LJ Bogen

Blog

3,2,1... Los!

Punkt 13:00 Uhr

Wir, die Mitglieder der Landjugend Gedersdorf warten schon gespannt auf die Projektübergabe. Der geschäftsführende Gemeinderat Stefan Löffler und unsere Landjugendbetreuerin Nicole Mayer haben die Aufgaben bereits vor Ort verkündet. Bevor wir wirklich starten können, wird noch das Covid-Sicherheitskonzept besprochen, damit alle gesund bleiben. ;-)

 

 

Die Ruhe vor dem Sturm

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns in Teams aufgeteilt. Das Team STEINWURM baut eine Terrasse bei unserem Jugendheim. Für die Sitzgelegenheit ist das Team HOLZWURM verantwortlich. Für ein gemütliches Ambiente und eine Sichtschutzwand sorgt das Team REGENWURM. Und das Team BÜCHERWURM gestaltet noch unser letztes Detail.

Natürlich gibt es auch das Büro, in dem Social Media verwaltet wird und der Blog laufend aktualisiert wird. Unsere Büroleute fanden den einzigartigen Projektnamen "Meet & Read auf unserem Platzerl für jung & alt".

Unsere Teams sind motiviert und freuen sich auf ein erfolgreiches Wochenende!!

 

Team STEINWURM

Unser starkes Team STEINWURM hat die Aufgabe der Terrassengestaltung übernommen. Der Untergrund aus Schotter wurde bereits aufgeschüttet und gleichmäßig verteilt. Mit Begrenzungssteinen wird die Terrasse aus Waschbetonplatten fixiert. Nach der abendlichen Stärkung hat das Team begonnen, die Platten zu verlegen.

Team HOLZWURM

Unser tüchtiges Team HOLZWURM hat sich direkt nach der Übergabe des Projekts an die Arbeit gemacht, unsere ca. 100 Holzpaletten zu verarbeiten. Zu Beginn haben sie den Tisch unserer Sitzgelegenheit in Angriff genommen. Unsere starken Landjugendmänner haben die Paletten halbiert und sich mit Hilfe der Mädchen an das Abschleifen der Kanten gemacht. Nachdem sich unser Obmann als Grillmeister bewiesen hat, waren bereits die ersten zusammengeschraubten und geschliffenen Holzpaletten fertig, die dann zu einem Tisch zusammengebaut wurden. 

Währenddessen hat sich ein kleiner Teil des Teams an den Bänke zu schaffen gemacht. Sie haben wieder eine der Paletten geteilt, um daraus die Sitzfläche und die Rückenlehne zu basteln. Kurz vor Schluss war auch schon die erste Bank fertig!

Wir sind wieder da

Aufgrund eines Verdachtfalles mussten wir am Samstag Vormittag pausieren. Zu Mittag haben wir leider die traurige Nachricht erhalten, dass wir unseren Projektmarathon abbrechen müssen. :((

ABER wir durften den Projektmarathon nachholen! Allerdings haben wir uns dafür entschieden, ihn nicht an einem Wochenende fertig zu machen, sondern die Arbeiten auf mehrere Wochenenden aufzuteilen. So konnten wir das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich halten, da immer nur eine Gruppe vor Ort war. Jetzt wollen wir euch natürlich den Prozess und die Ergebnisse zeigen! 

Die Steinwürmer sind fertig!

Das Team STEINWURM hat nach zwei Wochen als erstes Team wieder begonnen.

Zuerst wurden die bereits gelegten Platten wieder in die Waage gebracht und die Begrenzungssteine noch einmal mit Beton fixiert. Danach haben die Burschen die restlichen ca. 30m² der Terrasse mit Waschbetonplatten ausgelegt. Nach diesem Wochenende haben die Steinwürmer die Basis für die Holzwürmer fertiggestellt.

Jetzt wird geschraubt und geschliffen!

Die Holzwürmer haben dort weitergemacht, wo sie am Freitag des Projektmarathonwochenendes aufgehört haben. Der Tisch war bereits fertig, jetzt waren die Bänke an der Reihe. Entlang des Containers hat das Team Sitzbänke gebaut, die das Kanal- und Wasserrohr abdecken. Um so viele Sitzmöglichkeiten wie möglich zu bieten, haben sie noch weitere fünf Sitzbänke mit Lehne aus den Paletten gefertigt.

Damit man sich beim Hinsetzen nicht verletzen kann, haben die Teammitglieder die Bänke abgeschliffen. Zum Schluss haben sie den Tisch und die Bänke auf der Terrasse zurecht gestellt. Das nicht nur wir, sondern auch unsere Besucher gemütlich sitzen können, haben wir eine Kiste mit Polstern und Decken bereitgestellt.

Das Team HOLZWURM freut sich schon auf erste Bewunderer! :)

Die Pflanzen sprießen!

Nachdem unsere Holzwürmer mit der Sitzgelegenheit fertig waren, haben sie sich daran gemacht, die Paletten für die Hochbeete vorzubereiten, damit die Regenwürmer mit ihrer Aufgabe starten können.

Um die Erde im Hochbeet zu halten, hat unser Team REGENWURM eine Noppenmatte an der Innenseite der Beete befestigt. Sie haben sich gut erkundigt, wie ein Hochbeet befüllt wird und können so unseren Pflanzen den besten Untergrund bieten. Danach waren unsere Mädels shoppen - denn auch im September kann noch bepflanzt werden!

Damit Spaziergänger und natürlich wir selbst wissen, welche Kräuter und welches Obst in unseren Hochbeeten sitzen, löteten die Regenwürmer in kleine Baumscheiben die Namen der Pflanzen. Nachdem die Kräuter und Obststräucher ihren Platz und ihre Beschilderung gefunden haben, freut sich das Team im nächsten Jahr auf eine große Ernte. :))

Und weil uns das Hochbeet so gut gefallen hat, haben wir uns gleich daneben noch eines gebaut. Das wird allerdings erst im Frühjahr bepflanzt - dafür ist es jetzt schon zu kalt!

Bücherwürmer an die Arbeit!

Zu guter Letzt, durfte unser Team BÜCHERWURM ans Werk!

Die Leser unter euch werden sich jetzt sehr freuen, denn unsere Bücherwürmer legten Hand an einer Dorfbibliothek an. 

Das Team tüftelte nicht lange an einem Bauplan, sie hatten klare Vorstellungen und begannen rasch die Holzbretter zusammen zuschrauben. Für die Türen setzten sie Plexiglas ein, damit man ins Innere der Bibliothek sieht. Nachdem das Schrauben erledigt war, wurde sie noch mit einer Schutzlasur gestrichen. Damit die Dorfbibliothek aussieht wie ein kleines Häuschen, setzten die Bücherwürmer noch ein Dach mit Schindeln oben drauf. Zum Schluss haben sie noch zahlreiche Bücher sowie die Landjugend- und die Gemeindezeitung platziert. Auch eine kurze Anleitung der Dorfbibliothek darf nicht fehlen. Dabei laden wir auch dazu ein, auf unserer Terrasse Platz zunehmen. 

Da die Dorfbibliothek von der Straße nicht gleich ersichtlich ist, hat das Team ein Schild angebracht, damit niemand lang suchen muss. :)

Die Bücherwürmer wünschen ein angenehmes Schmökern!