LJ Bogen

Blog

Auf Los geht's Los!!! Challenge accepted :)

Projektmarathon 2021

 

Es ist soweit, wir sind bereit, 

unser Tatort beginnt, die Zeit verbläßt der Wind.

Wir freuen uns dabei zu sein,

Projekte machen das ist fein.

 

Mittlerweile das 8. Mal, dürfen wir mithilfe der Gemeinde Puchberg am Schneeberg unseren Ort verschönern. Genauso wie die letzten Jahre ist auch heuer unser Projekt wieder spannend und herausfordernd. Unser Ing. Bürgermeister, Florian Diertl, hatte nach einigen Überlegungen die Idee den Kneip Brunnen im Kurpark zu erneuern und zu sanieren. Nach der Verkündung und Übergabe um 15:00 Uhr begannen unsere 42,195 Stunden.  

 

Wir vergeudeten keine Zeit und begannen sofort mit dem Abriss des vermoderten Brunnens. Folgende Firmen, ML Service, Erdbau Schanner und Holzschlägerung Forst Fux stellten uns deren Geräte zur Verfügung, mit welchen wir den Abtransport des vermoderten Holzes und den Abriss des Brunnens durchgeführt haben. Vielen Dank dafür!! Doch nicht nur das abreißen war notwendig sondern auch, das entfernen der Pflastersteine und des alten Baumstammes. Außerdem wird beim Bauhof von einigen unserer fleißigen Landjugendmitgliedern der neue Holztrog geschnitzt und angefertigt. 

Unsere Arbeit ist es nun:

  • die Errichtung einer Mauer hinter dem alten Brunnen
  • die Verlegung einer neuen Wasserleitung mithilfe unseres Wassermeisters
  • Sitzgelegenheiten aus Mauersteinen
  • die Anfertigung eines neuen Holztroges
  • und die Überlegung eines kreativen Namens für unser Projekt, den wir in einem unserer anderen Blogs bekanntgeben

 

Bis in die späten Nachtstunden mit Unterstützung von unserem lieben Bürgermeister Ing. Florian Diertl!!

 

Guten Morgen lieber Sonnenschein :)

 
Team-Kreativ

Wir Lena, Pia und Verena starten als Team-Kreativ schon früh in den neuen Tag. Mit voller Motivation, einem guten Frühstück und einem wunderschönen Ausblick beginnen wir euch auf den neuesten Stand zu bringen. Damit ihr auch mit einem wunderschönen Ausblick in den Tag starten könnt seht ihr auf den beiden Fotos unseren Schneeberg.

 

 

 

Ohne Frühstück am Morgen,

haben wir Kummer und Sorgen,

können uns nicht konzentrieren,

und müssen uns selbst motiveren.

 

Ein Rückblick auf unseren ersten Tag!

 

Rückblickend auf unseren ersten Tag können wir sagen, dass nach einigen Stunden harter Arbeit, welche bis in die späten Nachtstunden andauerte, schon einiges geschehen ist. Unsere fleißigen Burschen und Mädels der Landjugend haben bereits alles wegerissen, ein Fundament aus Beton angegossen und die Steine für die Sitzgelegenheiten plaziert, welche ebenfalls mit Beton gefüllt wurden.

Der erste Tag ist geschafft,

mit viel Freude arbeiteten wir bis in die Nacht.

Den Beton haben wir auch schon gemacht,

und es wurde viel gelacht.

Nach diesen Arbeiten hatte der erste Tag auch schon ein Ende gefunden. Den Erflogreichen Tag haben wir noch ausklingen lassen, sodass wir heute mit neuer Energie und Kraft in den Tag starten konnten.

Heute haben wir ebenfalls einige Aufgaben:

  •  die Errichtung der Mauer
  • Zuschnitt des Holzes für die Sitzgelgenheiten
  • das Pflastern des Platzes
  • den Holztrog fertigstellen und den feinschliff erledigen   
  • und den trog an die gewünschte Stelle plazieren

Wir freuen uns auf den heutigen Tag und hoffen auch, dass ihr euch auf weitere Blogs und Updates in den nächsten Stunden freut. 

Falls ihr etwas mehr hinter die Kulissen schauen wollt, schaut gerne bei unserer Instagram- und Facebookseite vorbei. Wir freuen uns über jede noch so kleine Unterstützung.

Instagram: lj_puchberg_am_schneeberg

Facebook: Landjugend-Volkstanzgruppe Puchberg

 

 

 

Unsere fleißigen Jungs bei der Fertigung unseres Holztroges!! 

 

Unsere Fortschritte bei der Entstehung unserer Mauer!!

 

 

Der zweite Tag!

 

Des End is scho noh,

die Freid is no do.

Wir san dabei,

fertig sama no ned so glei.

 

 

Heute haben unsere Mitglieder wieder einiges geschafft. Der Endspurt kommt immer näher und auch heute werden wir wieder bis in die späten Nachtstunden arbeiten. Die Jungs, welche den Holztrog zu schnitzen begonnen haben sind ebenfalls bereits auf der Zielgerade und kurz vorm Ende. Ebenfalls werden gerade noch, mit vollem Eifer, die Sitzgelegenheiten errichtet und fertiggestellt. Obwohl es ab und zu auch ein paar kleine oder auch größere Komplikationen gibt, sind wir noch immer mit voller Zuversicht und Begeisterung dabei und können es kaum noch erwarten euch morgen unser fertiges Projekt um 15:00 Uhr zu präsentieren. 

