LJ Bogen

Blog

Das war der Projektmarathon 2020

Hier gibt's in nicht ganz zwei Minuten einen Überblick über unser diesjähriges Projekt.

Zusatzaufgaben erfüllt

Die Zusatzaufgaben haben wir bereits mehr als erfüllt. Für jede Ortschaft unserer Gemeinde wurden "Achtung Kinder"- und "Das isst Österreich"-Schilder angefertigt.

Ein Stein nach dem anderen...

Wie gestern schon geschrieben, gilt es auch heuer wieder, Pflaster zu verlegen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren, dürfen wir unsere Künste diesmal gleich bei zwei verschiedenen Methoden unter Beweis stellen. Während das eine Rabattl mit recht kleinen Steinen schon fast fertig ist, geht es jetzt auch beim zweiten mit größeren Exemplaren flott voran. Zudem sind die ersten vier Rabatte schon komplett fertig!

Die Mädels bringen Farbe ins Spiel

...nachdem Jakob als unser "Team" Werkstatt den ganzen Tag über sehr fleißig war, bringen die Mädels nun Farbe ins Spiel. Das zugeschnittene Holz wird gestrichen. Weitere Fotos gibt's in den Galerien.

Es geht voran

Nach dem zweiten Tag sind schon Fortschritte festzustellen. Einige Rabatte sind so gut wie fertig und auch unser Kreativ-Team war sehr fleißig! Morgen wird noch einige Zeit für das Pflastern von 1,5 der 8 Rabatte gebraucht werden. Aber was wäre ein Projektmarathon ohne Betonieren und/oder Pflastern...

Der erste Baum ist gepflanzt!

Zeitig in der Früh trafen wir uns, um an dem Projekt weiterzuarbeiten. Nach einer Besprechung machte sich eine Gruppe unserer Mitglieder gleich auf den Weg, um die nötigen Materialien im Baumarkt zu besorgen - Kiesel, Erde und Rindenmulch landeten auf unserer Ladefläche. Währenddessen trafen andere Mitglieder Vorbereitungen für die Gestaltung der Rabattl.

Pünktlich zum Mittagessen wurde schon der erste Baum eingepflanzt und ruck zuck - das erste Rabattl ist so gut wie fertig! 

 

Es wird gebaggert!

Gleich am ersten Tag haben wir eine kurze Nachtschicht eingelegt. Nachdem wir uns einen Bagger organisiert haben, legten die Burschen gleich los und begannen, die Rabatte auszugraben. Die Mädels haben sich währenddesen im Büro schon ein paar Ideen für eine Beschilderung einfallen lassen. Dazu aber später mehr.

Bis um Mitternacht liefen Bagger, Traktor und natürlich unsere kräftigen Burschen auf Hochtouren, um die Rabatte auszugraben und Platz für die neue Befüllung zu machen.

 

Freitag - Los geht´s!

Um 18:00 Uhr trafen wir uns beim Gemeindeamt Meiseldorf und bekamen unsere Aufgabenstellung für die nächsten 42 Stunden. LAbg. Jürgen Maier, Bürgermeister Niko Reisel, Jugendgemeinderätin Isabella Nowak-Buhl, Ortsvorsteherin Tamara Klampfer und Bezirksleiterin Karoline Krottendorfer übergaben uns das Projekt. 

Heuer ist alles anders.... 

...... aufgrund der aktuellen Corona-Situation mussten wir unsere Vorbereitungen an die Maßnahmen anpassen. Wir teilten uns in kleine Gruppen auf, begannen mit der Planung und besichtigten den Ort des Geschehens.

Unsere Aufgabe ist es, in der neuen Siedlung in Stockern 8 Rabatte kreativ mit Pflanzen und Bäumen zu gestalten. Jedes Beet soll eine bestimmte Rolle in der Siedlungsstraße haben und individuell angeordnet werden. Damit Jung und Alt fit bleiben, werden wir uns etwas Spannendes überlegen – bleibt neugierig!

Als Herausforderung bekamen wir auch eine Zusatzaufgabe und zwar, die Gestaltung von Kindertafeln, damit "Achtung Kinder" kreativ gezeigt werden kann. 

An die Arbeit!

PS: Wir halten euch auf Facebook, Instagram und auf diesem Blog auf dem Laufenden.