LJ Bogen

Blog

PROJEKTMARATHON 2020

Tag 1

 

Der Startschuss ist gefallen!

Am 28. August 2020 um 17 Uhr fand der Startschuss für den Projektmarathon 2020 statt. Zu diesem Anlass versammelten sich die Mitglieder der Landjugend Böheimkirchen in der Landschenke Da'Zischki in Gemersdorf um die Übergabe der diesjährigen Aufgabe zu zelebriert. Übergeben wurde uns die Aufgabe von Simon Kaiblinger, als Vertreter der Landjugend Niederösterreich, dem Bürgermeister Johann Hell und dem Gemeinderat Johannes Spangel.

 

Wie erwartet fanden sich zahlreiche motivierte Mitglieder ein und konnten es kaum erwarten loszulegen.


Unsere diesjährige Aufgabe lautet:

  • Sitzgelegenheiten mit Überdachung
    Errichtet im Aufeldpark/Generationenpark einen befestigten Platz mit beschatteter Sitzgelegenheit - setzt dabei eurer Kreativität keine Grenzen.

 

Sofort machten wir uns auf den Weg zum Generationenpark, machten uns ein Bild von der Situation und begannen schleunigst mit der Planung des "Platzerls mit Schirm & Charme und BÖ'lebtem Nützlingshotel".

 

Geplant ist ein gepflastertes Platzerl mit Pergola, deren Träger durch Betonverankerungen stabilisiert werden.

Zu Beginn wurde die Fläche mit Hilfe eines Baggers ausgehoben und anschließend mit Schotter planiert.

 

Währenddessen haben sich ein paar Mitglieder in den benachbarten Tischlereibetrieb Weichhart begeben. Dort wurden die zur Verfügung gestellten Materialien von fachkundigen Mitgliedern begutachtet und im weiteren Verlauf bearbeitet und zurechtgeschnitten.

 

Zur gleichen Zeit hat sich eine weitere Gruppe um die Gestaltung der Website, sowie anderer Social-Media Plattformen gekümmert. Ebenfalls fand die Planung sowie die Materialbeschaffung für ein Nützlingshotel statt.

Tag 2 - Vormittag


Neuer Tag neues Glück,

das haben sich auch unsere Mitlieder gedacht. Gut Ausgeschlafen und Erholt starten wir um Punkt 8 Uhr in den zweiten Tag des Projektmarathons.


Der Traktor wurde schon vollgetankt! Und auch unsere Mitglieder tankten neue Kraft bei einem Frühstück - mit Kaffee und Kuchen! NICHT aufs Händedesinfizieren nicht vergessen!!

 

 

Und schon wurde ein Fehler festgestellt: ein Steher wurde an der falschen Stelle platziert!

Doch unsere fleißigen Burschen haben sich dadurch nicht aufhalten lassen , haben sich sofort ans Werk gemacht und den Fehler korrigiert.

 

Inzwischen hat ein anderes Team eine neue Fuhr Schotter geholt, der sofort nach der Problembehebung angeglichen wurde. Endlich konnten ein paar Mädels die Steher für die Pergola lassieren.

 

Im Hause Gasthuber wurde währenddessen an der Umsetzung des BÖ’lebten Nützlingshotel gearbeitet. Das am gestrigen Tage zusammengesammelte Material wurde nun in schweißtreibender Arbeit zurechtgeschnitten und gestaltet. Um die Außenwelt immer auf dem Laufenden zu halten, wurden durchgehend Fotos geschossen und die Social-Media Plattformen, sowie unsre Website aktualisiert.

 

Als das Fundament nach einem kleinen Fauxpas endlich gelegt war, konnten wir mit der Verlegung der Pflastersteine beginnen. Hier haben auch die Mädels tatkräftig angepackt.

 

Der Bürgermeister stattete uns einen Besuch ab, um sich ein Bild der Fortschritte zu machen. Weiters konnten wir einen Vertreter des Lagerhauses vor Ort und Stelle empfangen, dieser versorgte uns mit diversen Getränken und Sonnenschutz.

Tag 2 - Nachmittag

 

„Wer viel arbeitet, muss auch gut essen“ und so hat uns der Bürgermeister Johann Hell dankender Weise auf eine Pizza eingeladen, damit wir wieder gut genährt und mit neuer Motivation an die Arbeit gehen können.

 

Nach der wohl verdienten Mittagspause ging es vor Ort mit dem Pflastern weiter. Ein Team schnitt die Randsteine zurecht, ein Anderes machte die Betonumrandung für den gepflasterten Platz.

 

Auch in der Tischlerei wurde nicht gefaulenzt, inzwischen konnte nun auch das "Dach" der Pergola zusammengebaut und zum Abtransport vorbereitet werden. Mit einem Traktor wurde es zum Generationenpark befördert. Woraufhin sich die restlichen Mitglieder nach einer kleinen Zwischen-Erfolgs-Feier sofort wieder an die Arbeit machten.

