LJ Bogen

Blog

FR 19h | Projektmarathon 2020 - der Startschuss ist gefallen

Startschuss heute 19h beim Gemeindeamt in Dobersberg: Bürgermeister Martin Kößner und die ehemalige Landesbeirätin Bettina Pabisch überreichen uns die diesjährige Aufgabe des Projektmarathons:

  • die Erneuerung der Sitzgelegenheit bei der Kirche in Dobersberg
    • Tat.Ort Bauhof Dobersberg - unser Materiallager
    • Tat.Ort Kirchenwiese/Eingang Naturpark - unser Arbeitsplatz

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, könnt ihr uns auch auf Facebook oder Instagram folgen!

Weitere Fotos der Übergabe findet ihr  hier!

 

 

FR 21h | Tat.Ort Bauhof

Im Bauhof haben unsere Burschen die Balken für die neuen Bänke zugeschnitten, anschließend haben unsere Mädls das Holz abgeschliffen und angestrichen. Zwischendurch hat es eine kleine Stärkung vom nahegelegenen Gasthaus Handl Karl gegeben.

Auch sind uns ein paar Ideen zur alten Bank eingefallen, da wir auch sehr viel Wert auf die Nachhaltigkeit legen.

 

 

Tat.Ort Kirchenwiese

Auch auf der Kirchenwiese hat sich schon einiges getan. Unsere fleißigen Burschen haben bereits eine Fläche von 6,25m² per Hand ausgegraben. Die Erde haben wir noch aufbewart, um sie für weitere Ideen bzw. kleine Projekte wieder zu verwenden.

 

 

Nach einer kurzen tollen Tanzeinlage haben wir es um 23h49 geschafft!


 

SA 7h30 | "Der frühe Vogel fängt das Holz"

Um 7h30 haben wir uns wieder am Bauhof in Dobersberg getroffen. Es wird weiter Holz zugeschnitten und gestrichen - danke an die Firma Longin, die uns ihre Maschinen zur Verfügung gestellt haben.

Zwischenzeitlich haben uns Bettina Pabisch und Landesleiterin Kerstin Lechner besucht - danke an euch für die süße Stärkung! :)

Bleibt gespannt und folgt uns auf unseren Social Media Seiten :

Weitere Fotos vom Vormittag findet ihr hier!

 

 

SA 15h | Aus ALT mach NEU

Die alte Bank vor dem Eingang zum Naturpark Dobersberg haben wir gestern Abend schon mit zum Bauhof genommen. Da wir sie nicht einfach nur entsorgen wollten und wir sehr großen Wert auf Nachhaltigkeit legen, wurde sie nochmal sinnvoll verwendet.

 

 

Unsere Burschen zerlegten sie auf 1 Meter lange Bretter und bauten kleine Blumenbeete zusammen. Diese wurden heute von unseren Mädls mit Blumen der Baumschule Bauer aus Merkengersch bepflanzt.

Blumenwiese und Schmetterlingsbuffet

 

Weiters konnten wir daraus auch rustikale Fahrradständer, die wir in der Nähe der neuen Bank aufstellen werden, bauen.

Während dem Einpflanzen ist uns auch der Titel für UNSER diesjähriges Projekt eingefallen:

"Naturparkterrasse - ein Platzerl fürs Tratscherl"

 

 

SA 16h30 | zusätzliche Aufgabe

Am Nachmittag hat uns Teresa Nagl besucht und es wär ja nicht die Resi, wenn sie uns nicht eine weitere Aufgabe mit nimmt :)

"Das isst Österreich" - ein Projekt der Landjugend Österreich in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer

Natürlich haben wir gleich unsere Gehirnzellen angestrengt und unsere Burschen losgeschickt mehr Holz zu holen. Die Mädls haben die verschiedenen Farben von zu Hause geholt und dann haben wir schon damit begonnen die Schilder zu basteln. Wo wir sie genau hinstellen verraten wir euch erst morgen!

 

 

 

SA 19h30 | Die erste Bank nimmt Form an

Den ganzen Nachmittag haben wir uns zusätzlich damit beschäftigt die Holzlatten für die neuen Bänke nochmals zu streichen und Löcher zu bohren, damit wir endlich mit unserer Hauptaufgabe weiter machen können -> die neuen Sitzgelegenheiten in der Nähe der Kirche.

Um 19h30 wurden die ersten Löcher für die Schrauben gebohrt und um 20h30 war die erste Bank fertig zusammen gebaut.

bitte lächeln!

 

 

Zum Abschluss von Tag 2 hat es wieder eine Tanzeinlage gegeben :)


 

SO 8h | Unser Büro

Seit Freitag Abend sitzen unsere Mitglieder auch fleißig vorm Laptop, um unseren Blog, unsere Homepage und die Social Media Seiten immer Up to date zu halten. Auch wenn die Internet Verbindung nicht immer einwandfrei funktioniert, versuchen wir euch immer über den neuesten Stand zu informieren.

Da aufgrund der Corona Situation eine offizielle Präsentation vom Projekt heuer nicht möglich ist, werden wir die Übergabe an Bürgermeister Martin Kößner live um 15h auf unserer Facebook Seite übertragen.

Paparazzi on Tour!

