LJ Bogen

Blog

Endspurt!

Die Mädels unserer Landjugend stellten am Morgen die restlichen Schilder fertig. Die Schilder mit der Aufschrift "Das isst Österreich" sind bei den Betrieben innerhalb unserer Gemeinde, die mit regionalen Produkten arbeiten, angebracht worden. Außerdem befassten wir uns mit wichtigen Regeln, die am Grillplatz einzuhalten sind. Dafür fertigten wir zusätzliche Schilder an und diese wurden  anschließend auch sichtibar angebracht.
Die Zusatzaufgabe, eine Möglichkeit zur Müllentsorgung zu schaffen lösten wir, indem wir aus dem übriggebliebenen Holz einen Mülleimer bauten.
Auch die letzten handwerklichen Arbeitsschritte zur Fertigstellung der Holzhütte wurden abgeschlossen und diese wurde gleich mit Brennholz befüllt.
Heute wurde ein großer Stein gebracht, welcher mit ein paar Änderungen nun als Stehtisch dient.
Nach einer kurzen Stärkung begannen teilweise schon die Aufräumarbeiten. 
Aus zeitlichen Gründen verzichteten wir auf ein Mittagessen und erledigten die letzten Feinschliffarbeiten um unser Projekt perfekt abzuschließen.

Heute um 13:00 Uhr erwarten wir die Projektbegleiter und Ehrerngäste, die unser fertiges Bauwerk begutachten werden.

Alles nimmt Gestalt an

Einer der Arbeiter nahm sich die Zeit und beschäftigte sich mit dem Entwurf einer kleinen Hütte, die zur Lagerung des Holzes für die Feuerstelle dient. Nach dem Brainstorming und der genauen Planung begann er mit der praktischen Arbeit und die Hütte nahm sehr schnell Gestalt an.
Zur Erfrischung brachte uns ein Landjugend-Mitglied ein Eis.
Nach dieser kurzen Pause wurden einige weitere Baumstämme geschält und auf dem Grundgerüst des Schattenelements als Dachstütze angebracht.
Mit der Montage des Netzes erledigten wir einen wichtigen Teil unser Aufgaben.
Weiters brachten wir zwei Hängematten als Chillmöglichkeit unter dem Schattenelemt an.
Zwei unserer Mädels besorgten Abends Gulasch und Gebäck.
Außerdem wurde uns spontan noch eine Zusatzaufgabe erteilt. Dabei sollen wir Schilder mit der Aufschrift "Das isst Österreicht" anfertigen. Eines unserer Teams befasste sich mit der Ausarbeitung dieser Schilder bis spät in die Nacht.

Die Nachtschicht ist noch lange nicht beendet, da wir uns dafür entschlossen haben, zusätzlich den kleinen Spielplatz zu erneuern. Auch für die Wippe haben wir einen neuen Platz gefunden und neben dem Spielturm wird ein neues Gestell für Schaukeln errichtet.

Das Projekt schreitet voran

Als der Grundstein für die Feuerstelle gesetzt wurde, begann die Auffüllung rund um den Grillplatz mit Sand, um ein Urlaubsfeeling zu schaffen. Gleich darauf wurden große Natursteine rundherum gesetzt, die das Fundament für eine spätere Sitzgelegenheit sind. Währeddessen begann ein Teil unserer Truppe Rundhölzer zu schälen, die das Grundgerüst für unser Schattenelement sind. Einer unserer Mitglieder hatte die besondere Idee, ein Netz, das normalerweise für ein Silo verwendet wird, als "Sonnensegel" zu nutzen. Dies wurde noch vor dem Mittagessen geholt. 
Zu Mittag wurden wir durch das leckere Essen vom Gasthaus Swidger gestärkt. Nach einer kurzen Mittagspause ging es mit der Ausgrabung der Löcher weiter, in denen die Rundhölzer einbetoniert wurden. Die Sitzgelegenheit rund um den Feuerplatz wurde mit Holzbretter fertiggestellt.
Auch der Bürgermeister der Stadtgemeinde Zwettl und Landtagsabgeordneter, Franz Mold, besuchte uns und sah sich unsere Arbeit an.
Außerdem spendierte er uns 70€ für Getränke, wofür wir sehr dankbar sind!

Bauarbeiten in den frühen Morgenstunden

Unsere Mitglieder organisierten am Vorabend einen Bagger, welcher auch in den nächsten Morgenstunden zum Einsatz kam. Die notwendigen Materialien wurden aus den umliegenden Firmen der Gemeinde bezogen.

Als erstes wurde das Projekt "Grillplatz" in Angriff genommen. Die bereits vorhandene Sandkiste musste von ihrem Platz weichen und wurde unter den Spielturm verlegt. Die Böschung wurde sorgfältig abgemäht, um ein schöneres Ambiente zu schaffen. 
Die Betonierarbeiten rund um die Feuerstelle begannen. Dazu wurde eine Grube ausgehoben und gepflastert.

Ein Dank gilt der Firma Röhrnbacher, welche uns eine Jause spendierte.

Heiße Diskussionen rund um den Grillplatz

Einige feurige Ideen sprudelten beim Teich aus unseren Köpfen hervor. Nach einem halbstündigen Brainstorming wurden die Ideen dann auf ihre Umsetzbarkeit überprüft und einige Kernpunkte hervorgehoben. Vor allem die Gestaltung des schattenspendenden Elements war eine besondere Challenge. Statik und Nutzbarkeit mussen dabei zusammenpassen. Vor allem ein uriger Look war uns besonders wichtig.

Es geht los! Projektübergabe

Heute Abend haben wir von unserem Bürgermeister Josef Schaden unser Projekt erhalten. Um 18 Uhr haben wir uns dazu vor dem Gemeindeamt getroffen und auch von der Landjugend Niederösterreich war unser Projektbetreuer dabei. Unsere Aufgabe für die nächsten 42,195 Stunden ist die Umgestaltung einiger Elemente beim Badeteich in Schweiggers. Hauptaufgaben sind: Einen kreativen und einladenden Erholungsplatz zu gestalten, Sitzgelegenheiten, einen Radständer und einen Grillplatz anzulegen. Auch soll ein schattenspendendes Element errichtet werden und als Zusatzaufgabe sollen Möglichkeiten zur Müllentsorgung geschaffen werden.

Los geht's mit den Planungsarbeiten!