LJ Bogen

Blog

Startschuss für unser Projekt

Endlich ist es wieder so weit!

Am Freitag, den 3. September 2021 um 15:00 Uhr wurde uns das Projekt übergeben.

Unsere Aufgaben:

  • Theresiensteig herrichten - Stiege erneuern
  • Kaisersteig herrichten - Geländer erneuern, Weg umleiten, Sitzbank bauen
  • Eventuellen Müll beseitigen 
  • Wege frei schneiden

Wir freuen uns auf die Aufgabe und sind motiviert loszulegen!

Mit voller Kraft voraus! Tag 1

 

Damit uns keiner verdurstet bei dem schönen Wetter mussten wir natürlich noch einen Abstecher zur Nelly machen! Aber jetzt gehts richtig los, denn wir starten mit dem Theresiensteig!

Unsere super-sportlichen Burschen und Mädls mussten natürlich zunächst das Material und das Werkzeug den steilen Weg hinauf schleppen. Da sind wir schon richtig ins Schwitzen gekommen, doch das Schwitzen wird noch lange nicht enden! Um einen Teil des Weges begehbarer zu machen bauen wir nämlich Holz in den Boden ein und das bedeutet: Graben, graben, graben! Währendessen zerkleinern unsere Steinmetze in Ausbildung Flo und Lisa und der Steinmetzmeister Johannes einige größere Steine, um diese als Füllmaterial zu benutzen. Aber ACHTUNG! Direkter Augenkontakt mit den Steinen ist zu vermeiden, tut a bissl weh wie der Alexander jetzt weiß!

Nichts für Schwache Nerven

Auch bei den Stiegensanierern geht es gut voran und einige Bretter wurden schon ausgetauscht und fest geschraubt. Stiegen sanieren ist bei uns eine sehr gefährliche Arbeit, denn die Burschen und Mädls sind dauerhaft bedroht vom Steinschlag, den die Steinmetze oberhalb verursachen!

Die Dunkelheit macht uns keine Angst!

Bis in die Dunkelheit hinein arbeiteten wir fleißig an unserem Projekt! Das Holz wurde in die Böden geklopft, wodurch eine Art Stiege entstanden ist, die das begehen vereinfacht, und auch das Geländer wurde verschraubt. Als alles erledigt war, packten wir uns zusammen und ließen gemeinsam den Abend gemütlich ausklingen. Morgen sehen wir uns wieder in neuer Frische! :)

Mit neuer Motivation starten wir in Tag 2

Am zweiten Tag haben wir uns gleich um 7:30 im Freibad getroffen und von der Gemeinde ein gutes Frühstück bekommen. Nachdem wir uns gestärkt haben, konnte das Projekt weitergehen. Ein Teil unserer Gruppe ging zurück zum Theresiensteig, um das Geländer und die Stiege fertig zu bauen. Die anderen besprachen währendessen wie man am besten den Kaisersteig renovieren könnte.

Am Vormittag bekamen wir außerdem Besuch von der Bezirksbäuerin Petra Scherzer und einer Nationalratsabgeordneten. Sie hatten so wie letztes Jahr leckeres Eis vom Eis Greissler dabei, worüber wir uns sehr gefreut haben!

 

Endlich geht's auf'n Kaisersteig!

Nach einer kleinen Stärkung zu Mittag trafen wir uns alle beim Kaisersteig und begannen endlich mit unserer zweiten Aufgabe! Der Kaisersteig war eine größere Herausforderung als gedacht, denn er ist sehr steil und wir kamen ganz schön ins schwitzen beim Material hinaufbringen. Wir teilten uns in drei Teams auf, um so viel wie möglich gleichzeitig zu schaffen.

Team 1: Abgehen des Kaisersteigs und den Weg ausschneiden

Team 2: Weg versetzen

Team 3: Neue Schilder entwerfen und bauen

Zugegeben, keine der Aufgaben war ganz leicht. Team 1 musste mit den Geräten den ganzen Weg abgehen, um mit einem Freischneider und Heckenscheren den Weg wieder ansprechend zu machen. Team 2 musste den Beginn des Kaisersteigs von der Markt Seite aus ein kleines Stück versetzen, da man den "Eintritt" sehr leicht übersehen konnte, wenn man nicht wusste wo man hinauf muss. Dafür mussten sie sich einen Plan überlegen, wie man den Weg leichter sehen kann und gingen den steilen Wald ebenfalls ab, um geeignete Stellen für den neuen Beginn zu finden. Team 3 setzte sich sofort daran ein neues Design für die Schilder zu entwerfen und montierte die alten Schilder ab. Danach fuhren sie in eine Werksattt, um die neuen Schilder zu bauen und sie anschließend zu bemalen.

Am späten Nachmittag wurde noch mit vereinten Kräften die Sitzecke beim neuen Beginn des Kaisersteigs freigeschnitten und ebenfalls ein kleines bisschen renoviert.

Am Abend wurde wieder gemeinsam gegessen und danach machten wir uns an den Feinschliff unseres zweiten Wanderwegs! 

Endspurt!

Am Sonntagvormittag konnten wir endlich nach langem warten auf die Schilder (sie waren endlich getrocknet) nochmal zum Kaisersteig gehen und sie montieren. Die anderen halfen währenddessen die Geräte wegzuräumen und für die Präsentation herzurichten. Unser Projektmarathon endete um 9 Uhr, und wir wurden püntklich um 8:50 mit allem fertig!

Danach freuten wir uns stolz unser Projekt zu präsentieren!

Projektende und Präsentation

Am Sonntag um 11 Uhr trafen wir uns schließlich mit unserem Bürgermeister Michael Kreuzer und dem Landesbeirat Robert Perger um stolz unser Projekt zu präsentieren. Um unsere Powerpoint und Bilder herzeigen zu können, trafen wir uns in der Gemeinde in Gutenstein. Nachdem wir das Projekt erklärt und präsentiert hatten, tratschten wir noch ein bisschen und liesen das Ende eines harten und  anstrengenden Wochenendes ausklingen.

Wir möchten uns noch einmal bei unserem Bürgermeister und unseren Mitgliedern bedanken, dass wir dieses Wochenende wieder einmal gemerkt haben, dass wir gemeinsam als Gruppe alles schaffen können!