LJ Bogen

Blog

Aufgabenstellung

"In unserer Gemeinde gibt es einige Sagen, die seit vielen Generationen überliefert werden."

Vom Wunderbründl in Kalabrunn

Der Luthertempel in Hafnerbach

Der Blunzengrabn

Das Kalabrunnkreuz

Der Eggenhof bei Obergraben

Der Drud am Hohenegger Berg

Das Singerlein

"Damit diese Sagen nachhaltig an die nächsten Generationen weitergegeben werden, ist es eure Aufgabe, einen Sagenweg anzulegen."

Projektübergabe

Pünktlich wie immer - nein, Spaß ... natürlich 15 Minuten zu spät (manche würden diesen Zeitraum als "Landjugend-Viertlstund" bezeichnen) - fand sich die Horde der Landjugend Hafnerbach, gelegen am Fuße der Ruine Hohenegg, auf dem Kirchenplatz ein, um vom Dorfoberhaupt das diesjährige Projekt entgegenzunehmen. 

Aufgabe ist es, einen Sagenweg entlang des Baches des Heiligen Zenos zu etablieren, der sämtliche Erzählungen rund um die Geschichte des wunderschönen Ortes am Dunkelsteinerwald näher an die Bevölkerung bringen soll. 

Die Gemeinschaft wurde bereits in 9 Gruppen eingeteilt, um die Sagen auf verschiedenen Schautafeln festzuhalten. 7 Teams widdmen sich jeweils einer Sage, das Medienteam kümmert sich um das allgemeine Öffentlichkonzept und das Team H gestaltet das Hafnerbacher H.

Das Werken und Schaffen ist in vollem Gange und die Sage rund um den Projektmarathon findet ihren Anfang.

 

Alte Sagen auf neuen Pfaden

Der erste Tag ist schon fast geschafft und die Heinzelmännchen der Landjugend sind schon sehr erschöpft.

Das viele Denken, Planen und Kreativ Gestalten hat sie ziemlich fertig gemacht.

Doch viele der Mitglieder haben Hirn und Schmalz bewiesen und kreierten bunte und kreative Ideen, um den Sagen ein visuelles Antlitz zu verpassen.

Alte Räder, Kutschen, Holzkarren und Leiterwagen finden neue Verwendung und bieten Einblick in die fabelhafte Geschichte Hafnerbachs.

Auch der Projektname steht bereits fest: "Alte Sagen auf neuen Pfaden".

Wir wünschen den fleißigen Heinzelmännchen der Landjugend Hafnerbach eine erholsame Nacht und fabelhafte Träume.

Möchtest du diesen sowie weitere Unternehmungen der Landjugend Hafnerbach verfolgen, so mögest du unseren Youtube-Kanal besuchen und abonnieren. 
https://www.youtube.com/watch?v=eBQTJIiaNpY&pbjreload=101

 

Fabelhaft in den Tag starten

Nach einer erholsamen Reise ins Land der Träume starteten die 9 Gruppenleiter und deren Gefolgschaft voller Tatendrang und Motivation in den Tag. Nach einer kurzen Stärkung in Form von belegten Broten, einem Krug voll Kaffeebohnengebräu und einer morgendlichen Yoga-Einheit begann das Schaffen. 

Material wurde gesammelt, vor Ort gebracht, und langsam aber doch, nehmen auch die Schautafeln Form an. Die ersten Fundamente für die Sagenplätzchen wurden betoniert und geschottert. Auch der Wunschbrunnen nahm Gestalt an. Nun wurden Federn und Tinte ausgepackt, um die Sagen auf Holz zu bringen. Auch der Funkapparat wurde aus der staubigen Diwan hervorgeholt und der richtige Sender eingestellt - denn unser Guten Morgen Hafnerbach darf nicht verpasst werden.

Wir erwarten einen Tag voller Sonnenschein, Arbeit und Vergnügen.

