LJ Bogen

Blog

Projektmarathon 2020 - Wir sind dabei!

Griaß eich auf unserer Projektmarathon-Homepage!
Wir, die LJ Texing/Kirnberg, halten euch hier immer am neuesten Stand. Heuer steht das Projekt „Hoamatgfüh neu entbrannt, Aussicht ins Alpenvorland - Panoramaplattform am Hochsteinberg“ am Programm.
„Zaumhoin is unsa Oirod“ – das werden wir auch dieses Wochenende wieder beweisen.

Da wir euch heuer unser Projekt aufgrund Covid-19 nicht vor Ort präsentieren können, halten wir dieses Jahr die Projektpräsentation online ab. Seit live dabei auf

Wir freuen uns, euch am 30. August 2020 um 14:00 Uhr online begrüßen zu dürfen ;)

Eure Landjugend Texing/Kirnberg!

 

 

Herausforderung angenommen

Freitag, 18:00 Uhr

Challenge accepted – Nun heißt es für uns 42,195 Stunden "Vollgas". 100 Prozent Engagement, Teamgeist sowie Zusammenhalt sind nun bei unseren Mitgliedern gefragt, um die Aufgabenstellung der Gemeinde Kirnberg mit Bravour zu meistern.

Die Aufgaben:
Der Hochsteinberg in der Gemeinde Kirnberg bietet einen herrlichen Panoramablick über das Alpenvorland. Ein Almgasthaus liegt auf einer Seehöhe von 551 Meter und ist mit dem PKW gut erreichbar. Auch einige Wanderwege führen am Almgasthaus vorbei.
Unsere Aufgabe ist es, neben dem Almhaus eine Aussichtsplattform zu errichten. Damit schaffen wir ein zusätzliches Plätzchen mit Sitzgelegenheiten, welches zum Verweilen einlädt. Ebenso werden wir Fahrradständer bauen. Eine Panoramatafel darf klarerweise auch nicht fehlen.

Zusätzlich dazu gestalten wir ein Wegweisesystem zum Hochsteinberg bzw. einen LJ-Rundwanderweg. Dieser führt von einem Projektmarathon-Projekt zum anderen.

Fotos von der Projektübergabe findest du hier.

 

 

Hier spricht Lisa mit unseren LJ-Leitern Karina und Fabian über unser Projekt und die Aufgabenstellung ;)

 

Schritt für Schritt zum Fundament

Freitag, 20:30 Uhr

Nun wird Hand angelegt. Vor allem die Burschen stellen im Freien ihre Muskelkraft und ihr handwerkliches Geschick unter Beweis. Nach dem Mähen der Wiese entfernten unsere Mitglieder den alten Radständer. Mit dem Bagger trugen wir die Humusschicht ab und die Erde wurde wegtransportiert.
Danach folgte das Ausmessen der Fundamente und das Einschottern. Schalungen wurden gebaut und mit Beton ausgegossen. Klarerweise wurde in der Zwischenzeit auch das Eisen
gebogen.

 

Hier findest du ein Video von unserem Gruppenleiter Christian, der einen Einblick in diese Freitagabend-Tätigkeiten gibt.

 

Freitagabend: Unsere Holzprofis sind am Werk

Freitag, 23:25 Uhr

Zeitgleich mit den Fundamentarbeitern stellten auch unsere Tischler und Zimmermänner ihr Können unter Beweis. Gleich nach dem Projektstart machten sie sich auf den Weg zur Firma Holzbau Grenl, um dort die Holzunterkonstruktion für die Aussichtsplattform und Sitzbänke anzufertigen. Für unsere Zusatzaufgabe wurden in der Firma Lindner Wegweiser und Pfosten für unseren Landjugend-Rundwanderweg zugeschnitten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Firmen Holzbau Grenl und Tischlerei Lindner für die zur Verfügung gestellten Werkstätten!

Hier  findest du mehr Fotos vom Freitagabend.

 


Im Video erklärt unser Tischler Lukas, welche Arbeiten sein Team zu verrichten hat.

 

Voller Energie starten wir in Tag 2!

