LJ Bogen

Blog

Die Projektübergabe

Um 19 Uhr trafen wir uns alle bei der Marktgemeinde in St. Veit um das Projekt zu übergeben.
Wir wurden von unserer Landesleiterin Kerstin Lechner, Gemeinderat Andreas Gamböck, Gemeinderat Gerald Rohrer und Gemeinderat Bernhard Kimeswenger empfangen.

Landesleiterin Kerstin Lechner gab uns die Wichtigsten ,,Spielregeln" (Coronamaßnahmen) bekannt, damit wir sicher durch den Projektmarathon kommen.
Unsere Leiterin Renate Krickel gab uns dann die Aufgabenstellung bekannt, die wie folgt lautet:

  • errichtung einer Terrasse im Abhang um der Linde
  • errichtung eines Barfußweges und weiteren Angeboten zur Sinneserregung
  • errichtung eines Zaunes mit  integrierten Klanghölzern
  • und zusätzlich sollen Schilder zur Wegbeschreibung gestaltet werden

Mit voller elan machten wir uns auf den Weg zur Familie Tiefenbacher besser bekannt unter Heuriger Oberhellgrund um uns den Arbeitsplatz für die nächsten 42,195 Std. anzusehen. Voller Tatendrang begannen wir gleich mit den ersten Arbeitsschritten.

Tag 1 Die Besichtigung der Baustelle

Während unsere Burschen draußen fest am Werken sind hat für unsere Mädls die Bastelwerkstatt begonnen :)

Dort werden die Einladungen zur Projektpräsentation am Sonntag für unsere Ehrengäste gestaltet. 
Aufgrund von Covid-19 und der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen können wir unser Projekt leider nicht wie gewohnt - sondern leider nur in kleinem Rahmen präsentieren.

Nicht´s desto trotz werden wir ein Video erstellen und dieses dann auf Facebook und Instagram mit euch teilen :) 

Tag 1.1 Die ersten Fortschritte

Unsere Burschen und Mädls haben schon einiges geleistet heute: 
Es wurden Leimbinder aufgelegt und befestigt ebenfalls wurden auch die Tragbalken in Position gebracht um die Terrasse wirklich sicher für unsere Gemeindebürger zu machen.
Nachdem alles erledigt war wurden die Bodenbretter für die Terrasse runtergetragen da packen sogar unsere Mädls mit an wo unsere Burschen ganz schön staunten.
Als dies erledigt war haben wir eine kurze besprechung gemacht wo wir kurz durchgegangen sind was alles morgen am Programm steht. 

Dann sehen wir uns morgen um 7 Uhr wieder wo es heißt ,,Viele Hände schnelles Ende“

Tag 2 Der Frühe Vogel fängt den Wurm

Heute trafen wir uns um 7 Uhr wieder um gleich mit voller elan zu starten.
Wir bekamen wie jedes Jahr um 7.30 Uhr ein Frühstück der Volkspartei St. Veit an der Gölsen. 

Mit dabei war auch wie jedes Jahr Karl Bader der uns besuchte um sich unser Projekt genauer unter die Lupe zunehmen.
Als wir dann unser Frühstück genüßlich verzehrt haben, ging es dann gleich mit voller KRAFT los. Wir haben begonnen die Bodenlatten für die Terrasse zu verlegen und auch zu befestigen. Während die Burschen tatkräftig am legen und schrauben waren, begannen unsere Mädls mit den Kräutertafeln und der Wegschilder für den Sinnesweg. Nach dem Sie das zurecht geschnitten haben und vorgezeichnet haben ging es in den Wald um Tannenzapfen zu sammeln für den Sinnesweg.

Tag 2.1 Der Vormittag voller Taten

Am Vormittag ging sehr viel weiter unsere Burschen haben den Boden für die Terrasse fertig verlegt und auch gleich zurecht geschnitten. Nachdem der Boden zurecht geschnitten war wurden die scharfkantigen stellen noch schön sauber geschliffen damit sicher hier keiner verletzen kann. Als dies alles erledigt wurde machten wir eine kurze Pause wo wir dabei die nächsten wichtigen Arbeitsschritte besprochen haben. 

Während die Burschen die Pause machten kamen die Mädls zurück mit einigen Zapfen vom Wald für den Sinnesweg.Die Mädls ließen sich natürlich die Pause nicht entgehen und besprachen auch weiter wie es bei Ihnen aussieht was Ihre nächsten Arbeitsschritte sein werden.

Als alles fertig besprochen war begannen alle wieder mit Ihrer Arbeit :)

Tag 2.2 Die Mittagszeit voller Besuche

Im Laufe des späten Vormittages kammen zu uns Landesbeirätin Jaqueline Kendler und Landesbeirat Johannes Baumgartner um unser Projekt genauer zu begutachten sie brachten auch Süßigkeiten mit zur STÄRKUNG. Als unsere Landesbeiräte sich verabschiedeten kamen auch schon die nächsten und zwar unsere Bezirksleitung Karin Fischer und Bernhard Zeller, die uns zur ,,Erfrischung" ein Eis vorbeibrachten :) 

Wir möchten auch hier DANKE sagen das Ihr bei uns wart :) 

 

Tag 2.3 Der frühe Nachmittag

Die Mädls haben sich gleich wieder zusammengesetzt und Überlegt wie wir unser Projekt nennen können.
Nach langen überlegen und diskutieren haben wir den Perfekten Namen gefunden ,, Hören, Riechen, Fühlen, Sehen - am Sinnesplatz ist´s wunderschön."

