LJ Bogen

Blog

Zum Schluss bleibt uns nur eines übrig - DANKE sagen!

Zu guter Letzt möchten wir uns noch einmal bedanken! Danke an die Gemeinde für das Projekt und die gute Zusammenarbeit!

Und ein riesengroßes DANKESCHÖN an alle unsere Mitglieder, ohne euch wäre unser Projekt nie möglich gewesen! Danke für eure Zeit und Energie - ihr woats da Hammer!!

Unsere Platzerl werden schon genutzt...

Beim Blumengießen heute trafen wir schon auf viele Radfahrer, die unsere Platzerl nutzten. Von ihnen konnte wir uns über sehr viel positives Feedback und viele Glückwünsche freuen.

Auch auf Facebook bekamen wir nur spitzen Rückmeldungen. Wir freuen uns sehr, dass "unsere Platzerl" so gut angenomen werden!

Unser Projekt

Auch unser Projektpräsentationsvideo möchten wir euch nicht vorenthalten!

Leider mussten wir das Video und zwei Teile teilen... 

Trotzdem wünschen wir viel Spaß beim Ansehen!

Große Freude bei den Radtouristen

„Reitherer Platzerl neu verpackt“ – nicht nur für uns Landjugendmitglieder eine Bereicherung. Denn auch viele Radtouristen des Ybbstalradweges freuen sich über die neu verkleideten Plätze quer durch Reith.

Selbst während des Errichtens bekamen wir immer wieder sehr positives Feedback von vorbeikommenden Radfahrern. Und kurz nach der Projektpräsentation wurden die Platzerl dann auch schon fleißig genutzt. 

Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Projekt den Ybbstalradweg ein wenig gemütlicher machen konnten und dies von der Bevölkerung so wertgeschätzt wird!

 

Danke an Firma Kraft!

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal recht herzlich bei der Firma Kraft für ihr großzügiges Sponsoring bedanken! Danke, dass ihr unsere Landjugend so unterstützt!

Vorher - Nachher ...

"Reitherer Platzerl neu verpackt"

Es ist geschafft! Wir sind fertig mit unserem Projekt! Die „Reitherer Platzerl“ sind neu verpackt und erstrahlen in neuem Glanz.

Davon konnten sich heute um 13.00 Uhr unser Bürgermeister Sepp Pöchhacker und seine Gemeinderäte bei der Projektpräsentation selbst ein Bild machen. Außerdem durften wir unseren Bezirksleiter Stefan Pichler und Kathrin Sonnleitner vom Lehrerarbeitskreis Landjugend herzlich willkommen heißen.

Davor hatten wir bis zur letzten Minute der 42,195 Stunden alle Hände voll zu tun. Manchmal dachten wir, dass wir an unserem Projekt scheitern. Denn unsere Arbeiten wurden durch nicht geplante Dinge, wie zum Beispiel ein Feuerwehreinsatz am Freitagabend, erschwert. Doch dank unseren super motivierten Landjugendmitglieder und ihrem starken Teamgeist konnten wir unsere Aufgaben rechtzeigtig meistern. 

Am besten brachte es unsere Projektleiterin Johanna bei der Projektpräsentation auf den Punkt:

"Doch oans mecht i nu hervorheben: Jeder von unsare Londjugendleid hod sei Bestes gem, jeder oanzelne hod aupockt und woa mit gonzem Herzen dabei. Darum woa ma heia fleißig bam Projektmarathon mit dabei!"

Weiter Fotos zur Projektpräsentation findest du hier

Endspurt!!

Die letzten Stunden sind angebrochen, jetzt heißt es nochmal richtig Gas geben!

ToDo´s für Sonntagvormittag:

  • Bänke für Kogelsbach/Gemeinderastplatz fertigstellen
  • Sonnensegel Gemeinde
  • Pfandlbrücke: letzter Feinschliff
  • Düker: Trinkbrunnen fertigstellen, alles dekorieren
  • Blumen einsetzen
  • Alles für Projektpräsentation herrichten
  • Zusammenräumen

Wir geben nochmal alles um rechtzeitig bis 12.00 Uhr fertig zu werden!

