LJ Bogen

Blog

Freitag 19:00 Uhr | Der Startschuss ist gefallen...

Heute um 19:00 Uhr starteten wir zum ersten Mal in den Projektmarathon. Bürgermeister Ing. Günter Schalko und die ehemalige Landesbeirätin Bettina Pabisch überreichten uns die Aufgabenstellung im Gemeindeamt Eisgarn.

 

Folgende Aufgaben wurden uns gestellt:

  • Legt rund um das Kreuz beim Dorfzentrum einen befestigten Untergrund
  • Gestaltet den Untergrund um die Schaukel optisch
  • Gestaltet die Fassade der Grillbude optisch

 

Da wir dieses Jahr zum ersten Mal dabei sind, klärte uns Betti danach noch über den genauen Ablauf auf. Zusätzlich wurde eine Coronabeauftragte ausgewählt, damit alle Regelungen eingehalten und Besuche von anderen genau dokumentiert werden.

 

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, könnt ihr uns auch auf Facebook oder Instagram folgen!

Freitag 20:15 Uhr | Dorfzentrum Wielings

Nachdem alle Details geklärt waren, ging es für uns weiter zum Austragungsort. Dort angekommen, wurde als erstes ein Rundgang gemacht, um uns einen Überblick über die Aufgaben zu verschaffen.

 

Anschließend wurden gleich Ideen für die Gestaltung der Fassade der Grillbude gesammelt. Dabei entstanden erste Vorschläge für den Namen unseres Projekts. Unser Büroteam hatte den Einfall, einen Flyer für die Bewohner von Wielings zu erstellen, um diese über die Geschehnisse vor Ort zu informieren. Die Flyer wurden noch nachts gestaltet, damit sie morgens verteilt werden konnten.

Samstag 6:30 Uhr | Der Frühe Vogel legt das Pflaster

Am Samstag um 6:30 Uhr gings bereits los. Nach einer kurzen Besprechung begannen die Burschen mit den Vorbereitungen für das Pflaster, das rund um das Kreuz gelegt werden sollte. In der Zwischenzeit wurde die Grillbude von den Mädchen abgemessen, um die richtige Menge für die Farben zu ermitteln.

 

Danach wurden die Flyer fertiggestellt und beim Bürgermeister ausgedruckt. Während die Burschen noch mit dem Pflaster beschäftigt waren, teilten die Mädchen die Flyer aus. Zwei Mitglieder machten sich auf den Weg, um bei der Firma Wiesmüller in Grießbach den Untergrund für die Schaukel zu holen.

Weitere Bilder findet ihr hier !

Samstag 9:00 Uhr | Zeit für Farben

Um die Fassade der Grillbude zu gestalten, besorgten wir die Farben bei der Rudolf Haslinger G.m.b.H. Bei der Rückfahrt besorgten wir noch ein paar Wurstsemmeln damit die Burschen nicht verhungern. Diese waren mittlerweile soweit die ersten Pflastersteine zu setzen. Wieder zurück, wurde die Farbe angerührt und die Fassade abgeklebt. Daraufhin folgten schon die ersten Pinselstriche. Zeitgleich wurde der Untergrund für die Schaukel geliefert und abgeladen. Kurz vor Mittag besuchte uns die Landesleitung, um uns die Bauanleitung für die Feldaufsteller zu überreichen.

 

Ein paar Burschen begannen mit der Zusatzaufgabe die fehlenden Randsteine rund um das Dorfzentrum zu betonieren. Wir wurden uns über den Projektnamen „S’Wielingser Platzl zum Chün & Grün“ einig. Eine nette Bewohnerin von Wielings brachte uns Kuchen. Bis zum Mittagessen war die erste Grundschicht der Fassade fertig.

Weitere Bilder findet ihr hier !

Samstag 12:30 Uhr | Viele Hände, schnelles Ende

Um 12:30 Uhr brachte uns die Frau des Bürgermeisters Pizza vom Gasthaus Biedermann aus Eisgarn. Nach dieser Stärkung ging es mit vollem Elan wieder an die Arbeit. Die Fassade wurde ein zweites Mal grundiert, die Pflastersteine fertig gelegt und der Untergrund der Schaukel erneuert. Da wir noch Zeit hatten wurde zusätzlich noch der Rasen gemäht, der Busch auf der Verkehrsinsel zurückgeschnitten und die Flächen rund um das Dorfzentrum verschönert. Zwischendurch besuchte uns Betti und unterstützte uns tatkräftig. Danach haben sich alle ein Eis verdient. Um 18:00 Uhr waren die Arbeiten bereits abgeschlossen, somit konnten alle für eine kurze Pause nach Hause fahren.

Weitere Bilder findet ihr hier !

Samstag 20:00 Uhr | It's art o'clock

Um 20:00 Uhr war der nächste Treffpunkt. Mit einem Beamer wurden die Formen auf die Wand der Grillbude projiziert und anschließend mit einem Bleistift nachgezeichnet. Zeitgleich begann Hansi in der Werkstatt mit dem Bauen der Feldaufsteller. Nachdem er die Bretter zurechtgeschnitten hatte, zeichnete er die Schrift auf, fräste sie aus und bemalte sie.

Weitere Bilder findet ihr hier !

Sonntag 7:00 Uhr | Der letzte Feinschliff

Am Sonntag gings nicht ganz so früh los. Die Farben für die Formen wurden angerührt und die Mädchen begannen mit dem Ausmalen. Die Burschen schütteten den Bereich rund um die Randsteine zu. Somit konnte auch der Anhänger weggebracht und der restliche Rasen gemäht werden. Bis 11:00 Uhr wurde alles gewaschen, weggeräumt und natürlich fertig gemalt. Danach konnten wir uns einen Moment ausruhen. Um 11:30 Uhr lieferte uns die Frau des Bürgermeisters Schnitzel, Pommes und Kartoffelsalat, wieder vom Gasthaus Biedermann in Eisgarn. Nach dem Essen wurde der Film fertiggestellt und die Präsentation vorbereitet.

Weitere Bilder findet ihr hier !

Sonntag 14:00 Uhr | Präsentation mit Babyelefant

Um 13:45 Uhr war es dann soweit. Die Landtagsabgeordnete Margit Göll, Bürgermeister Ing. Günter Schalko und die ehemalige Landesbeirätin Bettina Pabisch trafen ein. Als erstes starteten wir mit einem Rundgang rund um das Gelände, um ihnen einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen. Ein Vertreter der NÖN kam, um uns zu fotografieren. Danach trafen auch einige Leute aus dem Dorf ein, die uns – natürlich mit Abstand – in das Dorfzentrum folgten, um sich die Präsentation anzusehen. Unsere Ehrengäste sowie unsere Leitung begrüßten alle und sagten ein paar Worte. Daraufhin folgte unser Film. Anschließend lud der Bürgermeister alle Anwesenden zu einem gemütlichen Ausklang ein.


Weitere Fotos findet ihr hier !

Danksagung

Anschließend wollen wir uns bedanken bei:

  • Bürgermeister Ing. Günter Schalko und seiner Familie
  • Landtagsabgeordnete Margit Göll
  • Ehemalige Landesbeirätin Bettina Pabisch
  • Den Bewohnern von Wielings, die uns mit ihren Spenden unterstützt haben
  • Und natürlich bei allen unseren Mitgliedern

 

Den Film mit dem Rückblick übers Wochenende findet ihr hier !