Während sich die Mädls den Namen für unser Projekt überlegten begannen die Burschen draußen mit dem Geländer für die Terrasse um die Linde und einige der Mädls begannen derweil mit dem Bemalen der Wegschilder für den Sinnesweg.

Um 12.45 ging es dann für alle ins Gasthaus Bekier wo wir mit Pizzen, Schnitzel und Getränken versorgt wurden. 

Nachdem wir alle fertig gegessen haben fuhren einige nach St. Veit um Steine zu sammeln für den Sinnesweg aber auch zur Dekoration unseres Projekts, der Rest fuhr wieder zur Baustelle um dort weiterzuarbeiten. Auch die Mädls die Blumen kaufen waren kamen in der zwischenzeit wieder zu uns. 

Tag 2.4 Der Abend bzw. die Nacht

Was geschah.....

 

Die Burschen wurden fertig mit Errichtung des Geländers und ebenfalls fertig wurde auch die Sitzmöglichkeit für die Besucher des Sinnesplatz.

Während die Burschen mit der Fertigstellung vom Geländer beschäftigt waren begannen die Mädls das Insektenhotel zu befüllen :)

Als sie fertig waren wurde gleich der Sinnesweg in angriff genommen, die Mädls haben begonnen Ihn zu befüllen mit Dingen wie zB. Zapfen, Bockerl usw.

Einige der Burschen haben auch begonnen rund um die Linde Schotter aufzustreuen damit wir hier einen befestigten Untergrund bekommen :)

Als wir dann fertig waren mit der Arbeit saßen wir noch gemütlich zusammen und besprachen einiges für morgen, dies war aber nicht von langer Dauer denn es kam dann sehr schnell ein Gewitter auf uns zu.

 

Somit sehen wir uns morgen um 7 Uhr wieder!

Tag 3 Morgenstund hat Gold im Mund

Bereits in den frühen Morgenstunden traf sich unser motiviertes Team, um an den Aufgabenstellungen weiter zu arbeiten.

So konnte der Barfußweg mit Naturmaterialien gefüllt werden und anschließend mit klang-bezogenen Zusatzmaterialien ausgestattet werden, wodurch auch der Hörsinn in unser Projekt miteinbezogen werden konnte.

Die Blumen und Kräuter wurden eingepflanzt und mit selbstgestalteten Schildern beschriftet. Außerdem wurden zwei Tische für die Terrasse angefertigt, um das Jausnen für Wanderer oder Mountainbiker aber auch für Kinder zu erleichtern. Um den Wanderern und Mountainbikern den Weg zur Sinnesterrasse zu erleichtern wurden zusätzlich Wegschilder angefertigt und aufgestellt.

Zusätzlich bauten unsere Burschen einen großen Mistkübel, um Umweltverschmutzungen zu vermeiden und die Nachhaltigkeit der Terrasse zu gewährleisten. Zudem wurde das Nützlings Hotel fertiggemacht und am Geländer der Terrasse befestigt.

Tag 3.1 Die Aufräumarbeiten

Als wir alles fertig Montiert und befestigt haben ging es ans Aufräumen wo alle zusammen halfen.

Wir haben all die benötigen Maschinen gereinigt und sicher verstaut, aber auch noch der letzte feinschliff wurde gemachte. Wir haben Hackschnitzel aufgestreut um den Schlamm der entstanden ist durch den gestrigen Regen um die Terrasse besser sauber zu halten. Nachdem wir alles weggeräumt haben kam der Hochdruckreiniger in Einsatz.

Mit dem Hochdruckreiniger wurde nicht nur die Terrasse von Dreck befreit, sondern auch die Schuhe unserer Mitglieder und auch die Kabeln der Maschinen.
Nachdem alles gesäubert wurde ging es dann auf zum Mittagessen wo wir wieder mit einer guten und regionalen Jause vom Heuriger Oberhellgrund versorgt wurden :)

Als wir uns alle den Bauch vollgeschlagen haben begannen wir alles herzurichten für unsere Präsentation die um 14 Uhr beginnt :)
Wir sind schon Mega gespannt wie unser Ergebins ankommt :)

Tag 3.2 Die Projektpräsentation

WE DID IT!

Der Projektmarathon 2020 ist Geschichte! 

Es war sehr knapp, doch in letzter Minute haben wir es geschafft! Unsere Sinnesterrasse wurde kurz vor 14:00 fertig und dann konnten wir mit unserer Präsentation beginnen.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Besucher/Innen und Ehrengästen , trotz des nicht allzu schönen Wetter zukommen!

Bei gemütlichem Beisammensein feierten wir dann unser Ergebnis und können nun auf lustige, spannende und actionreiche Momente zurückblicken.
Herzlichen Dank bei allen, die uns das Wochenende über mit Getränken und Sonstigem versorgt haben, danke auch an unsere fleißigen Mitglieder - ohne euch und diesen Zusammenhalt, hätten wir diese Aufgabenstellung nicht bewältigen können.

Das vergangene Wochenende lassen wir jetzt Revue passieren - wir sind stolz auf uns und freuen uns aufs nächste Jahr!