LJ Bogen

Blog

Wir sagen DANKE!

Zu allerletzt möchten wir nochmal DANKE sagen.

Ein großes Danke gilt der Familie Jochinger, wo wir das ganze Wochenede über einkehren durften und unser Medienteam auch ihre Zentrale eingerichtet hatte. 

Ebenfalls möchten wir uns herzlich bei der Marktgemeinde Ferschnitz, unseren Eltern und Freunden und allen, die uns das ganze Wochenende über mit leckerem Essen, Mehlspeisen und Getränken versorgt haben bedanken. 

Und zu allerletzt möchten wir uns bei allen Mitgliedern der LJ Ferschnitz bedanken, die das ganze Wochende tatkräftig dabei waren und viele Stunden investiert haben. Ohne euch wäre das alles nicht mögich gewesen. 

Ihr seid einfach SPITZE!

 

"aus oid moch neich - a Weg afoch erlebnisreich"

Hier unser Projekt nochmal im Überblick.

Der Weg bei der alten Straße, unten am Ferschnitzbach ist ein beliebter Wanderweg, vor allem  bei Familien und Kindern, da er fernab von einer befahrenen Straße liegt. Durch das Hochwasser vor einigen Wochen, war dieser jedoch stark beschädigt und verwüstet worden.

Folgende Arbeiten wurden entlang des Weges erledigt:

  • Im 1/3 des Weges wurde eine Schaukel mit Klettermöglichkeit errichtet.
  • Es wurde ein Platzerl gepflastert, wo nun auch eine Sitzgelegenheit und eine Sonnenliege ihren Platz gefunden haben. Diese befinden sich gleich neben der Schaukel, damit die Eltern ihre Kinder beim Spielen immer im Auge behalten können. Außerdem wurde an dieser Stelle auch ein Zugang zum Bach geschaffen.
  • Etwa am Ende des Weges wurde ebenfalls ein Zugang zum Bach geschaffen. Auch dort haben wir eine Sitzgelegenheit gestaltet- ein perfekter Ort um einen stressigen Tag ausklingen zu lassen!
  • Entlang des gesamten Weges wurden Tafeln aufgestellt. Diese enthalten Infos über den Ferschnitzbach, dessen Umgebung und die Tiere die hier leben sowie über die Landwirtschaft in Ferschnitz. Insgesatm wurden 6 Tafeln gestaltet:
    • ein Lageplan am Beginn des Weges, um sich zurechtzufinden
    • Infos über den Ferschnitzbach und dessen Lebewesen
    • Infos über den Wald und die Bäume in der Umgebung
    • ein Spiel um sein Wissen über Laubbäume unter Beweis zu stellen
    • Infos über die Landwirtschaft in Ferschnitz
    • eine Wetterstation
  • Es wurde ebenfalls ein kleines Nützlingshaus gebaut.
  • Die Geländer und Sitzgelegenheiten entlang des gesamten Weges, die durch das Hochwasser beschädigt wurden, wurden erneutert und saniert.
  • Zur Verschönerung wurden Blumen und zusätzlich noch Obstbäume gepflanzt.

Sonntag: It's the final countdown - Projektpräsentation

Die letzten Minuten sind gezählt und wir haben es geschafft!! Endlich kann es losgehen mit der Projektpräsentation.

Um 14:00 versammelten wir uns unten beim Ferschnitzbach, an der Stelle wo auch die Schaukel, eine Sitzgelegenheit und die Sonnenliege ihren Platz gefunden haben.

Es hat uns sehr gefreut, dass wir unser Projekt so vielen Bewohnern aus Ferschnitz vorstellen durften und dass die Spielmöglichkeit bei den Kindern gleich so gut angekommen ist. Besonders hat es uns auch gefreut, dass sich unsere Bezirksleitung, sowie die umliegende Sprengl Zeit genommen und uns einen Besuch abgestattet haben. 

Nach der Präsentation ließen wir den Nachmittag bei Speis und Trank ausklingen und verbrachten noch einige gemütliche Stunden zusammen.

Sonntag: step by step zum fertigen Projekt

Es war eine lange, arbeitsreiche Nacht - doch das konnte uns natürlich nichts anhaben. Gestartet wurde am Sonntag Morgen wieder bereits um 07:00. 

Der Tag startete für unsere Leiterin Christina mit einem Radio-Interview bei Radio Niederösterreich. Unter folgendem Link könnt ihr nochmal reinhören. Vielen Dank Radion NÖ für diese Gelegenheit!

Projektmarathon Ferschnitz | Guten Morgen am Sonntag, 05.09. | Radio Niederösterreich | ORF-Radiothek

Nach einer kurzen Lagebesprechung mit Kaffee und Gebäck machten wir uns ans Werk. 

