LJ Bogen

Blog

Auf die Plätze, fertig, los!

Servas, griaß eich miteinaund,
wir sans wieder, eicha Jugend vom Laund!
A 2021 wuitn mas uns ned nehmen lossn,
beim Projektmarathon fleißig mitaunzufossn.
Insgesaumt steigt der Bewerb zum ochtzehntn moi,
über 10 moi woas a bei uns scho da Foi.
Und wie des bei uns jo oiweil so is,
spün a heia die Gemeinden mit, des is gwiss.
Noch Grimmenstein und Edlitz in den letzten Joan
güts heia, des Programm der Gemeinde Thomasberg zu foan.
Wos sie de ausdocht hom für uns, do san ma scho gspaunnt,
weil die Aufgabenstellung is uns bis dato no ned bekaunnt!
Jetzt foit glei da Startschuss und daun wirds interessant:
Nur 42,195 Stunden laung liegt des Projekt in unserer Hand!
Der Zeitdruck is bei der Challenge a wichtiger Aspekt,
danoch suit ollas fix und fertig sei beim Projekt.
Owa wir san wie immer zuversichtlich gstimmt,
weil Pessimismus an jo bekaunntlich eh a ned weita bringt.
Mit vün fleißigen Händen wird des scho gelingen,
dass ma des Projekt bis Sunntog zu an Ende bringen.
Damits a ihr daham keinnts imma am Laufenden bleibn,
werdn ma eich regelmäßig wos in den Blog do schreibn.
Außerdem auf dera Homepage dabei,
a a poa Fotos vo uns bei der Schufterei.
Außerdem wa es a wirklich sehr nett,
wenn uns da a oda aundare vo eich a auf Insta oder Facebook folgen tät.
Sogoa da ORF Niederösterreich is des Wochenende live mit dabei,
schoits gerne moi um 7e die Nochrichtn ei.
So, jetzt wirds daun owa Zeit,
die Projektübergabe startet, glei is so weit!
Drum nehms uns des jetzt bitte ned zwida,
wir melden uns daun später wieda!

Ba-Ba-Banküberfall

Einige LJ-Mitglieder hom si im Thomasberger Gemeindeaumt troffn,
um auf a guade Aufgabenstellung zu hoffen.
Dabei woan ned nur die höchsten Vertreter vo da Gmoa,
na, a da Peter, da Laundesbeirot vo da Landjugend sogoa!
In würdigem Rahmen wurd die Aufgobnstöllung übergebn,
de für die nächsten zwa Tog bestimmt unser Lebn.
Unser Aufgob beim Projekt – jo huachts guat zua –
de is sicha Oaweit gnua.
Einige Bankl verstraht in da Gemeinde suin ma mochn,
wir hoffen, wir kriagn des uandlich bochn.
Oid und hinig stehn de do,
die Gäste ziagn de neama o.
Drum wuin mas wieder auf Vordermann bringen,
Schleifmaschin und Pinsel fröhlich schwingen.
Solaung bis olle Bankl wieder in neichn Glaunz erstroin
und den Spaziergängern wieder gfoin.
Der erste Schritt is jetzt oiso gschafft,
die Zeit für unser Projekt, de laft.
Morgen in da Fruah start ma daun los,
die Vorfreude is riesig groß.
An Titel für den Spaß hom ma scho gfundn a,
unterm Slogan „Ba-Ba-Banküberfall“ oawatn ma.
Wie immer hoitn ma eich am aktuellsten Staund,
wos si so tuat bei uns, im Thomasberger Laund.
Für den Blog hom ma uns außerdem no wos Spezielles überlegt,
und so maunches Rätsel für eich do versteckt.
Weil a bissl unfair was jo schon,
wenn nur wir allanig do a Hockn hom!
Drum wünsch ma eich vü Spaß mit unserm ersten Rätsel fürs Hirn
und hoffen, ihr tuats dabei ned die Nerven verliern!
Über wois Weitere werdn ma daun morgen redn,
bis dahin, guade Nocht und auf Wiedersehn!

Morgenstund hat Gold im Mund

Guten Morgen, liawe Leit,
der Samstag is do, es is soweit!
Heit faungt die Oaweit richtig au,
a jeder kummt heit zum hackln drau.
Mit ana Besprechung san ma gestartet in den Tog,
hom durchgredt amoi unser Log.
Die Schwierigkeit bei der heitign Gschicht:
Der Lack, der trocknet so schnell nicht!
Drum is des Timing heit vo großer Wichtigkeit,
weil sunst kumman ma ned weit.
Owa bevor ma den Lack aufitan,
muaß ma no des Gemüse mit da Motosensen mahn.
Die Brettl ghean a no owagschraubt,
damit des a lückenloses Streichen erlaubt.
So laungsaum kumman ma in Foat,
des Tog wird heit sicher no hoat.
Trotzdem san ma guter Dinge,
dass uns des Projekt gelinge.
Bei unserm Blog sehts wie imma, wos do so passiert
und ob der Plan a wirklich funktioniert.
Wir melden uns daun später nomoi,
der Tog wird no spaunnend, auf jeden Foi!

Wer will fleißige Handwerker sehn?