 

 

SO 10h | Projektmarathon in Corona Zeit

Mundschutz, Desinfektionsmittel, Abstand halten und Handschuhe - auch beim Projektmarathon halten wir uns an die vorgegebenen Corona Regelungen. Gar nicht so einfach, aber unsere Steffi - Covid19 Verantwortliche - macht die Arbeit ganz gut.

Kurz nach 10h hat uns auch Bundesrat Ing. Eduard Köck besucht und nach den Rechten geschaut. Er hat uns nochmal eine kleine flüssige Stärkung gebracht - vielen Dank dafür!

 

 

SO 13h | Endspurt

Nach einer kurzen Mittagspause haben wir damit begonnen alles für die Übergabe vorzubereiten und die letzte Bank zusammengeschraubt. Die Vorgabe war eigentlich nur eine Bank, unsere eifrigen Mitglieder haben insgesamt 4 Bänke zusammen bauen können. Diese wurden nach und nach zur Kirche in Dobersberg gebracht und mit laminierten Fotos der Arbeiten dekoriert. Natürlich durfte auch das Desinfektionsmittel nicht fehlen.

Des weiteren haben wir die letzten Schilder für die Blumenbeete und Bänke schön bemalt.

 

 

Um 14h haben wir im Bauhof dicht gemacht und sind zur Kirche gefahren, wo wir noch die Schilder befestigt haben.

 

 

Durch den Regen gestern Abend und in der Nacht mussten wir nochmal schnell den Untergrund aus Keramikpflaster verschönern. Es hat doch sehr viel Sand aus den Fugen herausgespült.

Dann haben wir auf unsere Projektpartner, Herrn Bürgermeister Martin Kößner und ehemalige Landesbeirätin Bettina Pabisch gewartet. Wir haben nochmals unsere Gehirnzellen angestrengt und einen kleinen Reim für die Übergabe geschrieben.

 

 

SO 15h | WIR haben es geschafft!

Ab ca. dreiviertel 3 sind nach und nach ein paar wenige Gäste eingetroffen, darunter Bürgermeister Martin Kößner, Vizebürgermeister Lambert Handl, ehem. Landesbeirätin Bettina Pabisch, JVP-Obmann Dominik Meller, Naturpark Obmann Leo Ledwinka, Kulturreferentin Anita Fröhlich, die Familie Bauer von der Baumschule Bauer aus Merkengersch und Gemeinderatsabgeordneter Leonhard Meier.

Nach der Begrüßung der Sprengelleitung wurde nun unser Projekt "Naturparkterrasse - ein Platzerl fürs Tratscherl" offiziell an die Gemeinde Dobersberg übergeben. Die Übergabe könnt ihr jederzeit auf unserer Facebook-Seite anschauen, da wir sie live - mit ein paar Hoppalas zu Beginn - gefilmt und übertragen haben.

 

 

Weiters dürfen wir euch bekannt geben, dass wir zwei Schilder für die Kampagne "Hier isst Österreich" fertig gestellt und diese an den Bäuerinnenladen in Dobersberg und an die Familie Schmid aus Merkengersch übergeben haben.

Die lobenden Abschlussworte des Bürgermeisters haben dann zum gemütlichen Ausklang weitergeleitet.

 

 

Unser Reim

Beim Projektmarathon sind wir heuer das erste Mal so richtig dabei,

es war schon oft eine große Hetzerei.

Es war auch sehr spannend und lustig,

manche waren auch sehr durstig.

Freitagabend um 19h war die Übergabe,

kurz darauf stürzten wir uns schon auf Holz und Farbe.

Der Samstag verging wirklich sehr schnell,

am Abend hatten wir das erste Gestell.

Sonntag Vormittag gingen wir ins Detail,

Gott sei Dank blieben alle Finger heil.

Sonntag Nachmittag kamen Bank zwei, drei und vier,

bei der Übergabe gönnten wir uns alle ein Bier.

 

 

SO 18h | Der letzte Blogeintrag

In unserem letzten Blogeintrag wollen wir uns nochmal ganz herzlich bei allen Mitglieder, Partnern, der Gemeinde, Landesbeiräte, Landesleitung und allen heimischen Gasthäusern bedanken. Besonderer Dank geht an

  • Herrn Bürgermeister Martin Kößner, der uns die ganze Zeit toll begleitet und uns zwischendurch besucht hat und vor allem uns auf Frühstück, Mittagessen und Getränke eingeladen hat
  • Herrn Vizebürgermeister Lambert Handl, der uns auch auf ein Mittagessen eingeladen hat
  • Herrn JVP-Obmann Dominik Meller, der uns Freitag Abend die Pizza bezahlt hat
  • die Gemeinde Dobersberg, die uns das ganze Material und den Bauhof zur Verfügung gestellt haben
  • die Firma Longin, die uns Samstag Vormittag in der Firma arbeiten ließ
  • und an die Baumschule Bauer aus Merkengersch, die die Blumen für die Beete gesponsert haben

Ein Projekt braucht nicht nur Arbeiter, sondern auch viele Unterstützer von rundherum und das wichtigste ist und bleibt die Teamfähigkeit, der Zusammenhalt und der Spaß!

Die ganzen Fotos vom Wochenende findet ihr hier!

 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!