Das Medienteam machte sich auf zum Werbehof, um die Infotafeln fertigzustellen. Der Rest unserer Truppe begab sich zur Projektstelle um dieser noch den letzten Schliff zu verleihen:

  • die Sitzgarnituren wurden an ihren Platz gebracht
  • die Sonnenliege wurde noch fertiggstellt
  • die Infotafeln wurden entlang des Weges angebracht
  • alles wurde noch sauber gemacht und für die Präsentation um 14:00 vorbereitet 

step by step wurde also alles fertig und wir konnten unser Projekt erfolgreich abschließen.

Samstag: Nachtschicht

Von Samstag auf Sonntag legten wir dann nochmal eine Nachtschicht ein, um unser Projekt rechtzeitig fertigzustellen. 

Folgende Arbeiten waren noch zu erledigen:

  • 2 Tischgarnituren mussten noch zusammengebaut werden
  • um unten am Bach so richtig entspannen zu können, musste auch die Sonnenliege noch fertiggestellt werden
  • die Nestschaukel wurde noch aufgehängt
  • rund um die Schaukel wurde der Rollrasen gelegt
  • die Infotafeln wurden fertig gestaltet, damit sie am nächsten Tag gedruckt werden können
  • die letzten Vorbereitungen für die Projektpräsentation waren noch zu tätigen

Es gab also noch einiges zu tun, darum waren wir etwa bis 02:00 fleißig. Danach gings ab ins Bett um für den nächsten Tag wieder fit zu sein.

Samstag: Medienteam on Tour - unsere Interviews

Am Samstag waren die Mädels unseres Medien-Team unterwegs und haben einige Interviews mit den Beteiligten des Projektmarathons geführt. 

Unter unseren Interviewpartnern waren Harald Hochedlinger, ehemaliger Landesleiter, unser Bürgermeister Michael Hülmbauer, sowie unser Leiter Stv. Tobias Stelzeneder. 

Hier erklären Sie uns, was für sie der Projektmarathon bedeutet, was sie zu unserem Projekt "aus oid moch neich - a Weg afoch erlebnisreich" sagen bzw. auch wie der momentante Stand der Dinge ist. 

Viel Spaß beim ansehen!

Samstag Nachmittag: Jou - wir schaffen das!

Nach einem gemeinsamen Mittagessen machten wir uns sofort wieder ans Werk. Unsere Burschen arbeiteten weiter an dem Gestell für die geplante Schaukel samt Klettermöglichkeit und den Sitzgelegenheiten unten am Ferschnitzbach. Außerdem ebneten sie zwei Wege, um später direkte Zugänge zum Bach zu haben.

Einige der Mädels waren ebenfalls vor Ort im Einsatz - es wurden Blumen gesetzt und nachdem das Schaukelgestell fertiggestellt wurde konnte diesem auch schon ein neuer Anstrich verpasst werden. Eine andere Gruppe machte sich auf den Weg, um Interviews mit den Landwirten aus der Umgebung zu führen, und Flyer für unsere Projektpräsentation am Sonntag zu verteilen.

Später musste sich auch noch um das leibliche Wohl unserer Mitglieder gekümmert werden, weshalb wiedermal der Lieferservice in Anspruch genommen wurde. 

Außerdem stattete unsere Bezirksleitung am Abend nochmals einen Besuch ab um unseren Fortschritt zu verfolgen. 

Doch das war es noch nicht - denn eine lange Arbeitsnacht steht uns bevor, um unser Projekt rechtzeitig abzuschließen.

ps. das Ergebnis der Interviews werdet ihr in den nächstenTagen auf YouTube zu sehen bekommen, also schaut immer mal rein ;)

Ab in die wohlverdiente Pause!

Um 13:30 begaben wir uns schließlich in unsere wohlverdiente Mittagspause. Für heute Mittag standen Schnitzelsemmerl und Gemüselaibchen von unserem Kirchenwirt Affengruber auf dem Speiseplan. Ein großes Danke möchten wir hier unserer Vize-Bürgermeisterin Hermi Berger aussprechen, die uns diese Leckerheit zustellte. 

Ebenfalls ein herzliches Danke gilt all unseren Eltern und unserer Gemeinde, die uns dieses Wochenende auch immer mit Kaffee und leckeren Mehlspeisen und Getränken versorgen.

