LJ Bogen

Blog

PROJEKTSTART – ES GEHT LOS

Um 17:00 wurde uns von unserer Projektbetreuerin Monika Schweighofer und von Herrn Bürgermeister Thomas Kraushofer unser Projekt überreicht.

Die Aufgabenstellung lautet „Ein Indianerdorf für den Kindergarten - Der Garten des Kindergartens wird erweitert, an diesem Platz sollen Indianerzelte entstehen“:

Mit riesiger Motivation nahmen wir die Herausforderung an.

Es wurden sogleich ein paar Teams gebildet: das Team für Holzarbeiten, das Fundament-Team, das Medienteam und das kreative Gestaltungsteam.

Wir haben sich sofort an die Arbeit gemacht und mit dem Brainstorming begonnen. Das Holz-Team begann bereits am Bauhof mit den ersten Holzarbeiten. Diverse Werkzeuge wurden organisiert und wir beginnen, sich mit unserer Aufgabenstellung zurecht zu finden.

Verfolgen Sie unser Projekt im Laufe des Wochenendes fleißig weiter unter:

Es werden täglich mehrere Beiträge gepostet.

Bis später! #projektmarathon2020 #ljkn #motivation

 

 

kurze Vorstellung unseres Projekts

 

 

 

... ein wundervoller erster Tag neigt sich dem Ende zu

Unser erster Projektmarathon-Tag ist so gut wie gelaufen und wir haben heute bereits einiges geschafft.

Das Fundament-Team hat die Fläche mit dem Bagger angeglichen, um darauf das Fundament aus Beton zu errichten. Auch zur späteren Stunde wurde noch voller Tatendrang betoniert, sodass das Fundament über Nacht ordentlich trocknen kann.

Die Mauer hinter dem Platz wurde vom Efeu befreit und gewaschen. Später werden wir diese kreativ gestalten. Hierfür haben wir bereits einige Ideen gesammelt.

Am Bauhof wurde schon fleißig gesägt und geschraubt - die Grundrisse der Indianerzelte sind schon erkennbar.

Unsere Zusatzaufgabe wurde bereits bei einer Besprechung mit dem Bürgermeister ins Auge gefasst.

Auch für den Namen unseres Projektes hat das Kreativ-Team schon diverse Vorschläge ausgefeilt.

 

Wir hoffen, dass es morgen genauso motiviert weiter geht!

 

 

 

 

 

Projektname

Die Entscheidung ist gefallen, wir haben einen Namen für unser Projekt gefunden: 

LAKOTA - Indianerdorf der Freundschaft

 

 

Gestern wurde noch brav bis in die Nacht hinein gewerkt! 

 

 

Morgenstund' hat Gold im Mund

Um 7:00 war heute morgen Treffpunkt am Tatort. In der Nacht haben wir noch fleißig vorgearbeitet und im Fundament das Fleece verlegt sowie die Hackschnitzel auf einem Großteil der Fläche verteilt. Sogleich startete das Team den Rest der Umrandung noch fertig zu betonieren, um danach unser Fundament fertig zu stellen.

Auch das Holz-Team hat gestern in der Nacht noch einiges geschafft. Eines unserer Zelte ist bereits vollständig fertiggestellt und dient nun als Vorlage für die Fertigstellung der anderen drei. Unsere beiden Zimmerer werden tatkräftig von den Mädels und Burschen unterstützt. Die Zusammenarbeit am Projekt schweißt uns als Team zusammen.

Das Team kreative Gestaltung machte sich gleich in der Früh auf den Weg, um diverse Baumärkte abzuklappern und die Materialien für die Mauer, Blumen und Steine zu besorgen. Laufend fallen uns neue, gute Ideen für die Gestaltung des Platzes ein, welche wir voller Tatendrang umsetzen möchten, um unser Herzensprojekt so perfekt wie möglich übergeben zu können.

Heute steht noch einiges an, aber wir sind recht zuversichtlich, dass wir unser Tagesziel erreichen können.

 

 

 

 

 

 

Fortschritte Team-Holz 

 

 

26 Grad und es wird noch heißer…

Trotz brennender Mittagshitze sind wir fleißig am Werken.