Samstagvormittag, 9:30 Uhr

Nach einer kurzen, aber erholsamen Nacht von durchschnittlich 3,5 Stunden haben wir uns um 7 Uhr Ortszeit wieder am "Tatort" zusammengefunden. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Almhaus Hochsteinberg machten wir uns erneut gestärkt ans Werk.

Wir...

  • ... entfernten die Schalung des Fundaments und befreiten diese anschließend vom Schmutz.
  • … bringen das Dichtband am Betonfundament an, um das Holz vor Nässe zu schützen.
  • … glichen das Fundament mit Erde an, um es mit dem Stampfer zu verdichten.

Parallel dazu sind einige unserer Mädels unterwegs, um Farben für die Wegweiser unseres Landjugend-Rundwanderweges zu besorgen sowie Blumen für die Blumenkisterl auf unserer Aussichtsplattform zu kaufen.

Du willst mehr Fotos sehen? Dann besuche unsere Fotogalerie vom Samstagvormittag!

 

Es gibt keine Probleme, sondern nur Herausforderungen. Warum das Aufstellen der Aussichtsplattform eine Herausforderung war, schildert Patrick im folgenden Video.

 

Neuer Rekord - 50 Mitglieder packen an!

Samstagvormittag, 10:45 Uhr

Unser Motto "Zaumhoin is unsa Oirod" untermauerten wir auch heute wieder. Noch nie waren so viele Mitglieder bei einem Projektmarathon in der Sprengelgeschichte Texing/Kirnberg dabei, um das Projekt zeitgerecht fertigstellen zu können.

Unsere „Zimmererpartie“ arbeitete den ganzen Vormittag fleißig an der Holz-Unterkonstruktion. Auf diese montierten sie Abstandhalter, um darauf die eigentliche Plattform aufbauen zu können.

Währenddessen grub die „Fundamentpartie“ neben der zukünftigen Plattform einen Graben. Diesen füllten sie mit Beton aus, damit möglichst zeitnah die Randsteine gesetzt werden konnten.

Auch die „Tischlerpartie“ war brav am Werken. Die Sitzbänke wurden fix fertig montiert und warten bereits am Hochsteinberg auf ihren fixen Platz. Weiters fräsen sie zurzeit die Wegweiser für den LJ-Rundwanderweg aus.

Außerdem verlegt die „Elektrikerpartie“ in diesem Moment die Schläuche für die Beleuchtung rund um die Aussichtsplattform.

 

Für Speis und Trank ist dank Almwirt Dominik immer bestens gesorgt - ein herzliches DANKESCHÖN auch dafür!
Warum er am Freitag bezüglich des Projektes etwas skeptisch war, verrät er im Video.

 

Corona auf die leichte Schulter nehmen? Nicht bei uns!

Samstagnachmittag, 13:54 Uhr

Angelehnt an die Lockerungsverordnung 243 §10 und die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz auf Baustellen haben wir unsere vielen tatkräftigen Mitglieder in verschiedene Gruppen aufgeteilt:

  • Zimmererpartie
  • Fundamentpartie
  • Tischlerpartie
  • Elektrikerpartie
  • Einkaufspartie
  • Presse- und PR-Team
  • Kreativteam

Jede einzelne Gruppe hat eigene Aufgaben zu bewältigen. Die Einkaufspartie, das Presse- und PR-Team sowie das Kreativteam sind mit Masken ausgestattet, da der Mindestabstand von 1 Meter nicht immer eingehalten werden kann. Die Tischlerpartie arbeitet in großen Hallen mit ausreichendem Sicherheitsabstand. Die übrigen Gruppen arbeiten am Hochsteinberg im Freien .

Wir verzichten auf das Händeschütteln mit anderen Personen. Aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation verzichten Angehörige, Freunde und Gemeinderäte auf einen Besuch vor Ort und informieren sich online über unsere Fortschritte auf unseren zahlreichen Social-Media-Kanälen.

Hier nochmals zur Erinnerung:

  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube
  • Snapchat

Klarerweise achten wir auch beim Essen auf die Hygienemaßnahmen. Nach dem Händedesinfizieren teilt unsere Corona-Beauftragte Julia Holzer das Essen aus (selbstverständlich mit Mund-Nasen-Schutz). Dadurch, dass das Almhaus über einen großen Gastgarten verfügt, können alle Mitglieder gemeinsam essen und trotzdem den erforderlichen Sicherheitsabstand einhalten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Almhaus Hochsteinberg, da wir die Toiletten (ausgestattet mit Flüssigseife und Einweghandtüchern) kostenlos benützen dürfen!

