LJ Bogen

Aufgabenstellung

Attraktivierung des Begleitweges entlang der Perschling (Heuberg bis Diemannsberg)

  • Alle Sitzbankerl entlang des Begleitweges renovieren
    • neue Latten aus Lärchenholz
    • wenn nötig: Gestell schleifen + neu streichen
    • Vorhandene Plaketten übernehmen
    • Ausmähen
  • Bei Wehr “Fahra” (erste Wehr von Fahra kommend Richtung Pyhra)
    • mit neuen, selbst gebauten Sitzgelegenheiten (Tisch + Bänke) aus Lärchenholz ausstatten; die Sitzgelegenheiten sollen sich für eine Jausenpause eignen
    • das dort jetzt vorhandene Bankerl soll einen neuen Platz entlang des Begleitweges finden
  • Bei Wald “Reichenhag” (von Kläranlage in Richtung Fahra kommend, bei der Abzweigung nach Reichenhag – siehe Plan, Platz ist ausgesteckt!)
  • mit neuen, selbst gebauten Sitzgelegenheiten (Tisch + Bänke) aus Lärchenholz ausstatten; die Sitzgelegenheiten sollen sich für eine Jausenpause eignen
  • Zusätzlich soll hier ein Trinkbrunnen (mit “Grandl”!) errichtet werden – lasst eurer Kreativität freien Lauf, wichtig: rund um den Trinkbrunnen (der ganze ausgesteckte Platz, auch für Bänke/Tisch, Fahrradständer) soll die Wiese befestigt werden (Kopfsteinpflaster liegt bei Kläranlage) und der Trinkbrunnen soll ein Element aus Lärchenholz enthalten
  • Außerdem soll hier ein Fahrradständer  - gebaut aus einem Baumstamm – seinen Platz finden und ein Baum gepflanzt werden

 

Außerdem sollen folgende Arbeiten erledigt werden:

  • Platzierung von zwei Mülleimern je Perschlingseite – die Einsätze werden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt, es soll eine schöne “Hülle” aus Lärchenholz gebaut werden – wichtig: die Einsätze müssen zur Entleerung einfach zu entnehmen sein
  • Platzierung von je zwei Spendern für “Gackerl Sackerl” je Perschlingseite– die Spender werden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt
  • Bau eines kleinen Unterstandes neben der “TUT GUT” Wandertafel – hier sollen auch die Wander- und Fahrradkarten zur freien Entnahme Platz finden
  • Gestaltet bei jedem Rastplatz (Bank) eine wetterfeste Infotafel zum Thema “Müll/Umwelt” -  z.B. “Wie lange braucht ein Kaugummi/Zigarettenstummel etc. bis er verrottet?” um das Umweltbewusstsein der Gemeindebevölkerung zu wecken.
  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen für euer Projekt!
  • Laufende Projektdokumentation: Berichtet auf der Homepage des Projektmarathons www.projektmarathon.at laufend über euer Projekt. Ihr habt die Möglichkeit, Fotos und Tagebucheinträge bis Montag um Mitternacht online zu stellen. Zur Wartung eures Menüpunktes auf der Projektmarathonhomepage steht euch die beiliegende Anleitung zur Verfügung, sowie zahlreiche Downloads unter www.projektmarathon.at.
  • Die Mindestanforderungen an eure Homepage sind auf der ersten Seite der Anleitung („Aufgaben auf der Projektmarathon–Homepage“) beschrieben. Natürlich können / sollen über die Mindestanforderungen hinausgehende Einträge vorgenommen werden. Je aktueller und interessanter die Seite ist, desto besser!
  • Pressearbeit: Versucht, eure Arbeit in möglichst vielen Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Internet, Radio, Fernsehen) zu veröffentlichen (je mehr desto besser).
  • Die Präsentation des Projekts erfolgt aufgrund der aktuellen Situation heuer ohne die Einbindung der Bevölkerung. Es sind die Projektpartner, Projektbetreuer, Gemeinde und die Presse einzuladen.
  • Präsentiert euer Projekt MEDIAL so kreativ als möglich bis Sonntagnachmittag! Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Vergesst dabei nicht, den Wettbewerb „Projektmarathon“ im Allgemeinen vorzustellen. Achtet bei der Erstellung von Präsentationen, Videos, Bildern usw. auf die Einhaltung der geltenden Coronamaßnahmen.
  • Achtet immer auf die richtige Arbeitskleidung und –sicherheit und heuer speziell auf das beigelegte Corona-Präventionskonzept. Welches nun der gesamten Gruppe vorgetragen wird! 

 

Zusatzaufgabe:

  • Bau eines großen Nützlinghotels, Platzierung an einem attraktiven Platz entlang des Begleitweges