Am Vormittag haben wir schon viel weitergebracht. Das Team-Fundament hat den Rand fertiggestellt, das restliche Fleece ausgelegt und anschließend die Hackschnitzel verteilt. Somit ist das Fundament für unsere Indianerzelte fertig.

Beim Holz geht es auch mit großen Schritten voran, die Mädels freuen sich schon aufs Bemalen Gestalten der Zelte.

Das Medien Team hat einen Flyer für unsere Online-Präsentation gestaltet. Bedauerlicherweise kann dieses Jahr aufgrund der Umstände die Ortsbevölkerung unsere Präsentation nicht live vor Ort miterleben. Doch davon lassen wir uns nicht unterkriegen, wir möchten unser Projekt dennoch mit der Bevölkerung teilen.

Als Mittagessen sponsert uns der Bauernbund Leberkäsesemmeln und Getränke – ein großes Dankeschön dafür! Nach der Raubtierfütterung geht es am Nachmittag mit neuer Motivation tatkräftig weiter.

 

 

Verpassen Sie auf keinen Fall unsere Projektpräsentation: 

SONNTAG, 13.September 2020, 12:00 Uhr

 

 

 

Mit großen Schritten Richtung Ziel

Der Nachmittag ist schnell vergangen, aber wir haben fleißig weitergearbeitet und wieder einiges geschafft.

Nach dem Mittagessen haben sich die Mädels auf den Weg gemacht, um unsere frisch gedruckten Flyer im Ort zu verteilen. So konnten wir hoffentlich möglichst viele Anwohner auf unsere Online-Präsentation aufmerksam machen.

Die Wand wurde nun endlich in Angriff genommen und mit Schilf verkleidet. Die grauen, alten Ziegel sind nun Geschichte.

Das Team-Holz wird dieses Wochenende ziemlich gefordert, dennoch geben sie nicht auf. Die Indianerzelte sind so gut wie fertig und können bald bemalt werden. Auch der Eingangsbogen nimmt bereits Gestalt an. Die Steher wurden im Boden verankert und die Tafel erhält im Moment den letzten Feinschliff.

Heute konnten wir auch mit unserer Zusatzaufgabe beginnen. Das Plateau für das Bushäuschen wurde gepflastert und die Fugen mit Sand gefüllt.

Mit Freude haben wir diesen Nachmittag auch diverse Besucher*innen empfangen. Unter anderem schauten der Lagerhaus Obmann Franz Gundacker, unsere Bezirksleitung Woody, Melina und Raphael sowie einige der Landesbeiräte der Landjugend Niederösterreich vorbei. Sie motivierten uns mit kleinen Geschenken und Süßigkeiten, wofür wir uns herzlich bedanken möchten.

Dennoch werden wir in den Abendstunden nicht verschont bleiben. Es steht noch einiges am Plan und wir sind voller Tatendrang, um endlich unser Projekt fertigstellen und perfektionieren zu können.

 

 

… es nimmt Form an

Der 2. Tag neigt sich dem Ende zu und so langsam können sich unsere Bemühungen sehen lassen.

Das Holz Team hat es geschafft, alle 4 Indianerzelte fertigzustellen. Die Windräder wurden in den Farben der Kindergartengruppen bemalt.

Die Tafel des Eingangsbogens ist nun fertig gestaltet und kann an den Stehern angebracht werden.

Auch das Kreativ-Team war nicht untätig. Wir haben bereits mehrere Pflanzen eingesetzt und arbeiten am letzten Feinschliff. Zum Verzieren der Zelte nähen die Mädels eine Indianergirlande zusammen.

Unsere Zusatzaufgabe scheint ebenfalls so gut wie gemeistert. Eine Gruppe arbeitet ohne Pause, um das Bushäuschen noch heute fertig zu bekommen. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Auch heute wird noch so lange wie nötig in die Nacht hineingearbeitet. Wir freuen sich auf den letzten Tag und auf eine schöne weitere Zeit.

 
 
Arbeiten zu später Stunde:

 

 

 

Letzte Feinarbeiten

Auch heute ging es wieder um 7:00 los. Nach einem kleinen gemeinsamen Frühstück starteten wir mit den letzten Arbeiten.

