LJ Bogen

Blog

(Fix und) Fertig!

Wir haben es für dieses Wochenende geschafft! Alles ist weggeräumt und saubergemacht, jetzt können wir uns ausruhen! Es war eine coole Erfahrung, zum ersten Mal dabei zu sein!

"Unbefugten ist der Zutritt verboten"

Um 12 war es dann so weit: Wir haben unser Projekt mit dem Namen "Unbefugten ist der Zutritt verboten" den Vertretern der Landjugend, ein paar unserer Eltern und einigen Kirchgängern, die gerade aus der Messe gekommen sind, vorgestellt. Die sanierten Stiegen und Steine sowie das Beet sind allgemein sehr gut angekommen. Obwohl es viel Arbeit war, hat es uns Spaß gemacht. Jetzt sind wir aber noch nicht ganz fertig: Wo gearbeitet wird, muss auch wieder weggeräumt werden...

Endspurt!!!

Jetzt kommt die Projektpräsentation mit riesigen Schritten näher: In weniger als einer Stunde müssen wir mit der Arbeit fertig sein!

Täglich Brot

Wir dürfen für die Messe heute die Agape herrichten. Es gibt Aufstrichbrote mit Gemüsedekoration :-)

Das Gebüsch ist weg!

Das Dornengebüsch neben der Kirche ist niedergeschnitten worden und wird abtransportiert.

Wir kratzen ab!

Gestern haben wir verfugt, jetzt muss die überschüssige Fugenmasse abgekratzt werden.

Der Countdown läuft

7 Uhr: Bei uns im Irenental war es auch schon mal wärmer trockener, das muss gesagt sein. Das Gewitter von letzter Nacht hat seine Spuren hinterlassen. Trotzdem sind wir wieder da, es gibt noch viel zu tun, bis um 12 Uhr unsere Präsentation ist. Der Countdown läuft.

Projektmarathon 2020: Was bisher geschah

Es folgt ein kleiner Überblick über die letzten zwei Tage:

Gestern um 19 Uhr haben wir unsere Aufgabenstellung erfahren. Nach einer kurzen Besprechung haben wir angefangen, Inferno zu spielen (das Gewächs zwischen den Fugen niederzuflämmen), den Rasen zu mähen und den Umriss für das Blumenbeet auszustechen. In der Nacht haben wir dann die alte Fugenmasse aus den Fugen von den Stiegen gehämmert und begonnen, die abgefackelten Pflanzenreste zwischen den Pflastersteinen rauszukratzen (eine Arbeit, die ziemlich lang dauert, das denkt man gar nicht). Ziemlich bald danach war´s aber schon vorbei; nachdem die Exekutive durchgegriffen hatte, machten wir Feierabend.

Heute haben wir uns um sieben Uhr in der Früh getroffen, um mit voller Motivation durchzustarten (sieht man doch an den gehobenen Daumen). Jetzt konnten wir weiterklopfen und das Beet ausmessen. Kathi und Larissa sind einkaufen gefahren und haben das gemeinsame Frühstück leider verpasst, haben dafür aber ordentlich viel Baumaterialien für das Beet besorgt. Bis zum Mittagessen hatten wir mit dem Verfugen der Stiegen und dem Mauern der Beetumgrenzung begonnen.

Nach Nudeln mit Soße ging es weiter, bis wir den Kirchenplatz wegen der Hochzeit verlassen mussten. Wir haben die neuen Bänke aufgebaut, dann haben uns die Landesbeiräte besucht. Hannah, Larissa und Kathi sind noch einmal für das Beet einkaufen gefahren, das wir im Lauf des Nachmittags schon so gut wie fertig gemacht haben.

Nach dem Abendessen haben wir an den Stiegen weitergearbeitet, bis uns der Regen hineingejagt hat. Nach einem kurzen Gewitter hat ein Teil noch die Stiegen angefangen, von der Fugenmasse zu säubern, während Kathi, Hannah und Kristina Wary erschaffen haben.

Für heute machen wir Schluss! Morgen um sieben treffen wir uns wieder und haben dann noch fünf Stunden Zeit für den Rest. Gute Nacht!

Do Wary, be happy!

Unsere Landjugend hat zwei Maskottchen: Walley und Geri, unsere Welsh-Black-Holzkühe in Lederhosen, die wir vor unseren Veranstaltungen am Straßenrand aufstellen. Heute bekommen sie einen kleinen Bruder, der künftig im Blumenbeet der Jesus-Statue stehen soll. Hier entsteht Wary!

Na Bumm - Donnerwetter!

Fast aus dem Nichts hat uns eine einzelne Gewitterwolke einen Strich durch die Rechnung gemacht. Regen, Gewitter und sogar ein paar Hagelkörner haben uns von draußen in den Pfarrhof getrieben. Das hält uns aber nicht davon ab, produktiv zu sein und an einer Maskottchen-Figur für das Blumenbeet zu arbeiten.

SOS Arbeitsalarm

Wer gegen Böschungen kämpft, kann auch mal gegen die Rosensträucher verlieren...

Licht ins Dunkle

20:15 Uhr: Mittlerweile ist die Sonne schon weg, aber wir hören noch lange nicht auf! Mit den Scheinwerfern und dieser Motivation können wir auch um diese Uhrzeit noch weiter arbeiten.

Der Griller ist der Killer!

Nicht nur wir sind Feuer und Flamme - unser Grillmeister ebenfalls! Bevor wir uns wieder auf die Arbeit schmeißen, gibt´s noch was Gutes zu essen. Danke Xandl!

