaund, 
    schofft ma des a jedes Joa: hauptsoch MIDANAUND!

    Projektübergabe

    Sonntag Mittag

    14:00 Uhr


    Wia kinans kaum glauben - es is gschofft,
    wia haum de letztn drei Tog pipifein umibrocht.

    In de nextn boa Tog gem ma Ruah,
    oba ka Sorge vo uns weats nu hean gnua.

    De 42h haum uns kost vü Kroft,
    dafia kinnan ma jetzt song: WIA HAUMS GSCHOFFT!

    Wia woin si ba olle bedaunkn de uns ghoifn haum,
    ohne eich was ned gaunga, AN SCHEN DAUNG!

    Unser sensationelles Team!

    Ein tolles Ergebnis!