Über Neuigkeiten von Samstagmorgen könnt ihr euch hier informieren.
www.youtube.com/watch

Der hohe Besuch

Nach einem Besuch der des Königs liebsten Abgesandten Frau Schmidl Doris und unseres Handwerksmeisters Herr Gunacker Franz konnten wir wieder voller Elan und Tatendrang weiterarbeiten. Und so schritten die Mitglieder der Horde zurück zu ihren zugewiesenen Arbeiten. Es wurde fleißig gegraben, gehämmert und gestemmt, sowie betoniert, Pflaster verlegt und Brieftauben versandt.  Die Heinzelmännchen arbeiteten unermüdlich, bei Hitze und Sonne, trotz ihrer schweißtreibenden Aufgaben. Die ersten Steine sind verlegt, der Beton ist am Aushärten und die ersten Pflanzen wurden gesetzt.
Mit Stärkungen vom Dorfoberhaupt Stefan Gratzl und süßen Gaben der Bevölkerung kann nun voller Energie bis zu den Abendstunden weitergearbeitet werden.

www.youtube.com/watch

Ein arbeitsreicher Tag

Der zweite Tag des sagenumwobenen Projektmarathons neigt sich mit dem Untergang der Sonne dem Ende zu. Wahrlich war dieser Tag ein erlebnisreicher. 

Blätter wurden beschrieben und Federn in Tinte getunkt. Nun befinden sich die Truppen auf den letzten Metern ihrer sagenhaften Reise, doch diese ist noch nicht zu Ende. Das Holz wurde geschnitten, die Steine wurden verlegt und Schweiß wurde vergossen. Doch Rast liegt noch in weiter Ferne. 

Die Tafeln werden fertig gestellt, deren Korpusse in voller Pracht vollendet und passend zum Projektthema gestaltet und verziert.

Nach Malarbeiten wird ein Schlussstrich gezogen und auf einen ebenso erfolgreichen morgigen Tag gehofft.

The final Countdown

Die Nacht ist vorüber. Im Morgengrauen finden sich die ersten Gestalten wieder am gewohnten Ort des Schaffens ein.

Nachdem den Arbeitern erfolgreich koffeinhaltiger Trank eingeflößt wurde, sind sie startbereit. Das heutige Ziel: die letzten Schritte einleiten, um die Aufgaben rund um den Sagenlehrpfad fertigzustellen. Die Motoren werden in Betrieb genommen, die prunkvollen Schautafeln werden aufgestellt und die letzten bewerbenden Niederschriften werden getätigt. Finale Gespräche werden gelistet und Meinungen vertreten.

Ein Ende ist bereits in Sicht, wodurch die Arbeiterschaft noch zusätzliche Motivation verspürt. Doch der Endspurt hat es mit Sicherheit noch in sich.

Projektpräsentation

Die letzten Minuten bis zur Krönung des Projektes wurden gezählt.  

Sowohl unser Dorfoberhaupt, als auch die Bezirkskönigin und -könig und deren Gefolgschaft haben sich um 15:00 am Schauplatz versammelt, um das fertige Konzept in vollen Zügen zu begutachten. 

Eine kleine Wanderung am neu angelegten Sagenweg sollte den Anwesenden einen Einblick in die Arbeit der letzten Tage bringen. Doch nicht nur eine Hand voll Menschen konnte dieses Spektakel miterleben, die gesamte Bevölkerung durfte an diesem Erlebnis teilhaben - nämlich über einen Livestream. 

Auf Youtube findet Ihr alle unsere Videos, um den gesamten Projektmarathon noch einemal Revue passieren zu lassen.

An dieser Stelle möchten wir uns für die fabelhafte Zusammentuung mit der Holzverarbeitung Gleiss in Wimpassing bedanken. Ein großes Lob und dankende Anerkennung gilt auch der Arbeiterschaft die die Sagen aus Hafnerbach so tadellos kreativ verwirklicht haben.

Viel Spaß und danke fürs Lesen!
Bis zum nächsten Mal

eure Lj Hafnerbach