Unsere zweite Zusatzaufgabe, das Anfertigen der „DAS ISST ÖSTERREICH“ Schilder, welche wir dann bei den Direktvermarktern im Ort aufstellen werden, wird nun in Angriff genommen. Das Holz wurde gestern noch zugeschnitten, sodass diese nun ebenfalls bemalt werden können.

Weiteres werden die Schilder für den Eingangsbogen an den Stehern befestigt, somit ist auch diese Aufgabe erledigt.

Das Team-Fundament wird noch die Erde rund um unser Indianerdorf angleichen.
Gestern in der Nacht konnten die Mädels die Dekoration für die Indianerzelte fertigstellen, sodass wir diese heute anbringen können. Damit verleihen wir unserem Projekt einen letzten Feinschliff.

Zu guter Letzt wird noch der Platz zusammengeräumt und die Online-Präsentation vorbereitet.

Wir sind voller Vorfreude für die anstehende Übergabe!

 

 

 

 

Projektpräsentation – Es ist vollbracht!

Heute um 12:00 Uhr war es soweit - wir haben unser fertiggestelltes Projekt präsentiert.

Herr Bürgermeister Thomas Kraushofer, Frau Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, Landesbeirätin Monika Schweighofer, die Bezirksleitung Anja und Martin, Kindergartenleiterin Angelika Haupt und ein paar Vertreter der Gemeinde, der Feuerwehr und des Bauernbundes hatten die Ehre, live vor Ort bei der Präsentation dabei zu sein.

Für die Ortsbevölkerung wurde diese online auf Facebook und Instagram übertragen.

Wir konnten alle Aufgaben und beide Zusatzaufgaben vollständig erfüllen, worauf wir wahnsinnig stolz sind.

  • Es wurden 4 Indianerzelte und ein Fundament errichtet. Diese haben wir in den Farben der Kindergartengruppen gestaltet.
  • Den Eingang vom Indianerdorf bildet nun ein Eingangsbogen aus Holz, auf welchem wir unseren Projektnamen gemalt haben.
  • Die Kinder müssen ab jetzt nicht mehr im Regen auf den Bus warten. Ein Buswartehäuschen aus Holz ziert nun den Platz vorm Eingang zum Kindergarten.
  • Der Platz wurde dem Motto entsprechend mit Schilf, Blumen und Indianergirlanden gestaltet.

Wir möchten sich herzlich bei allen Mitwirkenden für dieses unglaubliche Wochenende bedanken.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Bürgermeister Thomas Kraushofer, welcher uns von Beginn an seine vollste Unterstützung geboten und täglich bei uns vorbeigeschaut hat.

Weiteres Bedanken wir uns bei der Firma Nolz, dem Lagerhaus, insbesondere Herrn Obmann Franz Gundacker, dem Bauernbund Karlstetten, dem Gemeinderat Karlstetten und dem Direktvermarkter AbHof Hubmaier, welche sich dieses Wochenende um unsere Verpflegung gekümmert haben.

Ein Dankeschön gilt den Mitgliedern der Feuerwehr Karlstetten, welche uns das Feuerwehrhaus dieses Wochenende zur Verfügung gestellt haben und immer wieder bei uns vorbeigeschaut haben.

Auch Bedanken möchten wir uns bei Elvira Brödler, Christa Kern, Andrea Lobinger und Katja Harrer, welche dafür gesorgt haben, dass uns die Mehlspeisen nicht ausgehen.

Aber am aller meisten möchten wir unseren Mitgliedern DANKE sagen. Ohne euch wäre dieses riesige Projekt nicht realisierbar gewesen. Ihr seid einfach der Wahnsinn.

Die Arbeit am Projekt hat uns als Team noch enger zusammengeschweißt und wir freuen uns, dass es so gut angenommen wurde.

Die Kindergartenleiterin nahm unser Projekt mit riesiger Begeisterung entgegen. Wir hoffen, dass die Kindergartenkinder an unserem Projekt viel und lange Freude finden!

 

 

 

LAKOTA - Indianerdorf der Freundschaft

 

 

 

Kurzinterviews

Herr Bürgermeister Thomas Kraushofer und Frau Landtagsabgeordnete Doris Schmidl beantworteten uns kurz ein paar Fragen.