LJ Bogen

Aufgabenstellung

Mobiles Pavillon

  • Am Platz zwischen Ybbstalradweg und historischem Bahnhofsgebäude soll ein mobiler Pavillon errichtet werden. (siehe Plan!) Mobil soll dieser Pavillon werden, indem er auf Schienen gesetzt wird und so bei Bedarf auch an anderen Plätzen im Ort verwendet werden kann. Die eine Hälfte soll den touristischen Aspekt (Radweg) hervorheben, bei der anderen Hälfte soll der Aspekt Mobilität (Wartebereich/Platz zum Verweilen für die Bushaltestelle) im Vordergrund stehen.
  • Darunter soll ein befestigter Platz mit einer Pflasterung errichtet werden. Um auch das Thema Nachhaltigkeit im Projekt zu berücksichtigen, wird dazu das alte Pflaster unseres Gehsteigs verwendet, welches am ASZ gelagert ist.
  • Eine Abgrenzung zum restlichen Bahnhofsgelände soll in Form einer Einzäunung aus Holz erfolgen. Vielleicht findet ihr eine Abgrenzung, welche auch den landwirtschaftlichen Aspekt unseres Ortes hervorhebt!
  • Blumen und Pflanzen sollen dem Platz eine gemütliche Note geben.
  • Die Einrichtung für die eine Hälfte des Pavillons steht am ASZ bereit (Radwegmöblierung). Bei der zweiten Hälfte ist eure Kreativität gefragt und gewünscht!
  • Daneben soll außerdem eine Säule mit Pfeilen ihren Platz finden, auf dem die wichtigen Punkte unseres Ortes, sowie unsere Nachbarorte ihren Platz finden.
  • Dieser mobile Pavillon soll Aushängeschild für die Dorfgemeinschaft sein. Daher soll ein Hauptaugenmerk auf die Optik gelegt werden. Materialien aus Holz und Metall sind zu bevorzugen!
  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt!
  • Laufende Projektdokumentation: Berichtet auf der Homepage des Projektmarathons www.projektmarathon.at laufend über euer Projekt. Ihr habt die Möglichkeit, Fotos und Tagebucheinträge bis Montag um Mitternacht online zu stellen. Zur Wartung eures Menüpunktes auf der Projektmarathonhomepage steht euch die beiliegende Anleitung zur Verfügung, sowie zahlreiche Downloads unter www.projektmarathon.at.
  • Die Mindestanforderungen an eure Homepage sind auf der ersten Seite der Anleitung („Aufgaben auf der Projektmarathon–Homepage“) beschrieben. Natürlich können / sollen über die Mindestanforderungen hinausgehende Einträge vorgenommen werden. Je aktueller und interessanter die Seite ist, desto besser!
  • Pressearbeit: Versucht, eure Arbeit in möglichst vielen Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Internet, Radio, Fernsehen) zu veröffentlichen (je mehr desto besser).
  • Die Präsentation des Projekts erfolgt aufgrund der aktuellen Situation heuer ohne die Einbindung der Bevölkerung. Es sind die Projektpartner, Projektbetreuer, Gemeinde und die Presse einzuladen.
  • Präsentiert euer Projekt MEDIAL so kreativ als möglich bis Sonntagnachmittag! Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Vergesst dabei nicht, den Wettbewerb „Projektmarathon“ im Allgemeinen vorzustellen. Achtet bei der Erstellung von Präsentationen, Videos, Bildern usw. auf die Einhaltung der geltenden Coronamaßnahmen.
  • Achtet immer auf die richtige Arbeitskleidung und –sicherheit und heuer speziell auf das beigelegte Corona-Präventionskonzept. Welches nun der gesamten Gruppe vorgetragen wird!