 

Auch unsere Mauer steht bereits dazu werdet ihr aber in unserem nächsten Blog mehr erfahren.

 

Die Mauer:

Begonnen haben wir mit der Errichtung eines Fundamentes, auf welche die Mauer aufgebaut wurde. Danach haben unsere Mitglieder angefangen nach und nach und Reihe um Reihe die Steine zu legen. Sie mussten dabei sehr genau arbeiten und sich an einen Legeplan halten, welchen wir von der Gemeinde bekommen haben. Nach einigen Stunden konnte man schon gut erkennen, dass die Mauer ihre Form annahm und langsam im fertig werden war. Gegen Abend wurden sie dann fertig mit dem Beton mischen und dem bauen der Mauer. Mittlerweile ist die Mauer fertig und alle sind sehr stolz auf die harte und genau Arbeit der Mitglieder. Man muss natürlich auch dazu sagen, dass das tragen der schweren Betonkübel, das setzten der Steine und auch das erhöhen des Niveaus hinter der Mauer (als Zusatzaufgabe, um das ganze noch schöner zu gestalten), mithilfe von Erde nicht leicht war, es aber trotzdem alles geschafft wurde.

Natürlich haben wir es uns auch nicht nehemen lassen eine kleine Zeikapsel miteinzubetonieren, welche bestimmt in einigen Jahren gefunden wird.

Ihr könnt hier im Blog schon einige Bilder von der Entstehung der Mauer und den ganzen Dingen drumherum sehen. Mehr Bilder könnt ihr aber gerne in unserem Fotoalbum "Errichtung der Mauer" sehen.

 

 
Der Holztrog:

Gestern Abend ist noch so einiges passiert, wie zum Beispiel das entgültige fertigstellen des Wassertroges, sowie der Transport vom Bauhof in den Kurpark. Unsere Jungs haben diese Aufgabe mit Leichtigkeit gmeistert.

 

 

Während der Arbeiten bekamen wir auch noch unerwarteten Besuch!

 

Ein Rückblick auf unseren zweiten Tag!

Wenn wir auf unseren zweiten Tag zurückblicken können wir sagen, dass wir nach einigen Stunden harter Arbeit, welche auch wie am Tag zuvor bis in die späten Nachtstunden andauerte, unser Projekt fertiggestellt haben. Unsere fleißigen Burschen und Mädels haben betoniert, die Steinmauer errichtet, die Sitzgelegenheiten gebaut, gepflastert und dem Holztrog den letzten Feinschliff verpasst. Zusätzlich haben wir auch noch hinter der Mauer Erde aufgeschüttet, um das Niveau zu erhöhen.

Außerdem wurden wir die ganze zeit über mit leckeren Speisen und Getränken von 

  • Fleischerei Rhabek
  • Fleischerei Nötsch
  • Gemeinde Puchberg am Schneeberg
  • SPÖ und ÖVP
  • und dem Bauernbund 

versorgt.

Sowie die Teilnehmer des Schneeberglaufs

stieg auch unsere Mauer auf

nicht nur sie waren schnell im Ziel

auch wir mauerten sehr viel.

 

Nach der groben Fertigstellung des Projektes haben wir den Abend noch ausklingen lassen, um heute mit neuer Energie nur noch den letzten Feinschliff zu erledigen. Wir haben

  • alles zusammengeräumt
  • die Schilder beschriftet und montiert
  • Blumen gesetzt
  • Getränke eingekühlt
  • und alles für die Präsentation hergerichtet

Wir freuen uns schon auf die heutige Präsentation und hoffen, dass den Leuten der neu erichtete Kneippbrunnen genauso gut gefällt wie uns.

 

 

Der letzte Feinschliff!!

 

Der heutige Tag war dazu da, um den letzten Feinschliff zu erledigen.

Wir haben:

  • Blumen gesetzt
  • Schilder beschriftet und montiert
  • das Wasser zum laufen gebracht
  • zusammengeräumt und geputzt

 

We did it!!!!

Das Ende ist erreicht

Nach 42,195 Stunden ist es nun vorbei. Mit viel Motivation und Ehrgeiz starteten wir am Freitagnachmittag in den heurigen Projektmarathon. Wir waren alle schon aufgeregt und gespannt auf unser Projekt. Sofort nach der Übergabe packten alle an und besorgten die Arbeitsgeräte bevor wir starteten. Es war ein arbeitsreiches und anstrengendes Wochenende mit viel Schweiß, Spaß und Emotionen. Unsere Mauer ist stabil, der Trog ist fertig geschnitzt, das Wasser läuft und die Bänke sind Sitzbereit. Der Kneipbrunnen ist also ab jetzt wieder voll und ganz einsatzbereit!

Nach gemeinsamen Überlegungen konnten wir uns schließlich auch für den namen

„setz di beim Kneipbrunnen nieder

Entspann di und kum gern wieder“

entscheiden

Auch wenn es teilweise nicht immer leicht war sind wir stolz auf unsere Mitglieder der Landjugend Puchberg und möchten uns auch hier bedanken.

Bedanken möchten wir uns ebenfalls bei:

  • der Lebenshilfe für deren tatkräftige Unterstüzung
  • bei unserem Bürgermeister, Ing. Florian Diertl und dem Team der Gemeinde Puchberg für den Einfall und die Überlegung des Projektes
  • und für die Unterkunft im Santol Haus.