Update über unser Beet

Gestern ist die Jesus-Statue noch auf einem vor Gewächs unsichtbarem Sockel auf der leeren Wiese gestanden, jetzt ist das Gestrüpp weg und die Blumen dafür da, außerdem sind zwei kleine Gesellen dazugekommen :-)

Die Bauaufsicht kommt zur Besichtigung :-)

Unsere Arbeit bleibt natürlich nicht unentdeckt: Gerade sind wir von einer Bauaufsicht besonderer Art kontrolliert worden!

Status: Bei der Arbeit

Links und rechts vom Kircheneingang kommen große Blumentöpfe hin, Kathi und Hannah übernehmen die Gestaltung. Während der Rest schon wieder oder immer noch verfugt oder die bewachsenen Fugen von Grünzeug befreit, haben sich David und Noah die Wiese rund um die Kirche vorgenommen.

Shopping Tour Nr. 2

Drei unserer Mädels haben noch einen Ausflug gemacht: Uns haben noch Erde, Blumen und Blumentöpfe für unsere Extraaufgabe gefehlt.

Besuch von oben: wir sind zu loben!

Damit wir dieses Wochenende nicht so einsam sind, haben uns die Landesbeiräte Jaqueline Kindler und Johannes Baumgartner einen kleinen Besuch abgestattet! Wir haben alle ein Zuckerl :-) und positives Feedback bekommen.

Der Grund, warum wir weg mussten: Herzlichen Glückwunsch!

Warum wir nicht auf den Kirchenplatz konnten: Ausgerechnet an unserem Projektmarathonwochenende hat dieses Paar beschlossen, in unserer Kirche zu heiraten. Wir gratulieren herzlich!

Jetzt geht´s wieder weiter mit der Arbeit!

Neue Bänke vor der Kirche

Wahrend wir warten, bis wir wieder vor die Kirche dürfen, nutzen wir die Zeit und bauen die neuen Sitzbänke auf, die auf den Kirchenplatz kommen.

Wir müssen weichen...

Aus bestimmten Gründen muss der Platz vor der Kirche für ungefähr zwei Stunden geräumt werden, also müssen wir Platz machen und dürfen nicht an den Pflastersteinen weiterarbeiten... Schnell alles wegräumen und sauber kehren!

Zurück an die Arbeit!

Nachdem das Essen verputzt wurde, sind wieder die Fugen dran. Die Beeteinfassung ist auch schon fast fertig!

Mahlzeit!

Bevor es gleich wieder weiter geht mit spachteln, verfugen, zementieren und kratzen, wird mal was gegessen!

Wir gestalten alle Spalten

Jetzt können wir mit Fug und Recht behaupten, dass wir bei der Arbeit sind. Die Stiegen beim Haupteingang der Kirche sind schon in Angriff genommen worden und werden verfugt!

Der erste Stein ist gelegt!

Für unser Blumenbeet mauern wir eine Umrandung aus Steinen. Hier sind die Profis am Werk!

Über 500 Kilo Baustoff!

Nach einem Besuch beim Obi sind die Mädels wieder da - mit über 500 Kilo Baumaterialien für das Beet!

Und weiter gehts!

Nach dem Frühstück machen wir schon weiter: Das ganze Gewächs muss aus den Fugen auf dem Platz gekratzt werden. Danach wird der Dreck weggekehrt und mit dem Kärcher geputzt.

Ohne Mampf kein Kampf

Schon mal eine 25-Eier-Eierspeis gemacht? Bei uns gibt´s unter anderem sowas zum Frühstück - damit wir gleich wieder weiter arbeiten können!

Beim Einkaufen!

Larissa und Kathi sind schon unterwegs und kaufen für unser Blumenbeet ein!

Auf den Zentimeter!

Die Maße für unser Blumenbeet werden genommen.

Wir sind der Hammer - und der Meißel noch dazu!

Und wieder kann man durch ganze Irenental unser Geklopfe hören. Kein Wunder bei den vielen Fugen!

Startschuss für Samstag: Weiter gehts!

Nachdem unser Einsatz gestern so plötzlich beendet wurde, geht´s heute wieder voll los: Die Fugen werden weiter rausgehämmert und neu gemacht und unser Beet braucht jetzt erst mal eine Einfassung...

Feierabend für heute... mehr oder weniger freiwillig.

Die Polizei beendete unsere nächtliche Hämmerei. Wir starten morgen wieder voll durch und machen uns an die Arbeit!

Halb zwölf - ran an die Meißeln!!!

Zu früh für Feierabend: Jetzt werden die Fugen ausgekratzt!

Unsere Extraaufgabe: Blumen für Jesus

Als Extraaufgabe für Zusatzpunkte werden wir um die Jesusstatue neben der Kirche ein Blumenbeet gestalten. Das Ausgraben für die Fundamente der Beeteinfassung ist schon im Gange.

Schnipp Schnapp Wiese ab!

Die Herren der Flammen

Damit wir die Pflastersteine neu verfugen können, muss das Grünzeug weg. Unsere Burschen sind Feuer und Flamme!

Erste Besprechung und Gruppeneinteilung

Jetzt wird´s ernst: Die Arbeitsgruppen sind eingeteilt und wir fangen an!

Projektmarathon 2020 - Es geht los!

Grias eich!

Jetzt geht’s los. Am Plan stehen die Stiegen bei der Kirche und das Pflaster davor, die mit Gras bewachsen sind. Nach dem Entgrasen sollen die Stiegen neu verfugt werden. Zusätzlich bekommt die Statue neben der Kirche ein neues, winterhartes Blumenbeet.

Wir fangen jetzt mal mit Rasenmähen, Flämmen und Fugen auskratzen an.

Bis später!