LJ Bogen

Blog

Die Flagge ist gehisst, wir stechen in See!

16:34 Uhr Ortszeit: Die Piratenflagge wurde auf dem Rutschenturm befestigt, damit ist es für heuer geschafft! Der Projektmarathon 2020 ist vollbracht!

Der Nachmittag war noch sehr arbeitsintensiv: Das von den Mädels bemalte Sonnensegel wurde montiert, das Steuerrad und der Anker auf dem Schiff, der Sandkiste, befestigt. Die Mädels gestalteten eine Beschreibungstafel für den Piratenspielplatz, unsere rasende Reporterin filmte die einzelnen Sequenzen für unser Projektvideo. Dieses ersetzt die Abschlusspräsentation, die heuer coronabedingt ausfallen musste. Unser Technikfreak schmiss seinen 3D-Drucker an, der die Schätze für die Schatzkiste druckte. Außerdem wurden die Sitzbänke auf ihren Bestimmungsort gebracht.

Pünktlich um 17.00 Uhr kam unser Bürgermeister und unsere Projektbetreuerin Christina Liebhart zur Projektabnahme. Auch ein paar Gemeinderäte und MatzeldorferInnen ließen es sich nicht nehmen, das Ergebnis unserer Arbeit zu betrachten. Viele kleine Piraten testeten gleich unsere Spielgeräte und begaben sich auf Schatzsuche des verlorenen Schatzes des Captain Edward Smith. Der schönste Lohn unserer Arbeit ist das Lachen der Kinder, die sich über den neuen Spielplatz freuen. Glücklich, zufrieden und etwas müde blicken wir nun auf unseren fertigen Piratenspielplatz.

Für alle, die sich gerne noch selbst ein genaueres Bild unserer Arbeiten machen wollen, haben wir noch ein Video zusammengestellt. Dieses gibt’s ab heute Abend auf unserer Facebook-Seite zu bewundern. Nun stechen wir in See – auf in neue Abenteuer! Und um unserem Motto der vergangenen Jahre treu zu bleiben: Es woa leiwond. Dankeschön.

Wir starten musikalisch in den Sonntag!

Trotz des nebligen Wetters wird in Matzelsdorf auf dem Piratenspielplatz gearbeitet. Nach der kurzen Arbeitsbesprechung wurde die Wippe eingehängt und das rote Dach des Spielturmes montiert. Zur Finalisierung wurden noch die angrenzenden Schaukeln befestigt.

Pünktlich um 10:00 Uhr marschierte unsere Musikkapelle der Gemeinde auf und umrahmte unser Projekt mit einigen bekannten Frühschoppenmärschen. Natürlich war unser LJ-Leiter Johannes wieder voll im Einsatz als Stabführer der Kapelle – stilecht mit Schnittschutzhose und Tatort Jugend T-Shirt. :)

Wir hatten auch die große Ehre den Landesleiter Norbert Allram bei uns zu begrüßen und ihm unser Projekt zu präsentieren. Währenddessen wurden die Rundlinge für unseren selbstgebauten Balanciersteg festgeschraubt. Auch in der Holzwerktstatt wird noch fleißig geschliffen und gehobelt, dass die Sitzgelegenheiten für die Kapitäne fertig werden.

Auch am dritten Tag unseres Marathons überzeugten sich bereits ein paar kleine Piraten von unseren Arbeiten und testeten gleich die Wippe.

Im Dorfhaus, alias Hauptquartier arbeitete die Kreativtruppe an einer Schatzkarte. Die Idee ist nämlich, dass die Kinder am Piratenspielplatz nicht nur spannende Abenteuer erleben, sondern sich auch auf Schatzsuche begeben können. Drei Rätsel liefern je eine Lösungszahl, mit der sie die Schatztruhe öffnen können.

Wir liegen also gut in der Zeit – Land ist in Sicht!

Ein Samstag nach dem Geschmack eines Piraten – Ein Nachmittag auf dem Spielplatz

Nach dem klassischen Pizzaessen zu Mittag starteten wir voller Tatendrang in den Nachmittag. Die Kreativtruppe bastelte bei den restlichen Details für den Piratenspielplatz weiter.

Somit war auch der Projektname fix: „Der Anger wird zum Anker – Ein Spielplatz für kleine und große Piraten“.