 

 

Heute besuchte uns auch unser Bürgermeister Leopold Lienbacher.
Er verrät uns einiges über die Projektfindung - hört rein ;)

 

"Es macht mich stolz, wie sich die Landjugend weiterentwickelt!"
Christian Grenl, Chef der Projektauftragfirma, spricht mit Elias über unser Projekt und auch über seine Zeit als LJ-Leiter. Es lohnt sich reinzuhören ;)

 

Zusatzaufgabe kreativ gelöst mit "MyHoamat"-App

Samstagnachmittag, 15:42 Uhr

„Sollte euch noch Zeit bleiben, gestaltet ein Wegweisesystem zum Hochsteinberg. Zeigt dabei eure Kreativität!“ – das ist unsere Zusatzaufgabe.

So sieht unsere Lösung aus:

Wir entwerfen einen Landjugend-Rundwanderweg, der an all unseren Projektmarathonstätten der vergangenen Jahre vorbeiführt. Doch dies war uns nicht genug, denn etwas Besonderes sollte her - etwas, das nicht jeder hat ;)
Neben unseren Rundwanderwegschildern, welche unsere Tischler angefertigt haben, programmierten unsere Youngsters eine App mit allen Wanderwegen und Mountainbikestrecken von Kirnberg und dem Texingtal. Sie erstellten auch ein "Regiopedia" (= regionales Wikipedia), bei dem man die kürzeste Strecke zum nächsten Dienstleister (Tischler, Nahversorger, etc.) finden kann. Zusätzlich dazu werden an zehn ausgewählten Orten Codes vergeben bzw. befestigt. Sobald ein User alle zehn Orte besucht hat, kann er einen 10€-Gutschein von einem Wirtschaftstreibenden beantragen. Das Ziel davon ist, dass die heimische Wirtschaft sowie der Tourismus in den beiden Gemeinden gefördert werden.

 

 

Wie wir auf diese Idee gekommen sind und welche Überlegungen hinter der App und unserem Rundwanderweg mit den Hinweisschildern stehen, erläutert euch unser Leiter Fabian ;)

 

Ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen, ist die eine Sache. Doch welchen Nutzen hätte es, wenn niemand davon erfahren würde? Hier spricht Lisa mit Gruppenleiterin Kristina über die vorgenommenen Presse- und PR-Tätigkeiten ;)

 

Dem Ziel wieder ein ganzes Stück näher!

Samstagabend, 20:25 Uhr

Unser Nachmittag begann mit der Fertigstellung der Holz-Unterkonstruktion. Anschließend wurden die Bodendielen montiert und mittlerweile steht schon das Geländer. Somit ist unsere Plattform FERTIG! :D

Auch unsere Mädels waren wieder fleißig. Nachdem sie von ihrer Shoppingtour zurückgekommen waren, machten sich drei von ihnen mit zwei Burschen auf den Weg, um unsere Online-Präsentations-Transparente in Kirnberg und im Texingtal aufzustellen. In der Zwischenzeit war der Rest der Mädels mit der Gestaltung und Fertigstellung unserer Rundwanderweg- sowie der „Das isst Österreich“-Schilder beschäftigt. Diese werden morgen von unserer Leitung an Regionalvermarkter bzw. Gasthäuser in Texing und Kirnberg überreicht.

Übrigens: Da noch Kapazitäten bei unseren Mädels vorhanden waren, designten wir auch noch mit Adobe InDesign zusätzliche Schilder. Durch diese werden alle WandererInnen, MountainbikerInnen, etc. gebeten, rücksichtsvoll zu sein und auf die Natur Acht zu geben.

Hier geht's zu weiteren Fotos.

 

"Es ist ein Wahnsinn, wie ihr zusammenhelft!" Was Vize-Bürgermeisterin Katharina Geppel noch an der LJ beeindruckt, erfährt ihr im Video ;)

 

Ganz spontan: Radständer für E-Bikes!

