LJ Bogen

Blog

 Fia Furth a neier Schatz -

Brunnen, Viehwog zum Jausenplatz!

De Viehwog hod dient laung gnua,

drum spermas des Wochenend zua.

A sanierter Brunnen kimmt fiad Kia und Leid,

des mocht dennan Einheimischen a Freid.

Zum Jausna kimmt a platzerl,

fiad Waundara a neichs Schatzerl.

 

Der Startschuss ist gefallen!

Um 17:00 wurde uns das Projekt übergeben. Auch dieses Jahr sind wir wieder voll motiviert dabei. 

Unsere Aufgaben:

  • Grundrenovierung des Brunnens 
  • Abriss der alten Viehwaage
  • Aufbau eines neuen Jausenplatzes 

Lange hat es nicht gedauert und die Hütte wurde abgerissen. Währendessen haben die anderen sich um den Brunnen gekümmert. Hier wurde die Rückwand vollständig entfernt. Da es immer später und frischer wird, haben wir uns ein kleines Lagerfeuer gemacht. Zur Stärkung wurde uns nun auch eine Pizza geliefert. Schon langsam geht der Tag zu Ende und wir freuen uns, euch morgen wieder mehr zu berichten!

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Baggern und schleifen dann unsre Leid

so vergeht de heilige Zeit.

Des Wetter is perfekt getroffen,

S‘Jausenplatzerl werd ma heit nu schoffen.

Mädels, Burschn gonz egal,

olle san dabei ohne Qual!

 

 

Morgenstund hat Gold im Mund!

Um 7:00 Uhr haben wir uns voller Energie am Ort des Geschehens getroffen. Nach einer kurzen Besprechung beim gemeinsamen Frühstück ging es wieder los. Die Überdachung des Brunnen wurde weiter abgeschliffen, die Hecken rundherum enfernt und gestutzt. Nun machen sich die Mädels auf den Weg, um neue Blumen und Sträucher zu kaufen. Außerdem waren wir auch schon fleißig mit unseren Plakaten, die wir nun in Furth aufhängen. 

Aus alt mach neu!

Da wir auch sehr auf Nachhaltigkeit achten, beschlossen wir die alte Viehwaage in den neuen Jausenplatz zu integrieren. Unsere Burschen bemühen sich sehr darum, dass sie in neuem Glanze erstrahlt. 

Damit wir gestärkt und voller Energie weiterarbeiten können, spendierte uns die Gemeinde Wurst- und Käsesemmeln, sowie Getränke von unseren Bauern.

Nun seid ihr wieder up to date, wir hören uns am Nachmittag!

 

 

 

Nachmittags-Action

Glaubt's nie wer heite kimmt

Da ORF wie a Wirbelwind.

Wü wissen wos ma heite baun,

phu, do weans olle schaun.

Schoit's ei in Fernseher um 19:00 Uhr

und schaut's uns olle voller Elan zua.

Was bisher geschah...

Seit dem wir uns das letzte Mal gehört haben, ist wieder einiges passiert.

Beim Dach des Brunnens ist vieles geschehen. Zuerst wurden die kaputten Ziegel durch neue ersetzt und anschließend alle gereinigt. Den Wassertrog haben wir vom Schmutz befreit und dieser wird im Laufe des Tages neu befüllt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Feuerwehr Furth, die uns das Feuerwehrauto zur Verfügung gestellt hat. 

Das Jausenplatzerl bekommt spontan eine Überdachung dazu, diese nimmt schon langsam Form an. Auch der Aufbau des neuen Zaunes neben dem Brunnen ist schon voll im Gange. 

Ein paar unserer Mädels verteilten in Weissenbach und Furth Flyer für die Projektmarathon-Präsentation. 

Zwischendurch werden wir mit kleinen Snacks, wie Kuchen, Obst und Eis, versorgt. 

Bis spät in die Nacht wird sicher noch gearbeitet, doch wir verabschieden uns jetzt schon mal! Bis morgen!

 

Der Countdown läuft!

Scho longsom wird de Zeit knopp,

bei uns hasts nu long ned stop.

Um 14:00 Uhr wird präsentiert,

do zang ma eich wos ma hom saniert.

 Bleibt's gsponnt denn es wiad a Hetz.

Kemmt's gonz brav, wir hom gnua Plätz.

Guten Morgen Sonnenschein!

Willkommen zurück! Bis Mitternacht wurde fleißig gearbeitet. Ein großes Lob an unsere Mitglieder, dass sie so lange durchgehalten haben. Gestern ist natürlich noch einiges passiert. 

Der Brunnen wurde endlich fertig saniert und mit Blumen dekoriert. Dem Jausenplatzerl verpassten wir ein Dach. Was natürlich nicht fehlen durfte - a Gleichenbam. 

Die Mädels kümmerten sich währenddessen um die Dekoration der Blumenbeete. Sie gestalteten Schilder für unsere Blumen und Sträucher. Zum Naschen stehen nun Himbeeren, Brombeeren, Ribiseln und Heidelbeeren für euch bereit. 

Tagwache: 7:00 Uhr

Schön langsam geht es dem Ende zu. Der Zaun bekommt seinen letzten Feinschliff und Blumen werden gepflanzt. Das Jausenplatzerl befindet sich nun auch im Endspurt. 

Der Countdown läuft:

Projektmarathon-Präsentation um 14:00 Uhr

Bis später!

 

 

 

The End

Der letzte Feinschliff wird nu gmocht,

wonn mas ned schoffen, des war doch glocht.

Um 14:00 Uhr woans do de Leid,

und uns hods wirklich olle gfreit.

Da Projektmarathon woa a Hit,

für nächstes Joah sama olle wieder fit.

Es is vorbei, wir sitzen nu zom,

glaubt's uns, unsre Leid san a Traum.

Viele Hände schnelles Ende

Die Aufgabenstellung ist nun erfüllt, die Feinarbeiten sind in vollem Gange. Es wird gemäht, gekehrt, geschaufelt und der Platz wurde mit Hilfe der Feuerwehr gereinigt.

Die alten Teile der Viehwaage wurde in den Tisch und in den Wippstuhl eingesetzt. Im Jausenplatzerl wurde Bank und Tisch montiert und als Dekorierung bekamen wir zwei Hirschgeweihe.

Die Vorbereitungen für die Präsentation waren auf Hochturen, geschehen ist:

  • Getränke eingekühlt
  • Tische aufgestellt
  • Brote geschmiert
  • Kuchen aufgeschnitten
  • Medien Geräte hergerichtet

Die Nervosität steigt.

14:00 Uhr Präsentationsbeginn

Unsere Leiterin und unser Leiter haben den Vortrag souverän gemeistert. Ein gemütliches Zusammensitzen darf bei uns nicht fehlen. Wir wünschen euch noch viel Freude bei unserem Fotobuch!

Zum Schluss noch ein paar Dankesworte. Ein großes Dankeschön an die Freiwillige Feuerwehr Furth, der Gemeinde, den Eltern für die Versorgung und ganz besonders der Familie Reischer. Außerdem ein rießen Dankeschön an unsere fleißigen Mitglieder! Ihr ward heuer wieder spitze!

Für heuer verabschieden wir uns nun schweren Herzens. Bleibt gesund, wir hören uns nächstes Jahr!

 

Und wenn sie nicht vom Dach geflogen sind, bauen sie noch heute.