Die männliche Fichtenmopedgang war in der Werft beschäftigt und kümmerte sich um die baulichen Maßnahmen für das Schiff – im Nu war die Sandkiste fertig zusammengeschraubt und konnte mit Fließ und Sand befüllt werden. Natürlich enterten die ersten kleinen Piraten gleich das Schiff und testen die Sandkiste.

Um 15:00 Uhr stattete uns die Abgeordnete zum Nationalrat, Frau Martina Diesner-Wais einen Besuch am Spielplatz ab und erkundigte sich über unser Projekt. Die Mädels sorgten nebenbei dafür, dass die fruchtige Naschecke in der Form eines LJ-Logos angelegt wird.

Klar ist auch, dass Piraten nach ihren Entdeckungsreisen und Raubzügen erschöpft sind, daher haben wir verschiedene Obstbäume als zukünftige Schattenspender eingepflanzt. Zur natürlichen Verschönerung verteilten wir unter den Bäumen und Sträuchern noch Hackschnitzel.

Nach spontaner Entscheidung erweiterten wir unseren Sichtschutz, die Hainbuchenhecke um einige Meter. Glücklicherweise unterstützte uns die Feuerwehr, um unsere Pflanzen einzugießen.

Da wir auch unsere Zusatzaufgabe erfüllen wollen, starteten die Burschen am Nachmittag mit dem Abschälen der Baumstämme für unser selbstgebautes Spielgerät – ein Balanciersteg.

Genug gearbeitet für heute – jetzt wird gejausnet! :)

Samstag Vormittag

Frisch, munter und ausgeschlafen starteten wir in den zweiten Tag unseres Marathons :)

Um 08:00 Uhr stand eine kurze Lagebesprechung am Programm - hier wurden alle Mitglieder über die bereits erledigten Arbeiten informiert und die heutigen Aufgaben wurden verteilt. Darauf hin teilten wir uns in mehrere Arbeitsgruppen und begannen zu streichen, schaufeln, baggern und betonieren.

Durch vereinte Männerkraft wurde der Spielturm ruck zuck aufgestellt und anschließend ausgemessen und korrekt positioniert. Die Steher wurden mittels Punktfundament fixiert. Das rote Dach für den Turm ist auch schon fertig und wartet nur mehr auf den richtigen Platz.

Die Mädels zückten wieder ihre Pinsel und strichen die Fußballtore zum zweiten Mal und verliehen ihnen somit den perfekten Glanz. Da der Pinselschwung schon geübt war, ging es über zu den vorhandenen Sitzbänken. Diese bekamen einen neuen Anstrich. Auch eine Drohne war schon im Einsatz um unsere Arbeitsfortschritte festzuhalten

Bagger, Betonmischer und Pinseln kommen selten allein - da kann das Fichtenmoped nicht weit sein. Mittels Motorsäge und Schleifgeräte wurde das Rundholz für die Sandkiste aufbereitet. Das besondere an der Sandkiste ist ihre Form: sie wird ein Piratenschiff. Dafür wurde das Steuerrad bereits neu gestrichen, geschliffen und mit einer Lasur versehen. Passend dazu beschäftigt sich die Kreativgruppe mit den kleinen Details des Spielplatzes.

Stay tuned!

 

Erste Eindrücke - Freitag Abend

Und wieder ist es ein Spielplatz! Um 16:00 Uhr bekamen wir unsere Aufgabenstellung für das Wochenende: In Matzelsdorf soll ein Spielplatz her, der Kinderaugen leuchten lässt.

Auch heuer sind wir wieder beim Projektmarathon dabei. Mittlerweile zum vierten Mal, doch in diesem Jahr läuft alles etwas anders - coronabedingt haben wir einige Vorgaben zu beachten, leider fällt auch die Präsentation am Sonntag flach! Wir halten euch hier - in unserem Blog - und auf Social Media trotzdem am Laufenden.

Gleich zum Beginn haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und jede startet mit einer eigenen Aufgabe. So wird ein Graben für die Hecke und die Fläche für die Spielgeräte ausgebaggert. Das zweite Team startet mit dem Zusammenbauen des Spielturms. Die Tore werden geschliffen und neu gestrichen. Bei weniger werdenden Licht kümmert sich eine Gruppe um das Setzen der Hecke. Die Kreativgruppe feilt schon am Gesamtkonzept, denn nur einen Spielplatz zu bauen, ist uns zu wenig. Das Gesamtkunstwerk ist im Enstehen......seid gespannt!