Samstag, 23:47 Uhr

Heute Abend waren/sind unsere Mitglieder noch besonders fleißig, kreativ und vor allem motiviert!
Zusätzlich zu den Radständern für herkömmliche Fahrräder wird ein eigener Platz speziell für E-Bikes geschaffen. Die Fundamentpartie trug dafür die obere Humusschicht ab, verdichtete die Erde mit dem Stampfer und schotterte anschließend den Platz. Die Tischlerpartie fertigt zurzeit noch die E-Bike-Radständer. Ihr seid spitze Burschen!

Hier geht's zu den Fotos!

 

Der Countdown läuft ...

Sonntagvormittag, 11:28 Uhr

Heute Vormittag erfolgte der Feinschliff. Wir fertigten die Steintafel an und montierten sie auf der Plattform. Ebenso wurden drei Panoramatafeln sowie vier Blumenkisterl befestigt. Weiters schwärmten einige unserer Mitglieder aus, um 21 Wegweiser für den LJ-Rundwanderweg in Kirnberg und im Texingtal aufzustellen.

Parallel dazu sind die letzten Vorbereitungen für die Online-Projektpräsentation voll im Gange. Da das Wetter leider sehr unbeständig ist, räumten wir in Absprache mit dem Almwirt Dominik den Stadl aus, um die Präsentation nicht im Regen abhalten zu müssen.

Seid gespannt auf unsere Projektpräsentation heute um 14:00 Uhr – wir freuen uns, euch online begrüßen zu dürfen!

Hier noch einmal unsere Kanäle, um die Präsentation vom Wohnzimmer aus live mitverfolgen zu können:

  • YouTube: Landjugend Texing/Kirnberg
  • facebook: Landjugend Texing/Kirnberg
  • Instagram: lj.texing.kirnberg
  • ZOOM: ID: 82986107716

 

 

Was für eine Ehre! Sogar unser Landesleiter Norbert Allram besuchte uns am Sonntag. Was er von unserem Projekt hält, erfährt ihr im Video.  

 

Endlich - wir haben es geschafft!

Sonntag, 16:20 Uhr

Nach 42,195 Stunden haben wir es wieder einmal bewiesen: „Zaumhoin is unsa Oirod“.

Die AUSSICHTSPLATTFORM am Hochsteinberg in Kirnberg ist nun ZUR GÄNZE FERTIG. Um 13:40 Uhr hatten wir das gesamte Areal zusammengeräumt. Um 13:50 Uhr war alles startklar für die Online-Präsentation und pünktlich innerhalb der LJ-Viertelstunde begann unsere Leitung Karina Fahrngruber-Biernbaum und Fabian Butzenlechner mit der Präsentation unseres Projektes. Nach der Power-Point-Präsentation eröffnete die Leitung gemeinsam mit Bürgermeister Leopold Lienbacher die Aussichtsplattform.

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation konnten wir nur eine kleine Gruppe an Ehrengästen einladen, die die Präsentation vor Ort miterlebten:

  • Leopold Lienbacher, Bürgermeister aus Kirnberg
  • Katharina Geppel, Vize-Bürgermeisterin aus Kirnberg
  • Walter Eigenthaler, Vize-Bürgermeister aus dem Texingtal
  • Dominik Hödelsberger, Gastwirt vom Almhaus Hochsteinberg
  • Martin Renz, Obmann der Weidegenossenschaft
  • Christian Grenl, Chef von Holzbau Grenl
  • Anita Schwaiger, NÖN

 

Nun ist es an der Zeit DANKE zu sagen, vor allem bei der Gemeinde Kirnberg, bei Christian Grenl sowie bei der Weidegenossenschaft, die uns dieses tolle Projekt überhaupt ermöglicht haben! Aber auch bei Almwirt Dominik möchten wir uns herzlich für die gute Zusammenarbeit und die köstliche Verpflegung rund um die Uhr bedanken! Weiters bedanken wir uns bei folgenden Firmen für ihre Unterstützung:

Doch der allergrößte Dank gilt klarerweise unseren zahlreichen, tatkräftigen, motivierten und fleißigen Mitgliedern!

Ohne euch hätten wir dieses Projekt nicht in die Tat umsetzen können.

Landjugend Texing/Kirnberg - "Zaumhoin is unsa Oirod!"

Hier geht's zu den Fotos ;)