Aber wie sagt man so schön, "Bilder sagen mehr als tausend Worte". Und schaut euch nur diese zufriendenen Gesichter nach dem Mittagessen an ;)

neue Lage - 2 Tage

Heute starteten wir wieder voller Energie um 06:30 durch. Nach einer kurzen Lagebesprechung am Morgen mit Kaffee und frischem Gebäck, machten sich die Burschen auf das noch benötigte Baumaterial zu besorgen. Auch ein paar Mädels nutzen die Zeit für einen kleinen Shopping Trip. Unter anderem wurden Blumen und zwei Mostbäume zur Verschönerung des Weges erworben.

Außerdem erhielten wir schon am Morgen Besuch von unserem Bürgermeister Michael Hülmbauer, der uns tatkräftig bei unserem Projekt unterstützt, und Anton Kasser, Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich. Gemeinsam begutachteten Sie den Fortschritt unseres Projektes und wir haben uns sehr über diesen Besuch gefreut!

Weiters hatten wir auch Gäste seitens des Bezirkes, die uns mit einem kleinen "Zuckerschub" versorgten. 

Während die Burschen später mit der Errichtung einer neuen Schauckel und Sitzmöglichkeiten entlang des Ferschnitzbaches, sowie mit dem Erarbeiten von Zugängen zum Bach beschäftigt waren, begannen die Mädels mit der Gestaltung der Informationsschilder, die ihren Platz entlang des Weges finden werden. Erarbeitete Themen sind hierbei die Geschichte und Lebewesen des Ferschnitzbaches, sowie die Flora & Fauna in der Umgebung. Aber auch die Landwirtschaft in Ferschnitz spielt eine wesentliche Rolle beim Themenweg. Abgerundet wird das ganze durch einen Lageplan des Weges und einer Wetterstation. 

Natürlich war auch die Berichterstattung in den Sozialen Medien ein wesentlicher Bestandteil unseres Vormittages. 

Schon am Vormittag war also einiges los bei uns! 

Das lange Warten hat ein Ende - endlich geht es los mit der Projektübergabe

Kurz nach 18:00 fiel dann auch der Startschuss für unseren Projektmarathon 2021. Übergeben wurde das Projekt von Bürgermeister Michael Hülmbauer, unserer Viertelsreferentin Monika Schweighofer und unserem Bezirksleiter Markus Zehetner. Die Aufgabenstellung lautet wie folgt:

„Die Alte Straße als Themenweg“

  • Eure Aufgabe ist es entlang der „Alten Straße“ die vorhandenen Sitz- und Ausruhgelegenheiten zu erneuern und auch neue Rastmöglichkeiten zu schaffen.
  • Zusätzlich sollen entlang des Ferschnitzbaches auch einige Hinweistafeln ihren Platz finden um verschieden Bereich zu erklären, z.B.:
    • Welche Fische befinden sich im Ferschnitzbach?
    • Welche Bäume wachsen dort?
    • Usw.
  • Vergesst bei der Ausarbeitung nicht auch Möglichkeiten und Aktivitäten für Kinder zu schaffen z. B.: Schaukel, Tafeln mit Fragen usw.
  • Setzt eurer Kreativität bei der Ausarbeitung keine Grenzen!
  • Überlegt euch einen kreativen, ansprechenden Namen.

Sofort machten wir uns auf den Weg, zur „Alten Straße“, die leider aufgrund der Hochwasserschäden so einiges mitgemacht hatte. Während die Burschen schon mal die Lage vor Ort checkten, richteten unsere Mädels erstmal die Medienzentrale für die nächsten Tage ein und begannen mit dem Brainstorming für den Projektnamen, welcher auch relativ schnell gefunden wurde:

„aus oid moch neich – a Weg afoch erlebnisreich“

ps. folgt uns auf Social Media und unserem YouTube Kanal um immer auf dem neuesten Stand zu sein

Projektmarathon 2021 - wir sind gespannt ...

Mit großen Schritten rückt unser Projektmarathon-Wochenende 2021 immer näher. Wir sind schon gespannt, welche Aufgabe uns heuer erwartet. Um uns perfekt darauf vorzubereiten, waren unsere Mädels auch bei der Homepageschulung der LJ Niederösterreich dabei.

Um nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch andere Jugendliche aus der Gemeinde für diese tolle, gemeinnützige Sache zu begeistern, erstellten wir außerdem ein Schreiben, dass sowohl auf unseren Sozialen Medien, als auch auf der Gemeinde zu finden war.  

Wie wir Tage darauf sehen sollten, war das auch ein Vorteil …

Ps. um unsere Fortschritte die nächsten Tage zu verfolgen, findet ihr zahlreiche Beiträge auf unserem Blog unter www.projektmarathon.at als auch auf unseren Social Media Kanälen - Facebook, Instagram, Snapchat