Nachtschicht die II.

Auch heute heißt es für uns nicht früh schlafen gehen.

Es ist noch jede Menge zu erledigen, darum heißt es für uns wieder: Nachtschicht einlegen!
Und falls einer unserer Mitglieder schon zu müde ist um nach Hause zu gehen - die selbstgebauten Liegen stehen schon bereit! :P

Außerdem konnten wir uns am Abend über Besuch unserer Bezirksleitung Anna und Stefan freuen. Danke nochmal, dass ihr bei uns vorbeigekommen seid!

 

Fotosession Samstag Nachmittag

Alle Fotos von Samstag Nachmittag sind in derGalerie zu finden!

Viel Spaß beim Durchstöbern!

Die ersten 24 Stunden sind vorbei...

Die ersten 24 Stunden sind vergangen und wir sind noch immer fleißig dabei die Reitherer Platzerl neu zu verpacken. Die Teams der verschiedenen Aufgabenplätze haben schon viel geschafft.

  • Pfandlbrücke: Geländer und Wege zur Ybbs
  • Liegeplätze, Sitzplätze
  • Sonnenschutz aufsetzten
  • Schottern
  • Beschilderung erstellen
  • Blog betreuen
  • Sonnensegel beschaffen
  • Fotos, Fotos, Fotos,...

Wirsind wir noch lange nicht am Ende angekommen, langweilig wird uns in den nächsten Stunden mit Sicherheit nicht.

Info Projektpräsentation

Hoher Besuch

Im Laufe des Vormittags durften wir uns über gleich zwei Besuche freuen!

Zuerst nahm sich Bgm. LAbg. Anton Kasser Zeit für uns und machte sich ein Bild von unseren Platzerl.

Nicht viel länger ließ das OMOV-Team auf sich warten, so sahen auch Luki und Monika bei uns nach dem Rechten. 

Vielen, vielen Dank für euren Besuch! Es hat uns sehr gefreut! 

Morgenstund hat Gold im Mund

06:00 Uhr - weiter geht´s!

Trotz einer langen Nachschicht sind wir voller Tatendrang, denn unser Projekt erledigt sich schließlich nicht von allein.

To do für diesen Vormittag:

  • Beschilderung fertigstellen
  • Fertig abbinden & zum Dükerrastplatz bringen
  • Pfandlbrücke: Geländer fertigen
  • Planung für den Nachmittag
  • Infoschild über Reithbach/Dükerbrücke schreiben

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Jetzt gehmas an!

Auf die Plätze, fertig, los!

Der Startschuss für unser Projekt ist gefallen und wir sind topmotiviert! 

In den nächsten  42,195 Stunden ist es unsere Aufgabe gemütliche Plätzchen für die Radfahrer des Ybbstalradwegs quer durch St. Georgen am Reith zu gestalten. 

Nach der Projektübergabe legten wir sofort los. Das Mädelsteam startete mit einer Besichtigung der einzelnen Plätzen und sammelte fleißig Ideen. Die Burschen teilten sich in Teams auf um sofort mit den verschiedenen Arbeiten zu beginnen. 

Nach einer kleinen Stärkung sind wir bereit für die kommende Nachtschicht!

Und jetzt heißt es: Fleißig zusammenhelfen, denn mitanond geht ollahond!

Der Countdown läuft!

Morgen ist es soweit und wir starten beim diesjährigen Projektmarathon durch!

Um 18.00 Uhr findet die Bekanntgabe unserer Aufgabenstellung statt, dann heißt es 42,195 Stunden alles geben!

Wir blicken voller Freude einem aufregenden Wochenende entgegen und freuen uns wieder ein tolles Projekt umsetzten zu können - seid´s dabei!