 

Um die Pergula wetterfest zu machen, haben unsere Mädels die wichtige Aufgabe übernommen das Naturholz zu lassieren. Wir waren mit vollem Köpereinsatz dabei!!

 

Das Nebenprojekt BÖ'lebtes Nützlingshotel konnte schon am späten Nachmittag vollendet und in der Nähe des Hauptprojekts aufgestellt werden. Es bietet den Insekten von groß bis klein Unterschlupf. Von den Mädchen zusammengebaut und den Burschen aufgestellt und befestigt, kann es sich durchaus sehen lassen, insbesondere dadurch, dass es kein herkömmliches Haus ist, sondern ein BÖ für Böheimkirchen darstellt.

 

Familie Özhan, welche gerne den Generationenpark für Zusammenkünfte egal ob mit Nachbarn, Freunden oder Familie nutzt, hat uns zum Dank für die tolle Sitzmöglichkeit ein Abendessen gesponsert. Es gab Kebab.

 

Mit neuer Kraft konnten wir sogar schon die Pergola am Ende des Tages aufstellen. Zu Beginn wurden die Steher in die Verankerungen montiert. Anschließend wurde die Bedachung mit Hilfe von Gurten und einer Frontladergabel angehoben und von den Burschen angeschraubt. Zu guter Letzt wurde die Konstruktion noch durch Holzverstrebungen stabilisiert. Natürlich darf auch ein Gleichenbaum nicht fehlen!

 

Unser aktivstes Landjugendpärchen hatte die Ehre das Projektmarathonschild anzubringen.


Ein erfolgreicher Tag geht zu Ende!

 

Tag 3

 

Die letzten Stunden des Projektmarathons beginnen,
es ist nicht mehr lange, bis zur Präsentation des Platzerls mit Schirm und Charme!

 

Am Finalen Tag mussten die Mädels ihr Büro nach Kollersberg bzw in die Autos verlegen, da uns das Wetter leider einen kleinen Streich spielte.

 

Der Regen konnte uns nicht aufhalten, trotz des schlechten Wetters wurde fleißig an dem Platzerl weitergearbeitet. Die Kletterpflanzen wurden bei den Stehern eingepflanzt damit sie diese bald mit ihrer Blütenpracht überwachsen können und den geforderten Schatten spenden.

 

Ein weiteres Team hat sich wieder in die Tischlerei Weichhart begeben. Dort wurde der Tisch mit integrierter Bibliothek fertiggestellt. Der Tisch verfügt über zwei Schubladen mit einer Glasplatte als Abdeckung. In diesen zwei Laden befinden sich die von der BÖbibliothek zur Verfügung gestellten Bücher. Ebenfalls wurde die von den Landesbeiräten übergebene Nebenaufgabe erledigt. Es wurden im Ganzen zwei „So isst Österreich“-Schilder für den Abhofverkauf "Serli’s Wieseneier" und für den Hofladen der Familie Krendl angefertigt. Das Schild besteht aus Holz und wurde mit schwarzer, roter und weißer Farbe verschönert.

 

Heute durften wir auch die Landtagsabgeordnete Doris Schmidl auf unserer Baustelle begrüßen. Der im Gemeinderat tätige Martin Horacek brachte uns selbstgemachten frischen Apfelstrudel und Kaffee zur Stärkung für die letzten Stunden. Wir DANKEN recht herzlich!!

 

Der Projektmarathon 2020 neigt sich dem Ende, die letzten finalen Handgriffe werden erledigt und alles für die Präsentation vorbereitet. Der Tisch wurde geliefert und gemeinsam mit den zwei bereits vorhandenen Bänken in die richtige Position gebracht.

Tag 3 - Präsentation

 

 

Besondere Zeiten erfordern, besondere Maßnahmen.


Auf Grund der derzeitigen Covid19 Situation mussten unsere Mitglieder einige Maßnahmen einhalten. Zum einen wurde gebeten in Teams zu arbeiten und immer auf den Babyelefant zu achten. Zum anderen wurden wir aufgefordert, uns regelmäßig die Hände zu desinfizieren. Ärgerlich war jedoch, dass wir das fertige Plätzchen nicht im Rahmen einer großen Präsentation an die Gemeinde und Ihre Bürgerinnen und Bürger übergeben konnten. Dennoch durften wir Simon Kaiblinger, den Bürgermeister Johann Hell, den Gemeinderat Johannes Spangel und Herrn Martin Horacek, sowie Mitglieder des Bezirksvorstandes begrüßen.

 

Ein ganz besonderer Dank geht auch an die Tischlerei Weichhart, die uns Ihre Werkstatt und Material zur Verfügung gestellt hat.