Die Oaweit is scho fui in Gaung,
bis der erste Teil fertig is, is nimma laung.
A poa weitere Helfer hom si mittlerweile a eingfunden,
weil vü Händ reduziern bekanntlich die Arbeitsstunden.
Noch wie vor wird fleißig ghoblt und gschraubt,
Huiz ogschliffn, dass nur so staubt;
gepinselt, gehämmert und außerdem glocht,
weil de Oaweit jo a ziemlich a Freude mocht.
Noch wie vor wird gewerkt mit vü Elan,
bis wir daun spätabends moi fertig san.
Ois nächstes hom ma des Brucknglanda in da Reißn,
weil mit so vü Rost drauf, do is jo zum Schmeißn.
Drum wirds jetzt feinsäuberlich aufpoliert
und nochher wieder sche neich lackiert.
Mittlerweile hom ma a scho mit Bank Nummer zwei augfaungt,
hoff ma nur, dass de Pockung mitd Schraufn glaungt.
Weil a poa weitere gibts jo daun no,
moi schaun, ob ma des ois an an Tog schoffn ko.
Wir melden uns daun gegen Obnd erneut,
owa bis dahin hoff ma, dass eich unser nächsts Rätsel erfreut.

Läuft bei uns!

Der Tog geht rasend schnö vorbei
und boid scho miaß ma fertig sei.
Noch wie vor wird üwaroi gschuftet wie wüd
bis des Projekt daun endgültig als beendet güt.
Schei laungsaum schauts jo scho noch wos aus,
hoffentlich zögert si des am Ende ned raus.
Owa wir san noch wie vor motiviert,
weil do heit ois läuft wie geschmiert.
Außerdem – suit eich des interessiern –
keinnts uns a im ORF nochspioniern.
Bei "NÖ Heute" woan ma zu sehn,
da Leiter hot sogoa a kurzes Interview gebn.
Und wos uns a no riesig gfreit,
dass uns besucht hom poa wichtige Leit:
Vom Bezirk der Hermann Hauer woa do
und a da Bürgermeister Ringhofer no.
Sie hom uns sogoa ghuifn beim Lackiern,
des muaß da ois Landjugend erst moi passiern!
Owa sei hom si gaunz gschickt augstöht,
hom den Sinn eanara Oaweit ned verföht.
A von der Landjugend woan hohe Vertreter do,
hom si gschaut unser Oaweit au.
Des woa a weiteres Highlight vo heit,
über de Besuche hom si olle sehr gfreit.
Owa jetzt wuin ma no kurz fertig mochn
und zaumraman daun olle Sochn.
Wir melden uns oiso wieder später,
auf Wiedersehn und see you later!

Link zur ORF-TVthek:
tvthek.orf.at/profile/Niederoesterreich-heute/70017/Niederoesterreich-heute/14104459/Landjugend-Projektmarathon-Gruppen-starten-in-Tag-zwei/14991385

Viele Hände, rasches Ende!

Der Tog neigt si dem Ende zua,
doch trotzdem gebn ma no ka Ruah.
Fleißig wird no ois finalisiert
und die Präsentation für morgn diskutiert.
Wuits live dabei sein, lodn ma eich gerne ei,
in Edlitz noch da Sunntogsmess steigt die Präsentiererei.
Oiso 10:30 Uhr bei da Thomasberger gmoa,
wir gfrein uns, wenns kummts, des is jo kloa!
Do wean ma eich no weng wos über unser Projekt erzöhn
und es endgültig wieder in die Hand der Gemeinde übergebn.
Wir tatn uns oiso wirklich gfrein,
wenn viele von eich dabei wuin sein.
Bis dahin miaßn owa a mia moi ruhn,
weil morgen is no gnua zu tun!
De Präsentation wird spannend, des wa jo sunst glocht,
owa bis dahin wünsch ma eich oin a guate Nocht!

Endspurt

De Zeit is rasend schnö verrennt,
die Oaweit findt jetzt grod ihr End.
Der letzte Schliff is no gefragt,
daun hom ma des Projekt dazaht.
Und – des is jo ned zu fossn –
a auf die Zusatzaufgob hom ma uns einlossn!
Insektenhotels hom ma aufgstöht, groß und schwan,
und davon ned nur ans, na, sondern glei zwa!
Wir hoffen, dass des die Viecherl erfreit
und bewohnt wird scho noch kurzer Zeit.
A der Rest is jetzt scho taun,
gramt hom ma no ollas zaum.
De Oaweit is jetzt wirklich vuibrocht,
wir hom vü gschwitzt, owa a sehr vü glocht.
Wuits mehr Details unserer Oaweit erfoan,
suitats eich jetzt owa unser Projektpräsentation ned daspoan!
Wir hoffen, wir sehn eich olle glei,
ansusntn schauts hoit später am Blog nomoi vorbei!

Ende gut, alles gut!

Kaum zu glauben, owa woa:
Des Projekt-Wochenend des wird scho goa.
Fleißig hom ma heit scho präsentiert,
die Bevölkerung über unser Projekt informiert.
Mit dabei woan zu unserer Freid,
wieder vüle wichtige Leit:
Oin voraun der Bürgermeister vo da Gmoa,
owa a die Glatzl Annette, die Landeskammerrätin sogoa.
A da Peter Waldherr von da Landjugenddelegation
woa do in seiner Landesbeiratsposition.
Vielen Dank wuin ma außerdem sogn,
an olle, de si de Präsentation live vor Ort gebn hom.
Es woa uns a riesengroße Freid,
dass eich gnomman hobts de Zeit!
Schauts eich die Bankerl gern a live moi au,
wir hoffen, ihr erfreits eich drau.
Zu guter Letzt no a Danke an olle helfenden Händ,
de beitrogn hom zum guadn End!
Wir hom wie immer gmocht is beste draus,
owa jetzt is des Projekt endgültig aus.
Wir hoffen, dass des a nächsts Joa wieder so sei,
wenns daun haßt: „Projektmarathon 2022 – wir san dabei!“
Damit eich owa bis dahin ned wird fad,
hom ma no a letztes Rätsel parat.
10 Föhla hom si in den Büdan versteckt,
schoffts as, dass ihr olle entdeckt?

Video zum Projektmarathon 2021